• Moien Panzerelite,

    trotz wenig Gewalteneinteilung und Einschränkung der Meinungs- und Vereinigungsfreiheit sowie einer überbordenen Korruption gleich Demokratie, dlen Unterschied mußt Du mir bitte erklären? Und wieso ist das ein armes Land? Das beruht ausschließlich auf der Tatsache, das die eigene Bevölkerung den Regierenden nicht sonderlich viel bedeutet! Der Nochpräsident sollte die weiße Fahne aufziehen, um noch mehr Unheil von seiner Bevölkerung abzuwenden, das Ding kann und wird er nicht gewinnen! Wenn die auf russischer Seite kämpfenden Tschetschenen erstmal in Kiew mit dem Häuserkampf begingen, dann Gute Nacht!!! Diese Kämpfer sind von einen gänzlich anderen Kaliber als die ukrainische Heimatarmee!

    Seit wann eigentlich gibt es eine Ukraine? Lediglich von 1918-1924, und besonders friedwertig war man dort nicht, auch den Nachbarn gegenüber nicht. Danach dann Stalin usw.

    Ein riesiges Land wie Russland mit elf Zeitzonen kann man nur mit eiserner Hand regieren, das war schon zur Zarenzeit so! Geschichtliche Tatsachen kann man nicht einfach ignorieren, auch wenn sie einem nicht ins Konzept passen. Und warum das Thema schließen? Einer harten Diskussion bin ich noch nie aus dem Wege gegangen, solange alle Beteiligten sich nicht persönlich angehen (Beschimpfen, Beleidigen). In der Hoffnung, das man hier versteht was ich sagen will!

    hans

  • Hallo,

    die Zeche in einem Krieg zahlt immer der kleine Mann.

    Die Gründe für den Krieg sind dabei ziemlich egal.

    Ich wäre auch für schliessen, gibt nur böses Blut

    servus

    uwys

    Keine Macht den doofen!

  • Meine liebe Forumsleitung,

    was maxht ihr nur?

    Ihr setzt eine der wichtigsten Forumsregeln ausser Kraft, keine aktuelle Politik.

    Eine Forumsregel, die den Bestand des Forums bis jetzt gesichert hat.

    Zwei alte Hasen, Dieter und Thilo,

    erinnert ihr euch nicht daran, wie im alten Forum dadurch der Untergang eingeleitet wurde?

    Erinnert ihr beide euch daran, als Lehre daraus, warum es keine aktuelle Politik hier geben darf?

    So sehr uns alle der Angriff auf die Ukraine beschäftigt, es sollte kein Thema im Forum sein.

    Wie man lesen kann, es geht schon los,

    Mitglieder packen sich an....habt ihr toll gemacht.

    Grüße Thomas

  • Hallo zusammen.

    AviaB.33

    "Ein riesiges Land wie Russland mit elf Zeitzonen kann man nur mit eiserner Hand regieren"

    Für mich persönlich bildet so eine Aussage keinerlei Diskussionsgrundlage. Möchte gar nicht wissen was du sonst noch für Meinungen hast!

    Seit wann gibt es Deutschland? So ein Quatsch mit diesem warum und wieso!
    Traust du dich auch so eine Aussage über andere Länder zu treffen "die einfach so" geschaffen wurden?

    Findest du es in Ordnung das man anstatt mit Worten mit Gewalt seinen Willen durchsetzt?

    Mir war schon immer klar das ich als Pazifist in einem Forum wie hier manches nur schwer lesen und nachvollziehen kann.

    Aber u.a. deinem Aussagen sind absolut unverständlich und in keiner weise nachvollziehbar für mich!

    ----

    edit

    Huba, Arnd50 usw...

    zum einen Denke ich zu machen!

    zum anderen auch interessant was da alles nach oben gespült wird...

    Grüßle Petzi

  • Nein Thomas,

    ich denke, diese Auseinandersetzung zu dem aktuellen Thema dieser Stunde muß ein erwachsenes Forum aushalten!

    Eine Verdrängung dieses Thema wird niemanden weiter bringen.

    Die Position von Hans mag nachvollziehbar sein - ohne das ich sie teile - und letztendlich auch egoistisch motiviert sein. Die Begründung empfinde ich allerdings als hanebüchen.

