Panther in Bayern

  • Hallo,


    Ein Panther-Wrack der deutschen Division HG in Allersberg:


    https://www.donaukurier.de/lok…Allersberg;art596,4548320


    "Nach den Erinnerungen des Mannes müsste dies der Raum Allersberg gewesen sein, da die US-Streitkräfte schon südlich von Nürnberg lagen, wo schwere Kämpfe stattfanden, und da es eine Autobahn in unmittelbarer Nähe gab. Der Panzer des Mannes hatte sich auf einer Wiese unweit der Autobahn im Morast festgefahren und alle Versuche, das Kriegsgerät wieder gangbar zu machen, schlugen fehl. Die Panzerbesatzung musste daraufhin den Panzer aufgeben und sich mit den deutschen Truppen nach Osten Richtung Freystadt/Neumarkt zurückziehen, da sie unter schwerem Beschuss lagen. Unweit des Panzers standen kleine Häuser und an einer Grundstückseinfriedung konnten sie in aller Eile noch zwei deutsche Soldaten begraben, erinnert sich der 95-Jährige."


    Gibt es in diesem Forum schon einen Thread über Panther-Panzer in Bayern im April 45? Ist es interessant, einen Thread für Informationen zu diesen Fahrzeugen zu erstellen?


    Grüße

    Javier

  • Hallo,


    Ein paar Angaben, zwar nicht auf die Frage bezogen aus dem KTB:


    Div.-Befehl Nr. 213 vom 21.04.1945 :


    " Pz.-Abt. Hermann Göring dem Pz.-Gren. Rgt. 37 unterstellt unterbricht Nachschubverkehr des Feindes auf der Autobahn im Raume Allersberg."



    Ia Tagesmeldung vom 21.4.45:


    "Eigener Angriff in die Flanke des längs der Autobahn westlich Allersberg nach Süden vorstossenden Feindes drang bis zur Autobahn vor und brachte den Feindvorstoss zu Stehen."


    Allersberg konnte konnte jedoch trotz merhfachen Einsatzes nicht genommen werden. 19.00 Uhr trat der Feind seinerseits aus Allersberg nach Nordwesten und Südosten an mit Inf. und Panzerunterstützung, Die Kämpfe sind noch im Gange.


    1 Panzer V Infolge Lenkschadens kurzfristig ausgefallen


    1 Panzer V durch Beschuss ausgebrannt - total ausgefallen


    Pz. Abt. II./ Hermann Göring Pz. V Ist 9, einsatzbereit 3, i.l. Inst. 4, Totalausfall 1


    Div.-Befehl 214 vom 22.4.45


    " "II. Pz.-Abt. Hermann Göring" der Division voll unterstellt. versammelt sämtliche noch nicht eingesetzten einsatzbereiten Panzer im Raum Freystadt um den Angriff des III. / 37 am 22.4.1945 früh zu unterstützen. Eintreffen im Bereitschaftsraum ist der Division zu melden."


    Soviel zur Lage seitens der Division GvB über die Kämpfe um und bei Allerberg.


    Vielleicht hilf das ein wenig.


    Grüße


    Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo Thilo,


    prima, dann ist man schon weiter gekommen.


    Aber die militärische Aktion hat ja auch stattgefunden. Die Toten wurden demnach umgebettet, dafür interessierte sich der Veteran ja auch. Also müsste Unterlagen auf der Gemeinde liegen, vermutlich solche, des III. Btl. SS-Pz. Gren. Rgt 37 ( Btl.-Führer war derzeit Hstuf. Hermann Nauroth !) Sicherlich keine Panzerbesatzung. Kennt man die Namen oder wurden sie als Unbekannte bestattet?


    Grüße Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo.


    Namenslisten der auf der Kriegsgräberstätte in Treuchtlingen bestatteten gibt es übrigens hier:


    http://www.denkmalprojekt.org/…usen_bilder-info_bay.html


    Auch zum genannten Sammelgrab findet sich etwas:


    Quote

    Gefallene Soldaten werden vor dem Friedhof bestattet: acht deutsche und ein holländischer SS-Mann, sechs Soldaten aus verschiedenen Wehrmachtsteilen, ein italienischer Hilfswilliger und ein Pole. Überführt in dieses Sammelgrab werden sechs Soldaten, die in den Ortsteilen gefallen sind. Die 24 Toten werden später in den Friedhof umgebettet.

    https://www.nordbayern.de/regi…allersberg-kam-1.10018579


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    vielen Dank Thilo, die gesamte Belegungsliste aus Treuchtlingen habe ich vorliegen mit Dienstgraden, Angehörigen, EM-Beschriftungen, Todestagen und Orten. Dann mache ich mir mal die Mühe, sicher der einfachere Weg fündig zu werden.


