Ich habe information über meinen Uropa Walter Martens Bekommen.

  • Hallo an alle

    Diesntag kamm die information von das Bundesarchiv über meinen Uropa.

    Kann jemand mir hilfen die information von diese bilder zu verstehen, am schwierigsten sind die Kranken Blätter.

    ich kann da von noch lesen das er am oberschenkel verwundet war und auch sein bein amputiert war, aber ich weiss nich warum, oder was passiert ist

    Kartei E(QwVD3q0DcBf).jpgLazarett E(XBTH6VEVJXD).jpgVerwundungs Blatt E(E8BuFyEt9mQ).jpgVerwundung Blatt 2 E(S7r9K4piVwA).jpg


    Vielen Dank!

    Corey Fährmann

    Edited 4 times, last by Rutsche ().

  • Hallo, Corey,


    die Beinamputation erfolgte auf Grund einer Granatsplitterverletzung des rechten Oberschenkels. Wo genau das passiert ist, steht da leider nicht, nur daß er zum Kriegslazarett 2/684 in Nowo-Lissino abtransportiert wurde. Nowolisino liegt bei Leningrad.


    Allerdings dürfte der Eintrag davor im Zusammenhang mit der Verletzung stehen. Da heißt es "am Newabogen, schwer verwundet, Infanterie-Geschoß rechte Hüfte, abgegeben: Hauptverbandplatz Nikolskoje".


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Wow! vielen dank.

    das antwortet schon sehr viele fragen

    also, heißt das jetzt das er in seiner rechte Hüfte geschossen wurden ist, und eine Granatsplitterverletzung gleich zeitlich hatte,

    aber wegen die Splitterverletzung muste das bein amputiert werden?

    Edited once, last by Rutsche ().

  • Hallo, Corey,


    gut möglich, daß Dein Urgroßvater sowohl eine Verletzung an der Hüfte als auch am rechten Oberschenkel hatte. Beide Meldungen stammen ja vom selben Tag (6.9.42). Es ist aber auch denkbar, daß die erste Meldung (Hüfte) nicht ganz korrekt war und diese später durch Granatsplitterverletzung rechter Oberschenkel korrigiert wurde.


    Das Reserve-Lazarett Mölln gibt zusätzlich noch die Verletzung "rechter Oberarm Durchschuß durch Infanterie-Geschoß" an.


    Fragen wirft aber auch der Truppenteil - 5./Infanterie-Regiment 538 - auf. Das Regiment war gar nicht zu der Zeit im Newa-Bogen. Das Regiment lag mit seiner Division über 1.000 km entfernt bei Woronesh. Wie kam also der Urgroßvater nach Novolisino bzw. Nikolskoje?


    Und auch die Angabe "I.R. 538 FP 41599 B" ist nicht ganz korrekt. Die 5. Kompanie des I.R. 538 hatte die FPN 41598 B.


    Grüße


    PS: bitte an die üblichen Grußformeln denken ;)

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Corey,

    Du hast sehr ausführliche Informationen über die Verwundung deines Großvaters bekommen. Ich glaube es ist am besten, wenn du eine Druckform davon hast, was auf den Karteikarten überhaupt steht. Dann ist es auch leichter, Einzelheiten zu erfragen. Ich fang schon mal an, vielleicht gibt es noch weitere Helfer hier im Forum, die meine Angaben korrigieren oder ergänzen.


    1. Karte:

    Martens, Walter 15.5.15 geb. in Schülp Kreis N(order) Dithmarschen

    Erkennungsmarke 160 3./Inf. E. Btl. 490. -160

    Truppenteil:

    1. 3./I.E.Btl.490

    2. 5./I.R.538

    3. Gren. Ers. Btl. 484 Wuppertal-Eberfeld

    Dienstgrad: Uff (Unteroffizier) 2. Feldw(ebel)

    5.2.41. 25.1.41 v. Tr(uppe) i. Res(erve) Laz(arett) Rendsburg LKB (Lazarettkrankenbuch) 1089 Scharlach

    6.3.41 8.2.41 dienstfähig Tr(uppe)

