Frage nach dem Verhaltens / Ehrenkodex der Waffen SS

  • Guten Morgen,


    ich habe lange Zeit Informationen gesucht, gelesen, gemacht und getan, aber ich habe nirgendwo geschafft bestätigte Informationen über den Verhaltens - / Ehrenkodex der Waffen SS zu finden.

    Im Buch über den militärischen Führernachwuchs der Waffen SS: die Junkerschulen habe ich zwar viel gelesen über die Lehrinhalte, aber nie etwas über den Kodex.


    Ich meine hier auch nicht die Vorraussetzungen zum Beitritt in die Waffen SS oder die idiologische Weltanschauung; ich meine wirklich genau das wonach ich frage:

    Wie war der Verhaltens -/ Ehrenkodex innerhalb Waffen SS ?

    Wie wurden die Truppen ausgebildet ?


    Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann, selbst mit einem Querverweis auf ein Buch welches die tatsächliche Wahrheit wiedergibt wäre ich schon zufrieden.


    besten Dank


    Micha

  • Hallo Micha,


    Du sprichst ein komplexes Thema mit sehr vielen Facetten an. Ideologie und Kodex lassen sich im Fall der Waffen SS m.E. nur schwer klar trennen...:/


    Kernpunkt des Kodexes war der Wahlspruch der SS ,"Meine Ehre heißt Treue".

    Es gibt ein neueres Buch von Florian Wolf-Roskosch: Ideologie der Waffen SS. Ideologische Mobilmachung der Waffen SS 1942-1945, ca. 200 Seiten.


    Einiges lässt sich auch aus der Arbeit von Rene Rohrkamp: Weltanschaulich gefestigte Kämpfer- Die Soldaten der Waffen SS 1933-45, 656 Seiten, entnehmen.


    Beste Grüsse

    atlantis

    Edited once, last by Atlantis ().

  • Hallo,


    vom Reichsführer SS wurde für die Freiwilligen-Anwerbung eine Werbe-Broschüre mit dem Titel "Dich ruft die SS" herausgegeben, in denen einiges zu den Ausbildungsgängen der verschiedenen Laufbahnen nachzulesen ist. Die Broschüre ist auf der Internetseite von Reinhard Tenhumberg digitalisiert veröffentlicht: http://www.tenhumbergreinhard.…ausgeber-und-vorwort.html


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Danke schonmal für die Antwort.

    Natürlich kenne ich den Leitsatz der Waffen SS, verschiedene Fundstücke zeigen das ganz klar.


    Aber ich meine mehr sowas wie, wonach haben sich die Mannschaften gerichtet ?

    Nicht lügen, nicht stehlen, sowas mein ich.

    Dinge die über das was allgemein bekannt ist hinausgeht.

    Mir sind viele Dinge klar und andere Dinge ergeben sich logisch.

    Was ist den normalen Mannschaften beigebracht worden?

    Wenn ich Soldat wäre, was wäre mir beigebracht worden wie ich mich zu verhalten habe ?


    Oder gibt es keine wirkliche Antwort auf diese Fragen ?

    Ich war immer in der Hoffnung das die Elite-Divisionen der Waffen SS neben guter Ausrüstung und guter Ausbildung noch irgendetwas mit auf den Weg bekommen haben was diese Erfolge, oder sagen wir, was diese Einsatzstärke zur direkten Folge hatte.


    Mein Problem ist, daß sich zumeist Menschen daran gemacht haben solche Bücher zu schreiben welche entweder von tuten und blasen keine Ahnung haben, die allierten Meinung vertreten oder irgendwie sonst die Wahrheit nur verfälscht und entnazifiziert rüberbringen.


    Auf solche Informationen kann ich gerne verzichten, weil es eben nicht die Wahrheit ist.

    Ich habe bereits Stunden um Stunden Bücher gelesen und Videos geschaut wo alle 30 Sekunden nur auf die Waffen SS geschimpft wird oder die Wahrheit verfälscht wurde.

    Ich interessiere mich für die Wahrheit der Waffen SS, aber bisher waren alle gefunden Antworten unzufriedenstellend.


    Ich entstamme einer Soldatenfamilie und ich möchte einfach mehr wissen als mir als Normalsterblicher offen zugänglich ist.

    Bitte versteht mich richtig, ich bin knapp Mitte 40 und ich suche seit ich 8 Jahre alt bin nach Antworten, weil sich die Geschichte wie ich sie vorgekaut bekomme nicht richtig anfühlt.

