Stahllaufrollen

  • Hallo

    Ist nicht mein Gebiet.

    Trotzdem frage ich mich was.


    Gibt es Aufnahmen eines Jagdpanthers der mit Stahllaufrollen ausgerüstet ist?

    Panther hatten ja diese.


    mfg Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Jan,


    also ich kenne NUR 1 Bid eines Panthers mit Stahllaufrollen, das war mal in einem Bildband (?) der 24.PD, weiss aber nicht mehr genau.

    Alle anderen Panther-Bilder die ich kenne zeigen Gimmibandagen, selbst die in den letzten Kriegswochen prodizierten.


    Grüße,ZAG

  • Hallo zusammen,


    In Gérard Grégoire: Les Panzers de Peiper face a l'US Army, S 44 ist ein Panther mit vollständigem Einheitslaufwerk abgebildet.


    Gruß, Thomas!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo zusammen,


    ich erlaube mir den Versuch, die Eingangsfrage von Endzeit-Jan zu beantworten.


    Ich selbst habe noch kein Bild eines Jagdpanthers mit Stahllaufrollen gesehen, weder das gesamte Laufwerk noch mit einzelnen Stahllaufrollen zwischen den gummiummantelten Laufrollen.

    Das liegt m.E. nach an der Produktion der Panther/Jagdpanther.


    Im folgenden eine kurze Übersicht über die produzierten Panther/Jagdpanther - Hersteller/Produktionszahl bis Kriegsende (Quelle [1] und [2]):


    MAN: 2030 Panther

    Daimler-Benz: 1929 Panther

    MNH: 1856 Panther + 112 Jagdpanther

    Henschel: 130 Panther

    Demag: 50 Panther

    MIAG: 270 Jagdpanther

    MBA: 37 Jagdpanther


    Bei MAN wurde ab Spetember 1944 eine Serie von ca. 25 Panther Ausf. G mit Stahllaufrollen gefertigt. Die Stahllaufrollen waren mit 800 mm Durchmesser kleiner als die vom Tiger. Grund dafür war die Einsparung von wertvollem Gummi.

    Ich habe mal irgendwo gelesen, dass der "Fahrkomfort" mit den Stahllaufrollen beim Panther keine große Begeisterung auslöste. Ob das der Grund dafür ist, dass "nur" 25 Panther damit gebaut wurden, weiß ich nicht.

    Belegt sind die Fahrgestellnummern 121032 bis 121055.


    Die Panther mit Stahllaufrollen wurden Einheiten zugeteilt, die an der Westfront eingesetzt wurden.

    Bekannt sind mir u.a. Bilder von Panthern beim

    - SS-PzRgt 1 [3]

    - I./PzRgt 15 [4]

    (obwohl ich dazu anmerken muss, dass man den Angeben in Panzerwrecks auch nicht immer uneingeschränkt glauben kann).


    Bei MAN wurden im März 1945 8 Panther und im April 1945 20 Panther fertiggestellt [1]. Diese letzten 28 Panther wurden mit gummiummantelten Laufrolle ausgerüstet, aber an der letzten Stelle wurde eine Stahllaufrolle eingebaut.

    Diese letzten 28 Panther wurden teilweise Anfang April 1945 an die II./PzRgt 22 zugewiesen und bei der PzBrig XIII (von Hobe) eingesetzt.

    Ab Mitte April wurden die restlichen bei MAN gefertigten Panther von der II./Fallschirm-PzRgt "Hermann Göring" übernommen . Die II./PzRgt HG hatte insgesamt 18 Panther [5], die wenige Tage vor der Einnahme von MAN durch die Amerikaner noch fertiggestellt wurden. Unterstellt wurde die II./PzRgt 'HG' ab dem 16.04.1945 der 17. SS-PGD 'GvB'.

    Am 17.04.1945 wurden von einem Abholkommando der sPzJgAbt 653 bei MAN noch 4 Panther-Fahrgestelle abgeholt [6]. Diese sollten als Bergefahrzeuge für die Jagdtiger eingesetzt werden.
    Ob diese 4 Panther-Fahrgestelle noch zusätzlich zu den 28 fertiggestellten Panthern mit der Stahllaufrolle ausgestattet wurden oder ob die 28 inklusive der 4 Panther-Fahrgestelle sind, wird sich wohl nicht mehr klären lassen.


