Oberstleutnant i.G. Hildebrand Quehl

  • Hallo zusammen,



    im WWW gefunden die Todesanzeige für den Oberstleutnant im Generalstab a.D. Hildebrand Quehl,


    geboren 13.9.1903, gestorben 13.12.1981, Inhaber der EK II und I, des Infanterie-Sturmabzeichens, des Verwundetenabzeichens in Silber „…sowie anderer Auszeichnungen…“



    Angaben zur Biographie liegen m i r leider nicht vor.



    Vielleicht mal interessant



    Herzliche Grüße Roland

  • Hallo Roland,


    laut Recherche müsste Hildebrand Quehl 1945 Kommandeur des Grenadier-Regiment 317 gewesen sein. Verweisen kann ich allerdings nur auf diesen Link. Da gibt es wohl auch die passende Unterschrift. Ich bin dort allerdings nicht angemeldet.


    Viele Grüße aus Weimar


    Sten


    Angaben zur Biographie liegen m i r leider nicht vor.


    Hochzeit am 12.06.1935 in Berlin Steglitz, Ehefrau Rosa Auguste Schwirz



    2.FlaRakGrp.38 VersStff 38 in der Truppenküche.

  • Hallo Roland,


    zu Quehl habe ich nur folgende Angaben:


    1.4.29 Leutnant, Zugführer im 6./Infanterie-Regiment 18, Münster

    1.4.36 Hauptmann im Infanterie-Regiment 104, Speyer/Landau

    1937-39 Generalstabsausbildung an der Kriegsakademie Berlin

    1.4.41 Major i.G.

    30.1.45 Oberstleutnant i.G.


    Leider kann ich in den einschlägigen Werken keine Generalstabsverwendung des Quehl finden..:(

    Er wird den Krieg wohl - zumindest in der Zeit ab 1943(??)- in Truppenverwendungen verbracht haben:/


    Beste Grüße

    Ingo

    Edited once, last by Atlantis ().

  • Hallo Roland,


    hier kommt der Lebenslauf. In einem früheren Beitrag hattest Du bereits ein Buch mit Foto eingestellt:)


    ====================================

    Stammwaffe: Infanterie

    Englischer Hilfsdolmetscher


    RDA:

    Hauptmann 01.04.36(59)

    Major 01.04.41(58)

    Oberstleutnant 01.01.45


    15.01.35:

    Chef 11./Infanterie-Regiment 21

    siehe Foto hier:

    Infanterie-Regiment 21, dann 104


    05.10.37:

    Kriegsakademie IIg


    26.08.39:

    Ic im Stab der 45. Infanterie-Division


    15.01.40:

    zum Generalstab kommandiert


    21.06.40:

    Ib im Stab der 45. Infanterie-Division


    20.07.40:

    in den Generalstab versetzt


    10.01.41:

    Qu im Generalstab des XXV. Armeekorps


    Generalstabsakte von Februar 1942:

    Offen, anständig, ... Fachsinne aus

    unermüdlich fleißig, nicht über Durchschnitt begabt

    ... seinen ...

    Zuverlässig, bieder, fürsorglich für die Truppe

    Eignung: Ia Division


    01.02.43:

    bis 31.03.43 von FR OKH Wehrkreis III zur 18. Luftwaffen-Felddivision kommandiert.


    25.03.43:

    Kommando wird bis 15.05. verlängert. Am 16.05.43 zum Wehkreiskommando III in Marsch setzen!


    16.05.43:

    Versetzung von Führerreserve OKH in die 297. Infanterie-Division als Bataillons-Kommandeur.


    14.06.44:

    soll im eigenen Interesse weiter Truppenverwendung bekommen. Neue Verwendung ist zu melden.


    21.07.44:

    Anfrage, ob Regiments-Führer-Eignung besitzt. Eventuell für 18. Regiments-Führer-Lehrgang vorgesehen.


    07.08.44:

    Führer-Reserve OKH Wehrkreis III, soll am 18. Regiments-Führer-Lehrgang teilnehmen.


    21.08.44:

    Anfrage bei Heeresgruppe Mitte, wann für Regiments-Führer-Lehrgang zur Verfügung.


    25.08.44:

    zur Teilnahme am 18. Regiments-Führer-Lehrgang in Marsch gesetzt.


    30.09.44:

    mit der Führung des Grenadier-Regiment 913 beauftragt.

    Unwirksam!


    01.10.44:

    Durch PA 2 (b) mit dem 30.09.44 mit der Führung des Grenadier-Regiment 695 (340. Volksgrenadier-Division) beauftragt.


    11.10.44:

    mit der Führung des Grenadier-Regiment 317 (211. Infanterie-Division) beauftragt


    28.12.44:

    Fernschreiben an 211. VGD: Sofort Meldung wenn Eignung zum Regiments-Führer besitzt und Beförderungsvorschlag.


    01.01.45:

    Truppe meldet "geeignet"


    09.01.45:

    Beförderungsvorschlag an Gruppe Ic abgesandt


    26.01.45:

    ab 01.01.45 zum Oberstleutnant befördert und Kommandeur Grenadier-Regiment 317


    Quellen:

    T78 R50-0165/0166, T78 R903-1848/1849, T78 R913-T78-877 bis 880, T78 R923-1512/153,


    ====================================


    Gruß

    Jörg