Hermann Göring Division mit Tarnhemden der Waffen SS

  • Guten Abend,


    Mich würde interessieren ob eventuell jemand näheres weiß, wann, wo und weshalb zumindest ein Teil der Soldaten der Herrmann Göring Division Tarnhemden der Waffen SS oder zumindest mit dem Muster der Waffen SS erhielten.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo Panzer Elite,


    Soweit ich weiß waren die Uniformen ja nicht identisch es waren lediglich dieselben Tarnmuster. Das Kartenspiel etc war wieder ein anderes.


    LG Luis

  • Hi Luis,


    Das ist nur halbwahr. Eingeführt waren Tarnschlupfjacken beim Heer in deren verschiedenen Tarnmustern, darunter vor allem im bekannten Tarnmuster der Zeltbahn 31 (sogenanntes Splittertarnmuster). Bei der Waffen-SS war es genauso, bloß war das Zeltbahnmuster anders (sogenanntes Eichenlaub-Tarnmuster). Die Tarnschlupfjacken der Waffen-SS waren eben im SS-Zeltbahn-Tarnmuster bedruckt, und diese wurden schon an 1943 in Nordafrika eingesetzte Hermann Göring-Verbände ausgegeben. Das ganze Thema Tarnmuster und Tarnbekleidung der Wehrmacht hier abzuhandeln übersteigt aber sowohl meine Expertise als auch diesen Rahmen. Dazu gibt es genug Spezialliteratur, u.a. Edwards/Pruett: Uniformen deutscher Elite-Panzerverbände 1939-1945. Adolf Schlicht/John Angolia erwähnen diese Jacke kurioserweise nicht.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo und Danke erst einmal für die Antworten.


    Ich würde mich auch nicht als Komplett Unerfahren bei Tranmustern bezeichnen.

    Das Bunftfarbenmuster 31 war ja wie erwähnt das Muster in dem die Zeltbahn des Heeres bedruckt war.

    Die Luftwaffe hatte so weit ich weiß das etwas andere Bunfarbenmuster 41 (Von Sammlern wohl auch als Splittertarn B bezeichnet) die Knochensäcke und die langen Tarnjacken welche an Fallschirmjäger und Luftwaffen Feld Divisionen ausgegeben wurden hatten dieses Muster.

    Ich finde es halt ein wenig kurios dass Mitglieder der HG Tarnhemden der Waffen SS erhielten.

    Die Waffen SS hatte ja zudem eine Vielzahl von Mustern Platanen, Rauchtarn, Palmen und Eichenlaub obwohl sich meiner Kenntnis entzieht ob dass offizielle Bezeichnungen waren oder solche die nach dem Krieg entstanden sind (würde aber fast letzteres vermuten) .


    Danke Jedenfalls schonmal für die Info dass diese schon ab 1943 an Einheiten in Nord Afrika ausgegeben wurden. Vielleicht hat ja noch jemand ein paar Hintergrund Infros wie es dazu kam.


    Danke auch für die Buch Empfehlung, ich bin mir jedoch noch unschlüssig ob mich diese eine Thema genug interessiert um 40€ in ein Buch zu investieren.


    Gruß

    Philip

  • Hi Philip,


    Ich kenne nur die Eichenlaub-, Platanen- und Erbsentarnmuster der Waffen-SS. Das sind mit Sicherheit Nachkriegsbegriffe. Sehr anschaulich fand ich das Buch Daniel Peterson: Tarnuniformen der Wehrmacht und Nachkriegsvarianten, aber da fehlt eben die Waffen-SS. Spezialliteratur ist immer teuer.


    Die Bezeichnung Buntfarbenmuster 41 ist mir neu, sie findet sich auch nicht bei Schlicht/Angolia.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

    Edited 2 times, last by HiWi ().

  • Hallo Thomas,


    Die Bezeichnung Buntfarbenmuster 41 habe ich der Website entnommen die Eumex hier gepostet hat.

    Vielleicht es es auch eine Sammler Bezeichnung die nach dem Krieg entstanden ist.

    Vielleicht ist es auch ein "Denkfehler" die Seite schreibt dass die Knochensäcke mit entsprechendem Tarnmuster das erste mal 1941 während der Luftlandung auf Kreta zum getragen wurden, Vielleicht wird darauf Rückschluss auf das Einführungsjahr genommen.

