Uniform der Waffen-SS?

  • Hallo zusammen,


    im Rahmen einer historischen Rechere habe ich das folgenden Foto einer Kriegsliebe erhalten. Es zeigt eine junge Frau mit einem unbekannten Soldaten. Nach meinem Kenntnisstand würde ich sagen es ist ein Sturmmann oder Rottenführer der SS (Totenkopf am Schiffchen, Kragenspiegel). Was mich etwas irritiert ist der Winkel auf dem Ärmel unter dem Adler. Als "Alter Kämpfer" ist der Mann wohl etwas zu jung (wurde wohl auch am rechten Ärmel getragen). Sind die Fakten bis hierher schlüssig?

    Im Knopfloch trägt er ein Ordensband(?) und an der Brusttasche ein Steckorden mit einem Stahlhelm(?). Erkennt jemand evtl das Ärmelband?

    Aktuell habe ich kein bessere Auflösung vom Bild, vielleicht reicht es ja.

    Vielen Dank für die Hilfe.


    Gruss

    Lothar

    Files

    • Soldat_ubk.jpeg

      (112.86 kB, downloaded 141 times, last: )
  • Hallo,


    an der Brusttasche ist ein durchbrochenes Verwundetenabzeichen, das Band im Knopfloch würde ich Winterschlacht im Osten sagen.

    Dienstgrad ist SS Sturmmann.

    Beim Ärmelband würde ich sagen Ost....


    Gruß

    Dominik

  • Hallo zusammen,


    Dominik, wenn Du "Ost" erkennst, bleibt ja eigentlich nur "Ostmark".


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo zusammen,


    dann ist der auf dem linken Arm getragene Winkel vermutlich ein Ehrenwinkel für ehemalige Stahlhelm-Angehörige?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Tag zusammen,


    Diana,


    die "Ehrenwinkel für Alte Kämpfer" wurden am rechten Armel getragen.

    alle bedingten eine Zugehörigkeit bei der SS,

    entscheidend war zu Anfang das Datum.


    A) "Ehrenwinkel für Alte Kämpfer", die vor dem Zeitpunkt XY bei der SS waren,

    B) "Ehrenwinkel für ehemaliige Polizei- und Wehrmachtsangehörige" die vor dem Zeitpunkt XY Angehöriger der genannten Organisationen waren,

    dazu zeitgleich der NSDAP oder einer ihrer Gliederungen angehörten.

    C) " Ehrenwinkel für ehemalige Angehörige des Stahlhelms", Ehemalige, die bei der Überführung in die NSDAP SS-Angehörige wurden.


    A und B, der Winkel auf dem rechten Oberarm,

    C, der Winkel auf dem rechten Unterarm,

    so zumindest die Vorgabe.


    Viele Uniformträger nahmen sich eine "künstlerische Freiheit" heraus,

    gestalteten die Anordnung ihrer Orden und Abzeichen auf der Uniform nicht immer vorschriftsmäßig.


    Aber niemand hätte sicher den "Alten Kämpfer" auf den linken Ärmel angebracht.8)


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Abend zusammen,


    zugegebenermaßen, Uniformen sind nicht mein Ding, da lerne ich gerne dazu. Aber jetzt würde ich es doch gerne genau wissen wollen betreffend des Ehrenwinkels für ehemalige Angehörige des Stahlhelms.


    Hierzu habe ich gelesen, daß dieser Ehrenwinkel im Gegensatz zu den anderen nicht auf dem rechten, sondern auf dem linken Oberarm getragen wurde.


    Was stimmt denn nun?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Abend,

    vielen Dank für die konstruktiven Beiträge die doch erheblich zur Klärung beigetragen haben. Wie der Winkel auf dem Ärmel dazu passt ist mir aufgrund des Alters des Soldaten noch etwas schleierhaft. Passt aber zur Frage was ein Angehöriger der "Ostmark" so weit im Westen macht

    Das wird nochmal interessant.