    3.10.42 6.9.42 lt. N.V.L. (namentliche Verlustliste) 24 am Newabogen schw(er) verw(undet) I(nfanterie) G(eschoss) re Hüfte

    b.a. Abgegeben H.V.Pl. (Hauptverbandsplatz) Nikolskoje


    2. Karte:

    26.11.42. 6.9.42 Infanterie Geschoss Splitter rechter Oberschenkel von Truppe ins Kriegslazarett 2/684 Nowo Lissimo Lazarettkrankenbuch 249 - 9.9.42 z.w.B. (zur weiteren Behandlung) Lazarett Zug

    11.09.42 von Kriegslazarett 2/684 zu Kriegslazarett 2/608 Riga Lazarettkrankenbuch 10569

    25.2.43. 20.11.42 zur weiteren Beförderung mit Lazarett Zug verlegt

    7.1.43. 2.12.42 von Reservelazarett Königsberg in Reservelazarett III in Litzmannstadt, Lazarettkrankenbuch 2368

    25.2.43. 26.1.43 verlegt in Reserve Lazarett Niendorf (Schleswig-Holstein)

    25.2.43. 22.11.42 von Kriegslazarett 2/608 in Reservelazarett Königsberg Maraunenhof Lazarettkrankenbuch 6989 30.11.42 verlegt mit Lazarettzug

    25.2.43. 27.1.43 von Reservelazarett III Litzmannstadt in Reservelazarett I Niendorf/Ostsee Lazarettkrankenbuch 2012

    22.7.43. 30.6.43 verlegt Reservelazarett II Travemünde

    30.6.43 von Reservelazarett Niendorf verlegt Reservelazarett II Travemünde, Lazarettkrankenbuch 401

    9.9.43 30.7.43 verlegt Reservelazarett Mölln

    6.1.44. 30.7.43 von Reservelazarett II Travemünde in Reservelazarett Mölln Lbg (Lauenburg) Lazarettkrankenbuch 468

    7.10.43 verlegt Reservelazarett II Travemünde

    7.10.43 von Reservelazarett Mölln in Reservelazarett II Travemünde Lazarettkrankenbuch 48..



    So, Jetzt muss ich mich erst mal erholen. Hoffentlich bin ich nicht irgendwo durcheinander gekommen. Vielleicht macht jemand anders weiter.

    Corey, noch eine Bitte von mir. Wir bemühen uns hier alle um eine vernünftige Schriftform, was allerdings nicht immer gelingt.

    Es wäre schön, wenn du dich diesbezüglich auch bemühen würdest.


    Liebe Grüße Christa



    Edited 3 times, last by cmzander ().

  • Liebe Christa,


    ich freue mich, daß Du mit "an Bord" bist :) - Das "dfg" hast Du richtig gelesen = dienstfähig. Die U.V.L. ist eine N.V.L. = Namentliche Verlust-Liste.


    Nochmals herzlichen Dank.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Christa, hallo Corey,


    bei

    "6.1.44. 30.7.43 von Reservelazarett II Travemünde in Reservelazarett Mölln Lbg? Lazarettkrankenbuch 468"

    steht das Lbg. für Lauenburg ( genauer: Kreis Herzogtum Lauenburg).


    Gruß aus dem Herzogtum

    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012

  • Hallo, Diana, Achim, und Christa


    Ich bin dankbar, euch alle hier zu haben.

    Also, mein UrGroßvater wurde definitiv in Schülp geboren.

    auf das dritte und vierte dokument ist Schuby aus gekreuzt und Schülp neu-geschrieben


    Ich habe etwas weiter über das Infanterieregiment 538 gelesen.

    Es sieht so aus, als wären sie im Newabogen, aber weit entfernt von Ihrer Division.

    Das Regiment ist leider mit der Jeckeln-Kampfgruppe auf diesem Dokument in Newabogen.

    Ich glaube das die von der Jeckeln-Kampfgruppe aufgenommen wurden sind.


    1942-05-05 KGr Jeckeln.jpg

    Liebe Grüße

    Corey Fährmann


    PS: Es tut mir leid über die Schrifftform, und bitte entschuldigen sie mein deutsch ich lebe in Amerika, und ich kann beser deutsch sprechen als schreiben.

    Edited once, last by Rutsche ().

  • Hallo Corey,

    Schülp passt auch besser nach Norder Dithmarschen als Schuby, ich habe es oben korrigiert und auch die anderen Korrekturen ergänzt.


