Flieger-Ausbildungs-Regiment 43 Crailsheim

  • Guten Tag. Ich bin neu hier und auf der Suche nach der Kriegsgeschichte meines Vaters.Er ist 1920 geboren und 1986 verstorben.

    Als einzigen Anhaltspunkt habe ich seine Angaben in einem Fragebogen für die Dienstzeitbestätigung, die er für seinen Pensionsantrag 1979 benötigte.


    Daraus ist ersichtlich, dass er

    Vom 10.10.1939 bis 10.1.1940 Ausb. Regiment 24 bzw Fliegertechn. Lehrgang Wischau

    Vom 1.10.1940 bis 7.9.1942 in Crailsheim „Fl.Ausb.Regt 43 und

    Vom 8.9.1942 bis 6.12.1942 in Sizilien „Schw.Feldwerfts Abt. IV/ 30 war.

    Ist es möglich, dass er 3Jahre tatsächlich „nur“ in Ausbildung war?

  • Ist es möglich, dass er 3Jahre tatsächlich „nur“ in Ausbildung war?

    Hallo,

    auch die Ausbildungsabteilungen hatten sogenannte "Stämme", also Soldaten die permanent in den Ausbildungsabteilungen dienten, z.B. in Werkstätten, Schreibstuben oder als Ausbilder etc.

    Er könnte also nach seiner eigenen etwa 3 monatigen Ausbildung zu diesen Soldaten gehört haben.

    Gruß,

    JR

  • Vielen Dank für die Informationen!


    Die Dokumente sind handschriftlich, ich lese aber eindeutig „SCHWERE FELDWERFT ABTEILUNG“


    nach Sizilien ist übrigens

    V3 Fassberg/ Lüneburg angegeben.


    Ist es möglich, dass er als Angehöriger der „Stammmannschaft“ in Paris eingesetzt war?Darüber hat er erzählt. Im April 1945 geriet er übrigens in englische Gefangenschaft und war bis Mai 1946 in Belgien interniert.

  • Hallo Giotto,


    Quote

    Die Dokumente sind handschriftlich, ich lese aber eindeutig „SCHWERE FELDWERFT ABTEILUNG“

    nach Sizilien ist übrigens

    V3 Fassberg/ Lüneburg angegeben.

    könntest die das ganze Formular einscannen, den Namen kannst du schwärzen für die den Werdegang nicht relevant.

    denn bei Fassberg fehlt nach meiner Meinung etwas

    Gruss Dieter

  • Hallo!

    und schon einmal ganz großen Dank für all die wertvollen Hinweise und weiterführenden links!


    Ja, ich würde das Dokument gerne anhängen aber ich schaffe es leider nicht, das Formular (auch nur auszugsweise) in die geforderte (geringe) Auflösung zu bringen.


    Lt Beschreibung der Dienstlaufbahn ist mein Vater im Dezember 1942 auf Sizilien schwer erkrankt.

    (Er erzählte von einem längeren Spitalsaufenthalt in Süditalien)


    „6.12.1942 bis 13.4.1943 Res.Laz.Esslingen/Neckar

    14.4.1943 bis 16.1.1944 Feldwerft Ersatzabtlg. Eschwege ( GenesungsKp)

    16.1.1944 bis 8.4.1945 Schwere FeldwerftAbteilung z.b.V.3 Fassberg/ Lüneburg“


    was mich beschäftigt ist die Frage, ob es sein kann, dass mein Vater, nach dem Einsatz in Sizilien, im Rahmen seiner Einheit in PARIS war und wozu? Kann das mit „z.b.V.“ zusammen hängen?


    Renate

  • Hallo!

    Ja, ich würde das Dokument gerne anhängen aber ich schaffe es leider nicht, das Formular (auch nur auszugsweise) in die geforderte (geringe) Auflösung zu bringen.

    Was für ein Datei-Typ ist es? Bei Bildern kann man z.Bsp. über das Paint-Programm den Typ ändern, u.a. jpeg, gif, etc. ... sonst konvertieren, sprich verkleinern über entsprechende Programme. Als letzte Alternative schickst du es an mich und ich setze es für dich ein, gerne auch anonymisiert.


    Grüße

    Sven

  • Hallo zusammen,


    soweit ist der millt. Lebenslauf schlüssig eine Verbindung zu Paris

    ergibt sich auf den ersten Blich nicht ist aber möglich.


    10.10.1939 bis 10.01.1940 Flieger-Ausbildungs-Regiment 24 Krems-Feuerbrunn

    Kommandierung zum Fliegertechnischen Lehrgang an der Flieger-Technische Schule

    Luftflotte 5 Wischau/Mähren


    01.10.1940 bis 07.09.1942 Flieger-Ausbildungs-Regiment 43 Crailsheim-Proßnitz

    Wien-Stammersdorf 00.10.1939 dann wieder Crailsheim 00.09.1940


    Am 16.08.1942 wurde das Fl.Ausb.Rgt.43 in das Flieger-Regiment 43 umgegliedert

    was die Einheit zu einer primär Infanteristischen Einheit machte


    08.09.1942 bis 06.12.1942 IV. Abteilung Feldwerftverband der Luftwaffe 30

    Fliegerhorst Torazzo Catania/Sizilien.


    06.12.1942 bis 13.04.1943 Res.Laz.Esslingen/Neckar, wg Erkrankung


    14.04.1943 bis 16.01.1944 Feldwerft Ersatz-Abteilung Eschwege (Genesen Kp.)


    16.1.1944 bis 08.04.1945 Schwere Feldwerft Abteilung z.b.V.3 Faßberg / Lüneburg“


    04.04.1945 erfolgte ein großer Angriff amerikanische Bomber.

    13. 04.1945 erging der Befehl zur Zerstörung durch eigene Truppe des Fliegerhorstes

    16. 04.1945 Einnahmen des Fliegerhortes Faßberg durch britische Truppen


    Was war der Vater von Beruf ?

    Gruss Dieter