K. und L. VERDONCK - Westland / Germania / Langemarck

  • Sehr geëhrter Moderatoren, liebe Forum-mitglieder und Besucher. Erstens möchte ich mich entschuldigen weil mein Deutsch leider nicht fehlerfrei ist. Aber wir werden uns schon verstehen.


    Auf der Suche nach den Grossvater meiner Frau, binn ich auf Ihren Website/Blog ‘gefallen’. Die sachliche und vorurteilsfreie Inhalt gefält mir sehr, und die reichtum der gelieferte Info ist beëindruckent. Darum hoffe ich auch dass sie uns weiter helfen können. Beim Bundesarchiv und B.A/PA haben wir schon einige Akten bekommen, aber viele Fragen bleiben offen.


    Meine Schwiegermutter würde kurz nach den Zweiten Weltkrieg (gezwungen?) adoptiert. Ihr Vater war ein Flämischer Ostfrontfreiwillige. Dass würde auch bestätigt in Deutsche und Belgische Akten. Aber die merkwürdige Geschichte fängt an mit Karel Verdonck (°Antwerpen, 23.11.1922). Er meldete sich beim Legion Flandern und zog nach Rusland. Während seine Ausbildung (?) lernte er in Berlin ein hübsches Mädchen kennen (Herta Strübing). Die beide verlieben sich und heiraten. Aber dass Glück dauert nur kurz. Bei den Kämpfen in Ukraïne werd K.V. schwer verletzt und stirbt kurz danach. Noch vor seinem Tod soll er seinem Bruder – Lodewijk Verdonck (°16.02.1921), ebenfals Ostfrontfreiwillige – gebeten haben sich um seine Frau und Kind zu kümmern. Lodewijk hält Wort und heiratet darauf mit Herta. Aus dieser ehe würde meine Schwiegermutter geboren.


    Wass wir bis jetzt wissen, und wass wir gern wissen möchten…


    KAREL VERDONCK: EKM 1204 – 2/E SS-Westland (ers. Btl.5) / Truppenteil: SS-Freiw.-Sturmbrigade Langemarck / Dienstgrad: SS-Grenadier / 10.01.44 südlich Rihjewka (raum Shitomir) verletzt/gefallen / Grablage Mazepinzy 21.02.44 / Verlegt (?) nach Glienicke 28.03.44


    Fragen: Gibt es mehr Info über seinem Eintritt? Seine Ausbildung (wann und wo)? Seine militärischen Werdegang und Fronteinsatz? Seinem Tod? Die Grabstelle? Gibt es Bilder von ihm? Ein Wehr- ob SS-pass (ob Kopie)? Ein Todesbericht ob Briefe?


    LODEWIJK VERDONCK: Eintritt 15.09.41 / EKM 419 / Truppenteil: Pz.Gren.Rgt Germania / Dienstgrad: SS-Rottenführer / 28.08.43 Schwer verwündet Fedsrowka (?) / 09.09.43 SS-Laz. Wien / 04.10.43 SS-Laz. Giessen Lahn / 28.10.43 Wien – Entlassung aus der Waffen SS wegen seine Verletzungen / Orden und Ehrenzeichen: EK2 – Nahkampfspange 1 (?) – Infanterie Sturmabzeichen bronz – Verwundetenabz.


    Fragen: Wir möchten gern mehr Einzelheiten über seine Ausbildung (wann und wo). Seine miliärischen Werdegang und Fronteinsatz? Sein Aufenthalt in Kriegslazarette, Krankenhaus und Erholungsorte? Seine Orden und Ehrenzeichen? Wann und wofür hatt er die bekommen? Gibt es noch Verleihungsurkunde oder Kopien? Gibt es Bilder von ihm wärend seine Ausbildung, von seinem Heirat, im Krankenhaus oder Lazarett?


    Zum erganzung noch dieses. Lodewijk kehrte nach den Krieg wieder nach seine Heimat und würde dort durch ein Belgisches Kriegsgericht verurteilt zu 3 jahre Gefängnis. Nach seine Freilassung ist er verschwunden/abgehauen und fehlt uns jedes Spur… Möglich ist er mit Herta ‘geflüchtet’/emigriert -wie viele ‘Kollaborateure’ und ausländische Ostfrontkämpfer? Hat jemand eine Idee wie wir dass ausfindig machen können?


    So dass war’s bis jetzt. Ich möchte mich schon jetzt herzlich bedanken für jede Hilfe! Wärme Grüssen aus Flandern!

