Begriff Partisan / Bandit

  • Hallo zusammen,


    ich bräuchte Hilfe bei der Zuordnung folgenden Zitates: „Aus psychologischen Gründen in Zukunft das von den Bolschewisten eingeführte und verherrlichte Wort ‚Partisan‘ nicht mehr zu gebrauchen.“ Bei meiner Suche bin ich auf gegensätzliche Information gestoßen; laut Kühnrich (Der Partisanenkrieg in Europa, S. 167) entstammt die Begriffsänderung zu „Banditen“ einem „Sonderbefehl“ Himmlers vom 31.7.1942, anders bei von Meien (Der Partisanenkrieg […], S. 51), der sich zwar auf Kühnrich bezieht, diesen Befehl aber der Wehrmacht zuschreibt und mit dem 13. 8. 1942 datiert. Nun meine Frage, ob die Anordnung ursprünglich von Himmler oder der Wehrmacht stammt. Meine Vermutung ist, das Himmler zuerst befohlen hat und die Wehrmacht es ihm dann für Ihren Bereich gleichtgetan hat. Aber hätte dazu jemand vielleicht die Quellen im Original bzw. wo man diese findet? Ich wäre für jede Hilfe dankbar.


    Grüße,

    Max

  • Hallo Max,



    nach Philip W. Blood, Hitler´s Bandit Hunters, Potomac Books, 2006,



    T175 R74 Frame 2 591 672 für den Befehl v. 31.7.1942,


    T175 R74 Frame 2 591 686 Gedanken über das Wort „Partisanen“



    Herzliche Grüße Roland

    Files

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Servus Roland,


    super, vielen Dank! Ich hatte ja die Rollen schon durchsucht, aber das ist wie die Nadel im Heuhaufen..


    Weißt Du zufällig auch wo sich der entsprechende Befehl des Heeres auf den Rollen findet? Laut Jürgen Kilian handelt es sich um die BA-MA-Signatur RH 2/471a (OKH/GenstdH/Op.Abt. (I), Nr. 10990/42 g.Kdos. vom 28.8.1942.)


    Grüße,

    Max

  • Hallo,


    daraufhin im damaligen Schriftverkehr bei Kämpfen nicht "Partisanenkampf" ( im Kampf mit Partisanen), sondern" Bandenkampf" ( Im Kampf mit Banden, deren Mitglieder dann "Banditen").

    Dadurch sollten die Erhängungen/Erschießungen durch den Begriff Banditen für den Soldaten "verständlicher" gemacht werden. Den Delinquenten wurde dann bekanntlich das Schild " Banditen" umgehängt.


    Gruß Karl

  • Hallo zusammen,


    Goebbels hat bereits im Februar 1942 auf einer seiner Konferenzen angeordnet, daß der Begriff "Partisan" durch "Bandit" oder "Heckenschütze" zu ersetzen sei "um nicht den Schein des Heldentums" zu erwecken.

    (Boelcke (Hrsg.), Krieg, 27.2.1942, S. 219)


    Grüße

    Jockel

    Suche alles zu Bau-Pionier-Bataillon 257 ab Oktober 1944

  • Servus Uwe,


    vielen Dank! Weißt du zufällig noch auf welcher Seite das war? Ich habe es jetzt beim schnellen Durchsehen nicht gefunden.


    Grüße,

    Max

  • Hallo,


    toll, was hier regelmäßig gefunden wird. Mich überrascht etwas, daß vorher zwar auch der Begriff "Franktireurs" aber nicht "Insurgenten" verwendet wurden ist. "Insurgenten" gab es im Deutschen m.W. bereits seit dem 18. Jahrhundert, war bei der Revolution 1848/1849 recht verbreitet und lebte bei den Bundeswehreinsätzen wieder auf.


    Ich frage nur für meine Allgemeinbildung.

    VG

    Silvio

  • Hallo


    "4.) Nichtanwendung der Bezeichnung Partisanen.

