Versetzung Hauptleute der Ordnungspolizei zur W-SS

  • Hallo,

    Anfang März 1942 wurden etwa 30 - 40 Hauptleute der Ordnungspolizei zu einem Kp.Führer Lehrgang a.d. SS-Junkerschule Braunschweig abkommandiert und anschliessend als Kp. Führer zur W-SS versetzt.

    Sicherlich sind die betr. Kommandierungen/Versetzungen damals durch einen schriftlichen Befehl/Rundbrief des HA ORPO veranlasst worden.

    Mir ist aber der fragliche Befehl/Rundbrief nie zu Gesicht gekommen.

    Einer von Euch vielleicht?

    Beste Grüsse,

    Eccles

  • Hallo Eccles.



    ich habe mal nachgesehen, dieser Lehrgang an der JS Braunschweig ist m i r bisher unbekannt gewesen, was aber nichts heißen soll, da ich mich eher mit Tölz, Klagenfurt und Prag als mit Braunschweig beschäftigt hatte...


    Hast Du evtl. den einen oder anderen Namen eines Teilnehmers?


    Von Bomhard erwähnt nach dem Krieg einen Befehl zur Versetzung von 46 Offizieren zur Waffen-SS 1942 (schwer lesbar leider), aber vorliegen habe ich diesen auch nicht...



    Herzliche Grüße Dein Roland

    Files

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,

    unter den versetzten Hauptleuten gab es viele bekannten Namen, von denen einige - wie (Josef) Altrogge, (Claus) Besch, (Alfred) Nedderhof, (Kurt) Wahl - sogar zu Btl. Kdr. aufstiegen.

    Der betr. Kp.Führer Lehrgang a.d. SS-Junkerschule Braunschweig lief von 1.3.42 - 29.4.42.

    Es handelte sich offenbar nur um Absolventen der SS-Führerschulen Tölz und Braunschweig, die schon 1937/1938 zur Ordnungspolizei versetzt worden waren.

    Die Zahl 46 die Von Bomhardt erwähnt ist schon ein Anhaltspunkt.

    Beste Grüsse,

    Eccles

  • Hallo Eccles & Rolandus,


    die 46 Hauptleute d.SchP. sind namentlich in den Personalnachrichten der Propagandazeitschrift: „Die Deutsche Polizei“, 10. Jahrgang, vom 1. Juli 1942, Nr. 13, Seite 207 aufgeführt. Bitte mal nachsehen, wer noch am Rechner sitzt, denn ich bin leider schon im Schlafanzug. 😉🤣


    Liebe Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Daniel,

    hatte ich mir schon gedacht. Wenn einer uns da weiter helfen könnte, wäre es der Daniel.

    Bist du überfragt, wenn wir (auch Roland wird sich bestimmt daran interessieren) dir um einen Scan dieser Seite bitte würden?


    Beste Grüsse,

    Eccles

  • Hallo Eccles,


    natürlich, kein Problem. Wird aber erst am Abend oder morgen früh, da ich momentan nicht am Rechner sitze. Vielleicht ist auch noch jemand anderes schneller.


    Liebe Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Daniel,

    erhielt inzwischen die betr. Seite über Email von "unserem" Roland.

    Werde die dort gezeigte Liste bei Gelegenheit mit den Vornamen ergänzen und dir (und Roland) zusenden.

    Vielen Dank an euch beide.

    Beste Grüsse,

    Eccles

  • Hallo Eccles,


    vielen Dank für die Info. Dann hat sich das also erledigt. 👍😎


    Liebe Grüße, auch an den stillen Helfer Rolandus

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo zusammen,



    hier mal die Liste der genannten Offiziere, ich habe versucht, sie mal mit der Führerliste von John P. Moore zu vergleichen,


    einige habe ich aber nicht “abgeglichen”



    Vielleicht ja mal interessant



    Herzliche Grüße Roland




    Personalnachrichten – Ordnungspolizei 1.7.1942




    In die Waffen-SS überführt: die Hauptleute d.SchP.


