Kampfgruppe zur besonderen Verwendung 12, 10.5.1940 - Ockenburg

  • Suche nach Info ueber die Einsaetze der K.Gr.z.B.V.12 am 10.5.1940 ueber Ockenburg, Ypenburg und Falkenburg (Naehe Den Haag), das Schicksal der Crews, einzelner Maschinen, der Staffeln. Mein Namensgeber war Kapitaen der 3. Staffel, wurde an diesem Tag abgeschossen und verstarb. Innerhalb der Familie liegen ausser dem Geburts- und Todestag keine Informationen vor. Extrem eigenartig. Haben andere Hinterbliebene Infos?

  • Danke Ihnen. Gibt es irgendwo Listen, die die Namen der Staffel, bzw. die Namen der Kampfgruppe beinhalten? Oder gar die Einsatzbefehle? Ist der Wertegang der Zielperson bei der Luftwaffe rekonstruierbar? Beste Grüße G.S.

  • Grüß Gott G.S.


    sowas hat das Bundesarchiv in Berlin,

    https://www.bundesarchiv.de/DE…terlagen-persbezogen.html

    Gilt aber nur bei Verwandtschaftsverhältnis, wegen Datenschutz !


    Die Luftwaffe machte ihr eigenes Ding, nahm es mit den Meldungen an das Archiv nicht so genau und viele Unterlagen wurden kurz vor Kriegsende vernichtet......


    Der Antrag an das BA ist auch mit Kosten verbunden, ca 15-30 Euro, je nachdem wieviel erhalten ist....es kann auch dauern , bis eine Antwort erfolgt.......


    Da Offizier müßte es auch im MIlitärarchiv in Freiburg Unterlagen über Ihn geben...

    https://www.bundesarchiv.de/DE…freiburg-im-breisgau.html


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Habe die beiden Versionen auf Quelle:http://www.ww2.dk/lwoffz.html, Seite 527 gut bedacht. Version 1: Ju 52 crashed "due to fire" and destroyed on ground at Ockenburg (Landing Area 2) later died of wounds. versus Version 2: lost at sea off Holland, remains washed ashore at Nordwijk/NL.

    Wir haben wenig Evidenz, aber die beiden Totenzettel sind eindeutig und wohl die einzigen Unterlagen die existieren. Demnach ist die Version 1 wenig realistisch. Vom Flugfeld Ockenburg sind es > 5 Kilometer zum Strand, vom Strand vor Ockenburg bis zum Ort an welchem der Betroffene - vermeindlich noch lebend - gefunden wurde sind es wenigstens 25 Kilometer noerdlich von Ockenburg, bei einer Wassertemperatur von weniger als 15 Grad. Der Fundort, so wir diesen nicht anzweifeln wollen, ist dann sinnhaft, wenn der Betroffene über dem Meer abgeschossen wurde, oder sonstwie verunfallt ist, nicht jedoch wenn er auf dem Flugfeld verunfallt ist.

    Files

  • Hallo Gerhard,


    wenn jemand die Verlustmeldung der Maschine hätte hätten hätten eine dritten Anhaltspunkt über die Umstände des Verlustes


    Warum Süsmann im am Strand gefunden wurde kann ja viele Gründe haben.



    PS:


    @ Gerhard, bitte die Beiträgen mit Anrede und Gruß verfassen, Danke

    Gruss Dieter

  • Hallo zusammen


    Die GQ-Verlustmeldung besagt, daß Hptm Süssmann vermißt wurde, Ziel seines letzten Einsatzes war der FP Ockenburg/NL.

    In der Ancestry-Meldung steht, daß Hptm Süssmann am Strand "angespült" wurde. Das ist das Synonym dafür, daß er zu diesem Zeitpunkt nicht mehr lebte.

    Für mich erscheint es logisch, daß die Masch. von Hptm Süssmann aus unbekannten Gründen (vermutlich nach Beschuß) ins Meer stürzte und er anschließend zu einem unbekannten Zeitpunkt angeschwemmt wurde.


