Erbitte Lesehilfe bzgl. Karteikarten d. Bundesarchivs

  • Guten Abend allerseits,


    dies ist mein erster Beitrag hier im Forum. Ich hoffe, dass der Beitrag den Anforderungen/Vorschriften entspricht.


    Seit einiger Zeit recherchiere ich schon zum Kriegsschicksal meiner Urgroßväter und Urgroßonkel. Auch das Bundesarchiv in Berlin habe ich schon bezüglich Rechercheaufträgen angeschrieben. Eine Antwort erhielt ich vor ein paar Wochen. Mir kommt das Ergebnis der Recherche zwar etwas dünn vor, doch für jeden weiteren Anhaltspunkt auf meiner Suche bin ich dankbar.


    Der Großteil der Antwort des Archivs besteht aus Kopien der Karteikarten. Daten wie Name, Wohnort etc. kann ich entschlüsseln, da sie mir selbstverständlich bekannt sind. Allerdings scheitert es leider an dem Feld "Eingegangene Meldungen". Hier erschweren mir zum Einen die Schrift an sich, zum Anderen verschiedenste Abkürzungen das Entziffern.


    Bilder 1 A; 2 L; 2.1 L und Karte 3 O sind Kopien der Karteikarten. Bild Karte 4 X ist ein Personalblatt. Eventuell kann mir jemand auch Infos zum Aufbau diese Blattes geben, also die Bedeutung der verschiedenen Kästchen und welche Daten wo eingetragen werden sollen? Das wäre wirklich sehr nett!


    Ich freue mich sehr, wenn mir Mitglieder dieses Forums helfen, auf den Karteikarten vermerkte Informationen bestmöglich zu "übersetzen" beziehungsweise zu entziffern.



    Vielen Dank und noch einen schönen Abend!


    Gruß


    1023wf


    Karte 1 A.jpgKarte 2 L.jpgKarte 2.1 L.jpgKarte 3 O.jpgKarte 4 X.jpg

  • Guten Abend 1023wf,



    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht !


    Der Truppenteil wäre interessant , um Dir gezielter zu helfen !


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

    P.S. Ein Name wäre nicht schlecht, sonst muß man ja Ziffern anreden 8)

  • grüß dich Jonas,


    zunächst ein link zum Bundesarchiv mit Infos zur zentralen Personenkartei:

    Bundesarchiv Internet - Die zentrale Personenkartei der Wehrmachtauskunftstelle (WASt)


    Karte 3O:

    Truppenteil: 1. Kompanie Grenadier-Regimentsgruppe 451

    Dienstgrad: Gefreiter

    Eingegangene Meldungen:

    27.7.44 Kol. Dobryn 10 km westl(ich) Brest

    ............. leicht verwundet: s(eitlich) Hand r(echter) Oberarm

    ............ Abgegeben H.V.P. (Hauptverbandplatz) V.L. (Verlustliste) 231,

    ......................................................................................... lfd. (laufende) Nr. 3031


    Zur Einheit kommt bestimmt noch was aus dem Forum.


    Karte 1A:

    Truppenteil: 13. / I.G. (Infanterie-Geschütz-Kompanie) Grenadier-Regiment 316 / I.G. Ers(atz) Kompanie 407 Ingolstadt. Feldpostnummer 24272

    Dienstgrad: Obergefreiter

    Eingegangene Meldungen:

    10.2.44 Makenskoje an der Ostsewenka-Linie schwer verwundet,

    I.G. (Infanteriegeschoss) bd (beide) K? N.V.L. 472 Bl(att) II lfd. Nr. 28

    Registrierfall Mü(nchen) 118 339

    l(etzte)? Nachr(icht) Januar 1945


    Karte 2L:

    Truppenteil: 6./ Grenadier-Regiment 438 / Grenadier-Ersatz-Bataillon Dues? Westen

    Dienstgrad: Obergefreiter

    Eingegangene Meldungen:

    7.8.43 Höhe 54,1 7 km nordostwärts Turyschkino

    gefallen: ? ? ? Grablage: Ehrenfriedhof

    Petrowo, 4. Reihe Grab Nr. 34 von links und rechts. N.V.L. 5/43 Bl. 2

    lfd. Nr. 13

    Karte 2.1L:

    ...

