Flughafen Pyritz

  • Hallo zusammen, ich bin neu hier, ich habe eine Anfrage - suche nach Informationen zum Flughafen in Pyritz (Pyrzyce) -Flugzeugführerschule (FFS) C 1 Pyritz. Ich werde für jede Hilfe dankbar sein.

  • Vielen Dank für die Dateien. Leider finde ich nirgendwo einen Plan - ein Diagramm dieses Flughafens. Schöne Grüße.

  • 1944 na lotnisku szkolnym (szkoła pilotów C1) w Pyritz.

    Między innymi odbyło się szkolenie, na którym piloci samolotów transportowych szkolili się na kompaktowych szybowcach akrobacyjnych DFS „Habicht” – „Jastrząb”, których skrzydła zostały odcięte w celu znacznego zwiększenia prędkości lądowania.

    W ten sposób piloci nauczyli się sterować najnowszą bronią III Rzeszy - niemieckim myśliwcem przechwytującym Messerschmitt Me 163 "Komet".

    W trakcie nauki latania szybowce Habicht były holowane do lotów przez jednosilnikowy niemiecki myśliwiec – samolot szkolny Focke – Wulfa Fw 56 Stößer – Stösser – „Sparrowhawk”, mocny, szybki górnopłat.

    Loty szkoleniowe odbywały się nawet przez całą dobę, w zależności od pogody.

  • Hallo,


    Saper schrieb:


    "1944 auf dem Ausbildungsflugplatz (Fliegerschule C1) in Pyritz.


    Unter anderem wurde ein Lehrgang abgehalten, bei dem Piloten von Transportflugzeugen auf kompakten Kunstflugzeugen der DFS "Habicht" trainierten, deren Tragflächen abgeschnitten wurden, um die Landegeschwindigkeit deutlich zu erhöhen.

    Auf diese Weise lernten die Piloten, die neueste Waffe des Dritten Reiches zu beherrschen - das deutsche Abfangjagdflugzeug Messerschmitt Me 163 "Komet".

    Während der Flugausbildung wurden die Habicht-Segelflugzeuge von einem einmotorigen deutschen Kampfflugzeug - der Focke-Wulf Fw 56 Stößer - Stösser - "Sparrowhawk", einem leistungsstarken, schnellen Spitzenflugzeug, für Flüge geschleppt.

    Je nach Wetterlage fanden sogar rund um die Uhr Trainingsflüge statt."


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo Zusammen,

    Im Buch „Fliegerhorstkommandanturen und Flugplätze der deutschen Luftwaffe 1935 - 1945 steht:

    Fl.H.Kdtr. Pyritz (D/Pl = Pyrzce)

    1939 - 02.45, in Einsatz

    Liegeplatz für: Fl.F.-Schule A/B 118 (Teile), 1940 - 12.44]

    Grüße an alle

    Rolf

    Suche alle Infos zu der 2.Staffel/NAG 13, speziell 1944 und 1945


    Neu: "Geschichte der Flugplätze im Schwarzwald-Baar-Kreis", Dokumentation über die 2./NAGr 13 in Donaueschingen und die III./JG 76 bzw. IV./JG53 in Hüfingen.

    184 Seiten, über 200 Fotos und Dokumente, Hardcover, Fadenbindung. € 29.-

  • Folgendes habe ich bisher aus Flugbüchern zur Belegung von Pyritz zusammengetragen:


    09.39 - 03.44 Arbeitsplatz der Sch./FAR 12 später FFS A/B 12 aus Königsberg/Neumark und ab 06.43 in Prenzlau

    04.42 - 05.42 Arbeitsplatz der BFS 8 aus Stargard

    03.43 - 07.44 Arbeitsplatz der FFS A/B 118 aus Stettin

    12.44 - 01.45 Arbeitsplatz der 16./KG 200 aus Prenzlau (nur Schulflugzeuge).


    Die FFS C Pyritz sollte im Sommer 1938 in Pyritz aufgestellt werden, da der Platz aber noch nicht fertig war ist sie in Sorau stationiert worden und dort auch nach Umbenennung in FFS C 1 bis Herbst 1942 geblieben. Die neue FFS C 1 lag ab 03.43 bis 07.44 immer in Schweinfurt, sie hat primär Ausbildung für angehende Transporterbesatzungen geflogen.


    Die Autoren der Aufstellung im Beitrag #4 liegen völlig daneben. Die Vorschulung für Komet-Piloten auf dem sogenannten Stummel-Habicht erfolgte ab Frühjahr 1944 in Gelnhausen und danach von 11.44 bis 03.45 in Rangsdorf, in Pyritz sind die nie gewesen.

    mit Gruß
    Gerhard Stemmer

  • O szkoleniu pilotów na samolotach Komet dowiedziałem się z raportu pilota szkolonego w Pyritz w 1944 roku. Poniżej znajduje się link do tego przypomnienia.

    https://books.google.pl/books?…uge%20im%20Pyritz&f=false


    Quote

    Von der Pilotenausbildung auf Komet-Flugzeugen erfuhr ich durch den Bericht eines Piloten, der 1944 in Pyritz ausgebildet wurde.


    Nachstehend finden Sie einen Link zu dieser Erinnerung.

  • Hallo Saper,


    herzlich Willkommen im Forum der Wehrmacht. Bitte beachte:


    - die Forumssprache ist deutsch. Nimm bitte einen Übersetzer.


    - hier sind Grüße am Anfang und Ende der Mitteilung obligatorisch.


    - vermeide Einzeiler.


    Danke !


    Gruss Dieter

  • Die Autoren der Aufstellung im Beitrag #4 liegen völlig daneben. Die Vorschulung für Komet-Piloten auf dem sogenannten Stummel-Habicht erfolgte ab Frühjahr 1944 in Gelnhausen und danach von 11.44 bis 03.45 in Rangsdorf, in Pyritz sind die nie gewesen.

    Richtig!


    Die einzigen Me163 die in der Gegend dort flogen, starteten im Schlepp mit Me110 von einer Betonbahn ca.5km sw Stargard und landeten auf dem Grasplatz Stargard. Zeitraum Oktober/November 1944. Ca.10 Me163 waren dort. Die Betonbahn war Richtung Pölitz gebaut worden (ca.320°/330°), sicherlich für Objektschutz gedacht. Ob scharfe Triebwerksstart von Me163 stattfanden, kann ich nicht sagen. (Angaben stammen von Dr.Reinhart Opitz, Brief Oktober 2000)

    Gruss, Rene

  • Hallo.

    Ich habe nie behauptet, dass Messerschmitt Me 163 "Komet"-Flugzeuge auf dem Flugplatz Pyritz stationiert waren...

    Offenbar ist bei der Übersetzung des Textes ein Fehler unterlaufen.

    Auf dem Flugplatz Pyritz wurden nur Piloten für diesen Flugzeugtyp ausgebildet.

    Und sie wurden auf DFS "Habicht"-Gleitern ausgebildet, bei denen die Flügelspitzen abgeschnitten waren, so dass sie der Größe der Messerschmitt Me 163 "Komet" ähnelten...

    Herzliche Grüße.


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  • Hallo

    Habe das für mich auch so verstanden. Opitz sollte im Dezember 1944 in Stettin die 7./JG400 aufstellen. Vielleicht dienten die Schulflüge in Pyritz dazu. Die Me163 Bilder in dem Buch über Pyritz sind aber verwirrend.

    Gruss Rene