    Gruß

    Lothar

  • Guten Morgen zusammen,


    Diana,

    ich habe gestern die Angaben vom DWA eingestellt,


    Die Uniformen und Abzeichen der Schutzstaffel


    Quote

    im Gegensatz zu den anderen nicht auf dem rechten, sondern auf dem linken Oberarm getragen wurde

    Da ich selbst Interesse daran habe was nun richtig ist,

    die SS ist sozusagen mein Steckenpferd,

    habe ich mir "Mollo, Andrew: Uniforms of the SS, Volume 1, Allgemeine-SS 1923-1945" zur Hand genommen:


    Und siehe da,

    linker Ärmel, aber unten am Ärmel.

    Hier Mollo:


    Mollo1.PNG   Mollo2.PNG


    Für mich ein "Bock" des DWA,

    da er in seiner Arbeit selbst "Mollo, Andrew: Uniforms of the SS, Volume 1, Allgemeine-SS 1923-1945" als eine seiner Quellen angibt.


    Der "Ehrenwinkel für ehemalige Angehörige des Stahlhelms" muss früh durch den "Ehrenwinkel für Alte Kämpfer" ersetzt worden sein,

    als Beispiel fällt mir Josef Mengele ein,

    er kam vom "Stahlheln",

    die mir bekannten Bilder von ihm zeigen aber den "Ehrenwinkel für Alte Kämpfer" auf seinem rechten Ärmel.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Wie der Winkel auf dem Ärmel dazu passt ist mir aufgrund des Alters des Soldaten noch etwas schleierhaft. Passt aber zur Frage was ein Angehöriger der "Ostmark" so weit im Westen macht

    Das wird nochmal interessant.


    Gruß

    Lothar

    Hallo Lothar


    Höheres Alter bedeutet nicht gleich höher Dienstgrad!

    Jeder fängt in der Regel als kleiner Soldat an!

    Die Beförderung folgt nach Eignung, manchmal auch nach Nasenfaktor!

    Wenn ein Soldat nach sagen wir mal nach drei Jahren immer noch Gefreiter ist, ist das nichts außergewöhnliches!

    Wie weit im Westen ist das Foto entstanden?

    Er war vielleicht auf Urlaub!


    Gruß Arnd

  • Moien,

    Ehrenwinkel haben doch nichts mit der SS spezifisch zu tun, sie zeigen doch vielmehr die Zugehörigkeit zur NSDAP vor 1933 an! Die Winkel für ehemalige Stahlhelmer waren zudem andersfarbig, nämlich schwarzgolden auf bräunlichen Tuchstoff. Für die Polizei waren die Farben des Tuches polizeigrün, bei SS schwarz.

    h.

  • Guten Tag h.,


    interessant,

    wer hatte denn einen Ehrenwinkel ohne Bezug zur SS?

    Alle genannten Ehrenwinkel setzten einen Eintritt / Übernahme in die SS voraus.

    Es war eine Auszeichnung der SS, oder nicht?.


    t.

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

    Edited 3 times, last by Huba ().

  • Hallo zusammen,


    dann scheint ja alles geklärt. Der Winkel am linken Ärmel ist das Dienstgradabzeichen.

    Da die Identität des Mannes bisher noch nicht geklärt werden konnte, gehe ich davon aus, dass er auf Urlaub war da die Einheit nie im Südwesten (Rhein) war.

    Vielen Dank an alle für die Hilfe


    Gruss

    Lothar

  • Moien Huba,

    der Ehrenwinkel ist nicht spezifisch für die SS, er setzte voraus das der Träger vor dem 30. Januar 1933 Mitglied der NSDAP bzw. einer ihrer Gliederungen odr angeschlossenen Verbände war. Da gehört natürlich die SS dazu, aber auch NSKK, (da gab es sogar einen speziellen Winkel). Bei der OrPo galt das auch, die trugen sogar vorschriftswidrig Winkel mit hellgrünen Längsstreifen. Ab Februar 1943 sollte er auch am Mantel getragen werden, das wurde im März d. J. dann widerrufenl

    h.