Bitte um Lesehilfe für einen Brief von der Front

  • Hallo,


    ich versuche zur Zeit ein paar Briefe zu entziffern, sie sind von Kameraden an der Front für meine Oma über den Verbleib ihres Mannes (Opa).

    Ich bekomme zwar einiges zusammen, aber eben nicht zu 100%.

    Wäre schön wenn Jemand den Rest enträtseln kann.


    doch die Nachricht zu kommen

    lassen, daß Herbert Kühnrich ent-

    weder gefallen oder doch einem an-

    deren ….gegenteil geborgen worden

    ist aber …… als vermißt gelten

    muß. Diese Nachricht wird sie

    und ihre Familie sehr schwer

    treffen. Ihr Mann hat sich dem

    ……………………..

    für die ……….., für die Freiheit

    und für die Zukunft unserer über

    alles geliebten Heimat ist er in

    den Kampf gegangen und hat

    ge……als ein besonders tapferer

    Soldat des Schwadron…..

    Tief den Verlust …….dieser

    Kameraden, der mit ihm als

    getreuer Waffengef……..den ganzen

    Ostfeldzug mitgemacht hat haben


    Vielen Dank schon einmal

    VG Auguste

  • Hallo, Auguste,


    dann schauen wir doch mal, was wir für Dich tun können ;)


    doch die Nachricht zukommen

    lassen, daß Herbert Kühnrich ent-

    weder gefallen und durch einen an-

    deren Truppenteil geborgen worden

    ist oder aber als vermißt gelten

    muß. Diese Nachricht wird Sie

    und ihre Familie sehr schwer

    treffen. Ihr Mann hat sich dem

    Vaterland geweiht. Für die Größe,

    für den Bestand, für die Freiheit

    und für die Zukunft unserer über

    alles geliebten Heimat ist er in

    den Kampf gegangen und hat

    gestritten als ein besonders tapferer

    Soldat. Die Schwadron betrauert

    tief den Verlust gerade dieses

    Kameraden, der mit ihm als

    getreuer Waffengefährte den ganzen

    Ostfeldzug mitgemacht hat. Eben


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    vielen lieben Dank :thumbup:


    würde direkt mit der nächsten Seite weitermachen ;)


    darum läßt ………….ihnen

    Ihre tiefe Anteilnahme aussprechen.

    Ich selbst habe diese Schwadron erst

    ……………, aber daß

    war mir gerade ihr Mann ein

    besonders mutvoller Soldat ge-

    worden. Ich hatte ihn gern ob

    seiner frohen …….., oder seiner

    ………………..

    unbedingten Zuverlässigkeit und

    seiner………Aber bin ich

    froh, das er noch einmal im Ur-

    laub hat ……….Mögen

    Gott ihnen Kraft geben, diesen

    Schmerz zu tragen, der sie ab

    Dieser………Verlust über …..

    mag.

    Sie dürfen sicher sein, daß sie

    sofort Nachricht erhalten, sobald wir

    etwas über ihren Mann in Erfahrung


    Ich danke schon einmal

    und viele Grüße

    Auguste

  • Hallo, Auguste,


    sehr gerne :)



    darum läßt sie durch mich Ihnen

    ihre tiefe Anteilnahme aussprechen.

    Ich selbst habe diese Schwadron erst

    verhältnismäßig kurze Zeit, aber doch

    war mir gerade Ihr Mann ein

    besonders wertvoller Soldat ge-

    worden. Ich hatte ihn gern ob

    seines frohen Wesens, ob seiner

    unbedingten Zuverlässigkeit und

    seiner Tapferkeit. Wie bin ich

    froh, daß er noch einmal in Ur-

    laub hat sein können. - Möge

    Gott Ihnen Kraft geben, diesen

    Schmerz zu tragen, der Sie ob

    dieses schweren Verlustes überkommen

    mag.

    Sie dürfen sicher sein, daß Sie

    sofort Nachricht erhalten, sobald wir

    etwas über Ihren Mann in Erfahrung


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    mein Gott geht das schnell, ich sitze stundenlang davor.

    Vielen, vielen Dank.

    Ich habe noch mehr unleserliche Seiten, versuche es erst einmal selbst soweit es geht und melde mich dann wieder.


    Danke und einen schönen Tag noch.

    Auguste

  • Hallo,


    bin wieder einen kleinen Schritt weitergekommen, aber es fehlen wieder einige Stellen und bitte um Hilfe.


    bringen. Ich darf sie noch darauf

    hinweisen, daß sie selbst einmal

    an der Wehrmachtsauskunftsstelle für

    Kriegsverluste und Kriegsgefangenen

    in Berlin W30………….