  • Hallo Micha,


    spätestens beim Lesen Deines zweiten Beitrages hier möchte ich meinen, daß eine Beantwortung der Frage in der Weise, wie Du sie dir wünscht, wohl nur schwer möglich ist.

    Du schreibst mehrmals, daß Informationen und "Antworten" "nicht die Wahrheit wiedergeben" - dabei kennst Du sie ja offensichtlich noch nicht, da Du ja danach fragst, weil Du "sie nicht kennst"...

    Ohne Dir jetzt nahe treten zu wollen - hast Du hierzu vielleicht zu stark eine "vorgefertigte" Meinung? Das wäre schade, denn so verläuft hier jeder Versuch einer kompetenten Antwort wohl eher im Sande...


    Im Laufe der Jahre habe ich einige Herren kennengelernt, die in ihrer Jugendzeit zur Waffen-SS gezogen wurden. Ihre Lebensgeschichte und die Geschichtchen aus dieser Zeit sind mir noch gut in Erinnerung. Von mehreren habe ich diese auch schriftlich erhalten. Ich könnte mir die Mühe machen und die entsprechenden Passagen zusammenstellen. Doch können diese wiederum nur ein Beispiel dafür sein, wie es den jungen Männern seinerzeit erging und welchem Drill sie unterlagen. Ob dies jetzt auch ganz pauschal für "die gesamte W-SS" gegolten hatte, kann ich aber nicht sagen. Und daher möchte ich mich damit nicht dem Verdacht aussetzen, in den von Dir genannten Wortwahlen wie "entnazifiziert", "alliierte Meinung", "tuten und blasen" ( also vom Tuten und Blasen ) keine Ahnung zu haben" oder -unbeabsichtigt- "die Wahrheit zu verfälschen"... 8)


    Nachdenkliche Grüße

    Uwe

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo zusammen,


    ich kann Uwe in seiner Betrachtung nur zustimmen.

    Bevor wir hier zu einer guten, intensiven Diskussion gelangen, müssten m.E. vom Themenstarter Michael noch einige grundlegende Begrifflichkeiten hinreichend erläutert bzw. präzisiert werden:/.....


    Beste Grüsse

    atlantis

  • Hallo Micha,


    in dem Spiegel Bericht "Der Orden unter dem Totenkopf". Folge 4, Heft 46/1966 vom 06.11.1966 von Heinz Höhne wird u. a. der Ehrenkodex der allgemeinen SS bzw. der SS Verfügungstruppen erwähnt und zumindest exemplarisch beschrieben.


    Textauszug:

    "Himmler wußte: Was der Schutzstaffel fehlte, war ein Korpsgeist, der alle zusammenhielt, waren straffe Organisation, verschärfte Aufnahmebestimmungen und ein Ehrenkodex, dem sich jeder SS-Mann verpflichtet fühlen mußte. Bis dahin konnte die Schutzstaffel nicht mehr sein als eine Organisation, jetzt sollte sie ein Orden werden. Heinrich Himmler hatte bereits ein Vorbild gefunden, nach dem er seine Ordenspläne ausrichten wollte: die Gesellschaft Jesu."

    (Quelle: https://www.spiegel.de/politik…02-0001-0000-000046414893)


    Ich bin mir nicht sicher, gehe aber davon aus, dass die Ausführungen bezüglich des Ehrenkodex auch auf die Waffen-SS Anwendung fand.


    Möglicherweise beantwortet der genannte Bericht deine Fragen.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Guten Tag zusammen,


    Micha,

    Quote

    das die Elite-Divisionen der Waffen SS neben guter Ausrüstung und guter Ausbildung

    ich erinnere mich an Threads, Diskussionen,

    in denen es um den "Elite-Status" von SS-Divisionen ging.

    Nicht haltbar.

    SS-Divisionen waren in der Regel, im Vergleich zur Wehrmacht, weder "Elite",

    noch besser an Waffen und Gerät ausgestattet.

    Die militärische Ausbildung dürfte deckungsgleich mit der der Wehrmacht gewesen sein,

    warum etwas anders machen?

    Wenn es mal richtig knallte, dann zogen die Sturmmänner der W-SS genauso ihre Köpfe ein wie die Landser der Wehrmacht.


