RAF-Luftangriff auf Bremen am 23. Juni 1941

  • Hallo allerseits,


    Hat jemand hier Informationen zum Luftangriff der RAF auf Bremen am 23. Juni 1941? In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Flugzeug Classics wird der Fund einer Wellington, die an besagtem Angriff beteiligt war, thematisiert. Die tschechische Crew kam größtenteils ums Leben, als sie auf dem Rückflug vom deutschen Nachtjagd-Ass Oberstleutnant Prinz zur Lippe-Weißenfeld der 4./NJG 1 abgeschossen wurde.

    Mich interessiert insbesondere die Auswirkung auf die Stadt und ihre Bewohner.


    Gruß, Thomas!


    P.S.: Wundert Euch nicht, ich stelle dieselbe Frage im Geschichtsspuren-Forum und werde ggf. Antworten teilen!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

    Edited once, last by HiWi ().

  • Hallo Thomas,


    der Angriff galt wohl vor allem den Hafenanlagen, hat dort allerdings nicht allzu große Schäden angerichtet. Die Häfen waren jedenfalls danach weiter betriebsbereit. Dagegen sind ziemlich viele Wohnhäuser im Stadtteil Walle und Utbremen getroffen worden, auch das Wohnhaus meiner Urgroßeltern, Waller Heerstraße 219, das völlig zerstört wurde.

    Im Bremer Stadtarchiv findest Du dazu Informationen und im Archiv der Bremer Nachrichten.

    Vielleicht findest Du beim Weser-Kurier auch was:

    https://www.weser-kurier.de/th…_label=/thema/mein-bremen


    Hier wird der Abschuss der Wellington allerdings für den 21.10.41 genannt: http://www.historic.de/Bremen_…fe/Bombenangriffe1941.htm


    Viele Grüße

    vom Anhalter

  • Hallo Anhalter,


    Danke für die Hilfe! Der Weser-Kurier beschäftigt sich nur mit der Nachkriegszeit, aber der zweite Link ist ein Treffer - genau so eine Aufstellung hatte ich bereits zu finden versucht, aber sie scheint gut versteckt zu sein...folgender Eintrag ist für meine Frage relevant:

    23.06.1941 0.53-3.07 63 31 Sprengbomben in den Randgebieten der Stadt, 1 Leichtverletzter


    Der Abschuss ist verständlicherweise dort nicht verzeichnet, denn der wird in Bremen kaum wahrgenommen worden sein. Das geschah ja bereits auf dem Rückweg nahe der niederländischen Grenze oder vielmehr jenseits davon. Die Wellington kam bei Nieuwe Niedorp zwischen Ijsselmeer und Nordsee herunter.


    Gruß, Thomas!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo Gerhard,


    Danke für die Ergänzung!


    Ich habe auch noch eine (aus Toliver/Constable: Das waren die deutschen Jagdflieger-Asse nach Abgleich mit https://www.lexikon-der-wehrma…LippeWeissenfeldEPv.htm): Der Nachtjäger war Major Prinz Egmont zur Lippe-Weißenfeld, Träger des Eichenlaubes zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes (insgesamt 51 Luftsiege, alle nachts erzielt).


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo Thomas,


    freut mich, wenn ich Dir mit einem ersten Schritt weiterhelfen konnte.

    Ich frage mal vorsichtig, wie tief Du in das Thema einsteigen willst und wofür Du es brauchst? Ich habe viel unsortiertes Material zu der Waller Zeit meiner Familie und müsste ziemlich tief graben, um Dir konkrete Hilfestellungen senden zu können. Außerdem habe ich die 5-bändige Geschichte Bremens von Herbert Schwarzwälder (https://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_Schwarzw%C3%A4lder ), in der ich auch für Dich nachschauen kann. Dazu brauche ich von Dir eine Fragestellung, der ich nachgehen kann.

    Und dann könntest Du auch zum "Brodelpott" Kontakt aufnehmen: https://digitales-heimatmuseum.de/category/krieg/

    Der Weser-Kurier hat ein ganzes Dossier zu den Kriegsereignissen in Bremen mit Erlebnisberichten von Zeitzeugen. Da müsstest Du mal über die Suchfunktion gehen. Allerdings habe ich heute Nacht konkret zu diesem Bombenangriff nichts gefunden.


    So viel für den Anfang?

    Viele Grüße

    vom Anhalter

  • Hallo Anhalter,


    Die Frage nach Informationen zum Luftangriff der RAF auf Bremen am 23. Juni 1941 stellte sich anlässlich der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Flugzeug Classics, wo zwar das Schicksal der Bomberbesatzung, nicht aber die Auswirkung des Angriffs auf die Stadt und ihre Bewohner thematisiert wurde. Von den 45 Wellingtons und 25 Hampdens, die an diesem Angriff teilnahmen, konnten bis zu 135 t Bomben transportiert werden - wenn davon nur 31 Bomben im Randbereich der Stadt fielen, handelte es sich offenbar um einen wenig erfolgreichen Angriff.

    Insofern ist meine Frage hinreichend beantwortet.


    Gruß, Thomas!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"