Schiffe der Kriegsmarine im Dienst der UdSSR

  • Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach Bildern des Tankers Else T13, als dieser noch zur Kriegsmarine gehörte. Vielleicht gibt es Informationen, wo man Fotos des Schiffes finden kann.


    Kleines Seetankschiff Istra

    INFO:

    Verdrängung: 1200 Tonnen.

    Abmessungen: Länge - 61 m, Breite - 9 m, Tiefgang - 2,75 m.

    Volle Reisegeschwindigkeit: 12 Knoten.

    Reichweite: 1200 Meilen bei 12 Knoten.

    Triebwerk: Diesel, 2 Dieselmotoren, 900 PS, 2 Wellen.

    Bewaffnung: 2x1 20-mm-Flugabwehrkanonen, 2 Maschinengewehre (Deutsche Marine).

    Besatzung: 20 Mann.


    Geschichte des Schiffes:

    Trophäenschiff.

    Der Vertrag über die Lieferung dieses Schiffes wurde zwischen der Deutschen Marine und der Werft am 14.06.1938 geschlossen. Der Tanker mit dem ursprünglichen Namen "Else" wurde 1941 auf der Werft "D.W." aufgelegt. Kremer Sohn". (Werftnummer 854) in Elmshorn, Deutschland. Das Schiff hatte 9 Tanks von je 50 Kubikmetern an Bord: Davon waren 7 Tanks für Flugbenzin und zwei Tanks für Dieselkraftstoff. Zwei Viertakt-Sechszylinder-MWM-Dieselmotoren trieben zwei Dreiblatt-Propeller mit fester Steigung an. Die Gesamtleistung des Kraftwerks betrug 900 PS. Die Bewaffnung des Tankers bestand aus zwei 20-mm-Flugabwehrkanonen und zwei Maschinengewehren. Die Besatzung des Schiffes bestand aus 6 Offizieren und 20 Matrosen.

    Das Schiff wurde am 25.01.1941 unter dem Namen "Else T13" an die deutsche Marine übergeben und war für den Transport von Treibstoff und die Betankung von Kriegsschiffen vorgesehen. Der ursprüngliche Standort des Tankers war Swinemünde und der erste Kapitän des Schiffes war Kapitän Flemming. Der Tanker kämpfte während des gesamten Krieges auf der Seite von Nazi-Deutschland und wurde aktiv zur Versorgung mit Flugbenzin eingesetzt: Fahrten nach Oslo, Kopenhagen, Stettin, Sassnitz, Vassa, Kemi, Kirkenes, Nordenham, Kristiansand, Trondheim und Narvik.

    Im Mai 1945 wurde das Schiff Else von britischen Truppen in Trondheim, Norwegen, gekapert. Der Tanker, der den Namen Empire Tigina erhielt, wurde in die britische Marine aufgenommen. Nach dem Sieg über Hitlers Armee am 20.06.1946 wurde der Tanker (als Trophäe) an die UdSSR als Reparation übergeben.

    Im Jahr 1946 wurde das Schiff von der Ostsee zum Hauptstützpunkt der Schwarzmeerflotte Sewastopol verlegt, es wurde für den Transport von Ölprodukten bestimmt. Der Tanker wurde "NT-3" genannt und erst 1948 auf Befehl des Oberbefehlshabers der Seestreitkräfte erhielt das Schiff den neuen Namen "Istra".

    In der Zeit von 1947 bis 1964 wurde der Tanker für den Transport von Benzin und technischen Ölen für die Schiffe und Schiffe der Schwarzmeerflotte mit Dieselaggregaten eingesetzt. Nach der Aufnahme von Flugzeugträgern in die Flotte wurde die Istra zur Betankung mit Flugbenzin - Kerosin - eingesetzt.

    Während des Dienstes machte der Tanker wiederholt Fahrten entlang des Asowschen, Schwarzen und Mittelmeeres mit Anläufen in den Häfen von Alexandria (ARE), Split (Jugoslawien), Varna (NRB), Durres (NRA) und anderen.

    In den Jahren 1957-1958 versorgte das Schiff die sowjetischen Kriegsschiffe und U-Boote im albanischen Hafen Durres während der Zeit der internationalen Hilfe für die Volksrepublik Albanien.

    1992 nahm "Istra" an der Evakuierung von Flüchtlingen aus der Zone des georgisch-abchasischen Konflikts teil.

    Die ganze Zeit über, bis heute, hat der Tanker die Meere durchpflügt. Heute ist dieses Schiff immer noch im Dienst der Schwarzmeerflotte, obwohl es das älteste unter den Hilfsschiffen ist - es ist fast 80 Jahre alt. Der Tanker transportiert Dieselkraftstoff, bis zu 6 Arten von Spezialölen sowie Treibstoffe für Kriegsschiffe und Hilfsschiffe.

    Von großem Wert ist, dass die Tanks emailliert sind und überhaupt nicht korrodieren. Im Moment ist es das einzige verbliebene Schiff im Dienst der russischen Marine, das im Rahmen der Reparationen aus dem Zweiten Weltkrieg erhalten wurde.


    Grüße Roman

    Files

    Auf der Suche nach einem Foto von Sewastopol 1941-1944.

    Arbeite für den Frieden:!:

  • Tag allerseits,


    U-Boot-Begleitschiff OTTO WÜNSCHE


    Im März 1946 wurde die Otto Wünsche an die sowjetische Marine übergeben, die das Schiff am 6. März unter dem neuen Namen Petschora (russ.: Печора) in Dienst stellte. Vom 20. Juli 1946 bis zum 17. September 1973 diente es in der Nordflotte, danach bis zum 13. April 1977 als Wohnschiff mit der Bezeichnung PKZ-14. Dann wurde es aus der Liste der Schiffe gestrichen und bald darauf abgewrackt.