    Gruß


    Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo,

    Zwei Hinweise von US-Seite:

    - BATTLING SEGREGATION AND THE NAZIS, BY JAMES R. LANKFORD

    "Just after sunrise on 21 April, three enemy tanks moved onto the high ground southeast of Allersberg and opened fire on targets in Altenfelden. Gunfire from the American tanks and tank destroyers there neutralized two of the enemy tanks."
    - 14th Armored Division G2 Journal, 21 Apr 45:

    Combat Command R notify 2 enemy tanks knocked out in vicinity wT547777 at 0700B.


    Gruß

    Javier

    Files

    • wT547777.jpg

      (105.11 kB, downloaded 48 times, last: )
  • Hallo zusammen,


    aus der Liste bin ich nun fündig geworden, auch wenn ich mich beim Truppenteil getäuscht habe.


    Die beiden Kriegstoten, die das Mitglied der Panther Besatzung bestattet hat, waren:


    Uffz. später Uscha


    Friedrich Schwenk, geb. 03.04.1912 gefallen am 22.04.45 bei Allersberg


    Einheit: aus dem Heer zugeteilt zum I. Batl. SS-Pz. Gren. Rgt. 37 ( Btl. "Bitsch" genannt nach dem Btl. Kommandeur Hptm. Bitsch der Wehrmacht )


    Grablage: Friedhof Nagelberg, Grab III - 113 -127


    Willi Hahndorf, geb. 07.03.1926 gefallen am 22.04.1945 bei Allersberg


    SS-Sturmmann


    Btl. wie oben und in der 2. Kp.


    Grab wie oben III - 113 -127


    und/ oder ( nicht genau geklärt )


    Raven Hendrik Anthonis


    SS Freiwilliger


    geb. 14.07.1945 in den Niederlanden, gefallen am 22.4.1945 bei Allersberg


    Grablage wie oben III - 113 - 127


    Grüße


    Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo zusammen,

    Ich denke, der Artikel "BATTLING SEGREGATION AND THE NAZIS" enthält interessante Informationen über die Kämpfe in Allersberg.

    Leider spreche ich kein Deutsch und kann den Text des Artikels nicht mit Originalitätsgarantie übersetzen. Aber ich habe im Internet eine Kopie gefunden, aus der der Text in einen Übersetzer kopiert werden kann.


    https://www.thenmusa.org/battling-segregation-and-the-nazis/


    Grüße

    Javier

  • Hallo,


    Gefunden in der Wikipedia:


    "Zum Ende des Zweiten Weltkrieges am 23. April 1945 fanden zwischen den Amerikanern und der Waffen-SS Kämpfe um Alfershausen statt. Zwei der drei deutschen Panzer vom Typ Panther wurden am Bahnhof von den US-Truppen abgeschossen und brannten aus. 15 SS-Angehörige kamen ums Leben und wurden auf dem örtlichen Friedhof bestattet."


    Ein deutscher Gefangener verbindet die Alfershausener Panther mit dem Pz. Abt. II./ Hermann Göring und dem 17ss PGD:

    "PW from Maintenance Co of II Bn, Pz Regt HERMAN GOERING claims that most of the Regt was destroyed in the East and the remnats were sent to GRAFENWOEHR for reformation. The II Bn was sent to the NURNBERG area and committed on 23 April in vic ALFERSHAUSEN (wT5162), presumably in support of 17 SS Pz Gren Div. The II Bn has 2 Cos of 100 men each. The tank figure is given as 20 Panthers, as least 2 of which were destroyed."


    Aber die 17ss PGD meldete am 23. April keine Panther-Panzerverluste. Die US-Armee meldete jedoch dem PzIV und einem PzV "Knocked out" in Alfershausen:


    - 14th AD G2 Periodic Report - 24 Apr 45

    "Equipment destroyed

    2 ey tks KO´d in ALFERSHAUSEN 5162 at 231215B. 1 truck and one weapons carrier destroyed in KRAFTSBUCH."


