Recherche zu meinem Urgroßvater - SS-Hauptsturmführer Paul Brettschneider

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor mehr als drei Jahren schon einmal zu meinem Urgroßvater auf Grundlage von Erzählungen/Briefen in der Familie recherchiert. Nun will ich die Suche intensivieren und habe bereits das Bundesarchiv angeschrieben, um möglicherweise weitere Informationen zu erhalten.


    Hier ein kurzer Überblick der wesentlichen Daten, die ich selber ermittelt habe:

    Paul Brettschneider - geboren am 26.10.1904 in Rosenau (Königsberg)

    - Abitur

    - Studium Rechtswissenschaften an der Albertus-Universität Königsberg

    - Befähigung zum Richteramt vor dem Kammergericht in Berlin

    - Rechtsanwaltspraxis in Königsberg 1931 (Altstädtische Langgasse 35/36)


    Danach liegen mir bis zum Kriegsende (Kriegsgefangenenschaft Schwerin 1945 (Engländer/Briten) keine Informationen vor. Ich habe ihn lediglich im SS-Verordnungsblatt finden können (siehe Anhang).


    Allgemeine-SS (A-SS): SS-Hauptsturmführer (SS-Nr. 153 441) - Rechtsberater Oberabschnitt Nordost


    Über den Werdegang, den Zeitpunkt und die Gründe zum Eintritt in die SS oder möglicherweise andere Vereinigungen zur Zeit des NS ist mir nichts bekannt.


    Ich habe mehrere Fragestellungen:


    1.) Was unterscheidet eine Tätigkeit in der "A-SS" von der "Waffen SS" (W-SS)? (Ich habe gelesen, dass üblicherweise die Tätigkeit in der "A-SS" als eine Art Nebentätigkeit zu bewerten war, die neben dem normalen Beruf ausgeübt wurde. Nur bei höheren Positionen war es auch in der "A-SS" eine Vollzeitbeschäftigung.)


    2.) Ab welchem Rang erhielt man in der "A-SS" eine Besoldung?


    3.) Welche Tätigkeiten hat ein Rechtsberater ausgeübt?


    4.) Gibt es weitere Informationen zum Oberabschnitt Nordost?


    5.) Haben auch Mitglieder der "A-SS" während des Kriegsendes gekämpft, obwohl sie eigentlich nicht Teil der "W-SS" waren? (anders kann ich mir nicht erklären, dass mein Urgroßvater an der Front war)


    Freundliche Grüße


    Anlage: SS-Verordnungsblatt v. 09.11.1942 - Seiten 2, 3.jpg

    SS-Verordnungsblatt v. 09.11.1942

    Quelle: http://www.dws-xip.pl/reich/biografie/V1942B/V1942B.html

  • Hallo Uwe,


    das kann ich auf die Schnelle zu Paul Brettschneider finden:


    SS-Hstuf Paul Brettschneider (*04.10.26)

    Brettschneider, Paul.jpg

    SS #153441 (diese Nummer legt eine Bewerbung/Aufnahme im Herbst 1933 nahe)

    kein NSDAP-Mitglied bis 12.1938

    30.01.1938 SS-Ustuf

    09.11.1942 SS-Hstuf


    Eine Besoldung erhielt man in der Allgemeinen SS im Rahmen einer hauptamtlichen Tätigkeit. Ein Rechtsberater der SS hat z.B. Angehörige der Allgemeinen SS in zivilen Strafprozessen beraten und vertreten oder SS-interne Untersuchungsverfahren betreut. Ganz sicher wurden auch Angehöriger der Allgemeinen SS (wie z.B. auch NSDAP-Kreisleiter) ab Mitte des Krieges zunehmend in die Wehrmacht oder Waffen-SS eingezogen.


    Grüße Frank

    Edited 7 times, last by micha18 ().

  • Hallo Jusserich,


    das Thema "Allg. SS" ist ziemlich komplex. Ich versuche einige - sicherlich nicht erschöpfende oder vielleicht auch schiefe - Anmerkungen:


    1) die Mitgliedschaft in der "A-SS" entsprach - salopp gesagt -der in einem "politischen" Verein, in dem man sich wöchentlich "zum Dienst" traf.

    Die meisten Tätigkeiten wurden "ehrenamtlich" bzw "nebenamtlich" ausgeübt.

