suche nach einem vermissten Verwandten aus Österreich

  • Hallo liebe Foristen,

    Ich suche nach einem Verwandten aus Innsbruck, der sich im Januar 1940 auf einer Postkarte zum Militär nach München verabschiedet hat. Ich hoffe, dass ihr mir Tipps/Ratschläge/Infos geben könnt um weiter nach ihm zu suchen.


    Sein Name ist Anton Joseph Maria Schmid, geboren am 30. Mai 1904 in Wien. Seine Mutter ist Aurelia Schmid, geb.1885 in Wilten/Innsbruck. Kein Vater angegeben (aber in der Familie bekannt).

    Der Grossvater von Anton ist der zu seiner Zeit sehr bekannte Josef Schmid aus Bozen(1842-1914),Innenarchitekt,Kirchenausstatter und Altarbauer.


    Anton Schmid zieht mit seiner Mutter nach Innsbruck, dort ist auch die letzte bekannte Adresse 1940. Am 7. Januar 1940 schreibt er an seine Tante dass er nächste Woche für 2 Monate nach München muss um Soldat zu sein.


    Danach gibt es keinen Schriftverkehr mehr. Welche Verwendung könnte die Wehrmacht für einen 36jährigen haben, der neben Deutsch auch noch sehr gut italienisch spricht.Und warum muss er nur für 2 Monate nach München? Ausbildung?


    Wo könnte ich bei meiner Suche ansetzen? Leider ist Schmid ja nun mal kein ungewöhnlicher Name.8)

    Ich wünsche noch einen schönen Restsonntag


    Hermine

  • Hallo!


    Zuerst einmal herzlich Willkommen hier im Forum!


    Ist dies dein Verwandter?


    Nachname: Schmid
    Vorname: Anton
    Geburtsdatum: 30.05.1904
    Todes-/Vermisstendatum: 01.01.1945
    Todes-/Vermisstenort: Russland


    Nach den uns vorliegenden Informationen ist Anton Schmid seit 01.01.1945 vermisst. In dem Gedenkbuch des Friedhofes Sologubowka haben wir den Namen und die persönlichen Daten von Anton Schmid verzeichnet.


    Die Daten stammen vom Volksbund. Du wirst um eine Anfrage beim Deutschen Roten Kreuz sowie der Deutschen Dienststelle nicht drum herum kommen ...


    Grüße

    Sven

  • Hallo Hermine


    Willkommen im Forum


    Schau mal was ich gefunden habe, könnte er es sein?

    https://www.volksbund.de/erinn…enken/graebersuche-online

    Du könntest beim Volksbund anrufen und nachfragen ob seine letzte Einheit bekannt ist!

    Einen Antrag bei der ehemaligen WAST hast du schon gestellt?

    https://www.bundesarchiv.de/DE…221-integration-wast.html

    Er ist ja in Deutschland Soldat geworden, es gibt in Österreich eine ähnliche Stelle, ich weiß allerdings nicht wie die Zuständigkeiten verteilt sind.

    Hast du noch weitere Infos?

    Ausbildung wurde von Ersatztruppenteilen gemacht und da gab es einige in München

    http://www.lexikon-der-wehrmac…7/KasernenMuenschen-R.htm


    Gruß Arnd



    PS: Sven war ein bisschen schneller

  • WOW, ihr seid ja schnell!!

    Vielen vielen Dank Sven und Arnd.

    Ja das wird er wahrscheinlich sein. Aber ich werde euren Hinweisen nachgehen um ganz sicher zu sein.

    An die WAST habe ich noch gar nicht gedacht, da er ja Österreicher war.


    Und nein, ich habe keine weiteren Infos über ihn, nur ein paar Postkarten mit den üblichen Grüßen und "wie geht es euch" und den oben genannten Hinweis. Dafür aber viele Fotos von ihm und seiner Familie.

    Dankbare Grüße

    Hermine

  • Hallo Arnd,


    Leider nein. Es sind nur die sogenannten " Kabinett-Fotos" , die in Fotoateliers gemacht worden sind. Da auf der Rückseite ja immer die Adresse des Ateliers vermerkt wurde, konnte ich den Stadtteil von Wien ermitteln in dem Anton geboren wurde. Am Anfang hatte ich nur seinen Namen, den Namen seiner Mutter, sein Geburtsdatum, ein paar Fotos und einige Postkarten.

    Aber ich werde mal die Nachfahrin seiner Tante fragen ob es noch Fotos von Männern in Uniform gibt, die sie bisher nicht zuordnen konnte.

    Gruß

    Hermine

  • Hallo,


    bei der Suche nach Informationen zum Schicksal und Verbleib von im 2.Weltkrieg vermissten Österreichern bietet das Ludwig-Boltzmann-Institut in Graz Hilfestellung an: https://bik.ac.at/personensuche/

    Weitere Möglichkeiten wären auch noch ein Suchantrag bei dem Suchdienst des österr. Roten Kreuz und eine Anfrage zum Schicksal in Verbindung mit einem Antrag auf Grabnachforschung beim österr. Schwarzen Kreuz.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,


    da es sich um einen Österreicher handelt, könnte eine Kriegsvermisstenakte im österreichischen Staatsarchiv vorliegen. https://www.oesta.gv.at/benutzung/kontakt.html

    In eigener Sache bekam ich dort nach einer Anfrage per E-Mail, nach ca. 2 Wochen eine 11 seitige, digitalisierte Akte. Ich wurde sogar vom zuständigen Archivar angerufen, dass Informationen vorliegen und diese bei Bedarf kostenlos übermittelt werden. Diese Kriegsvermisstenakte beinhaltet in meiner Sache z.B.: Vermisstenanmeldung mit persönlichen Angaben, Schriftverkehr mit der WASt , letzte Einheit und FPNr., Todeserklärung, Abschrift der Vermisstenmeldung aus Kriegszeiten.

    Eine Anfrage könnte sich lohnen, ich kann es nur empfehlen.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Hallo Hermine,


    war Anton bei der Reichsbahn? Die beiden Anton Schmid, die 1940 in Innsbruck gemeldet waren, waren es zumindest.


    Anton Schmid, RB-Zugschaffner, Schidlachstr. 11


    oder


    Anton Schmid, RB-Kraftwagenführer, RB-Kraftwagenführer, Fischergasse 54


    Wenn es einer der beiden war, könnte es sein, daß er nicht als Soldat, sondern als RB-Angestellter im Kriegsdienst war.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Danke für eure Vorschläge. Ich werde mal allen Vorschlägen nachgehen.

    Thilo, keine Ahnung ob er bei der Reichsbahn war, ich setze es mit auf die Liste.

    .