    Solidarität mit der Ukraine heißt heute nicht Soilidarität mit Trawniki-Männern, sondern Solidarität mit den Menschen, die sich für Demokratie entschieden haben und diese gegen eine autokratischen Machthaber verteidigen, der genau vor dieser Idee die größte Angst hat.

    Grüße Frank

  • Guten Tag Frank,

    Quote

    ch denke, diese Auseinandersetzung zu dem aktuellen Thema dieser Stunde muß ein erwachsenes Forum aushalten!

    ich kenne noch das "alte" Forum,

    und genau solche Themen haben es zuletzt kaputt gemacht.

    Deshalb, und nur aus diesem Grund, wurde im "neuen" Forum die Regel eingeführt, keine aktuelle Politik.

    Solche Themen bringen nur Unruhe ins Forum, Mitglieder sind dann selten Freunde,

    wie man sehen kann.

    Grüße Thomas

  • Hallo,

    ich finde es auch bedenklich min die Admins die eigenen Forumsregeln für ein von ihnen als besonders

    wichtig erachtetes Thema ausser Kraft setzten.

    Es würde genügend aktuelle Themen geben die man diskutieren könnte vielleicht auch sollte.

    Leider ist es immer und überall so das eine bestimmte Meinung vorherrscht, egal welche Seite,

    die andere hat es schwer mit Argumenten dagegen zu halten.

    Thema schliessen ist die einzig richtige Option, oder wollt ihr warten bis es ausartet?

    servus

    uwys

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo,

    ich kann da Thomas/Huba nur beipflichten. Das Forum ist in der Vergangenheit immer gut damit gefahren aktuelle Tagespolitik herauszuhalten und das war auch gut so. Eine echte und wichtige Konstante in diesem Forum. Jetzt die Kehrtwende, warum auch immer. Was hat man sich eigentlich dabei erhofft? Eine einhellige Meinung zum Ukraine-Konflikt? Das kann doch nicht euer Ernst sein. Wird und kann es nicht geben aus unterschiedlichen Gründen, die man hier gar nicht alle aufzählen kann.

    Und da Meinung zur aktuellen Tagespolitik ab jetzt gefragt ist, gebe ich meine nun auch noch zum Besten. :thumbup:

    Dieser Krieg hatte eine lange Vorgeschichte, ob man das nun hören will oder nicht. Er begann spätestens mit der Auflösung des Warschauer Pakts und endete mit einer zügellosen NATO-Osterweiterung, obwohl es eigentlich keinen echten Feind mehr gab.

    Quellen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/NATO-Osterweiterung

    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/inside-nato--100.html  

    Nur mal so am Rande, übrigens hatte Russland zuerst die Hand gen Westen ausgestreckt. Siehe dazu Putins-Rede (auf deutsch) vor dem Bundestag 2001. Damals ganz klar erkennbar, er hatte eine Vision, die vom Westen zu keinem Zeitpunkt angenommen wurde. Schaut mal wer das alles euphorisch klascht. Viele Politiker sind heute noch aktiv. So schlecht kann die Rede also nicht gewesen sein. :/

    https://www.youtube.com/watch?v=F0_0WqUuh9E  

    Auf Russland ist man ab diesem Zeitpunkt kein einzigen Schritt zu gegangen. Was ich aber noch viel interessanter finde ist folgende Frage, auch bezüglich des aktuellen Krieges:

    An wieviel völkerrechtswidrigen Kriegen hat eigentlich die NATO teilgenommen?

    Kleiner Tipp: Googeln hilft, muss man sich kein Fachbuch kaufen oder n-tv schauen, klappt ja sonst auch im Forum. Scheinbar gibt es gute und schlechte völkerrechtswidrige Kriege. :/

    Ich nehme es zum Abschluss wie der Papst: "Die Politik hat versagt", wie all zu oft in der Vergangenheit und damit meine ich defintiv nicht nur Putin.

    Daniel

    "Mit den falschen Selbstgewissheiten derjenigen, die sich für bessere, stets auf der richtigen Seite befindliche Menschen halten, ist aus dem Nationalsozialismus nichts zu lernen." Götz Aly

  • Guten Tag,

    Konrad Heiden schrieb in seinem Buch "Adolf Hitler":

    "Die Diktatur handelt nicht anders, als sie spricht, sondern sie handelt heute anders als gestern, und hier anders als dort. Die Diktatur hat keine Theorie; alle Versuche, ihr eine zu unterlegen, sind müßige Spielereien. Herrschaft an sich ist der Inhalt der Diktatur.