    Erst ab einer bestimmten Organisationsstufe - m.W.n. ab der SS Standartenführung - wurden die Tätigkeiten "hauptamtlich" ausgeübt.

    Wahrscheinlich erhielten auch "Spezialisten" wie zB. Verwaltungsführer, Sanitätsführer oder SS Rechtsberater Gehalt oder zumindest Aufwandsentschãdigungen.


    Insoweit ist Frage 2 zum Teil beantwortet(?)


    3) Rechtsberater waren Volljuristen, die den Stãben zugeteilt waren. Sie berieten die höheren SS Führer in allen rechtlichen Fragen, die die Dienstausübung und die Dienstgeschäfte zB in der SS Gruppe, SS Abschnitte oder Oberabschnitt betrafen.

    5) Die meisten "A SS" "Angehörigen wurden im Krieg verwendet.

    Dabei war die A SS streng von der W SS getrennt!

    So galten die A SS- Dienstgrade in der W SS überhaupt nicht! (d.h. bis auf Ausnahmen). So war es üblich, dass ein " ungedienter" SS Hauptsturmführer der A SS, bei der W SS als Rekrut oder vielleicht als SS Unterscharführer eingestuft wurde. Bei Bewährung konnten diese A SS - Führer natürlich in den Rängen emporklettern.


    Die Experten werden meine simplen Ausführungen sicher noch starl ergänzen bzw auch korrigieren...


    Beste Grüsse

    atlantis

  • micha18, Atlantis


    Besten Dank für die schnelle Rückmeldung! Das konkretisiert das ganze ja schon etwas.


    Was bedeuten die Symbole zwischen Name und Organisationseinheit?

    Hinsichtlich der Quelle: Ist das ein Auszug aus der Dienstaltersliste der SS v. 01.07.1944?

    Bedeutet das im Umkehrschluss, dass er ab 1939 in der NSDAP Mitglied war?


    Gibt es eine Besoldungstabelle oder ähnliches bzw. Rechtsgrundlage von damals?


    Dann hoffe ich, dass das Bundesarchiv zu der tatsächlichen Verwendung im Kriegsverlauf (ggf. Werhmacht, W-SS) noch mehr Informationen vorliegen hat.


    Gruß

  • Hallo Jusserich,


    die Symbole sind verliehene Ehrenzeichen. Das linke Zeichen ist wohl das SA-Sportabzeichen , das rechte das Reichssportabzeichen.


    Der Ausschnitt scheint mir aus der SS DAL 1942 zu stammen(?).


    Beste Grüsse

    atlantis

  • Hallo Frank,


    Du hast natürlich recht.

    Das passiert, wenn man von "unterwegs" antwortet und nicht warten kann, bis man zuhause ist und in den DALs nachschlagen kann;(;)


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo Jusserich,


    im Bundesarchiv liegen weitere Akten und Dokumente zu Deinem Urgroßvater:


    Archivsignatur: R 3001/83039
    Brettschneider, Paul
    Bestandsbezeichnung: Reichsjustizministerium
    Geburtsdatum: 26.10.1904
    Geburtsort: Königsberg
    Unterlagenart: Personalakte
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    Archivsignatur: R 9361-III/518935
    Brettschneider, Paul
    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA
    Geburtsdatum: 26.10.1904
    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: VBS 286 / 6400004975
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Archivsignatur: ZLA 1/14312439
    Brettschneider, Paul
    Bestandsbezeichnung: Lastenausgleichsbehörden - Positiv beschiedene Feststellungsakten nach dem Feststellungsgesetz (FG) und Reparationsschädengesetz (RepG)
    Aktenzeichen: 481/B1727
    Geburtsdatum: 26.10.1904
    Schaden: Betriebsvermögen
    Staat: Deutschland
    Kreis: Königsberg (Pr)
    Gemeinde: Königsberg (Pr)
    Produzierendes Amt: Hannover
    Unterlagenart: Sachakte
    Benutzungsort: Bayreuth

    Archivsignatur: VBS 1013 (NS 34)/ZB 5566
    Brettschneider, Paul
    Bestandsbezeichnung: NS 34
    Geburtsdatum: 26.10.1904
    Unterlagenart: Sachakte
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Grüße

    Dirk

  • Hallo Jusserich,


    Laut der Moore- SS Führerliste war Paul Brettschneider als SS Obersturmführer (d.R.) Führer bzw. Offizier der Waffen SS !


