Identität des Luftwaffensoldaten

  • Hallo ins Forum,

    ich bin auf der Suche nach einem Namen zu diesem Soldaten. Evtl. weiß jemand wo das Foto entstanden sein könnte. Das Foto stammt aus dem Nachlass meiner Großmutter und ist evtl. von meinem Opa geschossen worden. Nach den Orden her müsste er ein hohes Tier gewesen sein. Vielen Dank.

  • Hallo,

    sieht nach einem Generalleutnant der Luftwaffe aus, der bereits im ersten Weltkrieg als Beobachter bei den Luftstreitkräften das EKI bekommen hatte und dann als Luftwaffen-Offizier auch im 2. WK. Das Steckabzeichen ganz links (Adler im Kranz) ist mir für eine Identifizierung zu unscharf, es könnte aber ein kombiniertes Flugzeugführer- und Beobachterabzeichen der Luftwaffe sein.

    Gruß,

    JR

  • Hallo Scarver,


    das "Hohe Tier" ist ein Oberstleutnant oder Oberst der Luftwaffe(die Zahl der Schwingen -2 oder 3- auf den Kragenspiegeln lässt sich nicht genau erkennen.

    Er war bereits im 1. Weltkrieg Angehöriger der (preußischen) Fliegertruppe. Das zeigt - neben dem EK I des 1. WK (mit der Spange von 1939) das preußische Abzeichen für "Beobachtungsoffiziere aus Luftfahrzeugen" vom 27.Januar 1914. Auch trägt er das Abzeichen für Beobachter von 1935 ( evtl. ists auch das kombinierte Flugzeugführer- u Beobachterabzeichen 1935- Foto ist leider unscharf).


    Beste Grüsse

    atlantis

    Edited once, last by Atlantis ().

  • Hallo Atlantis,

    nicht nur Oberstleutnante haben zwei Schwingen im Kranz, auch das Abzeichen für Generalleutnant hat zwei. Auf dem Foto hat das Abzeichen dazu die Waffenfarbe weiß, die in diesem Zusammenhang mit goldener Paspilierung den Generalen vorbehalten war, so viel ich weiß . Sollte mich jemand begründet wiederlegen, lerne ich gerne dazu.

    Gruß,

    JR

  • Hallo JR,


    für einen Generalleutnant müssten seine Hosen zwingend weiße Lampassen haben. Ich kenne kein Foto in Dienstuniform, auf dem ein Luftwaffengeneral freiwillig auf seine Streifen an der Buxe verzichtet hat.8o Man könnte ihn ja sonst für einen schnöden Oberstleutnant halten8|

    Auch trugen nicht nur Generale der Luftwaffe die weiße Waffenfarbe, sondern auch die "Hermann Göring-Verbände".


    Beste Grüsse

    atlantis

  • auch die "Hermann Göring-Verbände".

    Hallo Atlantis,

    an die Hermann-Göring-Verbände hatte ich nicht gedacht. Das wäre also gut möglich, zumal wegen der fehlenden Lampassen.

    HGV Offiziere: Schulterstücke mit einer weißen Unterlage- Kragenspiegel in weiß mit einer Umrandung aus Aluminiumschnur.

    Merci und Gruß,

    JR

    PS: das vorletzte Band an der Ordensschnalle könnte die Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938 sein, umgangssprachlich auch Sudetenland-Medaille genannt.

  • Hallo,


    auf dem Bild sieht es so aus, als ob der abgebildete Offizier auf der rechten Brusttasche einen Steckorden trägt - das könnte evtl. ein Deutsches Kreuz sein?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Moin Johann Heinrich,

    gut gesehen. Wäre sicher eine Möglichkeit. Das Spanienkreuz wird es wohl nicht sein, da es tiefer getragen wurde...

    Gruß,

  • Hallo zusammen,


    als Anhang eine Vergrößerung der "Ordensbrust "


    Das Wappenschild innerhalb des Orden mit der Krone sieht sehr "Preußisch" aus

    Files

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,

    das ist das Abz. für Beobachtungsoffiziere aus dem 1. WK, gestiftet von KW im Januar 1914. Die schachbrettartige Anordnung der sw Felder entspricht dem Hohenzollern Wappen.

    Gruß,

    JR

  • Hallo zusammen,


    das preussische Beobachterabzeichen hatte ich bereits in meinem allerersten Post dargestellt;).....


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo JR,


    mir gehts bei meiner Anmerkung keinesfalls um "Klugscheisserei" oder ähnlichem meinerseits. Auch habe ich bestimmt nicht "die Wahrheit mit Löffeln gefressen".

    Ich bin nur etwas erstaunt (was ich aber nicht böse meine), dass manchmal augenscheinlich Threads nicht chronologisch von Beginn an gelesen werden:/?

    So könnte man sich im Einzelfall eine gewisse "Doppelarbeit" ersparen und braucht " keine offenen Türen mehr einrennen";)


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo Ingo,

    da gebe ich Dir Recht!

    Allerdings ist mir das auch schon passiert, weil man gerne in einen interessant erscheinenden Faden hereinschnuppert. Man merkt man kann was beitragen, merkt in dieser Feude nicht, dass es vor einem andere gab, die diese Info schon bereit gestellt haben. Aber als gut gelaunter Forist, freut man sich im besten Fall darauf, dass die Bereitschaft da ist, sich zu beteiligen, statt sich zu sehr zu ärgern, dass die Info redundant geliefert wird.

    Unabhängig davon freue ich mich mal wieder was von Dir gelernt zu haben (siehe Deine Hinweise oben).

    Schöne Grüße,

    JR

  • Hallo liebes Forum,

    Schonmal vielen Dank für Eure tollen Beiträge. Evtl. ist das Foto auf dem Fliegerhorst Wunstorf entstanden. Ist aber nur eine Vermutung da Opa dort stationiert war. Habe gerade noch 2 Fotos gefunden.

    Mfg Louisa

  • Hallo zus.

    hier ist das Deutsches Kreuz (vermutl in Gold) einwandfei zu sehen.

    Also würde ich mal auf einen Gruppenkommandeur einer Kampffliegerstaffel (siehe He111) tippen.

    Das Bild müsste also frühestens Herbst 1941 aufgenommen worden sein, da ab dann die DKiG verliehen wurden.

    Grüße, ZAG

  • Hallo Louisa,


    über den Namen Deines Großvaters kannst Du versuchen bei der WAST mehr Informationen (militärischer Werdegang, Auszeichnungne usw.) über ihn zu erhalten. Auf der entsprechenden Internetseite wird Dir alles weitere dazu erklärt.


    Da er Offizier der Luftwaffe war könntest Du weiterhin noch überprüfen, ob es im Militärarchiv in Freiburg eine Personalakte über ihn gibt. Auch hier finden sich, falls vorhanden, Informationen über ihn. Vielleicht ist auch ein Foto von Deinem Großvater in der Akte enthalten. Damit läßt er sich dann einwandfrei identifizieren.


    Freundliche Grüße


    Jan-Bernd

    Suche alles zum Thema Fliegerhorst Vechta + Ahlhorn!

  • Moien,

    der A-Stand der He 111 ist für das MG 131 vorgesehen, daher denke ich an eine späte Aufnahme so ab Ende 43/Anfang 44. Ein Gruppenkommandeur war nie im Rang eines Generals! I.d.R. Major bis Oberstleutnant. Der ältere Herr dürfte eher in den oberen Etagen eines Luftgaukommandos, Luftflotte etc. zu suchen sein. Übrigens, nach der Verfg. 21.09.39 LV 39C, Nr. 875 war das Tragen von Stiefelhosen ohne die Vorstöße und Besatzstreifen freigestellt. Mit Verfg. vom 2.11.1943 galt das auch für die langen Hosen!

    h,

    Edited 2 times, last by AviaB.33 ().