    Das internationale Faustrecht der Starken, ausgeübt unter Berufung auf eine angebliche nationale Ehre, hat, wie im Privat-, auch im Völkerleben zu verschwinden. Gleiches Recht für alle ist Ehre genug."

    Danach sollte man sich im Umgang mit Diktatoren jeglicher Art richten.

    Unsere Gesellschaftsordnung in Deutschland ist keine Selbstverständlichkeit. Weltweit sind Demokratien in der Minderheit.

    Ich möchte auch noch an einen anerkannten Experten für Kriegs-/ und sonstige Verbrechen, Hermann Göring, erinnern:

    „Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg. Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land."

    (Nürnberger Tagebuch von Gustave M. Gilbert. Gespräche der Angeklagten mit dem Gerichtspsychologen.)

    Grüße

    Jockel

    Der Mensch ist böse von Jugend auf (Bibel 1. Mose 8, 21)

  • Tag allerseits,

    das Ganze ist schlimm genug. Nun hat Putin seine Atomstreitkräfte in Alarmbereitschaft versetzt!

    Leider gleitet diese Diskussion ab; sie wird persönlich und politisch.

    Es gäbe noch viele sachliche Argumente zu diesem Thema. Aber es ist besser, dieses Thema zu beenden.

    Grüße

    Bert

  • Liebe FdW-Mitglieder,

    daß wir - also das Team des FdW - uns dazu entschlossen haben, diesen Thread zu eröffnen, hat seinen Grund. Er sollte ausschließlich dafür dienen, unseren Gefühlen, Ängsten, Mitgefühl, Beistand dem ukrainischen Volk Raum zu geben, aber ganz sicher nicht, um nach nicht mal 20 Posts ein Fall für die Versenkung zu sein. Ein bißchen mehr Demut täte uns allen gut.

    Wir erleben seit 4 Tagen Krieg auf europäischen Boden. Nur 2 Flugstunden von unserem sicheren Zuhause weg. Wem ist hier eigentlich was nicht klar?

    Wir sind ein Forum, das sich seit Jahren mit der Geschichte des deutschen Volkes und seinem Erbe auseinandersetzt. Das ist gut so, dienen wir doch der Aufklärung. Aber jetzt, wo sich die Geschichte mehr oder weniger wiederholt, soll es nicht Thema werden dürfen? Wir haben uns mit voller Absicht für dieses Unterforum entschieden. Krieg war und ist Geschichte. Und wir werden uns den Mund nicht verbieten lassen, darauf hinzuweisen, wenn etwas unrecht ist. Und dieser Krieg in der Ukraine ist unrecht!

    Ich persönlich bin zutiefst erschüttert, nicht nur darüber, was ich seit 4 Tagen im Fernsehen sehen muß, sondern auch so über manche Äußerung.

    Und ob das nun einigen Mitgliedern paßt oder nicht, aber die Leitung des FdW - und das dürfte allgemein anerkannt sein - ist gegen jegliche Forum der aggressorischen Auseinandersetzung. Bieten wir dem Aggressor unsere Stirn und den Hilfesuchenden unsere Hand.

    Das Thema verbleibt deshalb vorerst dort, wo wir es für richtig gehalten haben.

    Grüße

    Diana

    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Liebe Forumsmitglieder,

    ich bin Diana sehr dankbar für ihre klaren und deutlichen Worte, ich teile sie uneingeschränkt. Wer sich in unserem Forum einbringt, kennt die Folgen von militärischen Auseinandersetzungen, weiß um Tod und lebenslangen Schmerz.

    Und in diesen Tagen erleben wir Wiederholungen unserer Vergangenheit und diesen Gedanken wollten wir Raum geben. Jeder hat sicher seinen eigenen Blick auf den Krieg, einig sollten wir aber sein, das sofortige Ende zu fordern.

    Wenn es hierüber einen Streit gäbe, wäre ich nicht mehr dabei.

