Stamm 19 - Personenrecherche

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    durch eine Sippenakte aus dem Bundesarchiv fand ich heraus, dass einer meiner Onkel seit 1938 Mitglied der Allgemeinen SS gewesen ist.

    Aus der Akte geht hervor, dass er am 15.05.1938 beitrat. Als Einheit wird ‚Stamm-Stuba 19‘, als Dienstgrad SS-Bewerber angegeben. Am 01.05.1933 trat er der NSDAP bei.

    Die ‚Ergbesundheit‘ wurde durch einen Dr. Josef Nocke, San. H. F. II/19 in Haltern festgestellt.
    Gehe ich Recht in der Annahme, dass es sich dabei um die 19. SS-Standarte handelt? Was bedeutet die Bezeichnung ‚Stamm-Stuba 19‘?

    Wo könnte ich weitere Informationen zu seinem Werdegang in der Allgemeinen SS in Erfahrung bringen? Welcher Einheit könnte er genau angehört haben?

    Beim Landesarchiv NRW habe ich bereits mein Glück versucht. Dort liegen laut Auskunft keine personenbezogenen Unterlagen zu ihm, zur 19. SS-Standarte und den einzelnen Stürme vor.


    Folgendes konnte ich zu Josef Hoffmann, * 05.10.1905, u. a. bereits herausfinden:

    - 03.10.1927 Eintritt Schutzpolizei

    - 01.05.1933 Eintritt NSDAP

    - ab 01.08.1935 Polizeirevier Recklinghausen

    - 15.05.1938 SS-Bewerber

    - Polizei-Inspektor

    - Leutnant Stab II/SS-Polizei-Gebirgsjägerregiment 18


    Auszeichnungen:

    - Reichs-Sportabzeichen

    - SA-Wehrabzeichen


    Schon im Voraus vielen Dank für eure Hilfe.


    Beste Grüße


    Martin

    SUCHE : Flak-Rgt.38 // IR.51 // IR.53 // IR.54 // IR.513// Jg.Rgt. 43-L // Gren.Rgt. 464 // Pz.-Gren-Rgt.304 // Pi.-Ers.-Btl.14 // Pi.-Btl.243 // AR. 221 // Sp.F.B.208 // Kraftf.A.u.S.St.Lg.Holl. http://familienarchiv-kuehn.npage.de/

  • Guten Abend Martin,


    vorab:

    Quote

    Mitglied der Allgemeinen SS

    man war Angehöriger der SS, kein Mitglied.


    Quote

    Gehe ich Recht in der Annahme, dass es sich dabei um die 19. SS-Standarte handelt?

    Nein, es handelt sich nicht um die 19. SS-Standarte.


    Quote

    Was bedeutet die Bezeichnung ‚Stamm-Stuba 19‘?

    Ich möchte mich hier mal selbst zitieren:


    "SS-Stammabteilung.

    Das ist eine Formation der Allg.SS, in die SS-Angehörige überwiesen wurden, die älter als 45 Jahre waren.

    Einzugsgebiet war eben das Gebiet der jeweiligen "aktiven" (13.)SS-Standarte, hier Bezirk 13, Stamm 13, Stammabteilung 13, wie auch immer,

    diese Stammabteilungen unterstanden dem entsprechenden OA, SS-Oberabschnitt.

    Angehörige von Stammeinheiten hatten nichts mehr mit dem regulären SS-Dienst zu tun, dieser wurde stark reduziert, wenn nicht gen null gefahren.


    Diese Altersbegrenzung galt nicht für Führer in Stäben,


    man überwies natürlich keinen Funktionsträger wie Sturmbannführer oder Standartenführer in die Stammabteilung,

    nur weil er plötzlich und völlig unerwartet 45 Jahre alt wurde...

    Weiter, unabhängig von den 45 Jahren,

    es wurden SS-Angehörige in den Stammabteilungen geführt, die berufsbedingt nicht in der Lage waren,

    ihren Dienst, vom zeitlichen Aufwand her, in SS-Einheiten zu versehen,

    das gilt auch für SS-Angehörige, die krankheitsbedingt nicht dazu in der Lage waren."


    So, jetzt ersetze 13 durch 19 und es passt wieder.


    Bezirk 19, Stamm 19, Stammabteilung 19, Stamm-Sturmbann 19,

    jede Menge Bezeichnungen für das gleich Kind,

    alle hatten organisatorisch nichts mit der aktiven 19. SS-Standarte zu tun,

    einzig das Einzugsgebiet war gleich.


    Hier nochmal ein Auszug aus meinem zitierten Post:


    Quote

    es wurden SS-Angehörige in den Stammabteilungen geführt, die berufsbedingt nicht in der Lage waren,

    ihren Dienst, vom zeitlichen Aufwand her, in SS-Einheiten zu versehen,

    Dein Onkel war Polizist,

    Himmler, Chef der Polizei, Eintritt in den Orden der SS, alles klar?