    Da die Stahllaufrollen nur bei MAN-Panthern verwendet wurden und bei MAN keine Jagdpanther gebaut wurden, möchte ich Jagdpanther mit Stahllaufrollen ausschließen.


    Quellen:

    [1] Spielberger: "Panzer V Panther und seine Abarten"

    [2] Spielberger: "Schwere Jagdpanzer"

    [3] Panzerwrecks Band 3

    [4] Panzerwrecks Band 18

    [5] Kriegstagebuch der 17. SS-PGD 'GvB'

    [6] Münch: "Combat History of sPzJgAbt 653"


    Gruß vom Hohenloher

  • Hallo zusammen,


    noch eine Anmerkung generell zu den Stahllaufrollen.

    Mir hat mal ein Königstiger-Fahrer gesagt, das die Stahllaufrollen im trockenen Zustand erheblich mehr Lärm verursachten

    wie die Panzer die Gummibandandagen hatten. - Klirren

    Im Gelände, mit Schlamm quasi gedämmt, war es nicht so schlimm.

    Königstiger hatten bekanntlich nur Stahllaufrollen.


    Also wird es wohl bei den wenigen Panthern mit Stahllaufrollen genauso gewesen sein.

    Daher wohl die obige Aussage mit weniger "Fahrkomfort".


    Grüße, ZAG

  • Hallo,


    ein wesentlicher Aspekt für die Verwendung von Gummibandagen um die Laufrollen war die Verschleißreduzierung, ohne reibt Metall auf Metall.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hi

    Danke für diese ausführlichen Antworten.

    Die Aufnahme von mir da oben soll ein Panther der 11.Pz.Div. sein.

    Es gibt wohl einige von der Div. die mit Stahllaufrollen ausgerüstet waren.

    Die Frage war nicht unberechtigt, weil ja eigendlich das selbe Laufwerk. Und eventuelle Truppen improvisiation.

    Vielleicht ist es ja noch niemanden aufgefallen oder eingefallen mal beim JP mal genauer hinzu sehen.


    mfg Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Moin,

    noch eine Anmerkung zu Stahllaufrollen.

    Diese sind beim Panzer VI Tiger II eingeführt worden um Gummi zu sparen, daher wurden diese Laufrollen als Gummisparende Laufrollen bezeichnet.

    Gleiches gab es auch für den Panzer IV, da lag der Nutzen aber vorrangig in der höheren Belastbarkeit/Traglast.

    Beim Panzer IV wurden ab Herbst 1944 die Gummibandagen der Stützrollen eingespart und die Anzahl derer von 4 auf 3 verringert.

    Auch wurden dabei Versuche unternommen, die Kugellagerung der Stützrollen auf Gleitlagerung umzustellen.

    Die Maßnahmen zielten also immer darauf ab, knappes Material einzusparen.


    Hallo Jan,

    das kann man verneinen.

    Die Stahllaufrollen sind nur bei MAN verbaut worden.

    ich wünsche einen schönen Tag

    Jürgen

  • Guten Morgen,




    Es sieht ganz danach aus, dass die Stahlräder ein „Felgenhorn“ und umläufige Kröpfungen in verschiedenen Durchmessern des Rades besitzen, welche in einem gewissen Rahmen

    Federeigenschaften haben. Bei Stahl auf Grund des Elastizität-Moduls möglich.


    Hat jemand eine Quelle, wie die Guß- und Stahlräder hergestellt wurden? Oder sogar Zeichnungen? So vergleichen wir zwei Äpfel im Dunkeln.



    Grüße

    george

  • Hallo zusammen,


    Wenn auch der Hauptgrund für die Einführung der gummisparenden Laufrolle beim Einheitslaufwerk oder auch Stahllaufwerk die Einsparung von Gummi in der Produktion war, da es sich beim Tiger übermäßig abrieb, so hat Thilo mit seinem Verschleißargument doch nicht unrecht - das eine bedingt das andere.


    Hier noch die Abbildungen aus Spielberger: Der Panzer-Kampfwagen Tiger und seine Abarten:


    Laufrolle.jpg


    Gruß, Thomas!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"