Oberst der Schutzpolizei Karl Deuscher

  • Hallo zusammen,



    bei Ebay habe ich dieses Gebets-Andenken gefunden, aber leider ist zu diesem Oberst der Schutzpolizei (bei mir) nicht viel bekannt.



    Laut WWW:



    Deuscher, Karl, geb. 21.02.1880 in Vilshofen, + 24.03.1943, Oberst der Schutzpolizei in München


    PA 18756 Personalakte Polizeidirektion München 1920 – 1943



    Karl Deuscher, aus Vilshofen, Ndby (21.02.?) 1880 – 1943, März 1933 Oberstleutnant der Landespolizei in München, nach Ruhestandsversetzung am 1.Juni 1933 wiederangestellt 1940 als Oberst der Schutzpolizei. Im Dienst verstorben (Teil-) Personalakt: MInn 98 738



    Telefonbuch München 1931 und 1932


    Deuscher, Karl, Polizeioberstleutnant und Abschnittschef, M 27 Mauerkircherstraße 10



    Telefonbuch München 1934 und 1937 und 1940 und 1943


    Deuscher, Karl, Pol.-Oberst a.D., M 27 Possartstraße 9



    Hier ein Foto zusammen mit Daluege...


    https://forum.axishistory.com/…ic.php?p=1645084#p1645084



    Laut Kurt Mehner war ein Oberst Deuscher zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt im HA Ordnungspolizei Gruppenleiter Kriegsgeschichte.



    In der Reichsrangliste 1.9.1941 Generale und Stabsoffiziere habe ich ihn nicht gefunden…





    Sollte jemand weitere Informationen zur Biographie haben, bitte melden.



    Herzliche Grüße Roland

    Files

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Moin Roland,

    laut VL war er 1916 Hauptmann im bayer. 11. IR (I. Btl.). Er müßte also in den Kriegsstammrollen zu finden sein, die über Ancestry einzusehen sind. Vielleicht ist ja hier jemand bei Ancestry angemeldet und kann mal nachschauen. Interessanterweise wird er nur 1x in der VL gelistet, obwohl er lt. Totenzettel ein silbernes VWA erhalten hatte. Anders als im 2. WK bekam man die unterschiedlichen VWA nicht aufgrund der schwere der Verletzung, sondern ausschließlich aufgrund der Häufugkeit, mit der man vrletzt wurde. Und Deuscher wurde demnach mehr als einmal verletzt.

    Gruß,

    JR

  • Hallo Roland,


    Karl Deutscher wird in der Verlustliste vom 2.11.1916 als schwer verwundet geführt. Hauptmann im Stab I. KB 11. Infanterie-Regiment.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Moin,

    eine kurze Durchsicht der Reg. Chronik ergab, dass Deuscher bei allen drei Bataillonen des Regiments als Btl. Kdr. eingesetzt war. Zuletzt bis zum Abzug des Regiments von der Somme als Kdr. des I. Btl. bis zum 22.09.1916. Seine schwere Verwundung wird in der Reg. Chronik nicht erwähnt.

    Gruß,

    JR

    Edited once, last by IR75 ().

  • Hallo Roland,

    ... Deuscher, Karl, geb. 21.02.1880 in Vilshofen, + 24.03.1943, Oberst der Schutzpolizei in München ...

    Sollte jemand weitere Informationen zur Biographie haben, bitte melden. ...

    im Bundesarchiv ist Karl Deuscher mit zwei Einträgen im Bestand R 19/Hauptamt Ordnungspolizei verzeichnet, aus den Inhaltsangaben lässt sich aber leider auch nur das von Dir schon genannte Geburtsdatum bestätigen.

    In einer Anzeige der Sterbefälle wird als Todesort die Stadt München genannt, Zitat: "Todesfälle: ...in München Oberst der Schutzpolizei Karl Deuscher"; eine Traueranzeige war leider nicht zu finden.

    Quelle: Salzburger Zeitung Nr.84 vom 26.März 1943, Seite 4


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Roland,


    Eine kleine Ergänzung.

    From Deutsche Polizei, 15 April 1943 p161, Nr 8.



    Deuscher-Deutsche-Polizei-1943.JPG


    Gruße,

    Gerard

  • Hallo zusammen,


    vielen herzlichen Dank für die regen Rückmeldungen :thumbup:


    also war Deuscher Veteran des I. Weltkrieges, vermutlich dann zur Polizei gekommen, nach 1933 entlassen und "auf Wiederruf" wieder eingestellt.