    Er trat in die SS ein, hatte weiterhin seinen Job als Polizist, wurde dann vermutlich in den Listen als Angehöriger des Stamms 19 geführt.


    Weitere Auskünfte könnten über das BA, Abteilung R zu finden sein, wenn es das noch gibt.


    https://www.bundesarchiv.de/DE…n-und-ahnenforschung.html


    Hier Recherche zur NS-Zeit:


    Quote

    der NSDAP, ihren Gliederungen – vor allem der SS – und angeschlossenen Verbänden angehörten oder in der Zeit des “Dritten Reiches” im Kulturbereich tätig waren und somit der Reichskulturkammer angehören mussten,


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

    Edited once, last by Huba ().

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für die ausführliche Antwort.

    Deine Ausführungen helfen mir schon weiter. Das Thema habe ich entsprechend angepasst.


    Die Mitgliedschaft im Stamm-Sturmbann macht natürlich hinsichtlich des Polizeidienstes durchaus Sinn.

    Wie verhielt es sich in diesen Stammabteilungen mit dem Dienstgrad? Gab es auch hier feste Termine, wann ein SS-Bewerber im Dienstgrad aufstieg?


    Beste Grüße

    Martin

    SUCHE : Flak-Rgt.38 // IR.51 // IR.53 // IR.54 // IR.513// Jg.Rgt. 43-L // Gren.Rgt. 464 // Pz.-Gren-Rgt.304 // Pi.-Ers.-Btl.14 // Pi.-Btl.243 // AR. 221 // Sp.F.B.208 // Kraftf.A.u.S.St.Lg.Holl. http://familienarchiv-kuehn.npage.de/

  • Guten Morgen Martin,

    was soll ich sagen:

    Nichts Genaues weiß man nicht,

    SS-Bewerber hatten noch keine SS-Nummer,

    die gab es erst, wenn man zum SS-Mann wurde.

    Wann man zum SS-Mann wurde?

    Müsste ich mich erstmal wieder einlesen,

    bis dahin vielleicht der Hinweis auf diese Arbeit:


    SS-Nummer / Eintritt in die SS


    Beste Grüße Thomas


    Edit: Tolle Schriftgröße.....8)

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    danke für den Hinweis.

    Vielleicht habe ich ja doch noch irgendwann das Glück, dass irgendwo noch Dokumente zu ihm auftauchen.
    Danke. Ich weiß aber nicht, warum meine Beiträge immer so groß erscheinen^^


    Beste Grüße

    Martin

    SUCHE : Flak-Rgt.38 // IR.51 // IR.53 // IR.54 // IR.513// Jg.Rgt. 43-L // Gren.Rgt. 464 // Pz.-Gren-Rgt.304 // Pi.-Ers.-Btl.14 // Pi.-Btl.243 // AR. 221 // Sp.F.B.208 // Kraftf.A.u.S.St.Lg.Holl. http://familienarchiv-kuehn.npage.de/

  • Hallo,

    ... durch eine Sippenakte aus dem Bundesarchiv fand ich heraus ....

    handelt es sich dabei um die Sachakte für Josef Hoffmann, die mit der Bestandssignatur R 9361-III/79456 über Invenio im Bundesarchiv-Lichterfelde zu finden ist?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Johann Heinrich,


    genau, diese Akte ist es.


    Beste Grüße

    Martin

    SUCHE : Flak-Rgt.38 // IR.51 // IR.53 // IR.54 // IR.513// Jg.Rgt. 43-L // Gren.Rgt. 464 // Pz.-Gren-Rgt.304 // Pi.-Ers.-Btl.14 // Pi.-Btl.243 // AR. 221 // Sp.F.B.208 // Kraftf.A.u.S.St.Lg.Holl. http://familienarchiv-kuehn.npage.de/

  • Hallo zusammen,


    heute erhielt ich aus dem LA NRW noch eine Personalkarteikarte des Polizeipräsidiums Düsseldorf. Darin wird seine SS-Nummer genannt: 350.376.

    Wieder ein kleines Puzzleteil mehr in seiner Biografie.



    Beste Grüße
    Martin

    SUCHE : Flak-Rgt.38 // IR.51 // IR.53 // IR.54 // IR.513// Jg.Rgt. 43-L // Gren.Rgt. 464 // Pz.-Gren-Rgt.304 // Pi.-Ers.-Btl.14 // Pi.-Btl.243 // AR. 221 // Sp.F.B.208 // Kraftf.A.u.S.St.Lg.Holl. http://familienarchiv-kuehn.npage.de/