Zielmarkierung mittels Sender

  • Hallo Dirk,


    nun möchte ich mich doch nochmal äußern, nachdem ich versucht habe mich schlau zu machen.

    ich lese momentan die Bücher von Fritz Trenkle. Die sind ziemlich komplex, aber sehr aufschlussreich.

    das sind 10 Bände bis 1945 und 2 Bände nach 1945.


    Wenn du die alle liest, dann müsste deine Frage beantwortet sein, denn Trenkle war Fachmann auf diesem Gebiet.

    Mehr kann man dir nicht bieten.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,

    ja, das stimmt. Manches erscheint mir redundant, zumindest für meinen Zweck, aber insgesamt ist das sehr erhellend. Leider ist Herr Trenkle bereits verstorben, ich hätte ihn gern persönlich gefragt.

    Viele Grüße

    Dirk

  • Guten Abend,

    schon 1941 kursierten im Reich Gerüchte, das Agenten mit Sendern die Feindbomber zum Ziel lotsten, erst recht ab 1943, als die RAF mit Oboe-Navigation und später mit H2S kleine Ziele, z. B. die Krupp-Werke traf.

    1944 setzte die E-Stelle Werneuchen eine mit Sendersuchgeräten vollgepackte B-24 ein, um bei Nachtangriffen auf Berlin solche Agentensender aufzuspüren. Natürlcih ohne Erfolg, die Sender gab es einfach nicht.

    Beste Grüße

    G. Aders