    - 47th Tk Bn After Action Report - April 45

    "On the 23rd of April the attack continued to the south clearing the towns of STEINDL and ALFERSHAUSEN with the advance being held up somewhat by small arms, mortar, artillery and flak wagon fire. Knocked out one (1) Mark IV and one (1) Mark V enemy tank and captured fourty-two (42) PW´s"


    Manchmal wurde nach den Kämpfen ein "Knocked out" Fahrzeug geborgen und es war kein total ausgefallen. In vielen Fällen waren die GIs falsch, um die deutschen Panzer zu identifizieren. Hoffen wir, dass wir einen Hinweis finden, der erklärt, was in Alfershausen passiert ist.


    Grüße

    Javier

  • Hallo Javier,


    in meinen Akten fand ich ein Schreiben eines Vaters vom 03. Sept. 1946, der nach seinem sucht und deshalb den Bürgermeister von Allersberg anschrieb. Demnach musste es in Allershausen (im Osten ) einen HVP gegeben haben, da nach Aussagen von Kameraden die Versorgung des Schwerverletzen erfolgte und er auch dort verstarb. Allerdings wurde er wohl danach als Unbekannter bestattet.


    Der Bürgermeister ( Name unleserlich) antwortete dem Vater mit Schreiben vom 11.09. 1945 ,dass der Verstorbene nicht unter en namentlichen Toten zu finden ist. Er schreibt auch, dass auch Verstorbene aus dem HVP beerdigt wurden.


    Also gibt oder gab es auf dem Bürgermeisteramt heute, sofern nicht vernichtet, Schriftvorgänge aus der damaligen Zeit.


    Die Frage stellt sich nun bei mir, weshalb man aufgrund seitens Allersberg bei der Suche des Veteranes Vorort diese nicht zu Hilfe nahm?


    Grüße


    Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo Javier,


    in meinen Akten fand ich ein Schreiben eines Vaters vom 03. Sept. 1946, der nach seinem sucht und deshalb den Bürgermeister von Allersberg anschrieb. Demnach musste es in Allershausen (im Osten ) einen HVP gegeben haben, da nach Aussagen von Kameraden die Versorgung des Schwerverletzen erfolgte und er auch dort verstarb. Allerdings wurde er wohl danach als Unbekannter bestattet.


    Der Bürgermeister ( Name unleserlich) antwortete dem Vater mit Schreiben vom 11.09. 1945 ,dass der Verstorbene nicht unter en namentlichen Toten zu finden ist. Er schreibt auch, dass auch Verstorbene aus dem HVP beerdigt wurden.


    Also gibt oder gab es auf dem Bürgermeisteramt heute, sofern nicht vernichtet, Schriftvorgänge aus der damaligen Zeit.


    Die Frage stellt sich nun bei mir, weshalb man aufgrund seitens Allersberg bei der Suche des Veteranes Vorort diese nicht zu Hilfe nahm?


    Grüße

    Files

    • img258.JPG

      (59.99 kB, downloaded 56 times, last: )

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo,

    Am 26. April wurden 3 Panther des F Pz Rgt HG am Nordufer der Donau in Vohburg isoliert. Alle drei wurden zerstört.

    Ich habe drei Fotos gefunden. Ich bin mir nicht sicher, ob es einen von jedem Tank gibt oder ob es Duplikate gibt.


    Grüße

    Javier

  • Hallo,

    Ein weiteres Panther-Wrack von einer unbekannten Einheit.


    Am 28. April 45 meldete die 807th TD Bn die Zerstörung eines Mk VI-Panzers in Uttenhofen (in der Nähe von Pfaffenhofen an der Ilm). Am nächsten Tag korrigierte das Bataillon die Identifizierung des Wracks als ein Mk V.

    Grüße

    Javier

    Files

    • 807th A.JPG

      (16.94 kB, downloaded 54 times, last: )
    • 807th B.JPG

      (16.86 kB, downloaded 43 times, last: )
  • Moin,

    möglicherweise ein Panther des Pz.Verbandes Massenbach/Pz.Kampfgruppe XIII.

