Einträge von Gefallenen - Bitte um Hilfe bei der Entzifferung der altdeutschen Schrift

  • Hallo zusammen,

    ich wende mich wieder an das Forum mit der Bitte, mir bei de Entzifferung der alten Schrift zu helfen.

    Ich habe in einem Bestattungsbuch unter den Angaben zu einem gefallenen deutschen Soldaten mit Bleistift geschriebene Ergänzungen gefunden, mit deren Entzifferung ich mich schwer tue.

    Vielleicht kann mir jemand im Forum meine bisherigen Versuche bestätigen, bzw. ergänzen.


    Folgendes konnte ich bisher bei dem Bild im Anhang lesen:

    "unter den Trümmern ??? abgabe? ??? gefunden."

    und

    "Benedikt? Kränzlein, geb. 7.4.1910 in Gundremmingen b. Günzburg ??? ???"


    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte.


    Viele Grüße,


    vom Hohenloher

  • Hallo,


    "Gefallen

    in Brettheim

    unter den Trümmern

    eines abgebr(annten) Zuges

    gefunden"


    "Brettheim, 29.April 1945

    Gebet und Einsegnung"


    "Benedikt Kränzlein

    geb. 7.4.1910

    in Gundremmingen b. Günzburg

    wohnhaft Jaden ?"


    Gruß Christa

  • Hallo Christa,


    vielen Dank für Deine Hilfe.


    Könnte es anstatt "Zuges" auch "Hauses" heißen.

    Dort befand sich keine Bahnlinie. Die Ortschaft wurde von amerikanischen Jagdbombern stark zerstört.


    Viele Grüße,


    vom Hohenloher

  • Guten Tag ans Forum und an den "ungläubigen" Anfragenden,


    es heißt "Zuges" und nicht "Hauses".

    Christa hat das korrekt transkribiert.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für die Antwort.


    Man möge mir bitte meine Rückfrage nachsehen. Ich habe mich gefragt, was mit Zug gemeint sein könnte, da sich dort keine Bahnlinie befand. Daher die Frage.


    Viele Grüße

    vom Hohenloher

  • Hallo Christa, Peter und vom Hohenloher,


    das strittige Wort sieht auf den ersten Blick aus, als ob es mit "Z" anfängt.

    Unabhängig davon, ob es da nun eine Bahnlinie gibt oder nicht, ist für mich unstrittig, dass der Buchstabe in der Mitte des Wortes ein "s" ist und kein "g" wie in Zug.


    Ich tendiere zu einem verunglückten "H" am Anfang und meine, dass es doch "Hauses" heißt.


    Damit bin ich wohl auch ein "Ungläubiger".


    Was nun?

    Gruß Armin

  • Hallo Ihr Ungläubigen,


    Christa tendiert nach erneutem Gucken auch eher zu "Hauses".

    Hau-ses passt besser als Zu-ges, ist auch wahrscheinlicher.


    Sorry Christa

  • Guten Morgen zusammen,


    Benedikt Kränzlein war wohnhaft in Senden; er ist unter den Trümmern eines abgebr. Hauses "gestorben" - würde ich sagen.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)