E-Stelle See in Travemünde: wann war der Absturz der Do 217 mit der Kennung RB + YH , der FF Fl.-Stabs-Ing. Hans Fischer überlebte schwerverletzt ?

  • Hallo Freunde,


    trotz einiger Suche, zuletzt auch bei den Verlustlisten unter der mir bisher unbekannten Seite luftwaffe zur see.de, konnte ich bisher noch keinen Hinweis auf das Datum und die näheren Umstände des Absturzes von Fl.-Stabs-Ing. Hans Fischer finden. Vielleicht kann mir jemand mit Angaben oder Quellen-HInweisen behilflich sein. Danke.


    Bisher bekannt:

    Absturz mit einer Do 217, Kennung RB + YH, von der E-Stelle See in Lübeck-Travemünde.

    Bei dem Absturz wurde der Fl. Stabs-Ing. Hans Fischer schwer verletzt.

    => Dieser war bis dahin der Leiter der Abteilung für Hubschrauber- und Tragschrauber-Erprobung bei der E-Stelle See und mußte in Folge seiner schweren Verletzungen von diesem Posten abgelöst werden.

    ( Sein Nachfolger wurde ein Fl. Stabs-Ing. Gerhard Geike )


    Was mir sonst noch bekannt ist:

    - Hans Fischer nahm in der Zeit vom 25.6. bis zum 4.7.1943 an einem FF-Lehrgang für die Fa 223 in Laupheim teil. Der Absturz dürfte also erst danach erfolgt sein.... )

    - in den Verlustlisten auf der website luftwaffe-zur-see.de ist nur ein Absturz mit einer Do 217 E2 aufgelistet , leider ohne Angabe von Kennung oder Werk-Nummer der Maschine oder Angabe zur Besatzung. Die Maschine war zudem lt. Liste auch von der E-Stelle See und machte eine Bruchlandung auf dem Flugplatz Travemünde und wurde zu 35 % zerstört. => Da der Absturz aber lt. Liste bereits am 18.10.1941 erfolgt war, halte ich einen Zusammenhang mit dem Absturz der oben genannten Maschine mit Fl. Stabs-Ing- Hans Fischer für äußerst unwahrscheinlich...


    => Ein möglicher Lösungsansatz ?

    Im Band 2 des dreibändigen Werkes von Hans A. Caspari zur "E.Stelle See" ( erschienen im Luftfahrt-Verlag Walter Zuerl ) werden einerseits die Hubschrauber und in einem Kapitel auch "Unfälle" abgehandelt. Leider hat meine hiesige Stadtbücherei den Band bisher noch nicht über Fernleihe beziehen können. Vielleicht kann jemand, der das Buch in der Sammlung hat, freundlicherweise dort nachschauen, ob sich Angaben zum fraglichen Absturz bzw. dem Wechsel in der Leitung der Abteilung dort enthalten sind. Vielen Dank im Voraus!


    Herzliche Grüße

    und ein angenehmes Wochenende

    wünscht Euch

    Uwe

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo Uwe,


    Hans Fischer ist lt LuftArchiv.de - Das Archiv der Deutschen Luftwaffe noch im September 1943 auf dem Schiff Greif eine Fl282V12 geflogen.


    Hier Infos zum Unfall der Do217 RB+YH

    1944-04-25, Erpr.St.d.Lw.Travemünde, Do 217E-4, 1186, RB+YH, Fl.Pl. Bad Zwischenahn, Beim Start am 17.12 Uhr ausgebrochen. Bruch 100 %.
    Fl.St.Ing. Fischer, Hans, verletzt
    Gefr Ettl, Georg, +
    Bordwart Uffz Jahn, Rudi, +
    Uffz Schweppe, Albert, verletzt
    Beck, Karl-Heinz, verletzt

    Loss Report: Stab/KG2 Do-217E-4 29-30 April 1942 [Archive] - Luftwaffe and Allied Air Forces Discussion Forum (12oclockhigh.net)


    Gruß Tilo

    Ehre die Toten

  • Guten Abend Thilo,


    das ist sehr nett von Dir, vielen Dank für die umfangreiche Information zum Absturz. Nun läßt sich bei meiner Betrachtung auch diese "Lücke" im Zeitstrahl der Zuständigkeiten plausibel schließen. Klasse !


    Ich wünsche Dir ein erholsames Wochenende,

    herzliche Grüße

    Uwe

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.