Friedrich der Große im Führerbunker

  • Guten Abend Freunde

    Der Appetit, etwas zu schreiben, war wieder da.

    Hier ist ein kleiner Text, den ich über eine triviale Sache geschrieben habe: ein Gemälde im Führerbunker.

    Viele Grüße

    Peter

    Files

    • T - 1.jpg

      (140.5 kB, downloaded 117 times, last: )
    • T - 2.jpg

      (192.89 kB, downloaded 102 times, last: )
    • T - 3.jpg

      (100.49 kB, downloaded 93 times, last: )
    • T - 4.jpg

      (119.52 kB, downloaded 92 times, last: )
    • T - 5.jpg

      (130.4 kB, downloaded 91 times, last: )

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Hallo Peter,


    handelte es sich wirklich um eine Kopie des Lenbach-Bildes oder um das Original? Dass Hitler 1934 schon 34.000 RM dafür bezahlt haben will, spricht für das Original. Außerdem konnte ich bisher keinen Hinweis darauf finden, wo sich das Original heute befindet.


    Spannendes Thema!


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Morgen Thilo

    Ich furchte ich bin kein Kunst-Kenner...:)

    Hans Baur ist der einzige der "einen Lenbach" (und 34000 Mark) erwähnt hat (und er schreibt /zitiert was AH ihm gesagt hat).

    Ich habe mal eine Frage diesbezüglich an das Lenbachhaus geschickt.

    Grüsse

    Peter

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Hallo Peter,


    Quote


    Ich habe mal eine Frage diesbezüglich an das Lenbachhaus geschickt.

    daran habe ich auch gerade gearbeitet, Danke für den Hinweis, doppelt fragen brauchen wir ja nicht.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • daran habe ich auch gerade gearbeitet, Danke für den Hinweis, doppelt fragen brauchen wir ja nicht.


    Hallo Thilo


    Ich habe diese Antwort erhalten:


    "... mir ist nicht bekannt, dass Lenbach Friedrich den Großen gemalt hat, in der Regel hat er sich auf lebende Personen beschränkt und keine posthumen Porträts angefertigt. Bei Lenbachs reicher Produktion ist es jedoch schwierig, absolute Aussagen zu machen.

    Vom Foto her ist es jedenfalls nicht möglich, auf einen konkreten Künstler zu schließen..."


    Zu den Akquisitionen von Adolf Hitler und seinen Agenten siehe auch die Datenbank zur Linzer Sammlung, mit sehr vielen Lenbachs:

    https://www.dhm.de/datenbank/linzdb/indexe.html


    Grüße


    Peter


    PS:

    Wie ich es verstehe, sind in dieser Datenbank nur beschlagnahmte und gestohlene Kunstwerke aufgeführt. Rechtmäßig erworbene Werke werden nicht berücksichtigt. Wenn AH das Werk vor 1936 (Das Reichskanzlei Foto ist von 1934 - 1936) gekauft hat, war es wahrscheinlich ein "normaler und legaler" Kauf (für 34000 Mark).

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

    Edited once, last by WARNACH ().

  • Hallo,


    in den Datenbanken von lostart.de ist ebenfalls nichts zu diesem Gemälde zu finden: https://www.lostart.de/Webs/DE/LostArt/Index.html

    Bei dem Threadtitel musste ich zuerst doch schmunzeln, vielleicht sollte man den etwas umändern? Friedrich der Große dürfte persönlich wohl niemals im Führerbunker gewesen sein - vielleicht wäre "Gemälde Friedrichs des Großen im Führerbunker" passender?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo J.H.


    Das war die Absicht um Leser zu gewinnen 😉

    Bei dem Threadtitel musste ich zuerst doch schmunzeln, vielleicht sollte man den etwas umändern?

    Grüsse

    Peter

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für das Einstellen der Antwort,


    Möglicherweise malte Graff zwei Versionen des Porträts:


    Quote


    Dieses Bild malte Anton Graff 1781, als der König 69 Jahre alt war. Immer wieder forderte dieses Porträt die nachfolgenden Generationen der Friedrich-Verehrer zu Interpretationen heraus. Sie glaubten, darin die Vielschichtigkeit von Friedrichs Charakter wiederzufinden: die mentalen Stärken wie auch die Selbstzweifel. Adolf Hitler erwarb 1934 eine zweite Fassung des Gemäldes und ließ es in seinem privaten Wohnbereich in der Alten Reichskanzlei in Berlin aufhängen.

    https://www.tagesspiegel.de/ku…tz-seite-2/6352012-2.html


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Mittag Thillo

    Superfund!
    Also kein Lenbach sondern eine spätere Interpretation eines unbekannten Kunstler, oder vielleicht doch von Graff...

    Viele Grüsse

    Peter

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Hallo in die Runde,

    Lenbach hat viele Zeitgenossen portaitiert, so Bismarck, Richard Wagner, Ludwig II.

    Von einem Portrait Friedrichs des Großen von ihm habe ich auch nichts gefunden.

    Herzliche Grüße

    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

    Edited once, last by rebelau ().

  • Hallo,

    der letzte Beitrag war ein Versehen, deshalb überschreibe ich ihn, hatte versehentlich die Zitierfunktion erwischt.

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

    Edited 2 times, last by rebelau ().

  • Hallo Eberhard,


    Quote

    Lenbach hat viele Zeitgenossen portaitiert, so Bismarck, Richard Wagner, Ludwig II.

    Von einem Portrait Friedrichs des Großen von ihm habe ich auch nichts gefunden.

    vor allem: Lenbach hätte mit Sicherheit kein Porträt, gemalt, das wie eine Kopie des Bildes von Graff aussieht.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Morgen Freunde


    Möglicherweise malte Graff zwei Versionen des Porträts:

    Nach Thilos Beitrag mit dem Link zu dem Tagesspiegel-Artikel habe ich die Autorin, Dr. Leonore Koschnick für weitere Auskunft kontaktiert.

    Sie schrieb mir das Folgende (in Kurzfassung):


    1. Anton Graff hat zwischen 1781und 1786 nachweislich mehrere Porträts Friedrichs II. gemalt. Erhalten ist die erste Fassung (oder deren Replik) in Privatbesitz.


    2. 1787 schuf Johann Friedrich Bause einen Kupferstich nach einem der von Graff gemalten Porträts.


    3. Als Vorlage für den Stich könnte vielleicht auch das Gemälde in Besitz der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg gedient haben.


    Fazit: Es ist nicht auszuschließen, dass das zunächst in der Kleinen Reichskanzlei und später im Führerbunker platzierte Porträt Friedrichs als direkte Replik nach einem Original von Anton Graff entstanden ist. Über den Maler der Kopie weiß man allerdings nichts..."


    Schönes Wochenende


    Peter

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...