Bordflak - Welches Schiff

  • Hallo in die Runde, ich freue mich sehr, dieses Forum gefunden zu haben.


    Ich beschäftige mich seit etwa zwei Jahren intensiv mit der Ahnenforschung bezüglich meiner Familie. Von meinem Großvater, Johann Schäfer, geboren 1904, war mir bekannt, dass er bei der Kriegsmarine war, in Norwegen. Nach Kriegsende war er für längere Zeit in französischer Kriegsgefangenschaft.


    Nun habe ich endlich Antwort vom Bundesarchiv bekommen, glücklicherweise sind dort viele Daten gespeichert. Diesbezüglich habe ich folgende Frage: Kann man hieraus erkennen, auf welchem Schiff er sich zuletzt befunden hat? Ich habe schon einiges durchsucht, kam aber zu keinem Ergebnis.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich hierzu Hilfestellung bekommen könnte.


    Vielen Dank!


    Anbei

  • Hallo und Willkommen hier im Forum,


    grundsätzliches zu den Bordflak-Abteilungen hier:


    https://www.lexikon-der-wehrma…lak/Marinebordflakabt.htm


    Soweit mir bekannt stellten diese Abteilungen Flakpersonal für nicht-Kriegsschiffe wie Frachter u.ä., von daher dürfte der Großvater auf mehreren Schiffen gewesen sein.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,

    ... Kann man hieraus erkennen, auf welchem Schiff er sich zuletzt befunden hat? ...

    was meinst Du denn mit "zuletzt"? Die Datumseinträge im eingestellten Dokument gehen ja nur bis zum Jahr 1943, demnach gehörte Dein Großvater ab dem 16.März 1943 zur Marine-Bordflak-Abteilung Oslo. Auf welchem Schiff er fuhr, kann man daraus nicht ersehen.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Vielen Dank, Thilo und Johann Heinrich für die Antworten. Das Lexikon habe ich mir schon angesehen, als Neuanfänger finde ich noch vieles sehr verwirrend und für mich unverständlich. Mit "zuletzt" meinte ich ab 1943. Eine Frage habe ich noch, also kann ich aus der Abteilung Oslo auch nicht den tatsächlichen Ort Oslo ableiten, es könnte beispielsweise auch Narvik gewesen sein?


    Grüße und besten Dank


    Buchwurm

  • Hallo Buchwurm,


    so wie ich es sehe war die letzte Dienststelle die Marine-Bordflak .... Oslo. Leider kann man aus der Karte nicht lesen welche Kompanie. Die Marine-Bordflak Abteilung Oslo wurde am 15. März aufgestellt. Siehe auch hier. Gibt es weitere Daten vom Großvater Johann Schäfer?


    Gruß

    Lothar

  • Hallo Lothar,


    der letzte Eintrag wurde gestrichen, war also nicht gültig.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Roland,


    auf der linken Seite ist aber das Bordflak Oslo ab den 16.03.1943 aufgeführt.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo Lothar,


    danke für den Hinweis. Das hatte ich übersehen.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Vielen Dank, Roland und Lothar. Mich hat es auch irritiert, dass der Vermerk durchgestrichen und links eingetragen wurde.


    Ich weiß von meiner Tante (seiner Tochter) ziemlich sicher, dass er in Norwegen war. Sie kann sich auch noch erinnern, dass sie häufig in Hamburg waren und sich dort mit ihm getroffen haben. Scheinbar kamen sie dorthin immer wieder zurück.


    Mir liegen nach diverse Abschriften aus der französischen Kriegsgefangenschaft vor. In einer sind Bemerkungen, die vielleicht noch Hinweise geben könnten. Ich hänge es mal an.


    Grüße,


    Heike

  • Hallo,

    für den 12.03.1942 ist kein Bombenangriff auf Kiel verzeichnet, der Hörverlust muß also andere Ursachen haben. Viellleicht eine Explosion an Bord?

    Gruß,

    JR

  • Hallo Heike,


    aus dem Anhang geht hervor, das er zur 5 Kompanie der 3. Marine Bordflak-Abteilung Oslo gehörte. Die 5. Kompanie war direkt in Oslo stationiert.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo JR, das hat mich auch gewundert. Laut meiner Tante wurde das Schiff, auf dem er an Bord war, getroffen. Ich glaube mich zu erinnern, dass es meine Oma auch so erzählt hat. Mehr weiß ich darüber leider nicht.


    Gruß,


    Heike

  • Hallo Heike,

    dein Grossvater gehörte zu den 100 000 Deutschen, die von den Engländern über die Amerikaner an die Franzosen ab Juli oder August 1945 zum Arbeitseinsatz übergeben wurden. Grund war der sehr gute körperliche Zustand der in Norwegen befindlichen "Internierten".

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Heike,


    kurze Aufklärung zur Stammrollennummer. Hier handelt es sich um die Nummer:


    O 31321/41 E


    O = Marinestation der Ostsee

    31321 = laufende Nummer

    41 = Diensteintrittsjahr

    E = Ergänzungs-Marineartillerist


    Gruß

    Lothar

  • Guten Morgen und besten Dank, Lothar und Rainer. Jetzt habe ich solide Angaben und kann mich gezielt in die Recherche begeben. Das wird spannend, ich freue mich darauf. Euch noch einen schönen Tag,


    Heike

  • Hallo Heike, ich verweile zur Zeit in Kiel. Habe mir dort ein sehr interessantes Buch gekauft.


    Meldungen vom Kieler Kriegsschauplatz.


    Dort ist unter dem Datum 12. März 1942 folgender Luftangriff auf Kiel vermerkt:


    Anzahl der an Einfügen beteiligten Flugzeugen: 28 Flugzeuge, von denen 12 über das Stadtgebiet gelangten.


    Unter Personenschäden ist vermerkt:


    12 Tote, davon 3 Wehrmachtsangehörige, 20 Verletzte.


    Es kann gut sein, das dein Grossvater an diesen Tag in Kiel war und hier seine Verwundung zuzog.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo JR,


    im Wiki sind nur 30 Luftangriffe von 90 Luftangriffe aufgeführt. In den neuerworbenen Buch sind rund 75 Lageberichte von Luftangriffe aufgeführt. Auch die kleineren Angriffe. Im Wiki sind vermutlich nur die größere Angriffe erwähnt.


    Gruß

    Lothar