    Ingo brachte den Wahlspruch ,"Meine Ehre heißt Treue" ins Spiel,

    stand auf dem Koppelschloß,

    sicher spielte die Indoktrination durch den "Himmlerschen Weg" eine Rolle,

    jeder Führer musste da durch, viele nahmen es an, fühlten sich verpflichtet, gaben das an ihre Leute weiter.

    Das mag zu Anfang des Krieges noch funktioniert haben, aber auch zum Ende hin?

    Als die W-SS kurz vor Toreschluß gar Rekruten einziehen durfte,

    wer von denen hatte noch irgendwas mit dem Ehrenkodex der W-SS am Kopp?

    Sicher die wenigsten Soldaten....nur noch die Verblendeten, diese Endsiegakrobaten.


    Eine Aufnahme in den Orden der SS, der Allgemeinen SS,

    dürfte zum Ende des Krieges auch keinen mehr interessiert haben.


    Grüße Thomas


    Anrede und Gruß, in jedem Post,

    ich halte mich wacker an eine der Forumsregeln, will keinen Ärger.8)



    ,

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Tag Nicco,


    Waffen-SS ist nicht mit Allgemeiner SS gleichzusetzen.


    Das Buch "Der Orden unter dem Totenkopf" von Heinz Höhne gehörte im letzten Jahrhundert zu den Standardwerken,

    Pionierarbeit bezüglich der Allg.SS....keine Frage.


    Heute nicht mehr.


    Manche Aussagen mögen noch stimmen,

    aber insgesamt halten andere Historiker das Werk für überholt.


    Nur zur Info.8)


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für den Hinweis und die Erläuterungen. 8)


    Beste Grüße

    Nicco

  • Scheinbar ist es nicht möglich meine Frage nach dem Ehren-/ Verhaltenskodex der Waffen SS zu beantworten.


    Ich ärgere mich meine Fragen nicht schon Jahre früher gestellt zu haben.


    Vielleicht sind auch meine Vorstellungen einfach nur falsch.

  • Hi Michael,


    mir scheint dein Problem nach dem Gelesenen zu sein, daß du die Antwort bereits vor der Frage zu haben meinst! Das muß einfach schief gehen ...


    Viele Grüße

    Frank

  • Scheinbar ist es nicht möglich meine Frage nach dem Ehren-/ Verhaltenskodex der Waffen SS zu beantworten.


    Ich ärgere mich meine Fragen nicht schon Jahre früher gestellt zu haben.


    Vielleicht sind auch meine Vorstellungen einfach nur falsch.

    Guten Abend Michael,


    eines haben die damaligen Jungs beherrscht und beherzigt: " Gruß - Meldung - Gruß ! " Das wollen wir hier bitte auch so tun - es steht auch so in unserem "Ehrenkodex", sprich: den Forumsregeln. ( Huba hatte Dich ja auch schon darauf hingewiesen. )


    Du schreibst:

    "Scheinbar ist es nicht möglich, meine Frage nach dem Ehren- / Verhaltenskodex der W-SS zu beantworten."

    Sehe ich auch so. Gründe dazu haben ja schon mehrere hier angeführt.


    "Ich ärgere mich, meine Fragen nicht schon Jahre früher gestellt zu haben."

    Im Nachhinein ist man bekanntlich immer schlauer... Im übrigen geht das eigentlich uns allen so bei diesem historischen Themenfeld.


    "Vielleicht sind auch meine Vorstellungen einfach nur falsch."

    Die ein oder andere "Formulierung" in Deinen Ausführungen verleitet mich tatsächlich zu der Annahme, daß Du unter solchen Betrachtungsweisen wohl nie die von Dir erhoffte "passende Formulierung" als Antwort in alten Unterlagen finden wirst.

    Forumskollege Huba, unsere langjährige "Gute Seele" des Forums und sehr gut mit dem Thema "SS" vertraut, hat Dir ja schon ein paar Hinweise und Erklärungen gegeben. Ebenso weitere Kollegen.

    Deine geäußerte bzw. zumindest "zwischen den Zeilen" doch recht klar zu erkennende Erwartungshaltung, daß Du eine Antwort in alten Schriftstücken finden wirst, die klar abgegrenzt entweder nur "schwarz" oder nur "weiß" ist, die solltest Du wohl ablegen. Die von Dir gesuchte -ich zitiere Dich- "Wahrheit" wird sicherlich dazwischen liegen und somit irgend einen Grauton aufweisen...