    Todestag: 7.8.43 Ort: Höhe 54,1 7 km nordostwärts Turischkino

    Grablage: Ehrenfriedhof Petrowo/Mga 4. Reihe Einzelgrab 34 von links

    gemeldet durch Wast-Trupp-Liste 235/276 Russland vom 31.8.43


    VG, Waltraud

  • Hallo Jonas


    Herzlich Willkommen Forum der Wehrmacht


    besser wäre gewesen die Namen mit zu sagen naja


    Zu L. gibt es eine Gräberkartei und auch Volksbund Daten


    Militärische Einheit 6. Komp. Gren. Regt. 438

    Sterbedatum 7. Aug 1943

    Sterbeort Höhe 54,1 7 Km Nordostw. Turÿschkino


    Erstgrablage Petrowo/Mga 4 Reihe Grab 34 von links

    laut Volksbund umgebettet als unbekannter nach Kriegsgräberstätte Sologubowka


    bei bedarf kann ich dir die Kartein per privater Nachricht (oben rechts) schicken


    Gruß Stefan

  • Hallo Waltraud,


    das ist Wahnsinn, was du hier alles herausgearbeitet hast! Vielen Dank für die Hilfe, das hat mich schon mal ein ganzes Stück weiter gebracht.


    Besonders interessant sind für mich selbstverständlich auch Ortsangaben und so weiter. Auf die Schnelle konnte ich im FDW und im Internet nichts über die Orte


    Kol. Dobryn, Makenskoje, die Ostsewenka-Linie, Petrowo und Pistrow am Dnjester (Todesort eines weiteren Angehörigen meinerseits) erfahren. Hast du diesbezüglich nähere Infos?


    Abgegeben H.V.P. (Hauptverbandplatz) V.L. (Verlustliste) 231,

    ......................................................................................... lfd. (laufende) Nr. 3031

    Kann ich auch diese Daten irgendwo, irgendwie als weiteren Rechercheansatz nehmen? Gibt es da Listen, Bilder oder ähnliches, die einsehbar sind?


    Vielen Dank nochmals


    Beste Grüße


    Jonas

  • Hallo Jonas,


    zu Karte 1A: I.G. Ersatz Kompanie 407 Ingolstadt. FPN 24272 möchte ich hinzufügen, dass die genannte FPN der 13./Infanterie- bzw. Grenadier-Regiment 109 zugeordnet war:


    (Mobilmachung-1.1.1940) 13. Kompanie Infanterie-Regiment 109
    (24.8.1943-5.4.1944) 6.12.1943 13. Kompanie Grenadier-Regiment 109


    Die Vermissten dieser Einheit sind in der Vermisstenbildliste des DRK in Band BG ab Seite 529 aufgeführt:


    DRK Suchdienst | Suche per Feldpostnummer


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo,


    Turÿschkino und Petrowo sind heute eine Ortschaft, liegt bei: 59°41'04.9"N 31°14'09.9"E



    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • grüß dich Jonas,


    zu Kol. Dobryn: müsste diese Heereskarte sein:

    http://maps.mapywig.org/m/German_maps/series/300K_UvM/S53_Brest_Litowsk_I.1944_UW.jpg

    suche am unteren Kartenrand.


    Verlustlisten

    - kannst du m.W. nicht einsehen

    - die Infos daraus finden sich in der Karteikarte.


    Hast du zu dem vermissten Soldaten aus Karte 1A beim DRK-Suchdienst in München nachgefragt, ob es eine Sachstandsänderung gibt?