    Ist aber nur Spekulation von mir.


    Spezialliteratur ist immer Teuer, da hast du recht. Das hat natürlich auch alles seine Gründe wieso das so ist.

    Ich möchte mich da auch nicht falsch Verstanden wissen. Ich bin durchaus bereit für ein Thema das mich brennend interessiert Geld in die Hand zu nehmen.

    Ich habe auch selbst eine recht umfangreiche Sammlung an Fachliteratur zu entsprechenden Themen und habe sicherlich nochmal 1/3 von dem was ich in meinen Bücher regalen stehen habe verschenkt weil ich Platz für neues schaffen musste.


    Mich interessiert zwar wieso Soldaten der HG Division Tarnhemden der Waffen SS erhalten haben, aber nicht so sehr dass ich bereit wäre dafür so viel Geld für ein Buch auszugeben wo ich mir nicht mal sicher bin ob meine Frage da ausreichend beantwortet wird.

    Denn dass sie die erhalten haben müssen ist ja klar. Mich würde halt interessieren in welchem Umfang und mit welchem Hintergrund (etwa ob der Herr Reichsmarshall da persönlich interveniert hat.)


    P.S.


    In dem Forum feldgrau.net hat Jemand vor 18 Jahren mal folgendes dazu geschrieben:



    Um das Bild auf das er sich bezieht sehen zu können müsste man sich anmelden.

    Ich persönlich mag nicht die einzelnen SS Tarnmuster voneinander zu unterscheiden kann daher die Richtigkeit der Aussage nur sehr bedingt überprüfen.


    Gruß

    Philip

  • Hi Philip,


    Deine Aussage zum 'Buntfarbenmuster 41' verrät einen kritischen Geist, und Deine Ansicht zur Spezialliteratur teile ich voll und ganz.


    Leider kann ich zu Deiner Kernfrage nur beitragen, dass die Hermann Göring-Einheiten (welche das genau waren, habe ich nicht recherchiert, das ist anderer Leute Bier), die 1943 in Afrika eingesetzt wurden, die ersten und anscheinend auch die einzigen dieses Verbandes gewesen zu sein scheinen, die die Waffen-SS-Tarnschlupfjacken erhielten. Ich kenne zumindest keine weiteren fotografischen Belege dazu (auch das betrachte ich nicht als mein Steckenpferd). Mich wundert, dass Reizworte wie 'Hermann Göring' und 'Waffen-SS' nicht Legionen von Experten auf den Plan rufen, und das alles aus dem Stegreif en detail erläutern!?


    Gruß, Thomas!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

    Edited once, last by HiWi ().

  • natu02

    Changed the title of the thread from “Herrmann Göring Division mit Tarnhemden der Waffen SS” to “Hermann Göring Division mit Tarnhemden der Waffen SS”.
  • Vielen dank nochmal Thomas und Eumex,


    Ich weiß auf jedenfalls jetzt schon mal mehr als ich vorher wusste.

    Und wer weiß vielleicht ruft der Thread ja in einer Woche, einem Monat einem Jahr jemanden auf den Plan.


    Gruß

    Philip

  • Guten Morgen,

    die Tarnjacken der W-SS wurden erstmalig für Teile der nach Tunesien über zu setzenden HG-Verbände ausgegeben. Im Speziellen war das GrenadierRegiment damit augestattet.
    Es existieren aber auch Fotos aus Ende 1944 von HG-Soldaten mit W-SS Tarnjacken.

    Ob diese „organisiert“ oder offiziell ausgegeben waren, ist mir leider nicht bekannt.

    Wünsche einen schönen Tag

  • Hallo Leute,

    ich möchte mich hier mal einhaken.

    Kann jemand das Foto einem Zug der 1.HG zuordnen.

    Bautzen wurde am 21.4 45 u.a. von Süden her befreit.

    Die Uniformen sind Watte mit Luftwaffenemblem,

    rückkämpfende Einheit mit (tlw. FG 43)

    Aber ich habe keine Ahnung.

    Grüße Ralph

  • Hallo zusammen,


    möglicherweise wollte Göring "seinen Verband" einfach elitärer wirken lassen, also das Beste vom Besten.


    So auch bei der Ausrüstung. Natürlich nur meine spekulative Meinung.


    Gruß Bartmann