Wo blieben Waffen und Gerät?

  • Hallo,


    am vergangenen Sonntag musste in Calau/Brandenburg kurzfristig ein Mehrfamilienhaus evakuiert werden, weil ein Bewohner in seiner Wohnung verstorben war und der Vater mit dem Rettungsdienst bei seiner Ankunft in der Wohnung eine umfangreiche, illegale Waffensammlung vorfand. Einfach unglaublich, wie verantwortungslos sich solche Waffen-Fetischisten verhalten, wenn sie in ihren Wohnung sogar Handgranaten horten. https://polizei.brandenburg.de…ierungen-in-calau/1059982


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,

    die U=Bootreste tauchen alle paar Jahre immer wieder auf. Ich habe die auch schon mal in der Vergangenheit gesehen.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo zusammen,


    kleine Annekdote von mir zu dem Thema ...


    ich habe in !! 2013 !! einen 20 Liter Benzinkanister, hergestellt 1944 in Apfelgrün geschenkt bekommen ... der Kanister wurde im März 1945 nach dem Einmarsch aufgesammelt und tat bis 2013 seinen Dienst in der dortigen Feuerwehr. Zu letzt als Behälter für 2-Taktgemisch.


    Grüße


    Claudio

  • Hallo,


    ich kenne heute noch 2 Feuerwehren welche Wehrmachtskanister verwenden.


    Schöne Grüße aus Südtirol


    Reinhard

    Suche alles über das SS-Polizei Regiment Brixen und die 31.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division

  • Hallo,


    die letzte Beiträge sprechen für Wertarbeit hinsichtlich der mind. 80 - jährigen Verwendbarkeit der Benzinkanister.

    Ist nach heutigen TÜV - Vorschriften kein Haltbarkeitsdatum vorgesehen; zumindest auf Neuware?

    Rein so, interessenhalber. Ich meine schon?


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,


    solange die Kanister nicht rosten und dadurch ihre Festigkeit verlieren, gibt es keinen Grund, die Kanister nicht zu verwenden.

    Die Kunststoffkanister, die heutzutage verwendet werden, verlieren im Lauf der Jahre durch den Einfluß von Sonnenlicht und natürlich den in ihnen enthaltenen Betriebsstoffen ihre Stabilität. Auf den Kanistern ist ein Verwendungszeitraum angegeben, und diese müssen nach 10 Jahren (glaube ich) ausgetauscht werden.


    Gruß aus dem Norden

    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012

  • Hallo,


    Quote


    Auf den Kanistern ist ein Verwendungszeitraum angegeben, und diese müssen nach 10 Jahren (glaube ich) ausgetauscht werden.

    Kunststoffkanister dürfen max. 5 Jahre ab Herstellungsdatum verwendet werden, wenn der Verwendungsbereich innerhalb der ADR (Gefahrgutbeförderung) liegt. ADR 4.1.1.15

    Für private Zwecke trifft das nicht zu.

    Für Einsatzkräfte von Feuerwehr usw. gilt zwar nicht die ADR, aufgrund der DGUV Grundsatz 305-002 Prüfgrundsätze für Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr sind Kunststoffkanister aber ebenfalls nach 5 Jahren auszuwechseln.


    Ein weiterer Vorteil der Stahlblechkanister ist ihre seit Jahrzehnten gleiche Form, bei den Kunststoffkanistern ändert sich diese immer mal, dann passen sie nicht in die alten Halterungen.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo zusammen,


    momentan wird in der Nähe des weißrussischen Dorfes Rogi, Oblast Mogilev, ein ehemals sowjetischer Bomber des Typs IL-4 in einer gemeinsamen Aktion eines Mogilevker Historienvereins und der technischer Universität Klichev ausgegraben. Die Maschine wurde in der Nacht vom zwölften auf den dreizehnten Oktober 1943 abgeschossen, der Pilot und der Heckschütze kamen dabei zu Tode, während der Navigator überlebte und zu seiner Einheit zurückkehren konnte.