    Pistrow am Dnjester: welche Einheit, welche Zeit?


    Vg, Waltraud

  • Hallo Jonas


    hier noch etwas zu den Kämpfen im August 1943 bei Höhe 54,1 7 Km Nordostw. Turÿschkino


    In dem Kriegstagebuch der 132 Infanterie-Division konnte ich nichts finden. da das GR 438 grad die Stellungen mit der 5 Gebirgsdivision gewechselt hat

    Dort im KTB finden sich einige Interessante Hinweise zu diesen Höhe die war wohl sehr umkämpft.


    438.jpg


    Quelle: NARA T315-R295 5 Gebirgsdivision

  • Hallo Waltraud,


    das mit dem DRK ist so eine Sache... Suchaufträge habe ich zu meinen Angehörigen schon aufgegeben, teils auch mit Erfolg. Bei dem Vermissten aus Karte 1 A ist das so eine Sache, die mich sehr ärgert...


    Im Mai habe ich einen Suchauftrag bezüglich dieser Person aufgegeben, und war schon sehr zuversichtlich, da ich auch nach mehreren Wochen keine Absage o.ä. bekam. Deshalb ging ich davon aus, dass der Auftrag bearbeitet wird. Nun bekam ich aber vor 2-3 Wochen einen Brief zugeschickt, in dem stand:


    "Der DRK-Suchdienst erteilt im Auftrag der Bundesregierung schicksalsklärende Auskünfte an Angehörige (i.d.R.: Ehegatten, Kinder, Geschwister, Enkel, Neffe/Nichte, Cousin, Schwager/Schwägerin) über Kriegs- und Zivilgefangene, sowie Wehrmachtsvermisste etc. etc. etc.


    Jetzt kommts: "Ihre Anfrage als Urgroßneffe fällt in den Bereich Familienforschung und gehört damit nicht zu unserem Aufgabengebiet. Aus diesem Grund sehen wir uns leider nicht in der Lage, Ihnen in dieser Angelegenheit weiter zu helfen.


    Und genau das ärgert mich. 1. Bin ich Angehöriger, 2. Ist die Person ein Wehrmachtsvermisster, 3. habe ich als Grund angegeben, dass ich eine schicksalsklärende Auskunft möchte.


    Meine Anfrage beim Volksbund, ebenfalls bezüglich dieser Person, ergab, dass sich der Volksbund nun selbst an das DRK und das Bundesarchiv gewendet hat. Vielleicht ergibt sich auf diesem Weg ja was... ich hoffe es...


    Zu Pistrow am Dnjester


    Der Ort ist auf dem Sterbebild genannt. Genauer als "Pistrow am Dnjester (Südabschnitt der Ostfront)" (Auf der Karteikarte steht "Piotrow"?! Gefallen ist mein Angehöriger am 14.04.1944.

    Die letzte Einheit (laut Bundesarchiv) ist 3. Batterie Gebirgs-Artillerie-Regiment 85.

    Unten füge ich die Karteikarte des BA bei. Vielleicht kann man noch die ein oder andere Abkürzung entziffern.


    Vielen Dank


    Gruß


    Jonas


    Karte 5 W.jpgKarte 5.1 W.jpg

  • Hallo Nicco,


    auch dir danke für die Hilfe.


    Diese Infos sind mir schon bekannt, mein Angehöriger ist auch gelistet. Erst durch die Vermisstenbildliste wurde ich auf seine Einheit und die Division aufmerksam.

    Vermutlicher Todestag ist der 15.01.1945. Hier ein Auszug aus Dörfler Zeitgeschichte, Die 35. Infanterie-Division, 1939-1945: "Am 15. Januar 1945 begann der Russe, nach starker Artillerievorbereitung und mit Massen von Panzern, die dünnbesetzte Linie der Division bis zum Divisionsgefechtsstand hin zu durchbrechen. Die Truppe hatte außerordentlich hohe Verluste."