    47/48 Auskunft einzuholen

    versuchen können.


    Mit dem ………ganz

    ….licher Anteilnahme und

    …Gruß


    A.

    ………..Schwadronenschaft


    Beim nächsten Brief 2 habe ich folgendes entziffert, bzw. nicht entziffern können.


    Seit ihr Mann von der Schwa-

    dron vermißt wurde, haben wir leider

    Noch immer kein Zeichen von ihm.

    Auch unsere Gedanken an ihn sind nicht

    anders, wie sie…….

    Ihrem Wunsch betreffs des Pullo-

    vers wird selbstverständlich entsprochen.

    Als ich neulich mal für einige …….

    ………der Front zu meiner…..

    gen ….. der Schwadron kam, habe

    besichtsgemäß den eingegangen Päck-

    chen der Verwundeten, Gefallenen und

    Vermißten geöffnet, die Schwadron

    verderblichen Inhalts …

    lassen auch die anderen Sachen wieder

    an die Absender fertigmachen lassen. Ich

    kann jetzt vorn an der Front

    nicht überprüfen, aber ich meine mich

    zu erinnern, daß unter den ….

    Päckchen und von Ihnen……..


    -Seite 2


    Von …………..alle Fälle

    im Päckchen folgen Inhalts zurück.

    Ich wäre ihnen dankbar, wenn

    sie mir den Erhalt bestätigen würden.

    Mit Gruß

    Alegsander Donat ?

    Oblt.


    Schon jetzt einmal ein Danke, wer sich die Mühe macht und drüber schaut.

    Liebe Grüße

    Auguste

    Files

    • letzte Seite.jpg

      (199 kB, downloaded 12 times, last: )
    • Brief 2.jpg

      (212.58 kB, downloaded 11 times, last: )
    • Seite 2.jpg

      (108.78 kB, downloaded 13 times, last: )
  • Guten Morgen, Auguste,


    folgendes kann ich beisteuern:


    bringen. Ich darf Sie noch darauf

    hinweisen, daß Sie später einmal

    an der Wehrmachtsauskunftsstelle für

    Kriegsverluste u. Kriegsgefangene

    in Berlin W30 Hohenstaufenstr.

    47/48 Auskunft einzuholen

    versuchen können.



    Mit dem Ausdruck per-

    sönlicher Anteilnahme und

    stillem Gruß



    A. Donat

    Oblt. u. Schwadronchef


    -------------


    Seit Ihr Mann von der Schwa-

    dron vermißt wurde, haben wir leider

    noch immer kein Zeichen von ihm.

    Auch unsere Gedanken an ihn sind nicht

    anders, wie Sie sie hegen.

    Ihrem Wunsche betreffs des Pullo-

    vers wird selbstverständlich entsprochen.

    Als ich neulich mal für einige Tage

    von der Front zu meinen rückwärti-

    gen Teilen der Schwadron kam, habe

    ich befehlsgemäß die eingegangen Päck-

    chen der Verwundeten, Gefallenen und

    Vermißten geöffnet, die Eßwaren

    verderblichen Inhalts herausnehmen

    lassen und die anderen Sachen wieder

    an die Absender fertigmachen lassen. Ich

    kann es jetzt vorn an der Front

    nicht überprüfen, aber ich meine mich

    zu erinnern, daß unter den mancherlei

    Päckchen eines von Ihnen war.


    -Seite 2


    Von uns geht auf alle Fälle

    ein Päckchen solchen Inhalts zurück.

    Ich wäre Ihnen dankbar, wenn

    Se mir den Erhalt bestätigen

    würden.

    Mit Gruß

    Alexander Donat

    Oblt.


    Auguste, darf ich fragen, von wann die Briefe stammen? Rittmeister Alexander Donat - 1. Kompanie Radfahr-Abteilung 24 - ist übrigens auch gefallen, und zwar am 18.2.1943 bei Parkusi.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    vielen Dank für die Mühe, kann mich gar nicht genug bedanken. Kaffee geht ja schlecht...


    Ich habe 3 Briefe von A. Donat, das wäre jetzt der letzte vom 10.12.1942.