    3. Karte ausgestellt vom Resevelazarett Mölln, Lauenburg:

    Angaben zur Person wie oben

    Truppenteil: I.R.538 (Infanterie Regiment 538) FP (Feldpost Nummer) 41599 B

    Dienstgrad: Feldwebel

    Nummer des Lazarettkranken-Buchs 468

    Erkrankungstag: 6.9.42

    Art der Krankheit oder Verwundung: Granatsplitter-Verletzung rechter Oberschenkel amput(iert)

    rechter Oberarm Durchschuss durch Infanterie-Geschoss 31 a, b

    Zugang von Reserve Lazarett II Travemünde vom 30.7.42


    4. Karte ausgestellt vom Reservelazarett II Travemünde:

    Truppenteil: I.E.B. (Infanterie Ersatz Batalion) 484 Wuppertal

    Dienstgrad: Feldwebel

    Erkrankungstag: 6.9.42

    Art der Krankheit oder Verwundung: Osten Granatsplitter-Verletzung: Amp(utation) rechter Oberschenkel

    Zugang von Reservelazarett Mölln 7.10.43

    Abgang: Lbl Bus ??? H.E. Stelle 2/10 Lübeck 15.2 44


    Vielen Dank für deine Bemühungen um ein ausgezeichnetes Deutsch.

    Christa

    Edited once, last by cmzander ().

  • Hallo Corey,


    vielleicht bekommst du von jemanden, der sich besser im Lexikon auskennt, Hinweise darauf, wo du Angaben findest zu:

    1. 3./I.E.Btl.490

    2. 5./I.R.538

    3. Gren. Ers. Btl. 484 Wuppertal-Eberfeld

    Aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen wurde aus dem Gren. Ers. Btl. 484 Wuppertal-Eberfeld auf Karte 4 plötzlich das

    I.E.B. (Infanterie Ersatz Batalion) 484 Wuppertal. Vielleicht kann auch hier jemand eine Richtigstellung vornehmen.


    Die Nummer 31 a, b auf Karte 3 sind Schlüsselnummern für Krankheiten, mit denen statistische Erfassungen ermöglicht werden:

    .....

    Verwundungen, Verletzungen und Erkrankungen durch äußere Einwirkungen:
    31 Verwundungen und Erkrankungen durch Feindeinwirkung
    32 Sonnenstich, Hitzschlag
    33 Erfrierungen (Frostschäden)

    ....


    Liebe Grüße Christa

  • Hallo Tilo.


    Ernst-August Martens war der Bruder von Walter Martens, also is Ernst, meinen "UrGrossOnkel" so zusagen

    ich habe auch ein bischen über ihn recherchiert. Der sohn von Walter heist auch Ernst-August, wegen sein bruder der im Krieg gestorben ist.

    Die verwandschaft in Schülp ist noch sehr gut möglich.

    der post von Wolfgang (Amberg) is über mich. ich habe mich an Wolfgang gemeldet.


    Liebe Grüße

    Corey

    Edited 2 times, last by Rutsche ().

  • Hallo Christa


    Vielen dank für die hilfe.

    mit die abkürzungen, und Schlüsselnummern hatte ich keine ahnung überhaupt anzufangen.

    es freut mich schon sehr diese information zu haben.

    ich erwarte noch weitere information von das Bundesarchiv.


    Liebe Grüße

    Corey

    Edited once, last by Rutsche ().

  • Hallo zusammen.


    Ich habe gestern meine ersten Bilder bekommen

    auf das erste Bild hat meinen Uropa seinen Uniform an.

    er hat eine Bandschnalle an, ich glaube das rechte Band ist für dienst im Osten Winter 1941-1942

    Ich weiss aber nicht was das rechte Band bedeutet.


    Capture.PNG


    Vielen Dank,

    Corey

  • ... er hat eine Bandschnalle an, ich glaube das rechte Band ist für dienst im Osten Winter 1941-1942

    Ich weiss aber nicht was das rechte Band bedeutet ...

    Hallo,


    auf dem Foto trägt Dein Urgroßvater im Knopfloch das Band zum Eisernen Kreuz 2.Klasse, auf der linken Brusttasche das Verwundeten-Abzeichen (vermtl. Silber?), und darüber die Bandspangen zur Medaille Winterschlacht im Osten und zur Medaille zur Erinnerung an den 1.Oktober 1938.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Johann Heinrich,


    Vielen dank für die hilfe, ich wusste nichts davon das er in Österreich war.


