Militärschießstätte im Hammerpark in St. Pölten

  • Guten Tag.


    Durch das Internet bin ich darauf gestossen, dass zumindest 16 Wehrmachtsangehörige im Hammerpark St. Pölten hingerichtet wurden.

    Das ist umso interessanter, als dass zwar die hingerichteten Widerstandsgruppler dort groß und breit im Internet gewürdig werden, die Wehrmachtsangehörigen aber nur in einem Beitrag erwähnt werden (73 Suchergebnisse).

    Ich bin mir zwar bewusst dass ein hingerichteteter Soldat der Deutschen Wehrmacht ein "rotes Tuch" ist, dennoch frage ich höflich in die Runde hinein, ob es zu den Hingerichteten (ausgenommen der Hingerichteten aus der Widerstandsgruppe) weiterführende Infos gibt, vielleicht in Büchern die ihr gelesen habt?

    Leider kann ich selbst nichts zu dem Beitrag beisteuern, weil ich zur Zeit (Pflegebedürftigkeit der Eltern) keine Recherchen anstellen kann (Archivbesuch fällt flach, Zeitzeugen ausgestorben).

    Es tut mir leid dass ich nicht mehr beitragen kann.


    Mfg

    Georg

  • Guten Tag ans Forum und an Georg,


    bitte die angedeutete Inter-Quelle als Link hier ins Forum einstellen. Wenn es mehr als nur eine Quelle ist, dann bitte alle verlinken.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Georg,


    hier die Kriegsgräberstätte St. Pölten

    Denkmalprojekt

    Zeitlich lassen sich die Hinrichtungen nicht näher eingrenzen?

    Vielleicht kanst Du ja beim Schwarzen Kreuz oder der Friedhofsverwaltung St. Pölten nachfragen.


    Gruß


    Reinhard

  • Hallo Georg,


    kann es vielleicht sein daß du untenstehenden Text im Netz gelesen hast und die

    Erinnerung dir mit St. Pölten einen Streich gespielt hat?

    Militärschießstätte und die Anzahl der Hingerichteten Soldaten würden ja passen.

    Naja, ist eine Möglichkeit.....


    -In Klagenfurt-Kreuzbergl wird Raimund Ziegler wegen Partisanentätigkeit hingerichtet, er ist einer von mindestens 16 Soldaten, die in der Militärschießstätte zu Kriegsende hingerichtet werden.

    (Quelle: https://www.oeaw.ac.at/41tage/41-tage-kriegsende-1945/)


    Gruß,

    Gerhard





  • Guten Morgen Georg,


    ausgelöst durch Deinen Beitrag, auch wenn durch "Schlampigkeit",

    wie Du schreibst, zustande gekommen, gab's was (mir) Neues

    zu erfahren.


    Danke auch Dir, Gerhard, für diese beeindruckende Chronik

    der "41 Tage. Kriegsende 1945 - Verdichtung der Gewalt".


    Wie gut, daß zuweilen auch ältere Ausstellungen wie hier

    noch abrufbar und nachzulesen sind.


    Grüße, Kordula



    PS: Dir, Georg, viel Kraft und Durchstehvermögen

    bei der Pflege Deiner Eltern. Hab's selbst hinter mir.