Eingegrabene Panzer in Berlin 1945

  • Hallo,


    inspiriert durch einen Beitrag von Gerard habe ich nach Bildern von eingegrabenen Panzer in Berlin gesucht, und dabei dieses gefunden, das mich sehr beeindruckt hat. Als Kind wäre das total was für mich gewesen, dieser Moment, aber nicht diese Zeit, in dieser Stadt...


    Ob man das Bild wohl verorten kann? Das Straßenschild recht ist leider nicht lesbar. Im Hintergrund ein Eckhaus mit Filiale der Deutschen Bank.


    Grüße

    Thilo

  • hallo Thilo,

    das Foto ist im Buch "Panzers in Berlin 1945" auf Seite 103 abgedruckt. Standort: Kurfürstendamm/Ecke Schlüterstraße.

    Grüße, Hector

  • Hallo Thilo,


    laut hier müsste es, wen es überhaupt Berlin ist, sich ja in der amerikanischen Besatzungszone befunden haben. Das würde ja den Ostteil ausschließen. Wie sicher bist du dir, dass es Berlin ist?


    Viele Grüße Sten


    Edit: Hector hat die richtige Antwort schon gebracht.


    Edit 2: ( ?????)


    pasted-from-clipboard.png


    Bei dem Bild kommen mir allerdings erhebliche Zweifel. Die Tür links mit dem Rundbogen ist auf dem Bild von 1945 nicht vorhanden. Ebenso die kleinen Seitenfenster sind in der Höhe versetzt und unterscheidlich groß.


    Hier dürfte das Haus stehen. Allerdings in meinen Augen schrecklich saniert.

    2.FlaRakGrp.38 VersStff 38 in der Truppenküche.

    Edited 2 times, last by 4andhalf ().

  • Hallo!

    [img]https://www.linkpicture.com/q/LPic61a9e34cd02fa914666564.jpg[/img]

    hier wurde richtig Geschossen!

    und benutzt eher yandex suchmaschine, denn die Russen hatten ja um Berlin Gekämpft.

    sowie diesen link

    https://yandex.com/images/sear…75dd295f28.jpg&rpt=simage


    und hier wurden die Beschossene Panzer, ob Russisch oder Deutsch, nach Berlin Schlacht hingebracht.

    also ich sehe Bahn Linie usw.. so könnte es bei dem Bahnhof von Berlin Gewesen sein, könnt ihr die Richtige stelle wiederfinden, was heutzutage sie geworden ist, ob hier zu diese stelle heutzutage Gebäude sind, oder eher immer weiter noch die Stelle oder platz leer ist. Danke.

    https://i.imgur.com/ezuUv1E.jpeg

    Also ich denke, hier wurden sie momentane Belagert, für bereit zu sein, wenn die Bahn Linie wieder funktionsuntüchtig war, so wurden sie per Zug mit krannen nach Russland (mangel an Stahl) zurück Gesendet, oder zu einem Schrott lager.

    Grüße Gerard

    Edited 2 times, last by leclerc ().

  • Hallo Hector, nach der Stellung des Wegweisers zu schliessen, ist die südwestliche Ecke Kudamm/Schlüterstrasse abgebildet .

    Heute ist dort lt. Google Maps im Gebäude Kudamm188/189, Ecke Schlüterstrasse , das Schmuckgeschäft cartier

    Die Hausecke ist auf etwa 3 Meter verbreitert, breiter als das einfache Vordach der Bankfiliale damals im Jahr 1945.

    Aus meiner Sicht ist es nicht das von sten in Beitrag 3 abgebildete "schrecklich sanierte" Gebäude .

    Auch das Gebäude Kudamm 52, Kleiderhaus mientus, gegenüber an der nordwestlichen Ecke mit dreiviertel- Rundecke ist nicht so verhunzt worden.

    Gruss jostdieter

    Edited once, last by jostdieter: hausnummer mientus geändert ().

  • Von diesem Panzer wo seine Kanone auf den Boden mit ein wenig Eingrabung, gab es weitere Fotos noch durch den Russische Autor Album, diesen ist gut zu wiedererkennen denn die Kanone wurde auf den Boden hingerichtet.

    https://fotoload.ru/fotoset/65067/?fid=1140350

    https://fotoload.ru/fotoset/65067/?fid=556765

    diese foto wurden von einem andere Winkel Genommen.

    https://fotoload.ru/fotoset/65067/?fid=556760

    Dieses Foto, hier liegt Stahlplatte auf dem Kanone Rohr, und von diesem Modell, gebe es auch weitere Fotos.

    also dies weitere

    https://fotoload.ru/fotoset/65067/?fid=767041


    und bei dem Selben Russische Album, gebe es 2 fotos, mit Russische Schrift (Autobahnstraße und Potsdam Richtung Plakat)

    https://fotoload.ru/fotoset/65067/?fid=961623

    und von einem andere Winkel mit "Tapeten Haus" auf hintere Sicht.

    https://fotoload.ru/fotoset/65067/?fid=556744

    Grüße Gerard

  • Hi

    Ich habe mal eine Frage.

