SS-VT/W-SS Uniformen

  • Hallo werte Gemeinde,


    möchte euch mal ein paar Ausnahmen und "Kuriositäten" bei der Uniformierung von Angehörigen der SS-Verfügungstruppe und der Waffen-SS nicht vorenthalten ...


    Wie man sieht gab es Sachen die entgegen jeder Vorschrift trotzdem getragen wurden.


    Bild 1,
    datiert mit 1943, zu diesem Zeitpunkt war die Paspelierung der Kragenspiegel mit schwarz/silber verdrillter Kordel schon lange verboten!
    [Blocked Image: http://i27.tinypic.com/1z38nsx.jpg]



    Bild 2,
    SS-VT, datiert mit 1937 ...
    Und was fällt euch hier auf ???
    [Blocked Image: http://i29.tinypic.com/34rvnde.jpg]



    Bild 3,
    W-SS, datiert mit 1945 ...
    Der Soldat schießt mit seiner Kopfbedeckung den "Vogel" ab, habt ihr so etwas schon mal gesehen, bzw. wer erkennt die "Kuriosität" ???
    [Blocked Image: http://i26.tinypic.com/1608v8l.jpg]




    Bin mal auf eure Antworten gespannt, vielleicht hat ja jemand von euch auch solche kuriosen oder 'nicht der Vorschrift entsprechende' Uniform-Fotos ... (?)

    Gruß Tom

    Edited once, last by Tom300 ().

  • Hallo,
    was nicht den Vorschriften entsprechende Uniformen angeht, so sollte man sich nicht wundern. Teilweise wurde benutzt, was gerade vorhanden war, ob es der Vorschrift entsprach oder nicht.
    Auch bei der BW gab es solche Sachen, wie die braunen bei Infrarotlicht nicht sichtbaren, Stiefel. Da die spezielle Schuhcreme enorme Liefereengpässe hatte, wurde dann schwarz drüber geputzt. Disziplinarvorgesetzte stellten dann einfach "Erlaubnisbescheinigungen für Benutzung schwarzer Schuhcreme" aus.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

    Edited once, last by Rainer ().

  • Hallo Rainer,


    da kann ich Dir nur zustimmen ...


    Ich möchte ja nur mal ein paar ausgefallene Sachen hier zeigen, vielleicht haben ja andere User auch solche Bilder.
    Zur damaligen Zeit wurde gerade die Uniformierung u. Ausrüstung durch Vorschriften u. Verordnungen geregelt.
    Der RF-SS Himmler war in dieser Hinsicht sehr "pedantisch" und reagierte umgehend auf entsprechende Verstöße, wenn diese bekannt wurden.
    Aber es gab auch Ausnahmen die in keiner Vorschrift oder Verordnung geregelt waren, siehe Bilder ...


    Hier noch eins, Angehöriger der WH und der SS-VT (1.SS-St./Rgt. Deutschland)
    [Blocked Image: http://i32.tinypic.com/2ptwi9v.jpg]

    Gruß Tom

  • Hallo Tom,
    das dürfte wohl in allen Armeen so sein. Ein Bekannter von mir, Offizier in einer auslândischen Armee, bekam sogar Bekleidungszuschuss und Nato-Marschbefehl um sich mit Bekleidung und Ausrüstung im PX vor dem Einsatz in Afrika einzudecken.
    Manche Einheitsführer dulden eine ganze Menge.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Tom !


    Bei Bild 3 nehme ich zuerst an, daß der " XX-Kragenspiegel " am Foto geschwärzt wurde !?


    Die Kopfbedeckung ist ja DER Heuler !!!


    a). Waffenfarbenwinkel war seit Otober 1942 abgeschafft


    b). Heeresadler !


    c). ENTWEDER
    zusätzlicher SS-Adler seitlich aufgenäht ( wie bei SS-VT)
    + Totenkopf fehlt


    ODER Totenkopf seitlich angenäht ?( CURIOSUM MAXIMUM ?(




    Bild 2 + 4 Zu welchem Anlaß bekamen die Jungs den Heeresadler an
    die Brust montiert ??


    Zufall, Schlamperei oder Materialmangel kann´s in diesen beiden Fällen ja nicht sein.


    Es grüßt aus Wien


    Niki

    ...VIRIBUS UNITIS...

  • Original v. Uwe

    Quote

    Hallo Niki, das sieht mir doch stark nach "Photoshop" Software aus...


    [Blocked Image: http://img8.myimg.de/AngoliaSSad7ca_thumb.jpg]


    aus " Cloth Insignia of the SS " von J.R. Angolia/Bender P.b.
    Erstausgabe 1983


    Lieber Uwe !