    RFSS wünscht, daß die Bezeichnung "Partisanen" nicht mehr gebraucht wird. In Befehlen, Berichten usw. ist daher künftig die Bezeichnung Bande oder Räuberbande anzuwenden."

    (Quelle: HSSPF Russland-Mitte, Tagesbefehl vom 10.08.1942)


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Max,


    es ist Interesant, das Himmler selbst hat noch am 27.7.1942 noch immer Wort Partisanen verwendet:


    Himmler an Daluege: “Du hast die Anfrage gestellt, wer die Befehlsgewalt bei Partisanenunternehmungen hat. Kurz meine Antwort: Ich persönlich. Draußen der jeweilige HSSPF. Für die einzelnen Verbände die jetzt schon vorhandenen Befehlshaber und Kommandeure.“


    Quelle: Dieter Zinke, Axis History Forum (HöSSPF Italien)



    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Hall Darko,


    wer die Befehlsgewalt bei Partisanenunternehmungen hat. Kurz meine Antwort: Ich persönlich. Draußen der jeweilige HSSPF. Für die einzelnen Verbände die jetzt schon vorhandenen Befehlshaber und Kommandeure.“

    klare Ansage, allerdings gilt das nur für die SS, denn Partisanenbekämpfung fand nicht nur durch die SS statt.


    Grüße von Karl

  • Guten Tag,


    über die neue Sprachregelung hatte man den Führer anscheinend nicht aufgeklärt:


    Führer und Oberste Befehlshaber der Wehrmacht, Geheime Kommandosache, Chefsache, Ergänzung zur Weisung Nr. 46, 18.10.1942, abgedr. in Hubatsch, Weisungen, S. 208:


    "Nur da, wo der Kampf gegen das Partisanenunwesen mit rücksichtsloser Brutalität begonnen und durchgeführt wurde, sind die Erfolge nicht ausgeblieben, die dann der kämpfenden Front vorne ihre Lage erleichterten. Im gesamten Ostgebiet ist daher der Krieg gegen die Partisanen ein Kampf der restlosen Ausrottung des einen oder des anderen Teiles."


    Die Wehrmacht hat den ab 1942 benutzten Ausdruck "Banden" für Partisanen spätestens im Sommer 1944 als falsch erkannt:


    OB Südost, Lagebeurteilung vom 21.9.1944, KTB OKW, III/2, S.686:


    "Die Klassifizierung des Feindes als "Bandengegner" und der mit ihm zu führenden Kämpfe als Bandenkrieg ist endgültig als falsch zu bezeichnen. Es handelt sich, mit Ausnahme der Neuaufstellungen, um operativ und taktisch gut geführte, mit schweren Waffen beneidenswert ausgerüstete und von einer nicht zu unterschätzenden Dynamik getragene Kräftegruppen von ständig wachsender Zahl."


    Grüße

    Jockel

    Suche alles zu Bau-Pionier-Bataillon 257 ab Oktober 1944

  • Guten Tag,


    die "Kampfanweisung für die Bandenbekämpfung im Osten" (Anhang 2 zur H.Dv. 1 a vom11.11.1942, OKW, N.f.D.) und das "Merkblatt 69/2 "Bandenbekämpfung" (gültig für alle Waffen) vom 06.05.1944, OKW, möchte ich bezüglich des Stellenwertes des Bandenkampfes als Quellen benennen. In der Kampfanweisung der Bandenbekämpfung durch Jagdkommandos wird die Zugehörigkeit zu einem solchen Kommando u.a. als Auszeichnung bezeichnet. Im Merkblatt sollen die Bandenjäger [die Angehörigen eines Jagdkommandos] furchtlose und gut durchgebildete Kämpfer sein.

    Was den Bandenbegriff als solchen betrifft, so wird dieser im genannten Schriftgut ausschließlich verwendet. Aber wem sage ich das.


    Freundliche Grüße


    Peter

    (PH)