    Grüße

    Bert

    Files

  • Tag allerseits,


    Aviso HELA


    Nach Kriegsende wurde das Schiff der Sowjetunion als Kriegsbeute zugesprochen und am 5. November 1945 in die Schiffsbestandsliste der sowjetischen Marine aufgenommen. Am 25. Dezember 1945 erfolgte die Übernahme, am 20. Januar 1946 wurde erstmals die sowjetische Flagge gehisst, am 29. März 1946 wurde das Schiff der sowjetischen Baltischen Flotte eingegliedert und am 13. Mai 1946 unter dem Namen Angara (russisch: Ангара) in Dienst gestellt.


    Dazu auch

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hela_(Schiff,_1940)


    Grüße

    Bert

  • Guten Abend, ja Sie haben recht, ich suche Fotos vom Tankwagen Else . Das Stabsschiff Carl Denitz "Hela" ist mir bekannt und es gibt Fotos im Internet, übrigens wurde es kürzlich verschrottet. Es ist traurig, dass ein Schiff mit einer solchen Geschichte nicht erhalten ist.... Grüße Roman.

  • mehr Fotos von Hela

    Am 18.12.1945 wurde das Schiff von der Marineführung der UdSSR übernommen. Am 20.01.1946 wurde die sowjetische Flagge auf dem Schiff gehisst und es wurde in die Baltische Flotte eingezogen.


    Am 15.04.1946 erhielt das Schiff den neuen Namen "Angara".


    Im Jahr 1949 wurde das Schiff ins Schwarze Meer verlegt und am 09.07.1949 in die Schwarzmeerflotte aufgenommen. Vom 07.07.1957 bis 15.03.1958 wurde das Schiff vorübergehend dem Kommando der Marineeinheiten der Grenztruppen des KGB der UdSSR unterstellt und diente als Regierungsschiff unter der Flagge der Marineeinheiten der Grenztruppen.


    Später wurde das Schiff als Führungsschiff der Schwarzmeerflotte sowie als Repräsentationsschiff eingesetzt. Zu diesem Zweck wurden spezielle Kabinen eigens eingerichtet.

    Am 24.04.1996 wurde das Führungsschiff "Angara" aufgelöst und in eine schwimmende Kaserne mit dem späteren Namen "schwimmende Kaserne PKZ-14" überführt.

    Am 13.05.1997 wurde die Andreevsky-Flagge auf dem Schiff gehisst. Am 01.05.1998 wurde das Schiff an die zivile Besatzung übergeben.

    30.09.2001 Schiff wurde an Handelsunternehmen verkauft.

    Im Jahr 2009 wurde das Schiff in der Schiffsreparaturwerft "Sergo Ordzhonikidze" für einen ausländischen Privatkunden (italienische Firma Ellci Transporti) in Sewastopol überholt. Nach dem Andocken und Verstopfen der Außenbordlöcher im Mai 2012 auf der Reparaturwerft 13 wurde der Hauptdeckaufbau des Schiffes komplett abgeschnitten; tatsächlich blieb von der Angara nur der Rumpf übrig.

    Derzeit (Oktober 2017) liegt der Schiffsrumpf in Sewastopol an einem Liegeplatz in der Südbucht.

    Grüße Roman

  • Guten Abend Eumex! Vielen Dank für die Informationen. Die detaillierten Reisepläne des T-13 "Else" sind schon interessant. Ich werde dieses Schiff bald besuchen und möchte die Informationen, die ich gesammelt habe, mit der Besatzung teilen.

    Grüße Roman

    Auf der Suche nach einem Foto von Sewastopol 1941-1944.

    Arbeite für den Frieden:!:

  • Hallo,


    könntest Du bitte zu Deinen o.g. Angaben zur Geschichte der "Else" noch eine Quellenangabe nennen?


    Laut Boie gehörte die Else nicht zur Kriegsmarine, sondern zur Luftwaffe, nachfolgend die technischen Daten. Weiteres siehe auch hier, der Bauauftrag erging demnach durch das RLM: http://www.luftwaffe-zur-see.d…ersorgung/T%2013-Else.htm

    Quellen: LdW u. Boie, Von der Hansekogge zum Containerschiff


    Gruß, J.H.


    Schiffsname: Else

    Typbezeichnung: Tank MS

    Baudatum: 1941

    Bauwerft: Kremer Werft

    Bauort: Elmshorn

    Baunummer: 854

    Betreiber: Luftwaffe

    Vermessung: 638 BRT

    ... Im Mai 1945 wurde das Schiff Else von britischen Truppen in Trondheim, Norwegen, gekapert. Der Tanker, der den Namen Empire Tigina erhielt, wurde in die britische Marine aufgenommen. Nach dem Sieg über Hitlers Armee am 20.06.1946 wurde der Tanker (als Trophäe) an die UdSSR als Reparation übergeben ...

    Sollte mir geschichtlich irgendwas entgangen sein...?

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo, hier ist der Link, aber es ist die russische Seite der Schwarzmeerflotte. Sie haben insofern Recht, als dass es zur Luftwaffe gehörte. In der Beschreibung des Schiffes heißt es: Das Schiff hatte 9 Tanks zu je 50 Kubikmetern: 7 davon waren für Flugbenzin, und zwei Tanks für Dieselkraftstoff. Die Beschichtung seiner Tanks ist emailliert, was auf die Lagerung von Flugkerosin hinweist.

    https://www.kchf.ru/ship/vspomog/istra.htm9

    Grüße Roman

    Auf der Suche nach einem Foto von Sewastopol 1941-1944.

    Arbeite für den Frieden:!: