Feldnachrichten-Kommandanturen

  • Hallo Andreas,


    Hans Georg Kampe schreibt: Nach den Festlegungen des Mobilmachungsplans vom 01. März 1939 wurdden 9 Feldnachrichten-Kommandanturen

    für die Führungsebene der Heeresgruppen und Armeen aufgestellt.

    Beispiel Feldnachrichten-Kommandantur 1


    pasted-from-clipboard.png


    Gruß


    Reinhard

  • Hallo,

    nach einem biografischen Bericht wurden dort u.a. Gespräche von und an die Stäbe vermittelt und das Leitungssystem organisiert und technisch überwacht/ in Stand gehalten.

    Gruß,

    JR

  • Guten Morgen,


    war die Aufgabe die schon bestehende Zivile Nachrichteninfrastruktur, im Feindesland, für das Militär auszunützen.

    In Polen gab es da einige Probleme.

    Werde versuchen eine Textstelle zu finden die meine Worte besser erklären wird halt dauern.


    Grüße

    Ralf

  • Hallo zus.

    ich dachte dass die Kommunikation von/zu höheren Stäben von den Führungs-Nachrichten-Regimentern (FNR) erledigt wurde.

    Oder sind die Feldnachrichten-Kommandanturen ein Bestandteil der FNR ?

    Grüße, ZAG

  • Hallo,
    Nachrichtenkommandanturen waren für die Planung und Organisation vor allem des drahtgebundenen Fernmeldeverkehrs zuständig (einschl. Richtfunk). Dazu gehörte auch die Nutzung des vorhandenen ortsfesten zivilen Netzes und die Vermaschung dieses Netzes mit den militärischen Netzen. Nachrichten-Regimenter usw. waren dagegen für die technische Abwicklung verantwortlich (Bau und Betrieb).
    Feldnachrichtenkommandanturen waren im Bereich des Feldheeres tätig, auch in den besetzten Gebieten.
    Nachrichtenkommandanturen waren dagegen bereits im Frieden im Reichsgebiet tätig.
    Grundsätzlich sollte eine Nachrichtenkommandantur mit einer Oberpostdirektion (oder vergleichbar) zusammenarbeiten.

    Vielleicht als Vergleich zur Verdeutlichung:
    Bei der Bundeswehr gab es ab 1956 "Fernmeldekommandanturen", daraus wurden später die "Bereichsfernmeldeführer" der Wehrbereichskommandos.

    Literatur:
    Fernmeldering (Hrsg.): Telegraphen-, Nachrichten-, Fernmeldetruppen und Führungsdienste. Führungsunterstützung seit 1899, Koblenz 1999.


    Kampe, Hans Georg: Nachrichtentruppe des Heeres und Deutsche Reichspost - Militärisches und staatliches Nachrichtenwesen in Deutschland 1830 – 1945, Waldesruh / Berlin 2000.


    Korella, Gottfried: Über die Zusammenarbeit der deutschen Post mit Heer / Wehrmacht im Fernmeldewesen von 1900 bis 1945. In: Archiv für deutsche Postgeschichte 2/1976, S. 25 – 45.


    o.V.: Die deutschen Nachrichtenverbindungen 1914 – 1945, In: F-Flagge 3/2010, S. 52 ff., F-Flagge 4/2010 S. 45 ff., F-Flagge 1/2011 S. 41 ff.


    Grüße
    Jörg