• Tag allerseits,

    damit war zu rechnen:


    17:33 Moskau weist Massaker-Vorwürfe zurück

    Die Einzelheiten kann man in diversen Presseorganen nachlesen. Dass Putin und sein politischer Anhang nur noch Lügen verbreiten, das ist nichts Neues. Jedenfalls, dieses Massaker zerstört das Vertrauensverhältnis

    zum russischen Staat auf Jahrzehnte. Und Putin hat noch mehr im Sinn, er will nicht nur die Infrastruktur der Ukraine zerstören, er legt darauf Wert, diese Nation endgültig zu erledigen.

    Damit wird sich auch wirtschaftlich einiges ändern. Der Glaube an die grenzenlose Globalisierung ist nicht mehr haltbar. Und heute wissen wir auch, dass die totale wirtschaftliche Hinwendung an Putins Staat

    falsch war. Falsch waren damit auch die Aussagen führender deutscher Politiker, dass der Handel einen Wandel schafft....Das Gegenteil erleben wir heute!

    Grüße

    Bert

  • Hallo.

    Nochmal zum Thema Freiwillige:

    Es wurde ja auch in dem einen Video darauf hingewiesen, dass Freiwillige nicht zwangsläufig hilfreich sind.

    Man denke ja auch einfach mal an die Sprachbarriere!

    Ich habe gestern einen Beitrag gesehen, da wurde ein Freiwilliger interviewt.

    Laut eigener Aussage ein Brasilianer, der bereits in der Fremdenlegion gekämpft hat. Ausrüstung hatte er sich bereits im Vorfeld besorgt.

    Dieser wurde als Freiwilliger abgelehnt, auf Grund der nicht vorhandenen Englischkenntnisse, die für die Eingliederung in eine Freiwilligeneinheit Voraussetzung sind.

    Fließend portugisisch und französisch eignen sich nicht zur Verständigung in englischer Sprache.

    MfG Bernd

  • Hallo Bernd,

    ich kenne nur noch den zdf heute live Beitrag, welchen ich mir gerade ansehe...

    Da geht es um einen Mehmet.

    Sehr interessantes Detail.

    Wusste nicht das da drauf wert gelegt wird, aber macht natürlich Sinn.

    Weisst du zufällig noch, wo das war (Sender)?

    MfG

    Thomas

  • Hallo Löwin,

    - hier sind Grüße am Anfang und Ende der Mitteilung obligatorisch.

    - vermeide Einzeiler.

    Ansonsten werden Deine Beiträge leider gelöscht.

    ....noch Fragen !

    Gruss Dieter

  • Hallo Bernd,

    Danke für den Link.

    Hatte vorher wirklich den Eindruck, dass da jetzt jeder hinrennen kann um Krieg zu spielen oder um wirklich zu helfen.

    Will niemandem was pauschal unterstellen, aber das ist ja auch was viele befürchten( dass kriegsbegeisterte in die ukraine pilgern).

    Es beruhigt schon einmal etwas, zu sehen dass scheinbar Wert darauf gelegt wird ob jemand "geeignet" ist oder nicht.

    Sofern man davon sprechen kann...

    Zu dem Thema Verurteilung als Kriegsverbrecher:

    Anklagen wird man sicher, aber wie die Leute zur Verantwortung ziehen?

    Ich persönlich glaube, nach allem was ich bisher so mitbekam, dass eine Dauerhafte Lösung auch nur aus dem Inneren kommen kann. Wie das die Russen bewerkstelligen sollen, weiß ich leider auch nicht.

    Ich fand letztens in einem arteTracks Beitrag die Aussagen russischer Künstler, darunter die von mir sehr geschätzte Sängerin Nastja, welche sehr resigniert wirkten.

    Man merkt die ohnmacht vieler Russen...

    MfG

    Thomas

  • Tag allerseits,

    dass sich im 21. Jahrhundert Russlands Soldaten austoben, wie die Hunnen im Altertum, das ist Realität. Putin, dieser Kriegsverbrecher, duldet es, dass seine Soldaten Zivillisten umbringen, Frauen vergewaltigen und die Zivilbevölkerung berauben. Natürlich stellen Putin und sein Anhang alles in Abrede. Eine Sprecherin Putins führte aus, das Massaker wurde von der NATO verursacht.

    Man fragt sich, wie man seitens der Ukraine mit solchen Kriegsverbrechern Frieden schließen kann!