    1983 kam der Commodore 64 als Sensation auf den Markt .
    ?( Photoshop anno 1983 ?(


    Dr. Lardschneider war übrigens Arzt der "Prinz Eugen".
    Da gab`s wohl eher selten Krankmeldungen. :D


    Liebe Grüsse von der schönen blauen Donau


    Niki

    ...VIRIBUS UNITIS...

  • Hallo, hier ist wieder "Rätsel-Onkel-Tom" ( knaff ;) )



    @ charli, vielen Dank für dein Bild, aber wie ich Dich kenne hast Du bestimmt noch viel mehr zu bieten, bei den Bildern die dir zur Verfügung stehen ;) ...


    @ knaff, hast die "Kuriositäten" sehr gut erkannt ...


    Die Angehörigen der SS-VT trugen das Hoheitsabzeichen der Wehrmacht auf dem Dienstrock während der Kommandierung/Abstellung zu Heereseinheiten.
    Dort nahmen diese an gewissen Lehrgängen teil, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht bei der SS-VT durchgeführt wurden.


    Bild 3, der Soldat mit dem Wehrmachtsschiffchen ...
    Da galt wohl wirklich ... nimm was da ist und mach was drauss ...
    Er trägt neben dem Heeresadler frontseitig einen SS-Adler am seitlichen Umschlag des Schiffchens, dazu den lange verbotenen farbigen Soutachwinkel und alles ohne eine Kokarde oder den entsprechenden Totenkopf der SS.


    @ Uwe, dass Bild von knaff, der Arzt der "Prinz Eugen", trägt wirklich die Doppel- SS-Runen!
    Diese Trageweise der SS-Runen beidseitig ist auch von Angehörigen der SS-Division "Wiking" bekannt.
    Ist vergleichbar mit der beidseitigen Trageweise des Totenkopfes dei der SS-Totenkopfdivision.


    Hier noch mal ein etwas besseres Bild des Doppel-Runen Trägers:


    [Blocked Image: http://i27.tinypic.com/16ly0qg.jpg]


    Und hier eine Finne bei der "Wiking":


    [Blocked Image: http://i28.tinypic.com/24mrj92.jpg]



    Und hier noch eine kurze Erklärung meinerseits wie zu der beidseitigen Trageweise der Runen oder des Totenkopfes auf den Kragenspiegeln kam (falls es jemanden interessiert ...):


    Ein Befehl vom 10. Mai 1940 bezüglich der feldgrauen Uniform der Waffen-SS verbot aus "Sicherheitsgründen" alle Vorkriegs-SS-Verfügungstruppe und SS-Totenkopfverbände Kragenspiegel die SS-Runen oder den Totenkopf zusammen mit Zahlen und Buchstaben aufwiesen.


    *Von diesem Datum an wurden die SS-Runen und der Totenkopf die Standard-Kragenspiegel der "unter Waffen stehenden SS-Einheiten" (Waffen-SS).*
    (Verordnungsblatt d. W-SS, Nr.: 23, 15. Dezember 1941, Ziffer 482)


    Da der Wechsel vom alten Kragenspiegel-Muster zum neuen nicht über Nacht stattfinden konnte, legte die Truppe an der Front ihre Kragenspiegel komplett ab oder trug wie die Angehörigen der gerade aufgestellten SS-Totenkopf-Division als "Zwischenlösung" (und als Zeichen einer selbsternannten "Elite" innerhalb der Waffen-SS) den Totenkopf-Kragenspiegel beidseitig.


    An der Front konnte aber der entsprechende Dienstgrad sehr oft nicht erkannt werden wenn beidseitig der Totenkopf oder die SS-Runen (Anfangszeit der neu aufgestellten SS-Division "Wiking") getragen wurden und dazu z.Bsp. die Tarnschlupfjacke den Rest der Uniform verdeckte.


    *Daraufhin wurde von Himmler das "ablegen" der Kragenspiegel aus Tarnungsgründen nur auf ausdrücklichen Befehl gestattet und das beidseitige Tragen des Totenkopf-Kragenspiegel und der SS-Runen verboten!*
    (Verordnungsblatt d.W-SS, 15. Oktober 1940, Ziffer 231)


    Bei der Truppe wurde der beidseitige TK-Kragenspiegel aber noch teilweise bis 1942 oder länger getragen ...

