Unbekannter Uniformmantel?

  • Hallo zusammen,


    vielleicht kann mir jemand bei der Identifizierung des Mantels helfen!

    Er hat keine Taschen und Etikette.

    Laut Aussage der Frau ist der Mantel vom Großvater,

    also ich denk so 1890-1900

    Über eine Info von Euch wäre ich dankbar!


    Gruß und bleibt gesund!

    Andi

  • Hallo Andy,


    was mir auffällt: Die Knopfleiste links ist eher für Damenkleidung üblich.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,

    anhand der Form der Sterne am Kragen tippe ich auf einen Angestellten der Eisenbahn.

    Gruß,

    JR

  • Guten Abend,


    für einen Eisenbahner Mantel fehlen am Kragen die so genannten Flügelräder.

    Mich irriteren die beiden Balken auf dem Kragen.

    Was für einen Beruf hatte der Opa ?

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Gerd,

    angeblich soll er mal bei der Post gearbeitet haben,

    aber da passt der Mantel auch nicht hin....

    Viellicht KuK Zeit?



    Gruß

    Andi

  • Hallo Eumex,


    ich kann auf dem verlinkten Bild nicht das Abzeichen des von Andi eingestellten Fotos erkennen;(.


    WENN es denn österreichische Post der Kaiserzeit sein soll, dann aber in keinem Fall k.u.k. Postwesen. Denn eine k.u.k. Post gab es nicht!

    In der Doppelmonarchie war das zivile Postwesen bis 1918 streng getrennt: k.k. Post (Österreich) UND kgl. bzw.mag.kir. (Ungarn). +++Besserwissermodus aus+++8o


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Grüß Gott Ingo,


    ich wollte eigentlich Andi, damit zeigen, dass die österr. Post auch nicht in Frage kommt......


    Mir sieht der Mantel irgendwie nach Frankreich aus.......


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Lieber Eumex,


    mein Fehler ||

    Da zeigt sich einmal mehr, dass - wer klar guckt und korrekt lesen kann - eindeutig im Vorteil ist:D8o


    Wenn ich beim Umzug nicht (fast) alle meine Bücher zur europäischen Uniformgeschichte verkauft bzw. "entsorgt" hätte;(,

    würde ich mir jetzt einfach in den Büchern die Dienstgrade aller europäischen Nachbarländer (Polen, Tschechoslowakei etc.) auf Übereinstimmung der 2 Litzen mit einem Stern durchsehen.

    Bei dieser "himmelblauen" Mantelfarbe ist mir auch schon der Gedanke an westeuropäische Staaten a la Frankreich, Belgien gekommen:/.


    Beste GRüße

    Ingo

  • Hallo Eumex, Hallo Ingo


    Französischer Beutemantel aus dem 1. WK?

    Könnte sein, hab aber nix passendes im Netz gefunden.


    Gruß

    Andi

  • Guten Tag,


    möchte gerne mitraten. Wie wäre es mit einem Mantel für einen Verkehrsaufseher/Verkehrsmeister, wie es sie früher erkennbar im öffentlichen Personennahverkehr gegeben hat, zum Beispiel bei Straßenbahngesellschaften.


    Freundliche Grüße


    Peter

    (PH)

  • Guten Abend,


    @ Peter: den Gedanken mit dem öffentlichen Nahverkehr hatte ich auch

    @ Andi: vielleicht können wir die Suche landschaftlich eingrenzen: kam dein Opa auch aus Bayern?

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo zusammen,


    danke für Eure Infos,

    der Mantel ist von keinem Familienangehörigen,

    Laut Aussage der Frau ist der Mantel vom Großvater,

    Am Montag fahr ich nochmal dort vorbei, hoffe ich ich krieg noch ein paar Infos über den Mantel


    Gruß

    Andi

  • Halo zusammen,

    war heute noch mal bei der Familie


    Der Großvater war um 1900 beim Paketdienst der Post in Bayerisch Schwaben

    also in diesem Fall Donauwörth und Umgebung.

    Dabei handelt es sich wohl um die "Ausgehuniform/ Mantel"

    Nochmal vielen Dank für Euere Beiträge und bleibt gesund!

    Gruß Andi