  • Hallo,

    ... KAREL VERDONCK ...

    ... LODEWIJK VERDONCK ...

    Fragen: Wir möchten gern mehr Einzelheiten über seine Ausbildung (wann und wo). Seine miliärischen Werdegang und Fronteinsatz? Sein Aufenthalt in Kriegslazarette, Krankenhaus und Erholungsorte? Seine Orden und Ehrenzeichen? Wann und wofür hatt er die bekommen? Gibt es noch Verleihungsurkunde oder Kopien? Gibt es Bilder von ihm wärend seine Ausbildung, von seinem Heirat, im Krankenhaus oder Lazarett?

    bei Recherchen in deutschen Archiven und Institutionen zu den genannten Personen musst Du berücksichtigen, dass die Namen und deren Schreibweisen oftmals "eingedeutscht" wurden, Karel Verdonck ist z.B. in der Gräberdatenbank des Volksbundes als Karl Verdonck verzeichnet, Lodewijk Verdonck beim Bundesarchiv als Ludwig Verdonck. Die von Dir gewünschten Informationen erhältst Du am ehesten mit einer (gebührenpflichtigen!) Anfrage im Bundesarchiv/Abteilung Personenauskünfte in Berlin, die Verfahrensabläufe sind hier erklärt, dazu auch die notwendigen Formulare: https://www.bundesarchiv.de/DE…ontakt-reinickendorf.html

    Zu möglichen Grabstellen kannst Du direkt beim Volksbund in Kassel anfragen: https://www.volksbund.de/ansprechpartner

    Fotografien, Feldpostbriefe und andere persönliche Dinge wirst Du am ehesten in den privaten Nachlässen innerhalb der Familien finden, in deutschen Archiven sind diese kaum erhalten geblieben. Verleihungsurkunden und Dokumente zu Auszeichnungen in Archiven zu finden ist sehr schwer und kommt oftmals einer Suche nach der bekannten Stecknadel gleich - notfalls müsstest Du dazu z.B. in das Militärarchiv in Freiburg reisen und vor Ort hunderte von Akten und Dokumente durchsehen.


    Gruß, J.H.


    Name: Verdonck

    Vorname: Karl

    Dienstgrad: Grenadier

    Geburtsdatum: 23.11.1922

    Geburtsort: Antwerpen

    Todes-/Vermisstendatum: 10.01.1944

    Todes-/Vermisstenort: Kirijewka, südl., Raum Shitomir

    Karl Verdonck wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt. Seine Grabstätte wurde bislang noch nicht aufgefunden.

    Quelle: Gräberdatenbank Volksbund


    R 9361-III/212954

    Verdonck, Ludwig

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA

    Geburtsdatum: 16.2.1921

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 283 / 6060012167

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio


    Edit: Im Bundesarchiv ist noch ein Franz Verdonck, geb. 1920, verzeichnet - handelt es sich dabei um einen weiteren Familienangehörigen?

    ... Meine Schwiegermutter würde kurz nach den Zweiten Weltkrieg (gezwungen?) adoptiert. Ihr Vater war ein Flämischer Ostfrontfreiwillige. Dass würde auch bestätigt in Deutsche und Belgische Akten. Aber die merkwürdige Geschichte fängt an mit Karel Verdonck (°Antwerpen, 23.11.1922). Er meldete sich beim Legion Flandern und zog nach Rusland. Während seine Ausbildung (?) lernte er in Berlin ein hübsches Mädchen kennen (Herta Strübing). Die beide verlieben sich und heiraten. Aber dass Glück dauert nur kurz. Bei den Kämpfen in Ukraïne werd K.V. schwer verletzt und stirbt kurz danach. Noch vor seinem Tod soll er seinem Bruder – Lodewijk Verdonck (°16.02.1921), ebenfals Ostfrontfreiwillige – gebeten haben sich um seine Frau und Kind zu kümmern. Lodewijk hält Wort und heiratet darauf mit Herta. Aus dieser ehe würde meine Schwiegermutter geboren ...

    In den Datenbanken der Arolsen Archives erscheint der Familienname ebenfalls mehrfach, darunter z.B. ein Karl Verdonck, geb. 1944 in Wiesbaden und ein Karl Verdonck, geb. 1896 - möglicherweise ergeben sich daraus neue Rechercheansätze: https://arolsen-archives.org/?…0V8AbgEAAYASAAEgJjzfD_BwE

  • Hallo Zusammen,


    Folgens meine daten ist Verdonck Karel seine name auf die 'Liste am 1941 Flamen sind im Reich gemunsterd und einberufen' und am 15.08.1941 nach Ers. Btl. Westland gesendet.


    Seine name is vermeldet auf die Verlustmelding von die 6. SS Freiw. Sturm Brig. 'Langemarck'.

    Helas habe ich keine bild von ihnen.


    Folgens usere recherche haben wir gefunden das die name von das ort Mazepince geändert ist und ist nun Lisohirka

    Lisohirka · Vinnytsja, Oekraïne, 22010
    Vinnytsja, Oekraïne, 22010
    www.google.be


    1 von die 3 dorfen wo die Tross der 6. SS Freiw. Sturm Brig. 'Langemarck' war (Mshanets, Bycheva und Macepince (Lisohirka).


    Wir haben mit unsere reise nach Ukraine in 09.2019 an die Volksbund in Ukraine angeforderd wenn es moglich war zu untersuchen um die graben su suchen und umbetten nach einem Soldatenfriedhof.

    Helas die krieg hat alle planen geändert.



    Von Lodewijk habe ich nur das seine name auch auf die 'Liste am 1941 Flamen sind im Reich gemunsterd und einberufen' und am 15.08.1941 nach Ers. Btl. Westland ist.



    Mit freundlichen Gruss


    Wim Winkeler

  • Hallo


    Hier auch noch etwas zu Verdonck


    Quelle: Europa, Registrierung von Ausländern und deutschen Verfolgten, 1939-1947 (ancestry)


    und es gibt noch einen


    Name Franz Verdonck

    Rang Sturmmann

    Geburtsdatum 2. Sept 1920

    Geburtsort Antwerpen

    Militärische Einheit 3. Komp. Panzer Regt. "Das Reich"

    Sterbedatum 28. Aug 1943

    Sterbeort Liubotyn

    Vater Ludwig Verdonck


    evtl noch ein Bruder


    Gruß Stefan

  • LIebe Forumfreunde,

    Herzlichen dank für Ihre Hilfe!


    @ Eumex: deine Info mit Bezug auf den Ausbildung und Fronteinsatz von Langemarck und Wiking (Westland, Germania) ist sehr hilfreich. Danke schön!


    @ Johann: Das unsere Suche oft 'einer Suche nach der bekannten Stecknadel' gleicht stimmt. Leider sind die Betroffene und ihren Verwandte (Familie) nicht mehr am Leben. Daher ist auch ein Zugriff im 'Privaten Nachlässen innerhalb der Familie' schwierig bzw. unmöglich. Es geht schon um die Kleinkinder/Enkel von Karel und Ludwig Verdonck. Dazu haben wir biz jetzt leider kein Contact. Es ist auch nicht sicher dass Sie wissen dass LOdewijk noch eine Tochter hat

  • Oeps. Hier gehts weiter...


    Zu Franz Verdonck, gefallen beim Div. Das Reich.

    Auch Flämische Kenner/Historici haben uns darauf aufmerksam gemacht. :thumbup:

    Aber der ist kein Bruder und keine Familie.

    Der Name 'Verdonck' kommt viel vor im weiten Kreis rund um Antwerpen.

    Das er ebenfals am Ostfront kämpfte ist zwar ein merkwürdiges doch reiner Zufall...


    @ Johann: dein Hinweis auf das Archiv Arolsen ist interessant. Dar gibt es nochwass weiter aus zu suchen und zu klären... :thumbup:


    Also, meine Herren.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe :) :thumbup: :thumbup: :thumbup:

  • LIebe Forumfreunde,


    Noch zur Geschichte vom Lodewijk Verdonck...

    Wie vorher schon gesagt, würde er nach den Krieg zu 3 jahre gefängnis verurteillt.

    Eine eher leichte Strafe. Möglicherweise hat seine medischen Zustand, den Tod seiner Bruder und die schwierige finanziele Familienumstände dazu beigetragen.

    Was sicher geholfen hat, sind seine Aussage beim Polizei und vor Gericht...

    Dar hat Lodewijk behauptet das er zwar eine Ausbildung bekommen hat, aber 'NIEMAHLS AM FRONT' gewesen sei... :/ :)

    Stark! Wier er dann an seine Orden und Ehrenzeichen gekommen ist??? EK2, Infanterie Sturmabzeichen, Nahkampfspange und Verwundetenabzeichen...

    Glücklich für Ihm gab es damahls kein Internet und zugang zu Archiven. ;)


    Herzlichen gruss!


    Ludo