    Viele Grüße

    JoMe

  • Guten Morgen zusammen,


    wahrscheinlich ist wohl die Version 2 zum Hergang des Todes von Gerhard Süssmann die richtige. Die 3. Staffel - offensichtlich auch Kampfstaffel Graf Sponeck genannt - sowie die ganze Kampfgruppe z.b.V. 12 hatten an diesem Tag - 10.5.1940 - hohe Verluste. Viele Soldaten galten zunächst als vermißt, später dann als gefallen.


    Nachfolgend eine kleine Aufstellung an Namen, die ich in der Gräberkartei finden konnte:


    Stab:

    Schmitz, Karl, Uffz., geb. 28.5.17, gefallen Den Haag

    Kröger, Hermann, Uffz., geb. 29.3.13, gefallen auf Feindflug Den Haag

    Böhme, Gerhard, Uffz., geb. 26.4.15, gefallen Den Haag

    Narat, Rudolf, Uffz., geb. 6.12.13, gefallen auf Feindflug Den Haag (nach Zeugenaussage)


    2. Staffel:

    Berner, Walter, Uffz., geb. 8.2.18, gefallen auf Feindflug Den Haag

    Ruh, Josef, Uffz., geb. 1.12.12, gefallen Rjyswyk/Den Haag

    Berner, Walter, Uffz., geb. 8.2.18, gefallen Den Haag

    Randelhoff, Heinrich, OFw. (Flugzeugführer), geb. 6.2.12, gefallen auf Feindflug Den Haag (auch seine Staffel wird als Kampfstaffel Graf Sponeck bezeichnet)


    3. Staffel:

    Böhner, Walter, Uffz., geb. 5.8.15, verstorben Standortlazarett Düren/Den Haag, Feindflug, Kopfschuß

    Winkler, Helmuth, Uffz., geb. 9.9.17, gefallen Den Haag

    Ulrich, Willi, OFw., geb. 11.10.09, gefallen Ypenburg/Den Haag

    Häussler, Georg, Fw. d.R., geb. 17.2.08, gefallen auf Feindflug Den Haag

    Halsmayr, Otto, OFw., geb. 9.9.11, gefallen Den Haag

    Fritsch, Heinz (Heinrich), Uffz., geb. 7.4.15, im Flugzeug verbrannt Den Haag (eine weitere Gräberkartei sagt Zugehörigkeit zur 4. Staffel)

    Martin, Hugo Gotthard, Uffz., geb. 7.12.11, gefallen Lippstedt/Den Haag


    4. Staffel:

    Welscher, Ernst, Fw., geb. 15.2.06, gefallen Den Haag

    Matzel, Walter, Uffz., geb. 23.3.12, gefallen Den Haag

    Beymore, Josef, Uffz., geb. 23.7.15, gefallen auf Feindflug Den Haag (hier wird die 4. Staffel auch als Kampfstaffel Graf Sponeck bezeichnet)

    Lehnert, Rolf, Uffz., geb. 24.8.06, gefallen auf dem Flugplatz Ypenburg

    Fösig, Helmuth, Uffz. geb. 8.6.18, im Flugzeug verbrannt Ypenburg/Den Haag


    unklar:

    Schneider, Toni, Uffz., geb. 21.9.16, vermißt Den Haag


    Frage an die Flieger-Experten. Hatte die gesamte Kampfgruppe den Beinamen "Graf Sponeck"? Oder welche der Staffeln wurde "Kampfstaffel Graf Sponeck" genannt?

    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    die FPN gehörte zu dem genannten Zeitpunkt zum Stab Kampfgruppe z.b.V 12, der die Verlustmeldungen verfasst hat. Erfolgte die Abwicklung der Dienstpost vielleicht über das LGPA Hamburg?


