Das Tragen von Uniform in amerikanischer Gefangenschaft nach Kapitulation

  • Hallo zusammen,


    eigentlich steht meine Frage schon im Titel , ich glaube zu wissen dass das Tragen von Uniformen während der Freizeit für Kriegsgefangene in amerikanischen Camps erlaubt war. War das auch nach der Kapitulation Mai 1945 erlaubt?


    Dazu die nächste Frage, behielt ein Kriegsgefangener nach Mai 45 seinen Status als Unteroffizier oder war er bzw. alle dann internierte Privatpersonen.


    Danke schon mal

    Tschüss

    Petra

  • Hallo Petra,


    ich meine mich zu erinnern, dass mein Großvater erzählte, dass er nach der Kapitualation in (amerikanischer) Kriegsgefangenschaft, die in seinem Fall ca. 1,5 Monate dauerte und direkt nach seiner Entlassung zunächst keine andere Kleidung außer seiner Uniform hatte.


    Vielleicht hilft das ja bei der Beantwortung deiner ersten Frage.


    Beste Grüße

    Dennis

  • Hallo Dennis,


    erst einmal danke für deine Antwort aber sie hilft nicht wirklich. Ich denke bei deinem Großvater, wenn es nur 1,5 Monate waren, ist dass schlüssig.

    Mein Großvater war noch bis Ende 1946 im Lager in der USA. Ich habe einige Unterlagen aus der Zeit, u.a. auch Kleiderkarten auf denen vermerkt wurde, was sie an Kleidung und Ausrüstungsgeständen bekommen haben. Bei der Zivilkleidung kann ich sagen, dass war nicht so wenig. z.B. steht beim Datum 10.1.46 2 Jeans. Zu dieser Zeit konnten wir nur von Jeans träumen. Wobei es mir natürlich lieber ist, in Freiheit zu leben ohne Jeans, als mit Jeans und hinter Stacheldraht.

    Meine Frage geht dahin, durften die Kriegsgefangenen nach Mai 45 überhaupt noch Uniform mit Rangabzeichen tragen, es gab doch die Wehrmacht gar nicht mehr. Wurden sie noch mit Unteroffizier Herr... angesprochen? Oder waren jetzt alle Soldaten Privatpersonen?


    Trotzdem Dankeschön

    Tschüss

    Petra