Panzer-Regiment 15

  • Hallo,

    Ich bin auf der Suche nach weiterführenden Infos (KTB, Fotos, etc.) zum Panzerregiment 15, welches Ende 1943 Teil der 11. Pz. Division war. Kommandeur war zu der Zeit Oberst v. Lauchert. In diesem Regiment gab es offenbar eine „Gruppe“ oder „Kompanie Eisern“. Sie war offenbar eine Art Spezialkompanie. Ich hätte auch gerne gewusst, wer der Leutnant Eisern konkret war. Vielleicht ist dazu ja etwas im Forum bekannt.

    Danke, VG

    Frank

  • Hallo Frank !


    Da noch keiner geantwortet hat, hier die wenigen Infos die ich finden konnte (aus Schrodek,

    Ihr Glaube galt dem Vaterland, Geschichte des Pz.Rgt. 15) :


    20.Dez.1943 : Auf Anforderung von Unterstützung durch das Pz.GrenRgt. 110 wird Oblt. Eisern mit seiner Gruppe,

    bestehend aus 8 Pz V, unter Belassung eiunes Vorwarners in Gegend der Höhe 68/12 zu der Einbruchstelle entsandt.

    ... Oblt. Eisern demonstrierte unsere Stärke und steifte den Schützen das Rückgrat.


    21.Dez.1943: Um 5:30h Wecken.Zur Ausbügelung unserer HKL wird ein Angriff befohlen. I/15 und Kp. Eisern stellen

    sich zu diesem Zweck im Raum 3km NO PLAWNI und otstw. davon bereit.

    [Um 6:30h findet die Befehlsausgabe durch RgtsKdr. an Maj. Sievers (I./15) uund Oblt. Eisern in Nikolajewka statt. ]

    Um 8:30 erfolgt über Funk die Meldung der beiden Kampfgruppenführer, dass die Bereitstellung beendet ist.

    Um 8:35 wird der Angriffsbefehl an Maj. Sievers durchgegeben. I/15 stösst über 178,2 direkt nach Osten auf die

    grosse Nord-Süd-Rollbahn. Oblt. Eisern bekomnmt etwa 20 min. später den Befehl zum Antreten und greift nach Südosten an.

    Richtung auf das Rollbahnkreuz 5km ostw. Plawni, dreht ebenfalls wie die I/15 nach Süden ein, und beide Gruppen stossen

    nun, nach Vereinigung längs der Rollbahn nach Süden und nehmen im zügigen Angriff die Höhe 1km südwestlich des Rollbahnknicks.


    ... es folgen weitere Kämpfe ...


    Am Ende des Tages : Gruppe Eisern nach PLAWNI-NORD unter Belassung je eines Vorwarners auf den Höhen 187,9 173,8.

    Die Nacht verläuft ruhig.


    Weitere Infos habe ich leider nicht, auch nicht in welcher Beziehung diese Gruppe Eisern zur 11. PzDiv. stand.

    Trotzdem vielleicht ein Start.


    Beste Grüsse,

    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo Uwe,

    Ganz herzlichen Dank für deine Informationen. Ich kenne diese Passage bereits aus Aufzeichnungen des KTB des Pz.-Reg. 15. das Buch von Schrodek habe ich mir bestellt. aus der Tagesmeldung vom 21. Dezember 43 aller Truppen Teile der 11. Pz div. habe ich dann gelesen, was passiert ist, und weswegen diese kleine Gruppe unter Eisern noch mal dem Panzerregiment 111 zu Hilfe kommen musste, es hatten sich Scharfschützen in einem Maisfeld versteckt, und der linke Flügel des Panzerregiments 111 erlitt zu Beginn des Angriffs zunächst schwere Verluste. Dort is auch mein Opa gefallen. Passt alles. Das Panzerregiment 15 war ein Teil der elften Panzerdivision. Eisern war so bisschen was wie ein spezialkommando.


    lg und danke!

    Frank

  • Hallo Frank,

    Ich denke das war kein Spezialkommando.

    Da wird ein Schreib- Hörfehler vorliegen. Dem Regiment war damals die I./Pz.Rgt.31 unterstellt. Einer von deren Kompanieführern (3. Kompanie) war Oberleutnant Eysser.

    Dessen Panther werden deshalb auch explizit extra, neben den Panthern der I./Pz.Rgt.15 erwähnt.

    Die Gruppe war kein Teil des Regiments, sondern diesem nur unterstellt.

    Gruß

    Danny

  • Hallo Frank und Danny!


    FRank : Danke für die Zusatzinfos.


    Danny :

    Danke für die Aufklärung.

    Ich hatte auch den Eindruck, dass diese Kompanie nicht zur 11. Pz.Div. gehört,

    war mir aber nicht sicher. Jetzt hast Du den Zusammenhang hergestellt, super :) !


    Beste Grüsse,

    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...