    Auf der Seite "germandocsinrussia" kam ich, ich glaube es war in einem KTB, dem ungefähren Todesort ein Stück weit näher. Es ist aber nicht mehr als eine grobe Vermutung... Mein Angehöriger fiel in der Nähe des Narew, bei Warschau, in Polen.


    Gruß


    Jonas

  • grüß dich Jonas,


    Kartei zu Piotrow:

    Truppenteil: 2./St(amm) l(eichte) A(rtillerie) E(rsatz) A(bteilung) 27 Augsburg / 3. Bttr (Batterie) (Geb(irgs)) Art. Rgt. 85 / Geb. Art. Ers. Abt. 79 Garmisch

    (21.12.44)

    Dienstgrad: Schütze / Gefreiter (21.12.44)

    Eingegangene Meldungen:

    16.2.43 Standortlaz(arett) Augsburg Lkb (Lazarettkrankenbuch) 2158 Leistenbruch li(nks) v(on) Tr(uppe)

    20.3.43 Res(erve)Laz(arett) Mindelheim Lkb1044 (20.3.43) ?, von Urlaub Saulengrein

    13.5.43 dfg. k.v. z. Tr. (dienstfähig k.v. zur Truppe)

    Abg(ang) v(on) Standortlaz. Augsburg Lkb 2158 am 16.3.43 dfg. z. Tr.

    ---

    14.4.44 Piotrow gefallen: ? Volltr(effer) Grabl(age) 1 km nordwestl(ich) Kirche

    Piotrow N.V.L.1 lfd. Nr. 467

    Der Volksbund schreibt zur Grablage: Petriw / Tlumatsch - Ukraine

    Tlumatsch s. anhängenden g..maps-Ausschnitt

    Auf der Heereskarte

    http://maps.mapywig.org/m/German_maps/series/300K_UvM/T49_Tschernowitz_LWN_VI.1944.jpg

    gehst du vom linken Rand bei der schwarzen 20 nach rechts --> Stanislau heißt seit 1962 Iwano-Frankiwsk

    dann weiter nach rechts Tlumacz, und noch etwas nach rechts in der Flussschleife ein Piotrow.

    Vll. hat aber auch noch Jemand eine andere Karte für dich.


    Jonas, noch eine Bitte:

    Nicco bringt den Hinweis auf die Vermisstenbildlisten. du antwortest: "kenn ich schon,..."

    so was ist ungünstig.

    Besser alle Infos/Kenntnisse, die man schon hat, gleich von Anfang an mitteilen.


    VG, Waltraud

  • Hallo Waltraud,


    danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast! Du hast recht, bereits erreichte "Rechercheerfolge" hätte ich nennen sollen. Bei Nicco habe ich mich bereits entschuldigt, da meine Antwort tatsächlich ungünstig formuliert war!


    Da haben damalige und heutige Namen der Ortschaften die Recherche mal extrem erschwert. Jetzt kenne ich aber auch hier den "genauen" Todesort, danke dir!


    Fotos von Gräbern/Einzelgräbern verschiedener Soldaten wecken in mir ständig das Bedürfnis, auch welche meiner Angehörigen bzw. Fotos deren Friedhöfe usw. zu sehen. Denkst du, diese Fotos könnten existieren? Habe im Forum schon seit längerem gesucht, aber noch kein wirklich nennenswertes Ergebnis erzielen können. Sollte ich mal einen separates Thema, natürlich im passendes Bereich, eröffnen?


    Gruß


    Jonas

  • hallo Jonas,


    der Wunsch nach einem Foto des Grabes (Erstgrablage) ist verständlich. Aber ob vom Grab des eigenen Angörigen (noch) eines existiert?

    Vll. taucht mal eines per Zufall auf. Da kannst du nur das Thema "Erstgrablagen" beobachten.


    VG, Waltraud