Liste der Luftangriffe auf Wien

  • Grüß Gott!


    Kann mir jemand Daten der 53 Luftangriffe auf die Stadt Wien geben?

    Soweit ich weiß war es die 15th Air Force, die von Foggia, Italien aus gestartet ist.


    Gruß, Herodot

  • Servus Herodot,

    im Wiener Stadt-und Landesarchiv MA8 gibt es genaue Aufzeichnungen über die Bombenschäden.

    Hier ein Auszug vom 17. November 1944 wo meine Mutter und Schwester im Kahlenbergerdorf getötet wurden. Unser Haus war dem Erdboden gleichgemacht. Ich 15 Monate alt, kam neben einer gebrochenen Wasserleitung zu liegen. Rundum hat alles gebrannt,

    das Wasser hat den kleinen Körper gekühlt bis ich gerettet wurde.

    Am Kopf und an der Ferse hatte ich Verletzungen die heute noch sichtbar sind.Helmut.JPGHelmut0001.JPG

    Mit höflichen Grüßen Helmut

    Helmut

  • Servus Waage 43,


    Danke, der Hinweis ist sehr hilfreich. Ich suche nach Hinweisen auf einen Blindgänger im Haus Klosterneuburger Straße 67.


    BG, Herodot

  • Hallo Herodot und Mitlesende!

    Ich könnte dir auch empfehlen, die Fa. EOD Munitionsbergung zu kontaktieren und für die besagte Adresse eine „Erstauskunft“ zu erbeten. Diese ist in der Regel bei denen kostenlos. Mit etwas Glück haben die in ihren Archiven bereits ein passendes Luftbild, auf dem man einen Einschlag ohne Detonation erkennen kann.


    LG, Halgar

  • Hallo,


    Thema Daten zu Luftangriffen, schwierig, hier ein paar Tipps.


    Genaue Daten dürfte es in den Archiven von Polizei und Feuerwehr geben.

    Für jeden Luftangriff wurden Berichte geschrieben und an die vorgesetzten Stellen gefertigt,

    die liegen oft noch im Archiv von Polizei und Feuerwehr.


    So ist es auch z. B. in München, da gibt es die fast identischen Aktensammlungen im Archiv

    der Stadt bei der Feuerwehr und dann auch bei den Aktenbeständen der Polizei.


    Aus eigener Anschauung kann ich sagen, dass nach dem Krieg sehr schnell versucht wurde,

    verloren gegangene Akten zu rekonstruieren, um Entschädigungsansprüche und auch Vermissten-

    und Leichensachen zu bearbeiten.


    Während des Krieges wurde vom "Polizeipräsidenten als örtlicher Luftschutzleiter" genau dokumentiert,

    bei welchem Angriff welche Stadtbezirke getroffen wurden, öffentliche Gebäude wurden in München bis

    Ende April 1945 einzeln aufgeführt.


    Gruß aus München

    Marcus


    Ergänzung:

    Ich meine die Berichte, die "Waage43" zeigt, solche müssen für alle Luftangriffe vorhanden sein.

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

    Edited once, last by Lockenheld: Ergänzung ().

  • Hallo Leute!

    Ich hab gerade mal geschaut, wo sich die Adresse befindet. Du bist da ja gar nicht so weit weg vom Augarten, Herodot. Wenn du auf dem Flakturm stehen würdest, könntest du einen Stein dort hinwerfen.
    Der Flakturm war seiner Zeit ein strategisches Ziel und ist somit auch gut dokumentiert. Im Umfeld sind in den letzten Jahren immer wieder Blindgänger aufgetaucht.
    Die Luftbildarchive sollten also jede Menge an Informationen für die Liefern können.
    Anbei noch eine Adresse für dich: Luftbilddatenbank Dr. Carls GmbH

    Widmer Hauptstraße 15/2/3a

    1040 Wien

    Ich hoffe, das wird dir weiter helfen bei deinen Recherchen.
    LG, Halgar

  • Hallo Herodot,


    im Kriegssachschadenplan (siehe link) der Stadt Wien (1946) ist für das

    Haus 1200 Wien, Klosterneuburger Straße 67 - Ecke Romanogasse

    kein Schaden durch Bomben oder Granaten vermerkt.

    Der gesamte Häuserblock (Klosterneuburger Straße - Romanogasse -

    Denisgasse - Gerhardusgasse) hat, bis auf Haus Denisgasse 30 (leichter

    Schaden), die Bombenangriffe und die Kämpfe im April 1945 gut über-

    standen.

    Leider sind im Kriegssachschadenplan Blindgänger nicht separat angeführt.

    Wenn aber eine Fliegerbombe als Blindgänger vom Dach bis ,vermutlich, in

    den Keller durch ein Wohnhaus schlägt dann sollte das als leichter Schaden

    im o.a. Plan verzeichnet sein.

    Ein Blindgängerverzeichnis für Wien ist mir nicht bekannt.


    https://www.wien.gv.at/kulturp…URBwZlCQ-b&lang=de&bmadr=


    Gruß,

    Gerhard

  • Servus Waage 43,


    Danke, der Hinweis ist sehr hilfreich. Ich suche nach Hinweisen auf einen Blindgänger im Haus Klosterneuburger Straße 67.


    BG, Herodot

    Hallo Halgar,


    wie soll Heredot aus deiner eingestellten Liste auf einen vermuteten Blindgänger in der

    Klosterneuburger Straße schließen können? Auf Grund des Schadenbildes in diesem

    Bereich des 20.ten Bezirks war dieses Wohngebiet nie Ziel eines Angriffs sondern ein

    Bereich in dem Fehl- oder Notwürfe niedergingen.


    Hallo Herodot,


    wie Waage43/Helmut oben schon angesprochen gibt es zeitgen. Quellen zu den Angriffen.

    Im österreichischen Staatsarchiv ist ein Aktenbestand zu dem Thema vorhanden. Der Bestand

    ist leider nicht digitalisiert aber du kannst, unter Einhaltung der Benutzerordnung, Einblick

    nehmen. Hier ein link zur Bestandssignatur:


    https://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=5854


    Noch ein Tipp: nimm Kontakt zum Bezirksmuseum Brigittenau auf und erkläre dein Anliegen.

    Es ist möglich daß man dich bei deiner Recherche unterstützt.


    Gruß,

    Gerhard

  • Lieber Gerhard!
    Vielen Dank für deinen Beitrag. Werde sicher das Staatsarchiv und das Bezirksmuseum kontaktieren.

    BG,

    Herodot

  • Lieber Hangar!
    Danke fürs teilen dieser unglaublichen Dokumente. Das ist sehr spannend zu lesen!
    BG,
    Herodot

  • Hallo Skoda!

    Das Thema beginnt mit der Überschrift „ Liste der Luftangriffe auf Wien“ und wird auch als solches ins der einleitenden Fragestellung erbeten.
    Dem bin ich Fleißtechnisch nachgekommen.
    Eine weitere Frage wurde dann bezüglich eines Blindgängerverdachtpunktes gestellt und auch da habe ich die Kompetentesten Adressen zur Eruierung des Verdachts genannt.


    Anbei noch ein Luftbild vom März 1945, die Adresse habe ich blau markiert.


    Ende meiner Recherchen.
    lG, Halgar