Aus einem Nachlass

  • Guten Tag.

    Aus einem Nachlass habe ich folgende Fotoprobe übermittelt bekommen. Es ist im Österreich der Zwischenkriegszeit aufgenommen Soweit ich weiss nahm der Mann an beiden Weltkriegen teil.. Kann man anhand dieses Ausschnittes die Art der Orden und den Dienstgrad des Mannes auf dem Fotoausschnitt feststellen?

    Jetzt schon dankbar für Eure Meinungen

    Georg.

    Files

    • img023.jpg

      (216.98 kB, downloaded 180 times, last: )
  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    der angefragte Mann trägt keine zeitgenössische österreichische Uniform aus der Zwischenkriegszeit, auch wenn das Foto im Österreich der Zwischenkriegszeit aufgenommen worden sein soll.

    Ebenfalls vermag ich in der Uniform des Mannes keine der Reichswehr zu erkennen. Meine Vermutung geht in Richtung deutsche Polizeiuniform der Weimarer Zeit, wobei ich mich auf keinen bestimmten der Freistaaten als Herkunft festlegen will. Wegen der Kragenspiegel und des Schultergeflechts könnte der Mann ein Stabsoffizier, also mindestens Major, gewesen sein. Sterne vermag ich auf dem Geflecht nicht zu erkennen. Was da über seiner linken Brusttasche bammelt, lasse ich außen vor.

    Mal abwarten, ob noch jemand mehr bezüglich des Mannes auf dem Foto erkennen kann.

    Georg, kann der situative Kontext der Fotografie noch ausführlicher erklärt werden?


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Danuser.

    Danke für Deine Stellungnahme.

    Das Foto soll angeblich bei der Ankunft des Kreigsministers Vaugoin in Linz an der Donau (Ober-Österreich) 1925 aufgenommen worden sein.

    Über Vaugoin selber finde ich etwas wenig im Internet.

    Ich wäre daher für jeden Input dahingehend dankbar.


    Mfg

    Georg

  • Hallo Danuser,

    Es gab 1920 bis 38 keine ZEITGENÖSSISCHE ÖSTERREICHISCHE UNIFORM.

    Zuerst war sie Deutschland ähnlich Schnitt Kragen Dienstgrade auf Uniform usw, Das würde also zu 1925 passen.

    Ab den 30 Jahren wurde die Uniform wieder österreichisch.

    Und der Adler auf der "deutschen Kappe " schaut österreichisch aus.

    MM ist also möglich das das österreichisch ist.

    LG Wolfgang

    Habe jetzt noch gefunden. Heeres Mat. Amt in Brunn hat HP mit Foto alter Uniformen.

    Ist Schnitt Brusttaschen und Dienstgrad identisch. Also 100% österreichisch nicht.

  • Guten Tag ans Forum und an Wolfgang,


    bezüglich der österreichischen Uniformen der Zwischenkriegszeit, sprechen meine Quellen eine andere Sprache, so dass ich bei meiner Formulierung bleibe.

    Wolfgang, da Sie eine andere Einschätzung kundgetan haben würde ich mich sehr freuen, wenn Sie Ihre Quellen hier im Forum benennen. Sicherlich werden Sie Ihr Wissen belegen können.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,

    Ja kann ich.

    Im www hba-brunn.at

    Bas ist das Bekleidungsamt Bundesheer und die haben Fotos auf HP.

    WasSagen Ihre Quellen ?

    LG

  • Guten Tag ans Forum und an Wolfgang,


    als Quelle habe ich mich hauptsächlich auf die zweite Auflage des Handbuchs der österreichischen Uniformen, Wien u.a. 1937, bezogen. Dieses ist von der Universitätsbibliothek Wien als Digitalisat ins Netz gestellt worden. Die Internetpräsenz der österreichischen Heeresbekleidungskammer zeigt auch Uniformjacken vor 1933/34.

    Man lernt zum Glück nie aus.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,

    In Österreich war bis Ende der 20 Jahre der Zusammenschluß Gedanke sehr groß. 1. Name nach Kaiserreich war Deutsch-Österreich. Den haben die Siegermächte verboten.

    Daher auch die Änderung auf Deutschland ähnliche Uniformen. Erst beginn der 30 Jahre kam wieder der"Österreich" Gedanke, daher wieder Änderung auf Kaiserreich ähnliche Uniformen.

    LG Wolfgang

    Edited once, last by bigkroda ().

  • Hallo Bernd,


    Quote


    Wenn ich nicht ganz schief gucke ist das ein Rechtslenker.

    in Österreich herrschte bis 1930 mit Ausnahme von Vorarlberg Linksverkehr (danach teilweise), daher der Rechtslenker.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Tag.


    Ich danke für die zahlreichen Wortmeldungen und den zweifellos wichtigen Link zum Heeresbekleidungsamt.


    Zum Thema "Uniformen" hätte ich noch folgendes Foto aus dem obigen Familienalbum aus dem Jahre 1924 nachzureichen.

    Es handelt sich jedoch um die "gmeine" Uniform.

    Es zeigt denselben Herren im Kreise seiner Kameraden in Oberösterreich.

    Ich denke mal die Kokarde auf den Kappen war wohl rot-weiss-rot wie beim heutigen Österreichischen Bundesheer?


    Ich entschuldige mich auch für die schlechte Qualität, da war wohl aber auch ein besonderer "Bildmeister" beim Fotografieren zugange - naja...

    Georg

    Files

    • img003.jpg

      (322.63 kB, downloaded 48 times, last: )
  • Guten Abend.

    Als Job des Mannes ist als "Chaffeur" angegeben.

    Im Ersten Weltkrieg war er bei der Ari.

    Denke mal, dass die schwere Ari-Abteilung 1918 aufgelöst wurde und in eine (gepanzerte) KfZ-Abteilung umgewandelt wurde.

    Genaueres weiss ich erst nach der Durchsicht der weiteren Fotos.

    Bis dahin.

    Euer

    Georg