    Ich kann ihre Sorgen und Anliegen sehr wohl verstehen,

    habe ich doch selbst schon, hin und her überlegt, ob denn der Bericht doch

    ein Anhaltspunkt vorhanden sei. Leider hat es …. mein Schwadron

    so derb erwischt, daß ich kaum noch jemand habe, der irgend-

    eine Auskunft gebe könnte. Ein Sanitäter hat ihn noch in den

    nächtlichen Kampf mit einigen …. gesprochen, kann aber zur

    …nicht sagen, ob er Ob.-gefr. Schmidt die z. Zt. in

    Lazarett liegt, oder der Ob.-gef. Richter, da in diesen Tagen…….aus

    dem Urlaub zurückgekehrt, gewesen ist. Ich meine Richter müßten

    Es gewesen sein………wußten auch nichts weiter als daß

    ihr Mann sagte: aus dem Loch muß ich raus, hier …..

    zu sehr. Ein Offz. ist noch da aus jenem Zuge, Offz. ….

    19480. Eben nimmt er noch an einem …teil. Will

    ihn genau nochmal ausfragen nach seiner Rückfahrt.

    Wir lagen in jener Nacht den Russen auf, stand

    20-30m gegenüber. Die Möglichkeit daß ihr Mann

    in Kriegsgefangenschaft geraten sein könnte besteht leider.

    Ich weiß wohl, das die ganze Unsicherheit sehr schwer

    zu tragen ist und wünsche doch, daß sie und ihr

    Familie wollen die Kraft dazu finden mögen.

    A.    Donat Oblt.



    Vorheriger ist vom 15.11.1942 und der erste vom 12.10.1942, mein Opa wird seit dem 01.10.1942 bei Kämpfen um die Höhe 378 bei Tortolowo vermisst und war bei der 1./A.A.24

    Habe auch ein paar Gruppenfotos, allerdings mit dem Hinweis Tscherkassy, gibt es auch Fotos von dem Oblt. Donat?


    Vorab schon mal Danke für Zeit und Mühe.

    VG Auguste

    Files

    • 10.12..jpg

      (382.74 kB, downloaded 9 times, last: )
    • 10.12.jpg

      (388.62 kB, downloaded 5 times, last: )
  • Hallo, Auguste,


    ob es von dem Oberleutnant Fotos gibt, weiß ich nicht. Vielleicht in seiner Personalakte? Da könnte was sein.


    Ich kann Ihre Sorgen und Anliegen sehr wohl verstehen,

    habe ich doch selbst schon hin und her überlegt, ob denn nicht doch

    ein Anhaltspunkt vorhanden sei. Leider hat es meine Schwadron

    aberso derb erwischt, daß ich kaum noch jemand habe, der irgend-

    eine Auskunft gebe könnte. Ein Sanitäter hat ihn noch in den

    nächtlichen Kampf mit einigen Worten gesprochen, kann aber zur

    Stunde nicht sagen, ob es der Obgefr. Schmidt, der z.Zt. in einem

    Lazarett liegt, oder der Obgefr. Richter, der in diesen Tagen aus

    dem Urlaub zurückkehrt, gewesen ist. Ich meine Richter müßte

    es gewesen sein. Jedoch wußte auch er weiter nichts, als daß

    Ihr Mann sagte: Aus dem Loch muß ich raus, hier schießt

    zu sehr. Ein Uffz. ist noch da aus jenem Zuge, Uffz. ..agal

    19480. Eben nimmt er noch an einem Kursus teil. Will

    ihn gern nochmal ausfragen nach seiner Rückfahrt.

    Wir lagen in jener Nacht dem Russen auf etwa

    20-30 m gegenüber. Die Möglichkeit, daß Ihr Mann

    in Kriegsgefangenschaft geraten sein könnte besteht leider.

    Ich weiß wohl, daß die ganze Ungewißheit sehr schwer

    zu tragen ist und wünsche doch, daß Sie und Ihrer

    Familie willen die Kraft dazu finden mögen.


    Mit Gruß

    A.   Donat Oblt.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    vielen, lieben Dank für die immer superschnelle Antwort.

    Darf ich noch fragen, woher du die Info über Rittmeister Alexander Donat hast?


    VG Auguste

  • Hallo Auguste


    Die Daten von Alexander Donat stammen von hier Gräberkarteikarten gefallener Deutscher Soldaten online


    Name Alexander Donat

    Rang Rittmeister

    Geburtsdatum 29. Mai 1912

    Geburtsort Miesitz Gera

    Militärische Einheit 1 Komp Radf Abt 24

    Sterbedatum 18. Feb 1943

    Sterbeort Parkusi


    und hier noch die Volksbund Daten Alexander Donat


    und Am 1.10 1942 gab es noch einige gefallene dieser Einheit bei Tortolowo


    zb Peter Freialdenhofen 1/AA 24

    Bruno Reinhold Kontusch 1/AA 24 verwundet am 1.10.1942 bei Totolowo gestorben im Lazzarett


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited once, last by Heinz1982 ().