    Putin führt einen buchstäblichen Vernichtungskrieg gegen das ukrainische Volk, dabei ist ihm jedes Mittel recht. Nun strebt er im Süden die Sperrung der ukrainischen Häfen an, um den Ausfuhr wichtiger Güter

    (z.B. Getreide) weitgehend zu unterbinden. Bereits vor Jahren wollte Putin eine Art OPEC für Getreide schaffen und auch die Ukraine damit einbinden. Wir werden jetzt unter Umständen erleben, dass Putin

    nicht nur Öl und Gas, sondern auch Getreide als wirtschaftliche Waffe einsetzen wird. Welche Probleme dabei z.B. für Staaten in Afrika oder im Nahen Osten entstehen werden, dass interessiert den Kriegsverbrecher

    im Kreml in keiner Weise.

    Grüße

    Bert

  • Hallo Bert,

    Quote

    dass sich im 21. Jahrhundert Russlands Soldaten austoben, wie die Hunnen im Altertum,

    das ist Realität. Putin, dieser Kriegsverbrecher, duldet es, dass seine Soldaten Zivillisten

    umbringen, Frauen vergewaltigen und die Zivilbevölkerung berauben.

    das was du hier anführst ist wahrscheinlich alles richtig aber es sollte hier das gleiche

    gelten wie bei allen andern Verbrechen in und außerhalb des Krieges. Der einzelne Fall

    muss bewiesen und geahndet werden. Alle anderen pauschalen Anschuldigungen

    bedienen die Propaganda Apparate beider Seiten führen aber zu nichts

    Alles mal unter dem Aspekt Cui bono (Wem zum Vorteil?) betrachten und dann angebliche Wahrheiten verbreiten.

    Mann kommt zu überraschenden Erkenntnissen.

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,

    meiner Meinung nach kann man "cui bono" hier nicht anwenden. Hätten die ukrainische Militärs diese Bilder tatsächlich inszeniert würde dies relativ schnell aufgedeckt werden, zumal es ja wohl Zeugen gibt. Tatsächlich ähneln die Bilder den Bildern, die wir aus Tschetschenien und Syrien kennen. Letztendlich kann es keiner Seite nützen, nur schaden!

    Gruß Klaus

  • Hallo Klaus,

    Quote

    meiner Meinung nach kann man "cui bono" hier nicht anwenden.

    das "cui bono" bezieht sich die nicht auf eine mögliche Tat sondern auf die

    Berichtserstattung über Taten die einer Seite unterstellt werden.

    Eine passende Berichterstattung kann dazuführen das anderen

    nicht Kombattanten auf Grund des Medialen Druck zu anderen

    Entscheidungen kommen

    Das sollte und dem Aspekt "cui bono" betrachtete werden.

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,

    auch unter dem Gesichtspunkt "des medialen Drucks" gewünschte Entscheidungen herbeizuführen, kann ich dir nicht folgen. Ist aber auch kein Beinbruch. Da in Zukunft auf Grund des russichen Vorgehens in der Ukraine eine Zusammenarbeit auf allen Ebenen mit der jetzigen Führung Russlands kaum mehr möglich sein wird, was auch dem russischen Präsidenten bewusst sein sollte, darf ich an die Konsequenzen gar nicht denken.

    Gruß

    Klaus

  • Tag allerseits,

    was die Einwände der Beweisführung betrifft: Es ist widersinnig, dass die Ukrainer die eigene Bevölkerung ausgeraubt, vergewaltigt und getötet haben. Im Umkehrschluss kann es nur die Gegenseite gewesen sein. Und Zeugen aus der ukrainischen Bevölkerung, die das mit ansehen mussten, stehen ebenfalls zur Verfügung. Selbst unser Bundeskanzler, als Jurist durchaus vorsichtig mit solchen Aussagen, spricht das

    Probleme der Kriegsverbrechen durch die Russische Armee ganz offen an.

    Wir sollten dem Unsinn der russischen Lügen auch nicht nur ansatzmäßig Glauben schenken, z.B. dass die Ukrainer Schauspieler auf den Straßen abgelegt hätten und einer dieser Schauspieler seine Hand bewegt hätte.

    Putins Gehilfen fallen immer aufs Neue weitere Lügengeschichten ein. Nun wird auch die Nato als Anstifter oder Übeltäter ins Spiel gebracht.

    Wenn es Tschetschenen waren, die das Massaker als Teil der russischen Armee begingen, dann kann sich Putin ebenfalls nicht exkulpieren.

    Grüße

    Bert

  • Hallo Bert,

    Quote

    was die Einwände der Beweisführung betrifft:

    auch wenn´s schwerfällt, das was wir hier machen hat nichts Beweisführung zu tun, was hier geht

    ist eine Wertung/Bewertung von Informationen von allerhöchsten sekundär Quellen.

    Das muss klar sein !