    Albrecht, Recklinghausen,


    Albrecht, Erwin Stubaf. 10. 8.13 257 789 Kdr.III./Geb.Jg.Rgt.11 3.44, 10.44




    Altrogge, Aachen,



    Diedrich, Stettin


    Diedrich, Emil Hstuf. 29. 3.14 169 194 SS-Tr.Üb.Pl.Westpreußen 10.44



    Im Masche, Berlin


    Im Masche, Hermann Stubaf. 22. 9.13 164 746 Kdr.I./Pz.GR.24 2.45



    Mairfölz, Schutzpolizeischule Pelplin


    Mairföls, Otto Stubaf. 6. 1.13 21 138 Ia,SS-J.Sch.Klagenfurt 3.45



    Metzger, Straßburg


    Metzger, Albert Stubaf. 1. 2.13 54 983 Kdr.III./Pz.GR.7 3.45



    Müller, Berlin



    Nedderhof, Hamburg,


    Nedderhof, Alfred Stubaf. 15.12.12 279 577 Kdr.Pz.GR.10 3.45



    Schimkat, Berlin,


    Schimkat, Helmut Hstuf. 9. 5.12 46 052 Chef,1./Felders.Btl.9 2.44



    Stier, Köln


    Stier, Paul-Otto Hstuf. 10. 9.13 289 951 Chef,10./Pz.GR.6 3.43



    Timmermann, Berlin,


    Timmermann, Magnus Hstuf. 2. 2.14 90 958 Chef,14./Pz.GR.1 2.43



    Treucker, Hamburg,


    Treucker, Heinz Hstuf. 1. 6.14 156 239 Chef,11./Pz.GR.9 3.44



    Winzheimer, Hamburg,


    Winzheimer, Bernhard Hstuf. 21.12.14 265 642 SS-Werfer Abt.504 12.44



    Ziegler, Sosnowitz,


    Ziegler, Geert Hstuf. 9. 6.13 265 734 Rgt.Kaltofen 2.45



    Braun, Magdeburg



    Hübner, Graz


    Hübner, Heinz Hstuf. 23.12.12 264 100 SS-Pz.Gr.AuE.Btl.17 9.44



    Lehmann, Leipzig



    Meßner, Wien


    Messner, Artur Stubaf. 20. 6.12 203 618 Kdr.Aufkl.Abt.17 4.45



    Meyer, Pol.-Offiziersschule Fürstenfeldbruck



    Schlebes, Dresden


    Schlebes, Wilhelm Hstuf. 15. 2.13 83 224 Chef,1./Pz.GR.37 6.44



    Schneeberger, PdO Prag,


    Schneeberger, Paul Stubaf. 10. 7.13 124 533 Kdr.I./Rgt.Kaltofen 3.45



    Waltz, Frankfurt a.M.


    Waltz, Günther Hstuf. 29. 4.13 75 597 Chef,Pi.Kp./Geb.JR.13 5.44




    Schoenfelder, Köln,


    Schoenfelder, Roland Ostubaf. 4. 1.03 361 247 Adj.III.SS-Pz.Korps 3.45




    die Oberleutnant d.SchP.