    Vielen Dank,

    Corey

  • Hallo zusammen,


    Also ich habe jetzt Bilder von meinen Uropa, und ich hoffe das Sie mir vielleicht helfen können.

    die information die ich von das Bundesarchiv bekommen habe sagt dass er zuerst in 1940 in der 3.Kompanie Infanterie-Ersatz-Bataillon 490 war.

    wie kann das sein wenn er aber beim Anschluss in Österreich war.


    Ich glaube das er schon einen feldwebel vor 1940 war.

    das archiv sagte auch das er wieder in der Infanterie-Ersatz-Bataillon 490 war, diesmal in 1941.


    Ich habe einen paar fotos, aber ich weiss nicht ob die von der Infanterie-Ersatz-Bataillon 490 sind.

    Würde ein feldwebel vielleicht Rekruten ausbilden?

    Ist das warum er zwei mal in dieses battalion war?


    Ich habe auch einen bild, ich denke das ist das abschluss bild von der Unteroffiziers schule ist, ich bin aber nicht sicher.


    Liebe Grüße,

    Corey

    PHOTO-2021-05-16-17-17-27.jpg

    PHOTO-2021-05-16-17-32-02.jpg

    Unteroffizier.PNG

  • ... wie kann das sein wenn er aber beim Anschluss in Österreich war. ...

    Hallo,


    da hast Du den verlinkten Eintrag im LdW aber nicht richtig gelesen, die Medaille heisst "Medaille zum Anschluss Böhmen & Mährens und des Sudetenlandes" und hat mit dem Anschluss Österreichs (im März 1938) nichts zu tun - zur Besetzung des Sudentenlandes im Oktober 1938 siehe auch hier: https://www.dhm.de/lemo/kapite…sudetengebietes-1938.html

    Gruß, J.H.


    Edit: Das Portraitfoto mit dem Titel "Unteroffizier.png" zeigt einen einfachen Soldaten/Mannschaftsdienstgrad ohne jegliche Auszeichnungen und keinen Unteroffizier. Das Bild könnte in der Rekrutenzeit Deines Urgroßvaters (z.B. während der Grundausbildung) entstanden sein. Anhand der Nummer auf der Schulterklappe (auf dem abfotografierten Bild nur schwer zu erkennen) könnte man evtl. Rückschlüsse auf die Einheit ziehen, grundsätzlich würde ich zur Waffenfarbe weiß = Infanterie tippen. Die Gruppenbilder zeigen vermutlich die Gruppe, in der Dein Urgroßvater seine Grundausbildung abgeleistet hat - in der Bildmitte der Unteroffizier als Gruppenführer und Ausbilder.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Grüß Gott,


    die Bilder zeigen Soldaten eines älteren Jahrgangs.......


    Das Schild H.St.O.V. am Tor bedeutet,,Heeres Standort Verwaltung

    An der Schulterklappe erkenne ich als zweite Zahl die 6 , die erste entweder 1 oder 4.....??


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Johann Heinrich, und Eumex,


    Es tut mir leid, das ich den eintrag bei der LdW nicht richtig gelesen habe.

    Das er auf den Bild mit dem titel Unteroffizier nur einen Mannschaftsdienstgrad wusste ich auch nicht, aber das hilft schon in der recherche.

    Ich glabue das die Schulterklappe nummer 46 ist vielleicht 46 Infanterie Regiement aus Neumünster.

    Also bilder aus Neumünster habe ich, und ich meine das Generalmajor Walter Wittke, die Truppen inspiziert wo mein Urgroßvater dabei ist.

    Ich habe auch noch einen Bild wo er auf die Schulterklappen weisse Schleife hat, bedeutet das Unteroffizieranwärter?


    In dieser zwei gruppenbilder glaube ich das mein Urgroßvater der in der mitte der Unteroffizier ist es sieht zumindest aus wie er, und die bandspange.

    Ich glaube das diese zwie fotos später sind vielleicht ~1940

    Ich habe viele bilder wo er drauf ist als Unteroffizier

    Unteroffizieranwärter.PNGInspektion (2).pngVeilleicht_ausbildung.PNG

    Hier als Unteroffizier in der Heide/Holstien Kaserne, hier sieht es aus als trägt er die Bandspange schon:

    kaserne2.png

    Vielen Dank und Liebe Grüße,

    Corey

    PS, auf diese bilder sind kreuze auf meinen Urgroßvater.

    Edited 6 times, last by Rutsche ().