    Gab es Pz.Turm-Kp.´n in Berlin?

    Oder waren das alles Schadpanzer?

    Jan

    Suche alles über die Endkämpfe, III.SS-Panzerkorps, 11.SS-Pz.Gren.Div.Nordland und die letzten Gliederungen von Divisionen, Kriegsgliederungen der Armeen

  • Servus Jan!

    Vor zeite hatte ich schon Bunker gesehen in Berlin, also Regelbautypen,

    https://i.pinimg.com/originals…eeee63038b18fee3a988b.jpg

    sowie diesen hier, wo speziell für der Panzerturm Panther Gedacht war, neh!

    Denn Himmler Verteidigung Stab Ia Offizier gab ab den 9.3.1945 sein Grünes licht für die Hauptstadt zu verteidigen.

    Also in diese Kurze zeit, denn hier hatten sie keine Ahnung, wenn die Russen Berlin Angreifen werden.

    Also kein Zeit für Fundamente für die Regelbau zu starten, Die Schnelle Lösung, und für den Kraftstoff von dem Transport zu sparen, Ware es, die Straße Aufreisen, und Panzer mit Motor oder ohne Motor, also nur Gut genug, um Panzer zu treffen gedacht. Und ein Bunker Mitte auf der Straße zu errichten kein guter Plan. Denn sowie der R-687, hier dieses Modell, hatte den Eintritt auf der Seite, so wurde hier zu diesem fall, die Vollständige Straße Aufgerissen werden, um auf der Linke Seite den Eintritt zu Freilassen.


    Bunker mit oder ohne Panzerkuppeln, diese wurden nach Frankreich Feldzug mit den Panzer kuppeln von den Modelle R-35 angefangen zu bauen. Solche waren auch gedacht entlang der Siegfried Linie, oder bei dem Atlantikwall, Bei den Großstätten hier solche Regelbauten, wurden eher für Verteidigung bei Militär Gelände usw.. Gebaut. nicht in der Stadt Selbst..


    https://fotoload.ru/foto/710146/

    Aber ohne Panzerturm, bei der Neue Reichkanzlei (Wilhelm platz) ansagt der Russische Autor!

    Aber es war nicht weiter als ein Balkon wo sicher der Führer frische luft schnappte, aber die freie löcher waren gut genug um schießen zu können.

    Grüße Gerard

    Edited 2 times, last by leclerc ().

  • Hallo zusammen,...


    In einem anderen Forum wird auf einen Artikel in der DMZ Nr.133 verwiesen, welcher sich mot dem thema beschäftigt...

    Besitzt den jemand hier zufällig?


    Nachtrag:


    https://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=208521


    Und hier wird sich auch damit beschäftigt...

    Genannt wird: Panzerkompanie (bo) Berlin


    Ein Bild aus besagtem Forum im Anhang


    MfG

    Thomas


    Editiert:siehe Nachtrag

    Files

    Edited once, last by Toyo-Thomy ().

  • Hallo


    Pz.Turm-Kp.´n in Berlin? nein


    Martin Block schrieb mal folgendes im panzerarchiv:


    Pz.Kp. (bo) 'Berlin'


    So sah der Aufstellungsbefehl für Pz.Kp. Berlin vom Februar 1945 aus:



    An


    ObdE/AHA/Stab Ia


    ObdE/AHA/Stab Ia(1)


    ObdE/AHA/Stab II


    ObdE/AHA/Stab Ib


    ObdE/AHA/Stab Ic


    ObdE/AHA/In 6


    ......




    Betr.: Aufstellung der Pz.Kp. (bo) 'Berlin'




    1.) Es wird gebeten für die Verteidigung von Berlin mit Aufstellungsendtag 24.2.1945 die Panzer-Kompanie (bodenständig) 'Berlin' aufzustellen.




    2.) Gliederung: 10 Pz. V, 12 Pz. IV


    1 Kp.Führer mit je Panzer 1 Kommandant, 1 Richtschütze, 1 Ladeschütze




    3.) Aufstellungsort: Waffenmeisterschule Berlin-Neukölln, Am Treptower Park 4 - 8 (Fest.Pak-Verband-Stab III)




    4.) Unterstellung: Pz.Kp. (bo) 'Berlin' wird ab sofort dem Stellv.Gen.Kdo. III. A.K. unterstellt. Überwachung und Betreuung erfolgt durch Insp.d.Fest.Pak-Verbände Ost.




    5.) ......




