Informationen zum Funkgeräteschrank gesucht

  • Hallo zusammen,


    Im Geschichtsspuren-Forum hatte ich vor zwei Monaten eine Anfrage gestartet, die mich recherchemäßig zur Festungsantenne etwas weitergebracht hat, aber zum Funkgeräteschrank bin ich dort nicht weitergekommen. Deshalb wiederhole ich diesen Teil der Anfrage hier:

    Ein befreundeter Sammler und Bunker-Museumsbetreiber aus den Niederlanden sucht schon seit Jahren Informationen zu einem offenbar sehr unbekannten Stück, nämlich dem Funkgeräteschrank. Es soll mindestens vier verschiedene Modelle gegeben haben, von denen mindestens eines 1944 von Wilhelm Quante, Spezialfabrik für Apparate der Fernmeldetechnik in Wuppertal-Elberfeld, Uellendahlerstraße 353 (Kode hal) produziert wurde. Anscheinend diente der Schrank zur Unterbringung der Festungsantenne.

    Hat einer von Euch schonmal von diesen Schränken gehört, kennt ihr Vorschriften oder zeitgenössische Belege hierzu?

    Ich bin im Namen meines Freundes für jeden Hinweis dankbar und werde diesen umgehend an ihn weiterleiten.

    Gruß, Thomas!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo Thomas!


    Versuch mal: der Fernmelder.de

    Die Jungs kennen sich echt gut aus.


    Gruß Stephan

    Suche alles zur Waffenschule des AOK 1

  • Moin Thomas,


    anbei ein Foto von einem Festungsfunkgeräteschrank mit dem Punzzeichen der Fa. Wilhelm Quante.


    Bild 2 scheint die Vorschrift dazu zu sein, bin mir aber nicht sicher.


    Vielleicht hilft's weiter.



    Gruss Walter

  • Hallo zusammen und vielen Dank für Eure Beteiligung!


    Thilo und Eumex, danke für die D. 1790/1, aber sie war bereits bekannt. Wie gesagt, zur Festungsantenne liegen Dokumente und Originalstücke vor. Beim Festungs-Funkgerätschrank sieht das leider eben anders aus. Mein Bekannter konnte bislang nur anhand von vier bekannten Exemplaren danach forschen.


    Stephan, danke für den Link! Eine Anfrage dort läuft...


    Walter, da hast Du ja genau ins Schwarze getroffen, woher ist der Schnipsel aus der mutmaßlichen Vorschrift? Da haben wir auf jeden Fall schonmal eine weitere Bezeichnung, die auf eine Variante für höhere Stäbe und Nachrichtentrupen schließen lässt:


    Funkgeräteschrank für alle Stände (vorgesehen)


    Festungs-Funkgerätschrank für Regiments-, Abteilungs- und Divisionsgefechtsstände sowie Nachrichtenstände


    Schönen Gruß, Thomas!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo Thomas,


    den "Schnipsel" habe ich mal vor längerer Zeit aus dem net gefischt. Stand im Zusammenhang mit Antennen, Antennenmasten, Verkabelung in Schränken pp. (kenn mich da nicht aus). Ich hatte im net nach Funkanlagen gesucht, die ehemals im Bereich Delmenhorst/Ahlhorn/Vechta gestanden waren. Da ich so etwas ja nicht kannte, habe ich es kopiert und archiviert (man weiss ja nie, wofür man es ja mal brauchen kann ;)).


    Lieben Gruss


    Walter

    Suche alles zu:

    Lw Bau Kp. 80/XI, Lw Bau Batl. 3/XI, Lw Bau Batl. 115/III (K)