    Vielleicht überdenkst Du nochmal in Ruhe die Sache und kommst zu dem Entschluß, Deine Erwartungshaltung zu senken. Dann wirst Du auch "die Lösung" für das Rätsel finden und erkennen.


    Herzliche Grüße

    und viel Erfolg

    Uwe

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

    Edited once, last by MunaLisa ().

  • Hallo,

    ... Vielleicht sind auch meine Vorstellungen einfach nur falsch. ...

    vielleicht bist Du mit Deinen Fragen und Vorstellungen einfach nur im falschen Forum gelandet?

    ... Aber ich meine mehr sowas wie, wonach haben sich die Mannschaften gerichtet ?

    Nicht lügen, nicht stehlen, sowas mein ich.

    ...

    Was ist den normalen Mannschaften beigebracht worden?

    Wenn ich Soldat wäre, was wäre mir beigebracht worden wie ich mich zu verhalten habe ? ...

    Maßgeblich anstelle eines Ehrenkodex ist für alle Soldaten das Militärstrafrecht, das Disziplinarrecht und auch das Zivilstrafrecht. Wir hatten vor einiger Zeit hier im Forum einmal ein paar Beispiele zu Fehlverhalten von Angehörigen u.a. der Waffen-SS gesammelt: "SS-Fälle" Zentralkartei für Mordsachen Berlin


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo zusammen,

    @ Micha


    ich glaube das der generelle Ansatz Menschen und Institutionen zu werten/bewerten zumindest problematisch ist.


    Warum, in deinem Ansatz gehst du, nach meiner Meinung, davon aus das eine Institution an sich Menschen besser oder schlechter macht.


    Wenn ich den Ball jetzt an dich zurück spiele ist das so, erlebst du das so ?

    Gruss Dieter

  • Guten Tag zusammen,


    Uwe,

    Quote

    Forumskollege Huba, unsere langjährige "Gute Seele" des Forums und sehr gut mit dem Thema "SS" vertraut,

    Gute Seele,

    eine nette Umschreibung für jemanden,

    der über ein Jahrzehnt das Forum geführt hat,

    es vor dem Untergang bewahrt hat, im Gegensatzt zu all den vielen Foren zur Thematik, die in den "Tod" gegangen sind.8)


    Und ja,

    ich habe auf die Forumsregel, indirekt, aufmerksam gemacht.


    Quote

    Anrede und Gruß, in jedem Post,

    ich halte mich wacker an eine der Forumsregeln, will keinen Ärger.

    Und wie kam der nächste Post vom Fragenden daher?

    Eben, du hast es auch dann nochmal bemerkt.


    Da ich seit Anfang des Jahres sehr entspannt hier unterwegs bin, 90% der Posts einfach als gelesen markiere, obwohl nicht gelesen,

    werde ich das jetzt auch mit diesem Thread veranstalten,

    Leuten, die selbst nach Hinweis ein Problem mit den Forumsregeln haben, da bin ich raus.


    Beste Grüße Thomas


    Edit: Was mich wieder ärgert, warum macht Dieter, als Administrator, nicht eine Ansage?

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Abend,

    ich habe mir lange überlegt, ob ich hier etwas schreiben soll, weil anscheinend der Thema-Eröffner nur seine vorgefasste Meinung bestätigt haben will.
    Deshalb mal ein Versuch, ihm ein paar Fakten zum Gesamtbild der Waffen-SS ohne das Studium dicker Bücher nahezubringen. Ich habe vor vielen, vielen Jahren in diesem Forum auf eine entsprechende Fragestellung mal einen längeren Beitrag zum Thema "Kampfwert" der Waffen-SS geschrieben. Den Beitrag füge ich als pdf-Dokument im Anhang nochmals bei. Die Literaturangaben entsprechen natürlich dem damaligen Stand, heute gibt es sehr gute weitere Arbeiten zu dieser Thematik. icjh will deshalb auch keine Diskussion über meinen damaligen Beitrag auslösen, der sicher heute der Überarbeitung bedürfte, aber in den Kernaussagen nach meiner Ansicht nachwievor richtig ist.