    Gruß Tom


  • Liebe Niki, da ich nicht (noch nicht!) hellsehen kann, kannst du unmöglich von mir verlangen, daß ich Die Quelle des Fotos und noch dazu das Erscheinungsjahr des Buches erkenne, also gib bitte die Quelle an...
    Danke!


    Ich halte das Foto trotzdem für Mumpitz, Beidseitig Sig-Runen - ja, aber spiegelverkehrt? Wie soll das gehen? Doppelseitig genähte Spiegel für die Vollhirnis in der Truppe?
    Klingt mir sehr abenteuerlich...


    Aber Du weißt das sicherlich ganz genau.....


    Danke Uwe

  • Quote

    Original von schwarzermai
    Ich halte das Foto trotzdem für Mumpitz, Beidseitig Sig-Runen - ja, aber spiegelverkehrt? Wie soll das gehen? Doppelseitig genähte Spiegel für die Vollhirnis in der Truppe?
    Klingt mir sehr abenteuerlich...
    Danke Uwe


    Hallo Uwe,


    es wird sich sicherlich nicht klären lassen wie es zu diesem 'spiegelverkehrten' Kragenspiegel kam, ich würde eine Anfertigung des Kompanie-Schneider's auch für möglich halten ...


    Hier noch mal Doppel-Runen:


    [Blocked Image: http://i28.tinypic.com/34doj0h.jpg]

    Gruß Tom

  • Hallo,
    dass sich auch zu meiner Zeit noch STOV-Schneider vertaten ist geschehen. Mir wurde mal das Brigadeabzeichen auf den falschen Ärmel genäht.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • Original von Uwe#

    Quote

    Ich halte das Foto trotzdem für Mumpitz, Beidseitig Sig-Runen - ja, aber spiegelverkehrt? Wie soll das gehen? Doppelseitig genähte Spiegel für die Vollhirnis in der Truppe?


    Original von tom

    Quote

    es wird sich sicherlich nicht klären lassen wie es zu diesem 'spiegelverkehrten' Kragenspiegel kam, ich würde eine Anfertigung des Kompanie-Schneider's auch für möglich halten ...


    Falls Ostubaf.Dr. Lardschneider (Divisionsarzt 7.SS-Geb.Div.) ein Exzentriker
    - im selben Ausmaße wie er in der Studienzeit als Kooporierter ein schlechter Fechter ( Schmisse rechte Wange ) - war, ließen sich die spiegelverkehrten Kragenspiegel auf seine unterschiedlichen Gesichtshälften zurückführen.
    ( Eher abenteuerliche Theorie von mir )


    Für Uwe( Bild ist ein Fake ) spricht - bei näherer Betrachtung - , daß er hier (ganz rechts) konventionelle Kragenspiegel trägt:


    [Blocked Image: http://img8.myimg.de/DrLardschneider29a9df.jpg]


    Da sieht man die Kragenspiegel leider nicht:


    [Blocked Image: http://img8.myimg.de/DrLardschneider3c8033.jpg]


    Wie sagt man in "wienerischem Küchenlatein": "Quid quid peregrinus" !


    Euer Niki

    ...VIRIBUS UNITIS...

  • Quote

    ... Die Angehörigen der SS-VT trugen das Hoheitsabzeichen der Wehrmacht auf dem Dienstrock während der Kommandierung/Abstellung zu Heereseinheiten.
    Dort nahmen diese an gewissen Lehrgängen teil, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht bei der SS-VT durchgeführt wurden. ...


    Hallo Tom,
    während der Kommandierungen von Führern der SS-VT zum Heer 1938 (wird auch in einer Rede des RFSS so erwähnt, demnach "stellte er 1938 der Wehrmacht 200 Führer zur Verfügung") trugen diese meines Wissens nach, so wie Du das beschreibst, das Hoheitsabzeichen auf der Brust, so wird es auch so bei Richard Schulze-Kossens durch Photos belegt ... ;)


    Für "gewisse Lehrgänge" war eine solche Änderung der Uniform aber m.E. nach nicht nötig .... diese wurden in der "normalen" SS-VT-Uniform absolviert ...  8)


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Niki,
    das fehlende Koppel? Auf einem solchen Porträt achtete "man" normalerweise auf "Vollständigkeit" ?(


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • NEIN - Das ist es nicht.


    Ach wie gut, daß niemand weiß........ :D

    ...VIRIBUS UNITIS...

  • Quote

    ...Ach wie gut, daß niemand weiß........ :D


    ?(


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Heeres-Offiziers-Säbel ( Löwenkopf ) ;)


    W.g.W.


    Niki

    ...VIRIBUS UNITIS...

    Edited once, last by knaff ().