    Siehe auch: Klick


    Ilyushin IL-4: Klick


    Gruß
    Yannik

    Suche sämtliche Bilder und Schriftstücke zum Infanterie-/Grenadier-Regiment 6

  • am vergangenen Wochenende ist der Pilot einer historischen P-47 D Thunderbolt beim Absturz seiner Maschine in den Hudson River bei New York ums Leben gekommen. Die Maschine trug den Namen "Jacky´s Revenge", sie war für Filmaufnahmen zum 75 Jubiläum des Erstfluges der P-47 gebucht worden und stammte aus der Sammlung des American Airpower Museum in Farmingdale.


    Hallo,


    in der vergangenen Woche gab es einen weiteren Flugunfall mit einer historischen Maschine. Bei einer Flugschau am Bradley International Airport bei Hartford/Connecticut stürzte am Mittwoch ein mit 13 Personen besetzter Bomber vom Typ B-17 kurz nach dem Start ab und schleuderte in eine Werkhalle auf dem Flugplatzgelände. Bei diesem Absturz kamen leider sieben Menschen ums Leben:

    https://www.welt.de/vermischte…ssagieren-an-Bord-ab.html


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,

    der bei Vimoutiers von der Besatzung unbrauchbar gemachte Tiger soll in den nächsten Jahren irgendwann restauriert werden. Vor fast 20 Jahren habe ich mir den

    einmal angesehen, er war zu der Zeit schon in schlechtem Zustand(Quelle Zeitung in FB).

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

    Edited once, last by Rainer ().

  • Ist zwar schon älter der Beitrag, aber bei meinem Besuch 2016 waren die Panzer in Yambol in einem eher privaten Museum zu besichtigen.

  • Hallo zusammen,


    Taucher haben in der Lübecker Bucht einen interessanten Fund gemacht: Das Wrack eines deutschen Kleinst-U-Bootes Typ XXVII B1.

    Von diesem Typus wurden im letzten Kriegsjahr noch 185 Stück fertigestellt.



    Gruß in die Runde

    Yannik

    Suche sämtliche Bilder und Schriftstücke zum Infanterie-/Grenadier-Regiment 6

  • Hallo zus.


    vor einiger Zeit fiel mir ein Heft in die Hände über den blutigen Ungarn-Aufstand in Budapest im Herbst 1956,

    bei dem sowohl die Aufständischen als auch die Rote Armee viele Opfer hatte und spätere kommunistische Rache

    weitere hunderte Hingerichtete kostete.


    Zu diesem Thema eine Frage.

    Welche Rollen spielten dabei (evtl.) Waffen und Munitionsbestände der Wehrmacht aus den Kämpfen 1944-45?

    Hatten nach dem Sieg der Roten Armee 1945 die Ungarn heimlich Waffen und Munitionsbestände (bzw.teile davon) des Budapester Kessels

    irgendwo eingelagert, um dann bei einem evtl. Aufstand gegen die Russen wieder eingesetzt zu werden?


    Einzelne Karabiner und Pistolen aus ehem.Wehrmachtsbeständen bestimmt,

    aber auch MGs, Handgrananten, Panzerfäuste, Panzerschreck usw?

    Oder gar Paks?


    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Hallo ZAG,


    dazu kann ich Dir keine genauen Angaben liefern, aber - ich nehme an mit Genehmigung der Sowjets - wurden nach dem Krieg in den Staaten des Warschauer Pakts vorhandene Waffen der ehem. dt. Wehrmacht für Reservetruppen/ Reservisten eingelagert..

    Nachweislich gelangten - soweit mir bekannt - ab den 1960 ern solche Waffen und Gerät in die Bundesrepublik. Legales Material, wie z. B. Ausrüstungsgegenstände und Ersatzteile legal durch legale Händler.


    Gruß Karl