Zufallsfund: Foto von Grab auf Kriegsgräberstätte Champigny-Saint-André

  • Guten Abend zusammen,


    im Nachlass meiner Mutter habe ich ein Foto vom Grab ihres Bruders auf der Deutschen Kriegsgräberstätte Champigny-Saint-André entdeckt.


    Auf dem Gedenkkreuz steht ein weiterer Name:


    Name: Kurt Zieprich

    Geburtsdatum: 14.7.1922

    Sterbedatum: 8.9.1943
    Rang: Obergefreiter


    Block 16 Reihe 28 Grab 1548

    Laut Gräberkartei von ancestry.de wurde Kurt Zieprich in Gelsenkirchen geboren, diente bei der 38. Minensuchflottille und starb durch einen Torpedotreffer vor Fecamp.


    Vielleicht sucht mal jemand von euch nach Kurt Zieprich und freut sich über ein Foto von seinem Grab.

  • Hallo Hubert,


    am 08.09.1943 erfolgte ein Schnellboot-Angriff auf 5 deutsche Minensuchboote. Bei diesem Angriff wurden die Minensuchboote M 3810, M 3811 und M 3816 Nordwestlich von Fecamp versenkt. Alle Boote gehörten der 38. Minensuch-Flottille an. Insgesamt gab es 10 geborgene Tote sowie 34 Vermisste und einige Verletzte.


    Leider konnte ich Kurt Zieprich nicht zu den Booten einordnen.


    Nur zur Info.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo zusammen,


    Laut Gräberkartei WASt (Ancestry / Fold3):


    Full name: Zieprich, Kurt
    Certificate Number: G-A 366/1228
    Gender: männlich
    Birth date: 14 Jul 1922
    Birth Place: Gelsenkirchen
    Military Rank: Msch Ob Gefr
    Military Unit: 38 Minensuchflottille
    Death date: 8 Sep 1943


    Gruß,

    Hugo

    Suche alle Informationen z. Baulehr-Batl.zbV800 (Stabskp., 1.-7.Komp, Zug u. Komp. Kürschner, Sonderstab / Sonderverband Hollmann) 1939 -1941 und Infanterie-Batl.zbV100 (Stabkp, 1. - 5.Kp) 1939 - 1941