Michail Petrowitsch Dewjatajew (Flucht mit einer HE 111)

  • Hallo Zusammen,


    Till Lindemann ist derzeit im Gespräch, da er auf einem Moskauer Militärfest auftrat und ein russisches Heldenlied sang (Lubimiy Gorod, Geliebte Stadt).

    Dieses Lied gehört zum Film "Dewjataew" (englisch V2-Escape from hell), der im Frühjahr 2021 veröffentlich wurde.


    Gibt es noch weitere alliierte Kriegsgefangene, denen die Flucht mit einem deutschen Flugzeug gelang?


    Gruß vom KWER (Tilo)

    Ehre die Toten

  • Hallo Kwer,


    ich verstehe diesen Post leider nicht=O.

    Wer ist Till Lindemann und was hat es mit dessen Liederträllern im Zusammenhang mit einem Film "Dewjatew" (was immer auch das sein mag?) auf sich:/?

    Magst Du vielleicht konkretere Anhaltspunkte geben?


    Mit ratlosen Grüssen

    atlantis

    Edited once, last by Atlantis ().

  • Hallo Atlantis,

    aber selbstverständlich gern.

    Wie schon im Thread-Titel vermerkt, hat der Kriegsgefangene sowjetische Fliegerleutnant MP Dewjataew kurz vor Kriegsende die Flucht aus Peenemünde mit einer gestohlenen HE111 angetreten.

    Michail Petrowitsch Dewjatajew – Wikipedia


    Ich hoffe, mein Anliegen ist nun etwas klarer?


    Gruß Tilo

    Ehre die Toten

  • Hallo Arnd,


    vielen Dank für die schnelle Aufklärung:): Ich kenne/kannte Ramstein bisher nur als Base der US Airforce......und nicht als Musik....


    Wahrscheinlich geht es um die Frage, ob es irgendwelche sowjetischen Kriegsgefangenen gegeben hat, die unter Benutzung deutscher Flugzeuge in die UdSSR zurück flüchten konnten...(?).


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo Ingo,


    genau das ist mein Anliegen, ob noch weitere alliierten Piloten ein gestohlenes deutsches Flugzeug zur Flucht in sicheres Gebiet nutzen konnten.

    Gruß Tilo

    Ehre die Toten

  • Hallo Tilo,


    vielen Dank für Deine Klarstellung. Unsere Posts haben sich zeitlich überschnitten.

    Die Darstellung zum Erleben des Dewjatajew in deutscher Gefangenschaft klingt sehr abenteuerlich. Bekanntlich ist aber nichts unmöglich...;)


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo Arnd,


    vielen Dank für die schnelle Aufklärung:): Ich kenne/kannte Ramstein bisher nur als Base der US Airforce......und nicht als Musik....

    Hallo Atlantis


    Für mich ist das das gleiche!

    Lärm den ich nicht brauche!

    Nichts gegen Flieger, nur nicht in meiner Nähe.

    Da gibt es das St. Floriansprinzip.


    Gruß Arnd

  • Hallo,

    den Fall "Dewjatajew" verfolge ich schon seit dem Jahre 1985. Damals erschien in einer Wochenzeitung der DDR (Wochenpost) ein recht ausführlicher Artikel mit dem Titel: Flucht mit dem Flugzeug. Hier mal ein Ausschnitt aus diesen Beitrag : Der 8. Februar 1945 zeigte sich auch noch am Mittag naßkalt und wolkenverhangen. Karl-Heinz Graudenz, Flieger-As der Nazi-Luftwaffe, war gerade aus dem Offizierskasino vom Essen gekommen und ordnete in seinem Arbeitszimmer Flugunterlagen, als das Telefon läutete.

    "Wer ist denn bei Ihnen wie ein Wilder gestartet?" vernahm er die wütende Stimme des Leiters der Flugabwehr. "Bei mir - niemand"

    "Ich habe doch mit dem Feldstecher gesehen, das die "Gustav Anton" gestartet ist....