    Grüße
    Jörg

  • Hallo zusammen,


    Ich glaube, Micha sitzt einfach der von Paul Hausser (war er's?) ins Leben gerufene Mythos bzw. der Ehrenkodex wie ein Essensrest in einer Zahnlücke, nach dem in den Kasernen der Waffen-SS die Spinde nicht abgeschlossen werden sollten und der einzelne Mann unter Verzicht auf den traditionellen Drill zum athletischen Stoßtruppsoldaten ausgebildet werden sollte. Inwiefern dieses Leitbild Realität war bzw. es im Kriegsverlauf ggf. aufrecht zu halten war, steht meiner Meinung nach auf einem anderen Blatt. So ähnlich sollte es auch im RAD ablaufen, aber das war sehr von den jeweiligen Führungspersönlichkeiten abhängig. Was mich nur wundert ist die mangelnde Bereitschaft der SS-Kenner hier (zu denen ich mich absolut nicht zähle!), Michas Frage einfach zu beantworten. Daher nun von mir: Wurden diese besonderen Verhaltensmaßregeln und Ausbildungsinhalte irgendwo verschriftlicht und wenn ja, kann man sie einsehen?


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo zusammen,


    am 6.8.1940, anläßlich des Befehls zur Gliederung der Leibstandarte Adolf Hitler, nannte Hitler Grundsätze zur Notwendigkeit der Waffen-SS als "Staatspolizei des nationalsozialistischen Staates".


    Der Chef des Oberkommandos der Wehrmacht hat am 21.3.1941 festgestellt, daß die weitere Verbreitung der Gedanken des Führers nur erwünscht sein kann.

    (OKH, Gen.St.d.H./Wes Abt. Nr. 137/3. 41 g. (I) v. 21.3.41 mit Bezug auf

    OKH, Gen.St.d.H./H.Bes.Abt. Nr. 24/9. 40 g. v. 11.9.40):


    "...

    Über den Kern des Reiches hinaus ist es daher notwendig, eine Staatstruppen-Polizei zu unterhalten, die in jeder Situation befähigt ist, die Autorität des Reiches im Innern zu vertreten und durchzusetzen.

    ...

    Daher ist es notwendig, daß sich diese "Staatspolizei" in geschlossenen Verbänden an der Front ebenso bewährt und ebenso Blutopfer bringt wie jeder Verband der Wehrmacht.


    In den Reihen des Heeres nach Bewährung im Felde in die Heimat zurückgekehrt, werden die Verbände der Waffen-SS die Autorität besitzen, ihre Aufgaben als "Staatspolizei" durchzuführen.


    Diese Verwendung der Waffen-SS im Innern liegt ebenso im Interesse der Wehrmacht selbst.

    ...."


    Quelle: Das Dritte Reich und seine Diener (Léon Poliakov/Joseph Wulf).


    Fragen an die Experten:

    Gibt es über diese "Grundsätze" irgendwelche weiteren Erkenntnisse?

    Damit haben sich doch bestimmt noch mehr Stellen im Dritten Reich beschäftigt?


    Ein spezieller "Verhaltens- / Ehrenkodex" der Waffen-SS, vielleicht auch nur theoretisch angedacht, scheint mir auf Grundlage dieser Grundsätze nicht unwahrscheinlich zu sein.


    Grüße

    Jockel

    Suche alles zu Bau-Pionier-Bataillon 257 ab Oktober 1944

  • Grüß Gott,


    es gab das,, Grundgesetz über die Heiligkeit des Eigentums " in 8 Artikeln....

    Artikel 5 besagt,

    Ich ordne daher an, dass mit Wirkung vom 01. Dezember 1936 in allen Unterkünften der SS-Verfügungstruppen und der Totenkopfverbände,sowie der Führerschulen die Sicherheitsschlösser der Spinde wegfallen. Dienst-u. Geheimvorschriften, die ein erstrebtes Gut unserer Feinde darstellen, sind in geeigneter Weise nach dem noch zu erlassenden Anordungen des SS -Hauptamtes unter Verschluß zu bewahren


    Artikel 8

    Ich werde in Zukunft alle Vergehen jeder Art gegen das Eigentum und die Ehrlichkeit nur mit den schärftsten und entehrenden Strafmaßnahmen ahnden.


    Vom Korpsgeist der SS -Männer erwarte ich , dass sehr bald Strafen nicht mehr notwendig sind, da Männer die sich gegen die Heiligkeit des Eigentums vergehen, in Zukunft in der SS nicht mehr zu finden sein werden.


    Quelle: Wir wolln das Wort nicht brechen von Fritz Wilhelm Schütter


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria