Elsass und die zwangsweise Verpflichtung durch das 3.Reich

  • Hallo zusammen


    Ein Zufallsfund auf Facebook

    Auf der folgenden Seite läd sich eine PDF Datei herunter

    Leider in französischer Sprache

    Alleine die enthaltenen Bilder zum Teil in deutscher Sprache finde ich interessant.

    Leider bin ich der französischen Sprache nicht mächtig!

    Vielleicht bringt es jemanden etwas

    http://www.crdp-strasbourg.fr/…/textes/incorporation.pdf



    Gruß Arnd

  • Tag allerseits,


    das war eben die damalige deutsche Vorgehensweise. Nicht nur im Elsass wurde die wehrfähige männliche Bevölkerung eingezogen. Gleiches ereignete sich beispielsweise im Hultschiner Ländchen.


    Der wohl wichtigste Text aus der genannten Veröffentlichung nach Einführung der Wehrpflicht im Elsass:


    Beteiligt waren 21 Altersgruppen (von 1908 bis 1928) oder rund 100.000 Elsässer. 35.000 wurden getötet
    oder vermisst (13.000 an der Ostfront). Mehr als 30.000 wurden verletzt, davon 10.000 schwer.


    Grüße

    Bert

  • Hallo zusammen.

    In Saverne ( Zabern) erinnerte ein Denkmal an die Geschichte der malgre- nous und ihre schwierige Zeit auf ihre nicht freiwillige Wehrmachtsangehörigkeit nach Kriegsende 1945.

    Grüße

    Martin

  • Beteiligt waren 21 Altersgruppen (von 1908 bis 1928) oder rund 100.000 Elsässer. 35.000 wurden getötet
    oder vermisst (13.000 an der Ostfront). Mehr als 30.000 wurden verletzt, davon 10.000 schwer.


    Grüße

    Bert

    Hallo Bert


    Danke fürs übersetzen.

    Hallo zusammen.

    In Saverne ( Zabern) erinnerte ein Denkmal an die Geschichte der malgre- nous und ihre schwierige Zeit auf ihre nicht freiwillige Wehrmachtsangehörigkeit nach Kriegsende 1945.

    Grüße

    Martin

    Hallo Martin


    Danke für deine Infos.

    Gibt es was über das Denkmal im Internet, ich habe nichts gefunden.

    Liegt vermutlich an meinen tollen Sprachkenntnissen :(


    Ich habe, durch Martins Hinweis, noch eine Seite zum Thema gefunden.

    https://www.gedenkorte-europa.…/article-malgre-nous.html




    Gruß Arnd

  • Grüß Dich Arnd,


    Saverne bringt in seinen Veröffentlichungen zum Fremdenverkehr keinen Hinweis zu dem besagten Denkmal.

    Dazu

    https://www.bonjour-elsass.de/saverne-im-elsass/


    In einigen Orten des Elsass existieren solche Denkmäler, so z.B. in Obernai.

    Dazu

    https://de.dreamstime.com/monu…us-obernai-image103796288


    Wahrscheinlich ist das Denkmal in Saverne von "kleinerer Ausgestaltung", so dass es nicht in den Sehenswürdigkeiten des Ortes aufgenommen wurde.


    Grüße

    Bert

  • Hallo zusammen, leider finde ich in meiner Papier-, Dia- und PC Fotosammlung leider das Photo nicht. In meiner Familie war das Thema auch bei fortgeschrittenen Familienfeiern mit Kriegsteilnehmer aus meiner Erinnerung ein Thema. Als Saarländer direkt an der Grenze bei Saargemünd gab es viele französische Grossfamilienangehörige. Nach der Saarabstimmung 1935 und dem Kriegsbeginn1939 war man Feind in verschiedenen Uniformen, 1940 nach dem Frankreichfeldzug wieder deutsch, später alle in deutscher Uniform. Leider ist diese Generation zwischenzeitlich verstorben und durch die beiden Evakuierungen und Zerstörungen als HKL sind leider fast alle Unterlagen vernichtet. Viele Grüße Martin

  • N'Abend zusammen,


    passend zum Thema mein -> Post vom 08.01.2020 mit dem Bild eines Grabsteins im unterelsässischen Voellerdingen.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo Arnd,


    kein Problem - ich hab' hier im Forum auch nicht immer jedes Thema auf dem Schirm, wenn ich was (vermeintlich) Neues einstellen will ;)


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo zusammen


    Den Thread von Cosette hatte ich nicht auf dem Schirm:(

    Hallo Arnd50,


    Sogar wenn man etwas jünger ist, kann das passieren!


    Aber ich bin immer noch da, bislang das weiß nur der Himmel!:)


    Grüsse

    JM


    ¨PS Die "Teilnehmer" können auch sagen Jean-Marie alias Cosette.


    Warum Cosette? Wir lieben Katzen seit 50 Jahren. Und vor 20 Jahren kam in August eine schwarze (ganz schwarz..) vor unsere Küche und ich habe gesehen, dass sie Brot esst, das ich für die Vögel draußen lag..

    Sie war verloren (von einem Auto heraus geschmissen?) dann blieb sie im Garten ( Im Haus war schon eine andere Katze)

    Zum Tierarzt;, Impfung , alter: über 10...Sie war aber Nierenkrank. Brauchte jeden Tag eine Pille, nicht so einfach.

    Dauerte 2 Jahre, sie hatte draußen eine Hundehütte mit Polster!

    Starb nach 2 Jahre, machte uns sehr Leid.

    Warum Cosette? In dem Roman von Victor Hugo " Les Miserables" gibt es ein kleines Mädchen in einer sehr grausamen Familie und die hieß Cosette.


    Cosette war eine schwarze, ohne Familie , zu viel für einen Mensch aber auch für eine Katze;

    Sie ruht im Garten mit andere Katzen.

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

  • Servus Arnd50.


    Also was die Denkmal anbelangt, hier Gebe es Denkmal Spezifish zu denn incorporé de force, oder Dann die Denkmäler mit den Toten von den Zwei kriegen Zugezets wurde.


    Spezifish.

    https://www.justacote.com/mulh…ores-de-force-1200813.htm

    also in Mulhouse.

    https://www.petit-patrimoine.c…rimoine.php?id_pp=68269_5

    Ribauvillé (also hier speziell, für die wo in Tambow nie zurrück kammen). Gestorben in Tambow.


    mit diese weitere Geschichte Leernt ihr mehr!


    Dies und weitere text kommt von dem Museum in Obernai.

    https://docplayer.fr/70222713-…e-force-a-obernai-67.html

    Grüße Gerard