    28.04.1945
    Schnell vorstoßende amerikanische Verbände überraschen Teile der Pz.Kampfgruppe noch beim Beziehen der neuen Stellungen und stehen am Mittag am Nordrand von Aichach.
    Der Gefechtsstand kann gerade noch nach Oberwittelsbach und später weiter nach Langengern ausweichen. Bis zum Abend kann der Gegner bis nach Altomünster vorstoßen.

    QUELLE

    ich wünsche einen schönen Tag

    Jürgen

  • Hallo,


    Ende April werden die Panther des Pz.Rgt. 22 und F Pz.Rgt HG operierten nahe beieinander, so dass es schwierig ist, zwischen diesen beiden Einheiten zu unterscheiden. Hoffentlich erscheinen neue Daten und wir werden die Geschichte dieser Panther-Panzer erweitern.

    Quote

    Gefunden in der Wikipedia:

    "Zum Ende des Zweiten Weltkrieges am 23. April 1945 fanden zwischen den Amerikanern und der Waffen-SS Kämpfe um Alfershausen statt. Zwei der drei deutschen Panzer vom Typ Panther wurden am Bahnhof von den US-Truppen abgeschossen und brannten aus. 15 SS-Angehörige kamen ums Leben und wurden auf dem örtlichen Friedhof bestattet."


    Diese Informationen stammen aus dem Buch Kriegsende 1945 - eine Rückschau nach 50 Jahren; Sonderheft der heimatkundlichen Schriftenreihe des Landkreises Roth 1995; Ernst Winkler "Kämpfe um Alfershausen und Stauf" S.149


    http://www.das-altmuehltal.de/…schichte/alfershausen.htm


    Grüße

    Javier

  • Hallo,

    Über das Münchner Pantherwrack habe ich zwei Geschichten gelesen. Das erste von Mirko Bayerl aus diesem Forum:
    https://www.tapatalk.com/group…unich-panther-t52469.html


    Die zweite aus dem Buch "PANTHER External Appearance & Design Changes". Offenbar wurde der Panther vom 232nd Inf. Regt. auf einem Feld vor den Toren Salzburgs erbeutet und aus unbekannten Gründen nach München verlegt und auf dem Karlsplatz geparkt.


    Einige Bilder in diesem Web:

    http://www.thirdreichruins.com/munich5.htm


    Grüße

    Javier

  • Hallo,

    Über erbeutete Panther-Panzer teilte der 42nd Inf. Div. mit, dass um 15:15 Uhr 4 feindliche Panzer zwischen Egmating und Lindach erbeutet wurden. Vielleicht ist ein weiterer Panzer entkommen.


    Einige Männer erhielten eine Medaille für die Gefangennahme.

    vielleicht die 4 Panther des Bildes


    Grüße

    Javier

  • Hallo

    Es gibt auch einige Fotos von Panthern der 11.Pz.Div. die in Bayern abgeschossen oder liegen geblieben sind.

    Oder geht´s hier nur um Panther die Richtung München unterwegs waren?

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo zusammen,


    mit großem Interesse habe ich diesen Thread verfolgt.


    Die 3 Fotos zeigen 2 verschiedene Panther der II./Fsch.Pz.Rgt. "Hermann Göring".

    Die ersten beiden Fotos zeigen den Panther, der direkt vor der Brücke aufgegeben werden musste. In Panzerwrecks Band 1 ist ein Foto des Panzers abgebildet. Ich habe das als Anhang angefügt. Es ist auch noch in Panzerwrecks Band 5 ein Bild des Panthers, das zu einem früheren Zeitpunkt aufgenommen wurde und ihn noch mit ganzer Kanone zeigt, aber die Qualität dieses Bildes ist leider nicht so gut.


    Das Bild, das von der 86th US-InfDiv aufgenommen wurde, zeigt einen anderen Panther. Interessant finde ich die Turmnummer. Wie so oft ist die Turmnummer leider nicht vollständig erkennbar. Besonders bemerkenswert finde ich dass die Turmnummer mit "4" beginnt. Es gibt Bilder von Panthern mit der Turmnummer "411" und "421". Kann man daraus schließen, dass diese Panther auch von der II./Fsch.Pz.Rgt. "HG" sind?.


    Gruß vom Hohenloher