    Beste Grüße

    Horst

  • Hallo zusammen,

    Putin hat sich mit dem Überfall auf die Ukraine selbst zum Kriegsverbrecher gemacht. Allein die Tatsache, dass Putin tschetschenische Mörderbanden, anerkannte Kriegsverbrecher, in die Ukraine entsandt hat, ist doch Beweis genug dafür. Menschen sterben! Jeder Rechtfertigungsversuch für diesen sinnlosen Krieg und jede Relativierung des Überfalls auf die Ukraine sind abstoßend, niederträchtig und charakterlos. Übrigens, die Millionen von Flüchtlingen, die sich grade auf dem Weg in die rettende Freiheit/Sicherheit gemacht haben, sind ein wesentlicher Bestandteil der Kriegsstrategie von Putin. Europa soll destabilisiert werden. Die Demokratien sollen zerfallen. Putin fürchtet nichts mehr als die Demokratie. Zaristische Großmachträume werden platzen. Die Welt rückt zusammen und sie solidarisiert gegen einen neuen Tyrannen.

    Ich muss leider immer wieder feststellen, dass einige Menschen in unserem Land, die unter dem Schutzschirm unserer Demokratie und Meinungsfreiheit leben, aus ihrer eigenen Komfortzone heraus immer wieder niederträchtiges Handeln in anderen Staaten unterstützen oder gutheißen.

  • Hallo zusammen,

    und wenn nach dem Beitrag Diana immer noch nicht jeden klar ist, das Thema hat einen Zweck,

    wir zeigen Flagge das der Krieg in/gegen die Ukraine ein Verbrechen ist !

    "Bieten wir dem Aggressor unsere Stirn und den Hilfesuchenden unsere Hand"

    Beiträge die sich nicht in diesen Rahmen bewegen und abschweifen werden entfernt !

    Gruss Dieter

  • Hallo,

    Diana, Horst u.,,Enkel Justus'',

    ich lese hier seit fast einem Jahr fast täglich,aber immer sehr interssiert in diesem sehr anspruchsvollem Forum und teile uneingeschränkt eure Ausführungen,Standpunkte und Sichtweisen.

    Ihr macht hier einen sehr guten Job als Moderatoren und bringt es immer auf den Punkt, so auch wie in diesem Thread.

    Nichts ist wichtiger im Leben als Gesundheit und Frieden auf der Welt und es ist auch richtig sich in diesem Thread darüber auszutauschen.

    Auch eine Diskussion über den Kriegsverbrecher Putin und den unsäglichen Krieg gegen die Ukraine und dies auf das Schärfste zu verurteilen ist ein Beitrag für den Frieden.

    Wie hier schon geschrieben wurde, dass hatten wir alles schon einmal, nur die Namen waren andere.

    Ich habe schon immer gesagt, dass Putin genauso ein Diktator wie Stalin ist und keinen Deut besser.

    Hitler, Stalin, Putin und alle anderen Diktatoren sind eine große Gefahr für den Erhalt des Friedens.

    Putin möchte ganz klar eine Sowjetunion unter seiner Knute, er ist ein ausgebildeter KGB - Mann, mehr ist er nicht und kann er nicht.

    Wenn er 1989 an der Macht gewesen wäre hätte es mit Sicherheit keine Einheit unseres Vaterlandes gegeben.

    Ich bin froh darüber, dass heute in der Sondersitzung des Bundestages wir als ein demokratisches Land Einigkeit demonstriet haben.

    Lg Anja

    PS : Liebe Modoratoren, eine Bitte an euch, lasst bitte nicht zu, dass in diesem Forum eure Autorität von einem gewissen ,,Huba'' Thomas immmer wieder auf die vielfältigste Art und Weise untergraben wird. Mir ist es schon aufgefallen seit ich hier mitlese, er scheint sehr von sich überzeugt zu sein und kann anscheinend nicht damit um, dass er hier nichts (mehr) zumelden hat.

    2 Verwahrnungen hat er schon und was er sich hier sonst schon so geleistet hat, ist auch nicht ohne, so etwas gehört sich in einem öffentlichen und wichtigen Forum einfach nicht.

    Das ist nur meine Meinung, danke.

    Lg Anja

  • Hallo zusammen,

    ich bin noch nicht lange hier vertreten und möchte dennoch meine Ansicht kundtun.

    Solange die Diskussion nicht persönlich wird, ist eine Fortführung durchaus sinnvoll.

    Die meisten hier, die sich ja bereits seit Jahren mit kriegerischen Auseinandersetzungen beschäftigen, sind in gewisser Weise Insider und sollten die Details eines Krieges durchaus bewerten können.