    6.) Materielle Bestimmungen:


    a) gep. Fahrzeuge (Schadpanzer - unbeweglich) werden durch Gen.Insp.d.Pz.Tr. zugewiesen. Panzer stehen ab 22.2.1945 bei Fa. Krupp & Druckenmüller, Berlin-Tempelhof, abholbereit.


    b) Munition: Abholung der 1. Mun.Ausstattung nach Weisung ObdE/AHA/Ib durch Stellv.Gen.Kdo. III. A.K.




    7.) .......




    Gen.Insp.d.Pz.Tr./OKH/GenStdH/Org.Abt. Nr. I/1124/45 g.Kdos. v. 22.2.1945




    gez. (Unterschrift)






    Martin Block









    Uwe

  • Hallo,


    vielen Dank für Eure Hilfe, die Adresse Kudamm 188/189 Ecke Schlüterstrasse findet sich auch im Adressverzeichnis der Deutschen Bank.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo! ich war gerade auf ein Andere Schlacht wo sie über Küstrin in Englisch Sprache Geschrieben haben.


    Also hier wurde diese Als Kampfwagentürme Bezeichnet.

    So für Berlin, denke ich, war es die Selbe Bezeichnung, Also nicht mehr als Panzer Bezeichnet.

    Grüße Gerard

  • Hallo Gerard,


    in Bezug auf Berlin ist die Bezeichnung Kampfwagentürme falsch, es gibt keinen einzigen Hinweis, weder Fotos noch Dokumente, das es solche in Berlin gab. Die Pz.Kp. (bo) "Berlin" bestand ausschließlich aus Schadpanzern, also mit Wanne unten dran, nur ohne Laufwerk, Motor etc..


    Hier einer der erwähnten Türme bei Küstrin, sowas gab es aber nicht in Berlin.


    Grüße

    Mario

    Files

    • Küstrin.jpg

      (195.91 kB, downloaded 142 times, last: )

    Edited once, last by Sven30: zusammengefügt / Grußformen hinzugefügt (Sven30) ().

  • Hallo Mario!


    Bitte darauf achten, dass man die beiden Beiträge von dir auch in einem Beitrag hätte schreiben können. Ich füge jetzt beide für eine bessere Übersicht zusammen, alternativ hätte man seinen alten Beitrag noch editieren können. ;)


    Grüße

    Sven

  • Hallo,


    egal ob mit Wanne oder nur der Turm, der Nachteil besteht darin, das ohne Motor die Hydraulikunterstützung zum Drehen des Turms fehlt. Daher musste er im Notbetrieb von Hand geschwenkt werden, was mit Kurbel und Untersetzungsgetriebe deutlich langsamer ging und einen Mann im Turm praktisch dauerhaft beschäftigte.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo zusammen,


    Bildergoogelt man 'Panther Berlin 1945', findet man jede Menge Fotos einiger eingegrabener und eingegraben werdender Panther, wo man klar erkennt, dass es unvollständige Panzerkampfwagen sind:


    https://www.google.com/search?…QAQ&biw=360&bih=560&dpr=3


    Gruß, Thomas!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo,

    ...egal ob mit Wanne oder nur der Turm, der Nachteil besteht darin, das ohne Motor die Hydraulikunterstützung zum Drehen des Turms fehlt. Daher musste er im Notbetrieb von Hand geschwenkt werden, was mit Kurbel und Untersetzungsgetriebe deutlich langsamer...

    ...was die Effektivität bestimmt gegen 0 tendieren lassen hat.

    Nach dem ersten dreher um 180grad war bestimmt nicht mehr viel mit kurbeln...

    Könnte mir gut vorstellen das man damit erst recht "kein land gewinnen" konnte...

    Ohne Sprit und Kette ja sowieso nicht.



    Ein Kampfbericht wäre interessant zu lesen, wenn es so etwas geben sollte...


    MfG

    Thomas

  • Hi

    Das würde ich nicht so stehen lassen.

    Wenn ich an einer Straßenecke stehen würde habe ich einen max Schwenkbereich von 45°.

    Wenn ich weis wo die Panzer her kommen.

    Also genug Zeit.

    Jan

    Suche alles über die Endkämpfe, III.SS-Panzerkorps, 11.SS-Pz.Gren.Div.Nordland und die letzten Gliederungen von Divisionen, Kriegsgliederungen der Armeen

  • Hallo,

    ich würde sagen das die drei Bilder im Anhang nur die Panzertürme zeigen.


    Berlin I.jpg  Berlin II.jpg  Berlin III.jpg


    Auf Bild eins und drei sind die Türme ebenerdig eingegraben

    Bei Bild zwei meine ich auf der Linken Seite Bohlen zu erkennen die das ganze abstützen.


    Quelle: Panzerwrecks Band 2


    servus

    uwyws

    Keine Macht den doofen!