Dienstgrad Reiter, vermisst/getötet am 06.02.1943 H.V.Pl. 34.5 km n.w. Mzensk - welche Einheit?

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    beim Volksbund konnte ich Daten vom Bruder meiner Großmutter finden. Er wurde am 06.02.1943 getötet/vermisst: H.V.Pl. 34,5 km n.w. Mzensk. Sein Dienstgrad war Reiter. Bei welcher (westfälischen?) Einheit könnte er gewesen sein? Was bedeutet "H.V.Pl."?


    Den Tipp zum Voksbund konnte ich dankenswerterweise aus einem anderen Beitrag im Forum entnehmen. Bisher gab es kein Geburtsdatum, selbst eine Geburtsurkunde konnte nicht ermittelt werden... bin gerade total happy, dass ich ihn trotzdem finden konnte...


    Wie könnte ich noch mehr Informationen - abgesehen vom Bundesarchiv - über ihn zusammentragen?


    Vielen Dank im Voraus &

    Grüße

    Ines

  • Guten Abend Ines,


    H.V.Pl. = Haupt Verbands Platz


    Falls sich hier keiner meldet , mit den Angaben zur Gräberkartei von Ancestry, kannst Du beim Volksbund mal freundlich anrufen und nach der Erkennungsmarkennummer und der letzten Einheit fragen...


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Ines,


    H.V.Pl. bedeutet Hauptverbandplatz.


    Die Hauptverbandplätze wurden durch die Sanitätskompanien der Divisionen, zur endgültigen Versorgung der Verwundeten, hinter der Front eingerichtet. Hier der Eintrag "Verwundetenversorgung in der Wehrmacht" aus dem LdW:


    https://www.lexikon-der-wehrma…at/Sanitatsversorgung.htm.


    Viele Grüße

    Nicco

    Edited once, last by Nicco ().

  • Hallo Ines ,


    wenn du uns den Namen vom Bruder deiner Großmutter mitteilen könntest, kann man mal bei Ancestry suchen.


    Gruß Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die Antworten. Und ja, gerne... mehr Infos würden mich sehr freuen... Der Name ist Bernhard Alwin Pohlmann.


    Viele Grüße

    Ines

  • Hallo Ines ,


    ist Bernhard Pohlmann am 12.04.1923 geboren ?

    Wenn ja, gibt es da etwas für dich.


    Gruß Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo Ines,


    ich bin gerade im Ancestry und habe mal nach Bernhard Pohlmann geschaut. Geburtsdatum 12.04.1923 ? Die Einheit war die 2 Kompanie/ Radfahr-Abteilung 34. Das war das Haupt-Verbandsplatz 34. Fünf km nordwestlich Mzensk.


    Nicht 34,5 km nordwestlich Mzensk


    Gruß

    Lothar

  • Hallo zusammen,


    ja genau, das ist er. Geboren am 12.04.1923, gestorben am 06.02.1943. Was macht ein 19-jähriger Reiter in Russland??? Er kann ja noch nicht lange dabeigewesen sein, oder? D.h. diese 2. Kompanie/Radfahrabteilung war seine erste und einzige Kriegsbeteiligung? Und reitet er auf einem Pferd oder einem Fahrrad? Wo kann ich denn noch etwas über diese Radfahrabteilung nachlesen?


    Vielen Dank schon mal für die Hinweise!


    Viele Grüße

    Ines

  • Hallo Ines,


    die Radfahr-Abteilung 34 gehörte zu den Divisionseinheiten der 34. Infanterie-Division. Die Abteilung entstand Ende 1942 durch die Umbennenung der Aufklärungs-Abteilung 34, die 1939 aus dem Kavallerie-Regiment 6 aufgestellt wurde:


    https://www.lexikon-der-wehrma…eiten/IDEinheiten34-R.htm.


    hier der Eintrag zu der Radfahr-Abteilung 34 aus Balsi:


    https://www.balsi.de/Weltkrieg…nsamer%20Ordner/34-AA.htm.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo Lothar,


    vielen Dank für die Links. Weißt Du, ob Radfahrer auch als "Reiter" bezeichnet wurden?


    Viele Grüße

    Ines

  • Hallo Nicco,


    auch Dir vielen Dank für die Links und die Frage, ob Radfahrer als Reiter bezeichnet wurden? Oder doch ein Pferd geritten wurde?


    Viele Grüße

    Ines

  • Hallo Ines,


    die Aufklärungsabteilungen waren sowohl beritten als auch mit dem Fahrrad und dem Motorrad unterwegs. Da sie aber aus der Waffengattung Kavallerie entstanden waren, wurden die einfachen Soldaten Reiter genannt.


    Hier der Eintrag zu den Aufklärungs-Abteilungen aus dem LdW:


    https://www.lexikon-der-wehrma…Aufklarungs-Abteilung.htm.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo NIcco,


    vielen Dank für die Informationen.


    Ab welchem Alter wurden in den frühen 40ern die jungen Soldaten eingezogen? Noch vor dem 18. Lebensjahr?

    Und gibt es nur beim Bundesarchiv die Möglichkeit, eine eventuelle NSDAP-Mitgliedschaft zu überprüfen?


    Viele Grüße

    Ines

  • Hallo Ines,


    im Bundesarchiv BE in Berlin-Lichterfelde kannst du nachfragen, ob er NSDAP Mitglied war. Auf Grund des Alters denke ich aber nicht, dass das so wahrscheinlich ist


    Der Jahrgang 1923 war ab April 1942 voll einberufen. Davor war aber im Regelfall ab dem 18. Lebensjahr noch der Reichsarbeitsdienst fällig.


    Gruß Alex