    Gestorben "im Dienst" nach langer Krankheit als "Leiter der Gruppe Kriegsgeschichte" im Hauptamt Ordnungspolizei...


    Herzliche Grüße Euer Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,


    hier noch die Angaben aus den bayerischen Kriegsstammrollen:


    ================================

    Karl Deuscher

    *21.02.1880

    katholisch, aktiver Offizier, Wohnort Regensburg, ledig

    Eltern: Josef Deuscher, königlicher Oberleutnant+, Anna Deuscher, Regensburg


    10.07.1898: Diensteintritt

    07.03.1900: Leutnant (Patent), 11. Infanterie-Regiment

    25.06.1910: Oberleutnant (Patent), 11. Infanterie-Regiment

    1911: erwähnt als Adjutant III. Bataillon


    07.08.1914: ins Feld als 2. Adjutant der 6. Division

    30.09.1914: befördert zum Hauptmann, Patent Nr. 18

    17.10.-06.11.1914: p. Kompanieführer 5/11

    07.11.14-18.02.1915: Kompanieführer 4/11

    18.02.-04.03.15: beurlaubt

    05.03.-06.06.1915: Kompanieführer 4/11

    07.-19.06.1915: p. Bataillonsführer I/11

    20.06.-09.07.1915: Kompanieführer 4/11

    10.07.-06.08.1915: zur 12. Infanterie-Brigade kommandiert

    04.-17.08.15: beurlaubt

    18.08.-09.11.1915: Kompanieführer 4/11

    10.-19.11.1915: p. Bataillonsführer I/11

    20.11.1915-18.04.1916: Kompanieführer 4/11

    25.12.1915-03.01.1916: beurlaubt

    18.04.-04.06.1916: p. Bataillonsführer I/11

    04.-17.06.1916: beurlaubt

    17.06.-08.07.1916: p. Bataillonsführer I/11

    08.-27.07.1916: Kompanieführer 4/11

    27.07.-12.08.1916: p. Bataillonsführer III/11

    13.-15.08.1916: Kompanieführer 4/11

    15.-31.08.1916: p. Bataillonsführer III/11

    01.-09.09.1916: Kompanieführer 4/11

    10.-22.09.1916: p. Bataillonsführer I/11

    30.11.1916: bei II Ersatz-Bataillon/11 gemeldet (ambulante Behandlung)

    06.01.1917: zum Kadettenlazarett kommandiert


    Auszeichnungen usw.:

    16.09.1914: Eisernes Kreuz II. Klasse

    23.02.1915: Militärverdienstkreuz 4. Klasse mit Schwertern.

    01.08.1916: Eisernes Kreuz I. Klasse

    08.01.1917: Militär-Verdienstorden 4. Klasse mit Kronen und Schwertern.


    Verwundungen usw.:

    Anfang Januar 1915: in ärztlicher Behandlung wegen Knochenverdickung an der linken Ferse. Vom 15.2.-4.3. nach Regensburg beurlaubt, dort in Garnisonslazarett an 3 Tagen behandelt. Felddiensttauglichkeit nicht beeinträchtigt.

    22.09.1916: In der Schlacht an der Somne (bei Grancourt) durch Artilleriegeschoss am Genick und linken Auge schwer verwundet und ins Kriegslazarett Abteilung 6. bayerische Reserve-Division.

    27.09.-29.11.1916: im Reserve-Lazarett Augenklinik Erlangen.

    29.11.1916: aus Lazarett entlassen ... Nachbehandlung erforderlich.

    01.12.1916: Beginn der ambulanten Behandlung durch ... Dr. Schneider, Regensburg.

    06.01.1917: Fortsetzung ... durch den Anstaltsarzt des Kadettenkorps Oberstabsarzt Dr. Schwaiger.

    ================================


    Gruß

    Jörg

  • Guten Abend ans Forum,


    über die Arbeit von Karl Deuscher als Leiter der Gruppe Kriegsgeschichte (KrG) ist im Vergleich zum seinem Nachfolger Emil Klofanda eigentlich wenig bekannt.

    Laut Klofanda habe die KrG unter Deuscher aus einem kleineren Büro und einem etwas größeren Archivraum bestanden. Der Hauptmann der Schutzpolizei der Reserve Hermann Hucke, ein Studienrat aus Jena, sei Mitarbeiter von Deuscher gewesen.

    Klingt für mich so, als habe Deuscher einen unbedeutenden Posten innerhalb der Hauptamtes Ordnungspolizei bekleidet.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)