Bitte um Hilfe bei unbekannter Uniform

  • Hallo zusammen,


    da ich bis jetzt nichts über diese Uniform herausfinden konnte, möchte ich hier mal mein Glück versuchen.

    Kann jemand etwas zu der Uniform-Jacke sagen, die der Herr auf dem Foto trägt? Ich kann auf den Schultern so etwas wie Aufsätze erkennen. Dann am linken Unterarm eine Armbinde und auf der linken Brustseite eine Art Abzeichen. Möglicherweise könnte es sich um etwas ziviles handeln?


    Das Foto muss vermutlich um +/- 1940 entstanden sein. Keine Beschriftung auf der Rückseite.

    Eine bessere Auflösung bekomme ich leider auch nicht hin.

    Vielen Dank im Voraus.
    Beste Grüße
    Dennis


    20210829_202112.jpg

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    trotz des unscharfen Fotos möchte ich mich bei der Zuordnung der Uniformjacke wie folgt festlegen Luftschutz / Luftschutzpolizei (ab1943) mit den Dienstgradabzeichen eines Unterführers als Gruppenführer (42/43) bzw. eines Luftschutz-Oberwachtmeisters (ab 43). Zu der Auszeichnung verweise ich auf den Beitrag meines Namensvetters. Wenn das Foto schärfer wäre, könnte man anhand der Abzeichen auf dem Ärmel eine nähere Bestimmung vornehmen.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure informativen Beiträge!


    Ja, leider bekomme ich das Foto nicht besser hin. Das Foto und die Person darauf sind an sich schon recht klein.


    Das Kriegsverdienstkreuz ist dann vermutlich im Rahmen der Tätigkeit des Luftschutzes verliehen worden? Ist das möglich?


    Beste Grüße

    Dennis

  • Guten Abend ,


    im Hintergrund ein Soldat der Luftwaffe, wahrscheinlich Fallschirmjäger , siehe Abzeichen


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Dennis,


    Dass es sich um eine Luftschutzbluse handeln könnte war auch mein erster Eindruck. Zwar sind die typischen Abzeichen wie Hoheitszeichen des Luftschutzes oder der Polizei nicht zu erkennen, aber der Blusenschnitt und die Armbinde sind ziemlich eindeutig dem Luftschutz zuzuordnen. Im Rahmen der Tätigkeit im Luftschutz konnte sehr wohl das Kriegsverdienstkreuz verliehen werden, aber da dort vor allem ältere Jahrgänge Verwendung fanden, kommen durchaus häufig auch Auszeichnungen aus dem Ersten Weltkrieg vor.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo Eumex,


    danke für den Hinweis mit dem Soldaten der Luftwaffe. Ist mir gar nicht aufgefallen. Das hilft mir bei der allgemeinen Identifikation der anderen Personen auf dem Bild :)


    Hallo Thomas,


    danke für deinen Beitrag.

    Die Person auf dem Foto, mein Urgroßvater, war Jahrgang 1888. Viel weiß ich nicht über ihn. Ob er im 1.WK gedient hat, darüber habe ich bis heute noch keine Hinweise. Anfrage beim Bundesarchiv läuft aber seit einigen Monaten.

    Hauptberuflich war er Arbeiter.

    Von einem anderen Nachfahren habe ich mal gehört, dass er "vermutlich mal was mit der Feuerwehr zu tun gehabt haben soll".

    Daher könnte das mit dem Luftschutz durchaus jetzt Sinn machen.


    Beste Grüße

    Dennis

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    auf Grund der neuen Informationen von Dennis könnte das angedachte Kriegsverdienstkreuz auch ein Kriegsteilnehmerkreuz mit Schwertern (Ehrenkreuz des Ersten Weltkriegs) für Frontkämpfer gewesen sein.

    Würde meiner Einschätzung nach dann eher passen.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Dennis,


    ich muss den lieben Peter etwas korrigieren. Luftschutz ist richtig, allerdings nicht Luftschutzpolizei.


    Man kann die grüne Armbinde am linken Unterarm mit der Aufschrift "Sicherheits- und Hilfsdienst" gut erkennen. Anhand der Schulterstücke handelt es sich um einen SHD-Gruppenführer. Die Trageweise der Armbinde am Unterarm und des Tätigkeitsabzeichens auf dem Oberarm kann man den Zeitpunkt

    auf die Spanne zwischen 01.08.1941 und 01.06.1942 eingrenzen.

    Das Tätigkeitsabzeichen hat eine farbige Unterlage und einen gotischen Buchstaben (F, I, V, G, bzw. den Äskulapstab). Aufgrund der Form gehe ich vom "F" auf rotem Untergrund aus, was für den Feuerlösch- und Entgiftungsdienst steht. Es passt also sehr gut, dass er was mit der Feuerwehr zutun hatte! Aufgrund seines Alters von 53 Jahren und der Unterführerstellung war er vor bzw. parallel zum SHD schon lange in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und wurde zum Kriegsdienst im SHD beordert.

    Die Verleihung des KVK ohne (und später auch mit) Schwerter war im Luftschutz üblich.


    Beste Grüße

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo THWler,


    danke für deine ausführlichen Informationen.

    Wahnsinn was du alles in dem unscharfen Bild erkennen kannst.

    Das ist wirklich sehr interessant und öffnet mir auch einen neuen Blick auf meinen Urgroßvater.


    Beste Grüße

    Dennis

  • Hallo zus,


    bei der Bandspange tippe ich eher auf das Schutzwall-Ehrenzeichen, das Band war Hellbraun, weisse Randstreifen.

    Wenn es das KVK wäre, müsste der mitteltreifen Tiefschwarz kommen, ist aber eher blass.


    Grüße, ZAG

  • Hallo,


    danke für Eure Beiträge. Vielleicht finde ich noch heraus welche Auszeichnung es letztendlich ist.


    Beste Grüße

    Dennis