    Clausen, Berlin,


    Clausen, Theodor Hstuf. 25. 4.15 257 595 SS-PHA (Fhr.Reserve) 2.45



    Denker, Köln,


    Denker, Wilhelm Hstuf. 7. 3.14 61 304 Chef,2./Pz.Jg.Abt.17 7.44



    Grunwald, Gleiwitz,


    Grunwald, Horst Hstuf. 16.12.17 323 812 Geb.AuE.Btl.13 2.45



    Kabel, Hamburg,


    Kabel, Adalbert Hstuf. 19. 9.13 265 373 23.SS-Frw.Pz.Gr.Div. 3.45



    Kaptur, Hamburg,


    Kaptur, Josef Hstuf. 21.11.15 260 930 Chef,6./Pz.GR.6 10.43 †



    Linke, Berlin, ???? passt keiner aus Moore



    Milius, Hamburg,


    Milius, Siegfried Hstuf. 10. 6.16 291 568 Kdr.Fallschirmjäger-Btl.600



    Peinemann, Hamburg,


    Peinemann, Heinz Stubaf. 4. 9.15 120 126 Kdr.SS-Pz.Gr.AuE.Btl.12 4.45



    Pohl, Kattowitz ?????


    Pohl, Karl Hstuf. 2. 5.15 192 846 Kdr.III./Pz.GR.8 10.44



    Renoldi, Berlin,


    Renoldi, Ernst Ostuf. 3. 4.15 64 399 Chef,7./Pz.GR.6 3.43



    Sommer, Wuppertal



    Spieß, Hamburg, ????


    Spieß, Heinz Hstuf. 25.11.15 256 266 Chef,2./I.R.Nordland 11.42



    Tetsch, Karlsruhe,


    Tetsch, Ernst Stubaf. 28.10.16 199 968 Kdr.I./Pz.Rgt.10 2.45



    Vögtel, Chemnitz


    Vögtel, Max Hstuf. 15. 4.16 277 663 Chef,19./Pz.GR.2 3.44



    Anders, Karlsbad


    Anders, Heinz Hstuf. 16. 8.16 147 138 SS-J.Sch.Prag 11.44



    Eberhardt, Gotenhafen, ???


    EK II – 18. 2.43 EK I – 14. 7.44



    Fockenbrock, Dortmund


    Fockenbreck, Heinrich Hstuf. 16. 4.16 200 811 O1, IV.SS-Pz.Korps 10.44



    Huber, Düsseldorf,


    Huber, Ernst Hstuf. 2. 3.17 289 191 Chef,1./Aufkl.Abt.6 5.44



    Junge, Berlin,


    Junge, Johannes Hstuf. 20. 2.15 195 887 Chef,14./Geb.JR.11 6.44



    Leuschke, Dresden


    Leuschke, Helmut Hstuf. 28. 7.14 198 107 Chef,1./Geb.JR.12 4.43




    Maeter, Leipzig


    Maeter, Theodor Hstuf. 9. 9.14 323 856 Chef,Stb.Kp./Pz.GR.35 3.45



    Mundt, Essen,


    Mundt, Wilhelm Hstuf. 6. 4.14 265 218 Chef,1./Nachr.Abt.109 1.45



    Rettberg, Pol.-Reitschule Rathenow,


    Rettberg, Rudolf Stubaf. 25.11.16 164 586 Kdr.II./Pz.Rgt.9 4.45



    Schneider, Kattowitz,



    Rösser, Nürnberg,


    Rösser, Philipp Hstuf. 14.12.13 114 431 Kdr.Pz.Jg.Abt.54 2.45



    Schulz, Leo, Mannheim.


    Schulz, Leo Hstuf. 19. 5.17 289 350 Kdr.SS-Geb.AuE.Btl.6 10.44


    Die Deutsche Polizei 10.Jahrgang 1942 Nr. 13, Berlin, den 1.Juli 1942 S. 207




    Bei Roland Schoenfelder ist in seinen Unterlagen zu finden:

    geb. 4.1.1903 Altdamm,

    1.8.40 Aufnahme in die SS als Hstuf., SS-Nr. 361 247, Stamm West/58 (9.4.42 Bef. z. SS-Stubaf.? und als Fhr. d. Allg. SS enthoben),