    Als Dienststellung bei der Waffen SS ist aber explizit kein Frontkommando eingetragen, sondern im Januar 1945 die Tätigkeit beim „Hauptamt SS-Gericht“.

    Das Hauptamt war als Sondergerichtsbarkeit in Strafsachen seit 1939 für den gesamten Bereich der SS und der Polizei zuständig. Zur Erfüllung seiner Aufgaben unterstanden diesem Hauptamt 38 regionale „SS und Polizeigericht“, welche jeweils einen Höheren SS und Polizeiführer (HSSPF) beigeordnet waren, sowie die SS Richter bzw. Führer der Abteilung III (Divisionskriegsgericht) bei den SS Felddivisionen und SS Generalkommandos.


    Es ist nicht auszuschließen, dass Paul Brettschneider als SS Rechtsberater (Abt. III im Divisionsstab) bei einer Frontdivision Dienst getan hat.


    Beste Grüße

    Ingo

  • Hallo Ingo,

    Als Dienststellung bei der Waffen SS ist aber explizit kein Frontkommando eingetragen, sondern im Januar 1945 die Tätigkeit beim „Hauptamt SS-Gericht“.

    Dort habe ich auch schon vergeblich gesucht - lag einfach nah!
    Schön, daß du etwas gefunden hast.


    Grüße Frank

  • Hallo, Jusserich,


    wegen Deines Urgroßvaters hatte ich soeben mit Stuart Emmett Kontakt, der sich bestens zum Thema SS-Richter/Hauptamt SS-Gericht auskennt.


    Demnach wurde Dein Urgroßvater in dem Dorf Rosenau geboren, welches damals noch nicht zu Königsberg eingemeindet worden war. Das erfolgte erst ein Jahr nach seiner Geburt.


    Quote

    Über den Werdegang, den Zeitpunkt und die Gründe zum Eintritt in die SS oder möglicherweise andere Vereinigungen zur Zeit des NS ist mir nichts bekannt.


    Einberufung in die Waffen-SS zum 15.5.1943, als SS-Richter beim SS- und Polizeigericht Königsberg war er seit dem 23.1.1944 tätig.


    Von der Roten Armee in der ostpreußischen Hauptstadt eingeschlossen, starb Paul Brettschneider am 9. April 1945 als Gewehrschütze beim Bataillon der Waffen-SS z.b.V.


    Stuart hat angeboten, daß ich Dir seine Emailadresse zukommen lassen kann, um mit ihm direkt zu korrespondieren. Er würde Dich bei Deinen Nachforschungen unterstützen.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,

    im Eröffnungsthread schreibt Jusserich von einer britischen Kriegsgefangenschaft (im Raum Schwerin)....

    Das würde dann aber diametral entgegenstehen.

    Gruß Tilo

    Ehre die Toten

  • Hallo, Tilo,


    ich gab nur die Informationen von Stuart weiter. Aber ich bin sicher, das wird sich kurzfristig aufklären lassen.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo zusammen,


    mich hat auch verwundert, dass Moore den Brettschneider mit einem "+" auflistet, obwohl er ja laut Angabe von Jusserich in brit. Kgf. geraten ist.(?)

    Aber vielleicht meldet sich Jusserich noch einmal zu seinem Thread;) und kann Klarheit schaffen.


    Beste Grússe

    Ingo

  • Hallo zusammen,


    Stuart hat sich nochmals gemeldet. Es ist gut möglich, daß der "Fehler" bei Moore entstanden und auch so ungeprüft übernommen wurde. Im Nachgang hat er noch eine Versetzungsliste des Hauptamtes SS-Gericht vom 15.01.1944 mitgeschickt. Die Eintragungen in der Versetzungsliste enden am 26.02.1945.


    Beste Grüße

    Files

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo zusammen,


    hier zwei ehemalige mögliche Adressen des Gesuchten:


    Name: Paul Brettschneider
    Datum des Aufenthalts: 1942
    Adresse: Altst. Langg. 35-36

    Te.: 317 14

    Privat: Rossitlener Weg 8
    Wohnort: Königsberg
    Beruf: Rechtsanw.
    Titel: Einwohnerbuch von Königsberg Preußen u. der Vororte


    Auf Grund das in Hannover ein Verfahren zum Lastenausgleich durchgeführt wurde, könnte der Gesuchte also im Raum Hannover gewohnt haben.


