Wer hilft bei Opa seinen alten Briefen?

  • Guten Abend, liebes Forum,


    vor kurzem ergab sich die langersehnte Möglichkeit, endlich Opa seine alten Dinge aus dem Dachboden zu holen.

    Darunter waren dann hauptsächlich, sehr viele Feldpostbriefe und auch zahlreiche Schriftstücke aus der Kriegsgefangenschaft.

    In den letzen Wochen habe ich dann das ganze Material, von allerlei Staub & Schmutz befreit, und Zeitlich geordnet sowie sicher verpackt.

    Ebenso auch schon die ersten kleinen Erfolge mit der Entzifferung der alten Schrift gemacht.


    Hier im Anhang befinden sich ein paar schöne Briefe, bei denen ich gerne eure Hilfe zur Übersetzung hätte. (Umschläge mit den Kennungen vorhanden + Bilder mit Farbe gekennzeichnet)


    Wie oben erwähnt habe ich noch eine ganze Menge von solchen Schriftstücken und bräuchte wohl noch öfters Hilfe, deswegen würde ich mich auch um Tipps für die Übersetzung von vielen solcher Schriften freuen, vielleicht findet sich hier ja auch jemand der Lust hat. (Selbstverständlich nicht Unvergütet!)


    Tipps zu der Aufbewahrung der Briefe wären noch sehr Hilfreich, sprich ob es spezielle Umschläge, Folien, Pergaminpapier oder sonstiges für die Einzelnen Briefe + Schriftstück im inneren gibt.


    Nun habe ich hier einiges von euch gefordert und möchte mich schonmal herzlichst bei euch allen Bedanken, und auch für die Möglichkeit, überhaupt hier im Forum fragen zu dürfen.


    Beste Grüße aus dem Schwarzwald


    Tobias



    3.jpeg8.jpeg4.jpeg2.jpeg1.jpeg

  • Guten Abend Tobias,

    ich fang mal von hinten an (d.h. letzter Brief). Dann muss ich nicht so weit und lästig hin- und herscrollen. Rechtschreibfehler habe ich übernommen, also nicht korrigiert:

    Lieber Kam(erad) Leo! O(rts) U(nterkunft), den 4. Sept. 1943 [Anmerkung: Ortsangaben waren in der Feldpost verboten, obwohl die dann im Brief reichlich erfolgen]

    Soeben hab ich Deinen lb. Brief vom 6.8. erhalten u. Danke Dir recht her-

    zlich dafür. Seit meiner Urlaubszeit hat sich gar manches bei uns ereignet.

    1. war ich 3 Wochen Magenkrank, u. 2. hatten wir vom 16./17. Aug. ein großer Flie-

    gerangriff, 3 Muni(tions) u. ein Benzin-Zug wurden ein Raub der Flammen, unser Bahnhof

    ist abgebrannt alles was wir hatten ist uns verbrannt. Die Front ist ab heute

    auf 10/8 km angerückt, bis 2 Tagen wird unsere Bahnlinie unter Ari (Artillerie) Beschuß

    sein, auch Brjansk, Rosslawl (?) u. Smolensk wird geräumt und aufgegeben. Die Winter- (?)

    Stellung soll zwischen Unetzcha (?) und Gomel errichtet werden. Alles tritt den sieg-

    reichen Rückzug an, auch wir haben unsere Wohnung schon in Eisenbahn-


    Viele Grüße

    MP

    Ich bin ständig auf der Suche nach Informationen zu: I. GJR 98 - Hochgebirgsjäger-Bataillon 3 (Hoch 3) - GJR 296 - 157. Geb.Div. - 8. Geb.Div.

  • Hallo, Tobias,


    daß sich dieses Dokumenten-Konvolut Deines Opas offensichtlich so umfangreich erhalten hat, ist eine feine Sache. Du solltest diese Briefe in der Tat gut verwahren. Wichtig ist, solltest Du Klarsichtfolien verwenden wollen, daß diese ohne Weichmacher sind. Eine Aufbewahrung in einem trockenem Raum sollte selbstverständlich sein.


    Allerdings weiß ich nicht, was ich bei diesen Briefen "übersetzen" soll? Ist doch alles wunderbar in lateinischen Buchstaben geschrieben. - Sollte aber mal ein Brief in Sütterlin oder Kurrent auftauchen, bin ich gerne bereit, diesen zu transliterieren.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Monte Pelmo


    Vielen Dank für die Tolle Übersetzung!


    Habe deinen Eintrag mit der Feldeisenbahn gesehen und ergänze, dass Leo Huber mein Opa ist und der andere Herr (Wilhelm Witzig?) ein Freund von ihm war. Weitere Briefe dazu sind wahrscheinlich noch vorhanden.


    Der fehlende Teil des Briefes befindet sich unter den Anhängen, beide Teile grün makiert.


    Beste Grüße

    Tobias

  • natu02


    Hallo, Diana,


    stimmt tatsächlich, eigentlich relativ gut zu lesen aber bin ja noch kein Profi :).


    Habe hier nochmal 2 Briefe herausgesucht, auf einige Wörter komme ich, aber leider nicht auf alle. Da brauche ich für den Anfang noch Experten :).

    Viele Grüße


    Tobias


    A.jpeg

    B.jpeg

    C.jpeg

    D.jpeg

    E.jpeg

  • Eumex


    Grüß Gott Eumex,


    vielen dank für deine Nachricht und der Ergänzung zu der Feldpostnummer.


    Spannend Spannend mit diesen vielen Nummern.


    Servus


    Tobias

  • Der fehlende Teil des Briefes befindet sich unter den Anhängen, beide Teile grün makiert.

    Tobias,

    entweder Deine Angabe stimmt nicht, oder ich steh "auf dem Schlauch". Ich finde die Seite 2 des Briefes nicht.

    Grüße

    MP

    Ich bin ständig auf der Suche nach Informationen zu: I. GJR 98 - Hochgebirgsjäger-Bataillon 3 (Hoch 3) - GJR 296 - 157. Geb.Div. - 8. Geb.Div.

  • Tobias,

    da stand nun ich auf dem Schlauch. Ich habe die Folgeseite nicht vor Seite 1 gesucht. Und die beiden grünen Markierungen habe ich auch nicht zusammengebracht.


    wagen u. sind auch schon bereit zum

    siegr(eichen) Rückzug, also haben wir uns

    auch zu einem Stellungswechsel vorbe-

    reitet, wir alle sind sehr gespannt was in

    den nächsten Tagen und Wochen noch alles

    kommen wird. Wünsche Dir fernerhin alles

    Gute u. recht gute Genesung. Die besten

    Grüße von der Ostfront sendet Dir Dein

    alter Kam(erad) Willi


    Grüße, nicht von der Ostfront, sondern aus dem Land der Alemannen

    MP

    Ich bin ständig auf der Suche nach Informationen zu: I. GJR 98 - Hochgebirgsjäger-Bataillon 3 (Hoch 3) - GJR 296 - 157. Geb.Div. - 8. Geb.Div.