    9.4.42 Übernahme in die W-SS als SS-Hstuf., SS-Geb.Jg.E.Btl. Nord, kdrt. Rekruten-Depot d. W-SS Debica bis 5.6.42, ab 5.6.42 bei SS-Kav.Brig. – 17.12.43, 20.4.43 SS-Stubaf., ab 17.12.43 bei III. germ. SS-Pz.Korps als IIa (lt. Bef. Vorschlag seit 18.12.43 Stomü und Gabo) 9.11.44 SS-Ostubaf.,

    laut undatiertem Lebenslauf des SS-Hstuf. u. Hauptmann d.Sch. Roland Schoenfelder: „… Am 1.7.33 wurde ich durch SS-Obergruppenführer, General der Polizei Daluege, als Hauptschriftleiter für die Zeitschriften der Deutschen Polizei nach Berlin berufen, am 1.1.1938 als Hauptmann in die Schutzpolizei übernommen…erlernter Landwirt…“

    laut Vorschlag DKi Silber v. 11.10.44 ab 15.9.39 Kp.Chef Westwall, ab 10.5.40 Kp.Chef Vormarsch Belgien, ab 15.12.40 Kp.Chef Niederlande, ab 1.4.42 Kp.Chef Waffen-SS.

    27.5.41 KVK 2. Kl. m. Schw., 1.12.42 EK II, 13.10.42 Verw.Abz. Schwarz (26.9.42 durch Minenwirkung Gehör auf rechtem Ohr verloren und im Gesicht erheblich verletzt), 29.12.42 Sturmabzeichen, 20.4.43 KVK I. Kl. m. Schw., 16.8.43 EK I, 1.8.43 Tapferkeits- u. Verdienstauszeichnung f. Angeh. d. Ostvölker m. Schw. 2.Kl. i. Silber, 14.1.1945 DK i. Silber




    Bei Ernst Tetsch ist aus seinen Personalunterlagen u.a. zu entnehmen:

    * 28.10.1916 Karlsruhe, 20.4.1936 Ustuf., 1.5.1937 Ernennung zum Lt. d.Sch., Versetzung nach Karlsruhe, März – Mai 1938 Einsatz Ostmark als Zugführer in einer Pol.Kp., 9.11.1938 Ostuf. und Oberleutnant d.Sch., 10.11.1938 Einsatz Überwach.Komp. am Westwall als Zugführer, 1.9.1939 Adj. eines Freimachungsstabes bei einer Inf.Div. (laut Personal-Nachweis Dok. 13 „1.9.39 – 16.3.40 Einsatz in einem Freimachungsstab am Oberrhein/Polizei), 1.1.1940 Kp.Chef in einer E.Kp., 16.3.1940 Komp.Chef A.Batl. Deggingen (251), Ersatz der SS u. Pol.Div., 18.9.1940 Einsatz Norwegen (so auch im Personal-Nachweis, dies bis 1.1.1942), Verwendung als Batl.Adju. und Komp.Chef, Juni bis August 1941 Ausbildungsleiter eines norweg. Pol.Btl. („…führte ein norwegisches Pol.Batl….“), 10.1.1942 Adj. HSSPF Rhein,

    1.3.1942 Einberufung zur Waffen-SS mit dem Dienstgrad eines Ostuf. bei E/SS „D“, 1.3.42 Kp.-Fhr.-Lehrgang JS Braunschweig, 1.4.42 Kp.-Fhr.Lg. KTL, 30.4.42 Versetzung als Kp.Fhr zur SS-Div. DR (Kradschützen-Kp.), 1.9.42 SS-Hstuf. d. W-SS, 2.11. – 7.12.42 kdrg. z. Pz.Kp.-Führer-Lg. Pz.Tr.-Schule Wünsdorf

    Ostmarkerinnungsmedaille, 1.4.40 Westwallehrenzeichen, 1.9.41 KVK II, 19.2.43 EK II, 28.2.43 Pz. Kampfabzeichen in Silber, 22.3.43 EK I, 9.43 Verw.Abz. Schwarz, 21.10.43 Verw.Abz. Silber, 31.12.43 Pz. Kampfabzeichen II. Stufe Silber, 28.3.45 RK (Dienstlaufbahn, Moore, Führerliste, Unterlagen Tetsch, Dok. 3

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Daniel, Roland und weitere an dem Thema interessierten Mitleser,

    Als Anhang die Liste aufgeschlüsselt nach Versetzungen.