    Gruss Dieter

  • Grüß Gott Jan,

    bei der jetzigen Lieferung von Panzerfäusten der Bundeswehr an die Ukraine ,sind auch 1000 MG3 ,sowie 8 Mill.Schuß 7,62 mm dabei, ob einige Gehäuse noch das HK drauf haben , entzieht sich meiner Kenntnis.......

    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

    Guten Tag zusammen und nur am Rande:

    Soweit hier im Forum thematisiert wurde, die BRD liefere aus Bundeswehrbeständen angeblich 1.000 (eintausend) MG 3, so stimmt diese Zahl nicht (auch wenn sie aus meiner Sicht wünschenswert wäre). Denn tatsächlich vermag, wie im Übrigen die Presse vielfach berichtet hat, die Bundeswehr von vorne herein nur 100 (einhundert) MG3 abzugeben (die dafür rost- und schimmelfrei).

    Und bei den 8 Mio. Schuss Munition handelt es sich nicht um 8 Mio. Schuss Kal. 7,62 für die MG, sondern nur um 5 Mio. Daneben werden noch 3 Mio. Schuss (besonders wirkungsvolle) Pistolenmunition Kal. 5,56 geliefert. Zusammen macht das dann die genannten 8 Mio.

    Vgl. z.B.:

    https://www.ukraine-journal.news/deutschland-ub…an-die-ukraine/

    https://www.stimme.de/ueberregional/…fen-art-4609711

    Viele Grüße

    MP

    Ich bin ständig auf der Suche nach Informationen zu: I. GJR 98 - Hochgebirgsjäger-Bataillon 3 (Hoch 3) - GJR 296 - 157. Geb.Div. - 8. Geb.Div.

  • Tag allerseits,

    nun reagieren auch die "gelenkten Russischen Medien" auf das Massaker:

    Ein Kommentar, den die staatliche russische Nachrichtenagentur Ria Nowosti unter der Überschrift „Was Russland mit der Ukraine tun muss“ nach den ersten Nachrichten über die Massaker in Butscha veröffentlicht hat ist durchaus interessant. Darin heißt es: „Die Entnazifizierung wird unvermeidlich auch eine Entukrainisierung sein.“ Die Bezeichnung „Ukraine“ könne „nicht in der Eigenschaft des Titels eines vollständig entnazifizierten staatlichen Gebildes erhalten bleiben".

    Der verschwommenen Begriff der Entnazifizierung wird nun ergänzt mit der "Entukrainisierung". Damit steht fest, was Putin will: Die Ukraine endgültig als Staatswesen beseitigen. Offensichtlich will das gegenwärtig auch eine Mehrheit der Russen!


    Grüße

    Bert

  • Hallo MP,

    Quote

    Soweit hier im Forum thematisiert wurde, die BRD liefere aus Bundeswehrbeständen angeblich 1.000 (eintausend) MG 3,

    was durch die Nato oder Deutschland an wenn wann geliefert wir wird bestimmt nicht in den Medien besprochen und auch den "Normalos"

    um 20:00 in der Tagesschau brüh warm ausgebreitet.

    Festzuhalten ist, es wird geliefert und das in erheblichem Umfang und alles andere ist nichts als Spekulation

    Gruss Dieter

  • Guten Tag zusammen.

    Was die so genannte "Mehrheit der Russen" angeht, muss auf zweierlei hingewiesen werden:

    1. Ein Großteil der Russen wird seit Jahrzehnten und inzwischen ausschließlich von staatlich gelenkten Medien informiert.

    2. Die Meinungsumfragen erfolgen, worauf gerade in den letzten Tagen in der westlichen Presse verstärkt hingewiesen wird, in der Regel telefonisch. Und wer kann es sich leisten und getraut sich, in einem totalitären System, eine andere Meinung zu vertreten? Der Angerufene weiß doch noch nicht einmal, von wem er angerufen wird und wie seine Angaben behandelt werden.

    Dieser Hinweis relativiert in keiner Weise die unsäglichen Gräuel, die die russische Seite zu vertreten hat. Er relativiert aber die Aussagekraft, was die so genannte Mehrheit der Russen (angeblich) will.

    Viele Grüße

    MP

    Ich bin ständig auf der Suche nach Informationen zu: I. GJR 98 - Hochgebirgsjäger-Bataillon 3 (Hoch 3) - GJR 296 - 157. Geb.Div. - 8. Geb.Div.

  • Moin,

    Dieter, das denke ich schon seit Wochen. Es ist doch wohl völlig klar, deutsche Waffenlieferungen unterliegen der Geheimhaltung. Ich halte es auch für verantwortungslos, wenn sich jetzt sogar Politiker an diesen Zahlenspielereien beteiligen. Bei den Medien überrascht es mich nicht, die sehen nur ihre Einschaltquoten oder verkaufte Auflagen.

    Beste Grüße

    Horst