Erik Barz O Stuf

  • Guten Tag und willkommen im FdW,


    was genau interessiert denn an dem Herrn? Seine militärische Zugehörigkeit?


    Vielleicht wäre eine Konkretisierung der Frage angebracht, aber auch, was man schon selbst recherchiert hat.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Tuujuh,


    In Moores Führerliste ist Barz aufgeführt.


    Barz, Erik, geb. 17.November 1918 in Riga

    SS-Nr. 363 846

    Heirat 9.1.1943

    Friedensdienstort = Linz /Österreich


    Beförderungen:

    SS Ustuf = 30.01.1942

    SS Ostuf = 30.01.1944


    5/1940 = SS Uscha in der 1./SS TIR 3 (SS Totenkopf-Division (mot))

    1/1942 = SS Ustuf in der 6./ SS TIR 3

    1/1944 = SS Ostuf in der 19. Grenadier Division der Waffen SS (lettische Nr.2)


    Nach den eingestellten Dokumenten ("Friedenseinheit Ostmark") gehörte Barz wohl vor September 1939 zur 4. SS Totenkopfstandarte „Ostmark“ im KZ Mauthausen(?)



    Beste Grüße

    Ingo

    Edited once, last by Atlantis ().

  • Hallo


    Mich interessiert besonders ob und wie er durch den Krieg kam. Wurde er Kriegsgefangerer,war er am Leben geblieben und wenn ja wie wurde er aus dem Krieg entlassen.

    Grusse

  • Hallo,


    wie wärs einfach mal mit einem kleinen, schlichten "Dankeschön"???

    Es wäre auch nett, wenn die von Diana angeregten Fragen vielleicht auch nur ansatzweise beantwortet würden, bevor wieder eine Anzahl von neuen Fragen gestellt wird, ohne auf die bereits erhaltenen Antworten auch nur ansatzweise - und sei es mit einem simplen " Ist mir alles schon bekannt" - einzugehen.

    Es wäre sehr hilfreich, wenn sich der Themenstarter vergegenwärtigte, dass wir uns hier in einem FORUM befinden, welches seit vielen Jahren sehr erfolgreich (!) vom gegenseitigen(!!) Austausch und Dialog(!) lebt und nicht in einer wohlfeilen Auskunftei!

    Meine Zeit ist mir zu kostbar für diese mir unverständliche, unhöfliche Handlungsweise. Ich bin raus aus diesem Thread!!


    Grüsse

    Edited 2 times, last by Atlantis ().

  • Hallo



    Ich bin immer sehr dankbar für jede Antwort.

    Meine Deutschkenntnisse sind schlecht - sogar schlecht.
    Ohne die Hilfe freundlicher Menschen wäre ich nicht in der Lage, vorwärts zu kommen.

    Grusse

  • Guten Abend Tuujuh,


    eigentlich wollte ich nicht mehr antworten....

    Selbstverständlich habe ich tiefes Verständnis für Forumsteilnehmer, welche die deutsche Forumssprache nicht gut sprechen.

    Ich selbst habe regen schriftlichen Kontakt mir Forschern und Forscherinnen in Frankreich, Russland und Tschechien, obwohl meine Sprachkenntnisse der beiden letztgenannten Ländern katastrophal bei " unter Null" liegen=O

    Daher benütze ich Online -Sprachprogramme, welche sehr gute Dienst leisten, um den Dialog mit den Kolleg*Innen erfolgreich zu gewährleisten.

    Aber es handelt sich dabei - ungeachtet meiner mangelnden Sprachfähigkeit - immer um einen höflichen Austausch von Fragen und Antworent, von Ansichten Fakten und Meinungen; niemals um ein blosses Feuerwerk von Fragen, auf deren Beantwortung keine Reaktion erfolgt.

    Mangelnde Sprachfähigkeit hat eigentlich wenig mit Höflichkeit zu tun. Seinen Forumspartner in seiner Rolle als Gesprächspartner "ernst nehmen" oder sich dankbar für erwiesene Freundlichkeit erweisen...... kann man in jeder Sprache der Welt:)

    Und damit soll es nun gut sein...


    Grüße

    Ingo

  • Hallo


    Es tut mir sehr leid, dass ich in diesem Forum nicht richtig dankbar sein konnte.

    Ich gebe zu, dass ich hier nicht die Worte "Vielen Dank oder ein schönes Dankeschön" verwendet habe.

    Danke für die Bewertung. Ich danke allen, die Dinge geklärt haben.

    Grusse

    TuuJuh

  • Vielen Dank für Deine Frage wegen meiner Suchergebnisse.


    Ich versuche die Vorgänge der Familie Becker ab Anfang 1900 nachzugehen. Sie wohnten in St. Petersburg und kamen 1917 mit der Grossmutter meiner Frau nach Finnland,Uusikirkko.Dort war Tochter Dagmar geboren, die 1941 in Posen Erik Barz heiratete.


    Familie Becker blieb 4 Jahre in Finnland und danach in Lettland bis Dezember 1939. Von Lettland aus kamen sie mit dem Schiff nach Grimmen und nach der Erhalt der deutschen Staatsangehörigkeit nach Posen.


    1943 bekamen Dagmar und Erik Barz einen Jungen mit dem Namen Peter.


    Jetzt versuche ich deren Spuren zu folgen um meine Dankbarkeit erweisen zu können weil die Familie die Grossmutter meiner Frau damals nach Finnland begleitete. Deswegen diese Fragen in dieser Gruppe. Ich wäre für jede Antwort dankbar.

  • Hallo


    Danke für diese Information

    5/1940 = SS Uscha in der 1./SS TIR 3 (SS Totenkopf-Division (mot))

    1/1942 = SS Ustuf in der 6./ SS TIR 3

    1/1944 = SS Ostuf in der 19. Grenadier Division der Waffen SS (lettische Nr.2)



    Wikipedia berichtet, dass sich die Einheit 1945 ergab und von den Russen gefangen genommen wurde.

    Gibt es Informationen über das Schicksal von Erik Barz?


    Da die lettischen Soldaten als sowjetische Staatsbürger betrachtet wurden, hatten sie nicht den Status als Kriegsgefangene. In sogenannten Filtrationslagern wurden sie verhört und zu Todes- oder Freiheitsstrafen verurteilt. Denjenigen, die in ihre Heimat zurückkehrten, war eine berufliche Karriere verbaut.


    Grusse

  • Vielen Dank für Deine Frage wegen meiner Suchergebnisse.


    Familie Becker blieb 4 Jahre in Finnland und danach in Lettland bis Dezember 1939. Von Lettland aus kamen sie mit dem Schiff nach Grimmen und nach der Erhalt der deutschen Staatsangehörigkeit nach Posen.

    Hallo Tuujuh,


    ich bin etwas verwundert, wie diese Personen von Lettland per Schiff nach Grimmen (Binnenstadt) gekommen sind und dann wieder weiter nach Posen. Ein Hin und Her. Wie sicher ist der Ort Grimmen?


    Mfg

    Thomas

  • Hallo Thomas Danke für die Frage. Ich lege das beigefügte Dokument bei. Nachfolgend finden Sie eine Erwähnung des Hotels. Grusse Reijo007a.jpg

  • Hallo,


    das Hotel Konow in Grimmen war das Bahnhofshotel "Zum weißen Rössl". Inhaber Adolf Konow.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941