    Der grosse Unbekannte ist der Hauptmann Meyer. Vormals (bis Februar? 1942) bei der Pol. Offizierschule Fürstenfeldbrück. Wer könnte über ihn etwas Licht in die Dunkelheit bringen? Vorname?

    Weiter waren, mit nur einer Ausnahme (Hptm. Roland Schoenfelder), alle versetzten Offiziere Absolventen von einer der Friedenslehrgängen der SS-Führerschulen Tölz und Braunschweig.

    Beste Grüsse,

    Eccles


    48 Offiziere der ORPO.pdf

  • Hallo Eccles,



    vielen Dank für die Liste und die Ergänzungen,


    ich habe einen JOHANN Meyer, Offz.-Schule FFB, zum 20.4.40 zum Hauptmann d.Sch. befördert...

    https://forum.axishistory.com/…ic.php?p=2339249#p2339249


    er taucht aber in der Führerliste Moore nicht auf und ich habe ihn auch nicht in den SSO gefunden?!!


    Bei John ist ein

    Friedrich Meyer, geb. 21.10.1915 Hannover, SS-Nr. 138 617, genannt,

    08.42 Hstuf. u. Adj. KavRgt 2, gef. 15.8.42 Karabalinskaja,

    12.38 Ustuf. i. II./SS-Sta. “Germania”

    von dem ich v e r m u t e , dass er evtl. bei der Polizei war (wegen fehlender Angaben zwischen 1938 bis 42)


    Herzliche Grüße Dein Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,

    danke Dir für den Hinweis auf Hptm. Johann Meyer - Offz. Schule Fürstenfeldbrück. Möglich Anfang einer Spur.

    Betr. Friedrich Meyer, geb. 21.10.15, SS-Nr. 138 617 ist John Moore leider ein Fehler unterlaufen.

    Dieser Friedrich Meyer war nie Adj. des Kav.Rgt. 2. Statt dessen handelt es sich dort um den SS-Hst. Friedrich Meyer, geb. 21.10.15, SS-Nr. 138 617, gefallen als Adj. des SS-Art.Rgt. Wiking am 15.8.42.

    Beste Grüsse,

    Eccles

  • Moin, moin,


    Hauptmann Johann Meyer, geb. 04.09.1913 ist ein guter Kandidat. Er kommt aber sicher nicht als

    Absolventen von einer der Friedenslehrgängen der SS-Führerschulen Tölz und Braunschweig, denn

    in der RRL Stand Sept. 1941 hat er keine SS-Nr., also keine SS-Zugehörigkeit. Er taucht nach dem 1.7.42

    aber nicht mehr bei der Polizei auf, was einen Übertritt in die Waffen-SS bestätigen könnte.


    Die anderen Hauptleute Meyer (August, Ernst und Heinrich) der RRL Sept. 41 sind auch nach dem 1.7.42 weiter bei der Polizei.


    Ich hab auch noch die Oberleutnante der RRL Sept. 41 überprüft. Es könnte ja einer zwischen Sept 41 und Juli 42 zum

    Hauptmann befördert worden sein. Da gibt es neun Meyer, davon sind sieben noch nach dem 1.7.42 bei der Polizei.

    Nicht mehr nachweisen kann ich nach Sept. 1941

    Oberltn. d.Sch. Hans Meyer, geb. 06.04.1914, SS-Nr. 351336, allerdings erst am 09.11.1941 zum Oberleutnant befördert

    und

    Oberltn. d.Gend. Heinz Meyer, geb. 06.06.1915, SS-Nr. 323823, am 01.07.1940 zum Oberleutnant befördert. Der wird

    wahrscheinlich auch nicht so schnell Hauptmann geworden sein?