    Das waren die Ansatzpunkte um einige Jahre später nach Kauf des Buches " Kampfgeschwader 53 "Legion Condor" von Heinz Kiehl dort weiter zu machen. Bei Kiehl steht auf Seite 289 : Vom letzten Einsatz mit V1 bis schließlichzur Auflösung des Geschwaders noch die Erinnnerung des Kommodore Oberstleutnant Pockrendt: " Auffüllung der übrigen Frontgruppen durch IV. Gruppe und Umrustung auf V1 -Einsatz . Unterstellung Ausbildungskommando Graudenz in Karlshagen-Peenemünde.

    Das war eine wichtige Erkenntnis, es gab einen Offizier mit Namen Graudenz und das noch in Karlshagen, aber leider steht nicht mehr dazu.

    Die Maschine müßte ja dann die Kennung A1+GA gehabt haben, war meine Schlußfolgerung.

    Als Autor des Artikel in der Wochenpost wird Wassili Peskow genannt und er gekürzt aus der "Komsomolskaja Prawda" ist.

    Herzliche Grüße Uwe

  • Hallo Uwe,


    die Luftwaffe Officer Career Summaries schreiben über Karl-Heinz Graudenz:

    Quote


    GRAUDENZ, Karl-Heinz. (DOB: 05.02.13 in Berlin). (DKG). 1937-39 management assisstant in the automobile industry. 1939 entered the Lufwaffe. c. 12.43 Lt., appt Führer Erprobungskdo. Graudenz(a.k.a. Ausbildungskdo. Graudenz; Erprobungskdo. Bannieck). 24.04.44 Lt., (pilot) awarded theEhrenpokal. 01.10.44 Lt., unspecified KG unit, awarded the DKG. 1946-49 journalist. 1949-52 PRwriter in the film industry. Since 1952 free-lance author, PR manager, movie script writer and moviedirector, wrote under the pen name 'Karlheinz Graudenz' †15.06.97. Buried in Plön (Alter Friedhof).

    Grüßé

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,

    vielen Dank Thilo!

    Ich hatte angenommen das eventuell Karl-Heinz Graudenz später in russische Kriegsgefangenschaft geraten ist, das scheint aber nicht so gewesen zu sein. Der Grund meiner Annahme, woher kennt ein Jounalist der Konsomolskaja Prawda diesen Namen bzw. auch seine Tätigkeit. Jetzt gehe ich davon aus, das bei der Besetzung Peenemündes erheblicher Aktenbestand in die Hände der Roten Armee gelangt ist, u.a. auch zu diesen Vorgang. Das wird wohl seine Quelle gewesen sein.

    Leider aber auch nur Spekulation.

    Gruß Uwe

  • Till Lindemann ist derzeit im Gespräch, da er auf einem Moskauer Militärfest auftrat und ein russisches Heldenlied sang (Lubimiy Gorod, Geliebte Stadt).

    Hallo Tilo,


    ich hatte gestaunt, dass Till Lindemann sich so in Russland engagiert hatte. Hat ihm übrigens viele Pluspunkte zu seiner ohnehin großen Popularität in Lande gebracht. Allerdings hat das Lied nichts mit dem Heldentum zu tun. Es ist eher die typisches russisches Lied, was auch bei privaten Feiern zur vortgeschrittenen Stunde gesungen wird. Das Original von 1939 ist im Flim "Jagdflieger" zu sehen...


    https://youtu.be/SAzK-5BadQU


    ...den Till Lindemann kann man mögen oder auch nicht, aber er ist schon Aushängeschild Deutschlands in den letzten 15-20 Jahre. Und seine Version finde ich auch top!


    https://youtu.be/sjjlCBkKSWk


    Der Film selbst wurde in jeder Hinsicht von den Kritikern zerrissen.

    Gruß Viktor

    Edited 3 times, last by Viktor7 ().

  • Hallo,

    ... die Luftwaffe Officer Career Summaries schreiben über Karl-Heinz Graudenz: ...

    mit den von Thilo schon genannten Daten ist Karl-Heinz Graudenz auch im Bundesarchiv mit einem Eintrag zu einer Personalakte verzeichnet, er war demnach Reserveoffizier:

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio


    Gruß, J.H.


    PERS 6/145705

    Graudenz, Karl

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht

    Geburtsdatum: 5.2.1913

    Weitere Namen: Karl Heinz Graudenz

    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Hauptmann d.R.

    Unterlagenart Personalakte

    Alte Signatur: LP/10282

    Benutzungsort: Freiburg

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!