    Name: Paul Brettschneider
    Datum des Aufenthalts: 1960
    Adresse: Barsinghausen Am Spalterhals, 11
    Wohnort: Hannover, Deutschland
    Beruf: Rechtsanw.
    Titel: Heimat-Adreßbuch [für den] Landkreis Hannover

    Grüße

    Dirk

  • Vielen Dank für die Infos!


    Atlantis  natu02


    Also ist er von der A-SS zur W-SS (15.05.1943) gewechselt und gleichzeitig vom Rang "Hauptsturmführer" zu "Obersturmführer" geworden?


    Gibt es Beispielfälle, was an solchen Gerichten typischerweise für Fälle verhandelt wurden?

    Vielleicht existieren ja sogar Urteile meines Urgroßvaters?


    Vielen Dank für den Auszug (die Mail-Adresse von Stuart nehme ich gern via PN)! In der Versetzungsliste fehlt beim Nachnamen ein "t"; ist das ein Tippfehler oder könnte es sich auch um eine andere Person handeln? Gibt es noch weitere Auszüge und Versetzungen (genannt sind ja Minsk und Königsberg)?


    Verstorben ist er definitiv nicht im Krieg und die Angaben von DirkK sind treffend. Ich hoffe, dass ich die im Bundesarchiv vorliegenden Unterlagen irgendwann einsehen kann.

    Da ich die wesentlichen Infos nach 1945 ja aus meinen Familienerzählungen kenne wäre ich dankbar, wenn ihr die Zeit nach dem Kriegsende und personenbezogene Daten - auch wegen ggf. noch lebender Angehöriger - hier nicht öffentlich macht. Danke und ich hoffe ihr habt dafür Verständnis!


    Beste Grüße

  • Hallo, Jusserich,


    es handelt sich doch um Deinen Urgroßvater, richtig? Und Du schreibst von ggf. noch lebenden Angehörigen, die sich möglicherweise daran stoßen könnten? Sind Dir die denn nicht bekannt? Unabhängig davon sind diese Adreßbücher im Internet für jedermann zugängig.


    Wir werden sicherlich jeden Datenschutz einhalten, den es einzuhalten gibt. Aber man sollte sich vorher überlegen, ob man etwas im Internet anfragt oder nicht ....


    Und was das fehlende "t" im Nachnamen angeht, das waren Schreibstubenmokel, die vermutlich nicht wußten, wie man diesen Namen richtig schreibt. Aber bei diesen Herrschaften handelt es sich ganz sicher um SS-Richter, und da gab es auch keinen zweiten Brettschneider.


    Grüße


    PS: Email von Stuart kommt per PN.

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo zusammen,


    Paul Brettschneider, geb. 26.10.04 (HA SS-Gericht) wurde mit Wirkung vom 20.04.1944 zum SS-Ustuf d.Res. ernannt.

    Quelle: SS-Personalveränderungsblatt vom 20.04.1944


    Paul Brettschneider, SS-Nr. 153441 (HA SS-Gericht) wurde mit Wirkung vom 30.01.1945 zum SS-Ostuf d.Res. ernannt.

    Quelle: SS-Personalveränderungsblatt vom 30.01.1945


    Ferner liegt mir - nun doch gefunden - eine Liste der SS-Richter bzw. Untersuchungsführer vom November 1944 vor, in der auch Paul Brettschneider aufgeführt ist, aber kein Bretschneider.


    Viele Grüße

    Frank

  • natu02  micha18


    Auch mit der SS-Nummer scheint das nun belegt zu sein. Dann werde ich mich mal mit der Thematik SS-Richter befassen.


    Habt ihr Literaturempfehlungen etc.?


    Konrad Morgen scheint wohl die bekannteste Person zu dieser Thematik zu sein.

    https://d-nb.info/1117149862


    Es gibt auch Aufnahmen von ehemaligen SS-Richtern aus den Frankfurter Auschwitz-Prozessen, die ich mir anhören werde.