    Bleibt also Johann Meyer mit fehlender SS-Zugehörigkeit!


    Beste Grüße

    Werner

  • Hallo zusammen

    Oberltn. d.Gend. Heinz Meyer, geb. 06.06.1915, SS-Nr. 323823, am 01.07.1940 zum Oberleutnant befördert. Der wird

    wahrscheinlich auch nicht so schnell Hauptmann geworden sein?

    Beförderung zum SS-HStuf (Allgemeine SS) 09.11.1942 und SS-HStuf (Waffen-SS, aktiv) 27.02.1944


    aber möglicherweise ist Hans Meyer, geb.15.04.1917 in Strenglin ein Kandidat (1.2.1942 SS-HStuf)

    Meyer, Hans (1).jpg


    Meyer, Hans (2).jpg


    Gruß Frank

  • Hallo zusammen,



    das wird nicht einfacher, John hat einen



    Meyer, Hans, geb. 4.9.13, SS-Nr. 71 795,

    12.38 Ostuf. Ord.Pol., keine weiteren Angaben


    in seiner Liste… ich habe aber keine passende SSO gefunden




    Laut Ancestry gab es (GA208/0029 sowie GA591/1100) einen


    Hans Meyer, geb.4.9.1913 Regensburg, Dienstgrad SS-Hauptsturmführer, Truppenteil SS-Division, gestorben 20.1.1944 Neuhammer, bestattet Regensburg, kath. Friedhof, Obere Stadt Heldenfriedhof Grab 96, keine weiteren Angaben…


    Herzliche Grüße Euer Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,

    in seiner Liste… ich habe aber keine passende SSO gefunden

    für diesen Hans Meyer (*04.09.1913) scheint es tatsächlich keine SSO zu geben, auch unter Johann/Johannes Meyer keine Spur..


    Gruß Frank

  • Hallo Roland,


    "Dein"

    Hans Meyer, geb.4.9.1913 Regensburg, Dienstgrad SS-Hauptsturmführer, Truppenteil SS-Division, gestorben 20.1.1944 Neuhammer, bestattet Regensburg, kath. Friedhof, Obere Stadt Heldenfriedhof Grab 96, keine weiteren Angaben…

    auch:

    Meyer, Hans, geb. 4.9.13, SS-Nr. 71 795,

    12.38 Ostuf. Ord.Pol., keine weiteren Angaben...

    scheint Hptm. d.Sch. Johann Meyer, geb. 4.9.13, zu sein, jedenfalls haben beide das selbe Geburtsdatum!!! Und auch die anderen Angaben passen! Dann hätten wir ihn incl. SS-Nr.!

    Bleiben zwar ein paar Rätselhaftigkeiten aber mehr Zufälle gibt es kaum! Johann = Hans als Kurzform von Johannes (hebräischer Vorname).


    Hans-Adolf Meyer, 15.04.1917 wurde nach dem 1.7.42 weiter bei der Polizei als Offizier geführt.


    Beste Grüße

    Werner

  • Hallo zusammen,

    da zeigt sich wieder einmal die Wert dieses Forums. Durch Zusammenballung der bei den Fachleuten vorhandenen Kenntnisse wurde das Namenproblem innerhalb 48 Stunden gelöst.

    Auch Johann (Hans) Meyer geb. 4.9.13, SS-Nr. 71795, war Absolvent einer der Friedenslehrgänge der SS-Führerschulen. (Tölz 1936/1937).

    Bleibt noch unklar zu welcher Einheit der WSS er im März/April 1942 versetzt wurde.

    Der Todesdatum 20.1.1944 in Neuhammer verbindet ihn möglich mit der 13. (Kroatischen) SS-Division, die in diesen Tagen auf dem TÜP Neuhammer ausgebildet wurde.

    Beste Grüsse,

    Eccles