    Mit einem sonnigen Gruß aus dem Norden

    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012

  • Guten Morgen, Achim,


    meine Frage nach dem LGPA hatte ich wieder herausgenommen, nachdem ich die Feldpostnummer in der FPÜ überprüft hatte. Und ja, das LGPA Hamburg war damals für die Weiterleitung der Feldpost aus dem Bereich Holland zuständig, da das LGPA Amsterdam erst später eingerichtet wurde.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Gen.Maj. Graf Hans von Sponeck war im Mai 1940 Kommandeur der 22. Inf.Div. (Luftlande), die von der KGrzbV 12 nach Holland transportiert wurde. Die Bezeichnung hat also nichts mit der Staffel zu tun.

    mit Gruß
    Gerhard Stemmer

  • Hallo Gerhard,


    Quote

    Die Bezeichnung hat also nichts mit der Staffel zu tun.

    wobei es möglich und Usus war Einheiten nachdem kommandierenden zu benennen.

    Da die 22. Inf.Div.(LL.), auf die KGr zbV 12 zur Erfüllung diesen Auftrag "Sturm der Festung Holland"

    angewiesen war macht es schon Sinn den ganzen Truppenkörper als Kampfstaffel Graf Sponeck

    anzusprechen und das aus Gründen der Tarnung und der Verschleierung.

    Es liegt wohl am Erfolg der schnellen Besetzung der Niederlande (Holland) das der Einsatz der

    22. Inf.Div.(LL.) nicht stärker thematisiert wurde den es war alles andere als ein Erfolg.


     

    PS:

    Bitte die Beiträgen mit Anrede und Gruß verfassen, Danke

    Gruss Dieter

  • Hallo zusammen,


    @ Hugo,


    danke für den Link !


    wenn die Beschreibung des Verlustes auf der Seite stimmt dann könnte die Geschichte noch anders gewesen sei.


    05.24 Uhr Landung auf dem Flugplatz Ockenburg, bei der Landung mit anderen Maschinen kollidiert und beschädigt,

    in Anschluss durch gegnerischen Beschuss aus Bodenwaffen zerstört.


    Der Bordfunker und der Bordmechaniker Molls und Morgenstern kommen in in Englische Kriegsgefangenschaft der

    Pilot wird 29 Tage später in Noorwijk Beach angespült ca 20 km NO von Ockenburg ?!


    Könnte es nicht sein das der Pilot auch in Gefangenschaft geriet und versucht hat zu fliehen und bei der Flucht umgekommen ist ?

    z. b. beim Abschub der Gefangenen per Schiff über den Kanal nach England ?

    Files

    • süssmann.jpg

      (249.4 kB, downloaded 21 times, last: )

    Gruss Dieter

  • Hallo zusammen,


    Augustdieter


    Ich werde die Geschichte noch schwieriger machen, oder vielleicht einfacher.

    Ich gehe nirgendwo hin ohne meinen Laptop mit meinem "Lebenswerk" (das bedeutet meine Quelensammlung).

    Und so habe ich zufällig Zugriff auf die Namentliche Verlustliste d. KGrzbV12 (pdf). Leider musste ich mit meinem Handy ein Foto machen, aber....


    Süßmann "mit Fallschirm abgesprungen"


    Dann habe ich noch einen Brief "Noch Veränderungen zur Verlustmeldung Nr. 4":

    10 Hptm. Gerhard Süsmann ergänze in Spalte 10 "Gefallen"


    Noch dazu: Molls und Morgenstern "in engl. Gef. LP 47056 Canada"


    M.fr.Gr.

    Hugo

    Files

    Suche alle Informationen z. Baulehr-Batl.zbV800 (Stabskp., 1.-7.Komp, Zug u. Komp. Kürschner, Sonderstab / Sonderverband Hollmann) 1939 -1941 und Infanterie-Batl.zbV100 (Stabkp, 1. - 5.Kp) 1939 - 1941

  • Hallo Hugo,


    danke für die hoch interessante Information !


    .....wenn ich mir vorstelle das der FF mit dem Fallschirm aussteigt und der Rest der Besatzung

    landet die Maschine mehr oder minder in Takt auf dem Zielflughafen; Bemerkenswert !


    Ist bekannt wer der Co-Pilot war ?



    Wenn ich mit das physisch vorstelle; Der FF geht mit den umgeschnallten Fallschirm zur Hecktür .... und dann tschüss bis nachher :/

    Gruss Dieter