    Dass es ein Krieg ist, der vor allem unsägliches Leid für den kleinen Mann bringt, ist für alle klar.

    Dennoch sind die Stimmen hier, welche nicht ausschließlich Russland oder dessen Kriegsherrn verantwortlich machen, absolut berechtigt. Man muss schon etwas tiefer blicken.

    Die Ukraine ist mit Sicherheit kein Unschuldslamm.

    Ganz maßgeblich für die jetzige Situation halte ich aber die politische Entwicklung in Deutschland und damit auch in Europa in den vergangenen 15...20 Jahren.

    Genau das, womit man uns die EU immer schmackhaft machen wollte, hat man nicht umgesetzt, sondern andere Ziele verfolgt. Und genau das führt zur desaströsen Abhängigkeit auf vielen Gebieten.

    Das wiederum hat Russland erst die Möglichkeit gegeben, so zu agieren, wie es das jetzt tut. Der Umgang des Westens mit NATO-Osterweiterung wurde ja schon mehrfach genannt. Damit wurde den Russen ein Anlass geliefert.

    Für mich ist das politisches Versagen auf ganzer Linie. Leider hat man die kritischen Stimmen nicht gehört. Diese wurden, wie das jetzt so üblich ist, meist am rechten Rand müde gebellt.

    Offen gesagt, wenn ich mir die Meinungen und Ansichten der einfachen Normalbürger der letzten Jahre so ansehe, hätte es, selbst bei der gegebenen Bandbreite, zu so einer Situation gar nicht kommen können. Sowas passiert nur, wenn die Eliten über die Köpfe der Allgemeinheit hinweg regiert.

    Vermutlich wird das nicht jeder teilen oder verstehen.

    Ich denke auch, dass wird mein einziges Statement dazu bleiben.

    Silvio

  • Liebe Forumsleitung,

    bevor ich anfange bitte ich schon jetzt um die Löschung meines Beitrags, da er mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun hat.

    Natürlich bewegen auch mich die Ereignisse in der Ukraine und versetzen mich in Angst und Sorge.

    Genauso aber auch die Tatsache das man jetzt anscheinend, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen, andere Mitglieder anschwärzen darf.

    Es ist normal

    das man nicht mit jeden Forumsmitglied einer Meinung ist , aber wie man damit umgeht ist für mich das Entscheidende.

    Aber nicht wie weiter oben passiert unter einem P.S.

    Ich möchte hier noch mal klarstellen das mich alleine die Art und Weise stört.

    Mir geht es nicht um die Personalie Thomas, auch die Meinung von Anja respektiere ich, sie sieht ihn so, ich sehe ihn ganz anders.

    Ich finde so etwas sollte hier nicht einreißen.

    Jetzt habe ich nach 12 Jahren Forumszugehörigkeit meinen Schwur gebrochen und mich doch öffentlich geäußert. Für mich ist die Sache erledigt und ich werde mich auch nicht mehr dazu äußern.

    Ich hoffe und bete das dieser unsinnige Krieg schnellstmöglich vorbei ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Achim

  • Hallo, Achim,

    Genauso aber auch die Tatsache das man jetzt anscheinend, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen, andere Mitglieder anschwärzen darf.

    wo bitte, Achim, haben wir das geäußert, kundgetan? Zeig mir bitte diese Passage.

    Grüße

    Diana

    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo, Achim,

    wo bitte, Achim, haben wir das geäußert, kundgetan? Zeig mir bitte diese Passage.

    Grüße

    Hallo Diana.

    Achim meint wohl das PostScript von Aliebo 69 Alias Anja.

    Zitat :

    PS : Liebe Modoratoren, eine Bitte an euch, lasst bitte nicht zu, dass in diesem Forum eure Autorität von einem gewissen ,,Huba'' Thomas immmer wieder auf die vielfältigste Art und Weise untergraben wird. Mir ist es schon aufgefallen seit ich hier mitlese, er scheint sehr von sich überzeugt zu sein und kann anscheinend nicht damit um, dass er hier nichts (mehr) zumelden hat.

    2 Verwahrnungen hat er schon und was er sich hier sonst schon so geleistet hat, ist auch nicht ohne, so etwas gehört sich in einem öffentlichen und wichtigen Forum einfach nicht.

    Das ist nur meine Meinung, danke.

    Lg Anja


    Zitat Ende

    Grüße Uwe