Luftlande-Divisionen

  • Hallo zusammen,


    vielleicht eine etwas sonderbare Frage: Was machte aus der 22. und der 91. ID Luftlande-Divisionen? War es nur die Ausbildung der Soldaten zum Luftlandeeinsatz oder waren die Divisionen auch gesondert ausgerüstet? In der Literatur konnte ich hierzu nichts finden.


    Gruß

    Andreas

  • Hallo Andreas,

    Dazu kann ich dir das Clausewitz Spezial 33 empfehlen da steht beim Thema Kreta etwas darüber.


    MFG Felix

  • Hallo!

    91. ID Luftlande-Divisionen


    12. Februar 1944: "... Verwendung der 91.Inf.Div. als Luftlande-Division im Luftlandeeinsatz als OKW-Reserve, Umbenennung in 91.LLD ..."


    04. März 1944: "... Befehl zur Umbewaffnung der 91.Inf.Div. für Luftlandeeinsatz aufgrund Bereitstellung der I./LLG1 aus Straßburg (DFS 230) und I./LLG2 aus Hagenau (GO 242). ..."


    April 1944: " ... im April ´44 den Befehl im Hauptquartier des Gen. der Flieger, Gen. Student, […] unseren Kampfauftrag entgegenzunehmen. Die dortigen Stabsoffiziere leiteten mich jedoch an das Verlastungskommando OKH in Leipheim bei Ulm. […] Sie kündigten für die 91.LL.Division den Einsatz auf der Krim zur Verstärkung der Sewastopol verteidigenden deutschen Truppen an. ..."


    27. April 1944: "...Meldung am 27.04.1944 durch OB West: “Luftlandedivision 91 wird in Westen verlegt, dadurch Austausch der Ausstattung. ...”


    Quelle: "Die 91.Luftlandedivision" von Steinberg / Nauroth


    Grüße

    Sven

  • Hallo Andreas,

    das Problem ist das ich mich gerade im Umzug befinde und meine Literatur schon in Deutzen ist, und mein Scanner noch in Borna. Ich werde versuchen es bei gelegenheit mal Ein zuscannen.


    MFG Felix

  • Hallo:

    " Ergänzt wurde diese durch die 22. Infanterie-(Luftlande)-Division des Heeres, die über leichte, luftverlastbare Ausrüstung für die Luftverlegbarkeit verfügte. "


    Das habe ich im Netz dazu gefunden.


    Gruß Matthias

  • Hi

    Ich hab mal irgendwo gelesen das sie Geschütze die eigendlich von einer Gebirgsdivision benutzt werden, benutzten.

    Also verlastbar auf Tieren. Wären das die selben?

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Jan,


    Quote

    Also verlastbar auf Tieren. Wären das die selben?

    im Prinzip ja, da es die gleiche Funktionalität ging. Die einzelnen lasten des Gerätes mussten so bemessen sein das

    es von Mensch und Tier im Bezug auf Maß und Gewicht zu handeln war.


    Genaues wird in den Befehlen zur Umgliederung der 22. ID zur 22. ID (LL) zu finden sein.

    Gruss Dieter

  • Hallo,


    hier noch drei Aussagen zum Thema. Vielleicht helfen sie bzw. verdeutlichen etwas?


    Material:

    Die 22. ID führte man lange die 5cm Pak, da diese (in mind. zwei Teilen) in der Ju 52 transportierbar war. Die 7,5cm Pak hätte (mehr) Probleme gemacht.


    Ausbildung:

    Das Infanterie-Regiment 47 hatte in seinen Lüneburger Kaserne eine Ju 52 ohne Flügel stehen. Die Männer übten bereits in der Vorkriegszeit das Ein- und vor allen Dingen das schnelle Aussteigen aus den Öffnungen der Maschine. Man war instruiert das dies im Ernstfall idealerweise aus der noch rollenden Ju 52 zu erfolgen hätte. Die Maschine würde dann gleich wieder starten.


    Elite?

    Den Angehörigen der 22. ID (bzw. wenigstens dem IR 47) sollte ein gewisser Elitestatus vermittelt werden. Als Luftlandetruppe rangierte man schließlich gleich hinter den Fallschirmjägern. So wurde es von der 22. ID in Holland auch praktiziert. Es war den Angehörigen der 22. ID daher völlig unverständlich wie man sie dann im Kampf um Sewastopol so ausbluten ließ.


    Quelle:

    Befragung ehem. Unteroffizier IR 47


    Viele Grüße

    Andre