Major der Schutzpolizei Göhe

  • Hallo Freunde,

    weiß jemand, welches das Polizeibataillon war, dessen Kommandeur Major der Schutzpolizei Göhe, wohl aus Hamburg, war, dessen Vorgänger Major der Schutzpolzei Walther gewesen war, und dem auch der Ordonanzoffizier Deterding aus Hamburg und der Kompaniechef Oberleutnant Schneider angehörten ?

    Beste Grüße

    Amadeus

  • Hallo Amadeus,


    sehr interessante Frage, habe mich ebenfalls erst letztens damit beschäftigt. 8)


    Kannst du mir dazu eine Quelle nennen?


    Angrick verortet einen Major d.SchP. GÖHE beim I./Polizei-Regiment 22 (ehemals Reserve-Polizei-Bataillon 41) im Distrikt Radom 1943/44. Obwohl ich seiner Interpretation noch nicht ganz folgen kann, siehe dazu bitte weiterführende Angaben in den Fußnoten. :/

    (Quelle: Andrej Angrick, Aktion 1005 - Spurenbeseitigung von NS-Massenverbrechen 1942-1945, Band 2, Wallstein Verlag, Göttingen 2019, S.851-852)


    Ich hatte damals schon irgendwie das Polizei-Wach-Bataillon Dresden aus dem Wehrkreis VI in Verdacht, du erinnerst dich. ;)


    Ein Oberstleutnant d.SchP. DETERDING war 1945 Regiments-Adjutant im SS-Polizei-Regiment 15 in Italien.


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Daniel,

    vielen Dank für Deine Antwort und Deine Frage. Ich komme ebenfalls durch die Lektüre von Angrick, S. 851, 852, 851 Anm. 429 zu meiner Frage. Ich habe mir die dort zitierte Aussage von Klapproth angesehen, die übrigens nicht vom 23.7.1969 stammt. Klapproth nennt dort genau die Personen aus seinem Bataillon, die ich in meiner Anfrage von vorhin angegeben habe. Außerdem sagt er, wie Angrick darstellt, er sei in Dresden zum Polizeibataillon IV gekommen, dann 1942 noch einmal zu diesem Bataillon, das dann aber zum Polizeiregiment 22 geworden sei.

    Angricks Vermutung des Reserve-Polizeibataillons 41 (I. Bataillon/Polizeiregiment 22) teile ich nicht, weil ich noch niemals etwas von den Bataillonskommandeuren Walther und Göhe in dem Bataillon gehört habe. Deshalb habe ich meine Anfrage gestellt.

    Offen gesagt, habe ich spontan auch an das Polizei-Wachbataillon IV Dresden gedacht (nicht VI, wie Du vermutlich versehentlich geschrieben hast). Aber dort war Martin Besser Bataillonskommandeur, wie wir schon erörtert haben.

    Übrigens habe ich auch an das Polizeibataillon 42 gedacht, denn es wurde in Dresden gegründet und führte in Polen die Bezeichnung IV/2, was besser hinkommt als Angricks Vermutung, aber es gehörte später natürlich nicht zum Polizeiregiment 22.

    Ich hoff(t)e, dass einer von Euch Experten im Forum die Namen kennt, so dass man dann auf das Bataillon kommt.

    Beste Grüße

    Amadeus

  • Hallo Amadeus,


    deine Gedanken waren/sind tatsächlich identisch mit meinen, habe ich irgendwie schon geahnt bei deiner Fragestellung. Angrick scheint dort also doch etwas durcheinandergebracht zu haben.


    Auch mit dem Nachnamen Göhe habe ich so meine Schwierigkeiten, denn ich kann ihn anhand meiner vorliegenden Reichsranglisten nicht wirklich nachweisen. Eventuell handelt es sich hier ebenfalls um einen Fehler oder eine Verwechslung. Ich meine es könnte sich eher um einen Major d.SchP. Gloe oder Goede handeln?


    Ich würde mir dazu aber noch gern weitere Meinungen anhören wollen.


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Daniel,

    in der Vernehmung von Klapproth vom 27.11.1968 aus ZStD 45 Js 31/67 heißt es ausdrücklich zweimal "Göhe".

    Für das RPB 42 spricht auch, dass Klapproth 1939 mit dem Bataillon, das in Dresden aufgestellt wurde, in den Distrikt Radom kam, und zwar nach Tschenstochau. Er kam dann 1941 nach Plauen zurück und blieb dort bis Ende 1942.

    Aber dieses Bataillon gehörte später nicht zum Polizeiregiment 22.

    Beste Grüße

    Amadeus

  • Hallo,


    Quote


    dessen Kommandeur Major der Schutzpolizei Göhe, wohl aus Hamburg, war,

    nach meinen Recherchen gab es keinen Göhe aus Hamburg.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Amadeus,


    hier die bisher nachweisbaren Kommandeure des Reserve-Polizei-Bataillons 42 (Heimatstandort: Dresden), dann I./Polizei-Regiment 17 (Heimatstandort: Frankfurt/Main). In den Klammern findest du wie immer den belegbaren Zeitraum.


    Major d.SchP. WALTHER (11.09.1942)

    Major d.SchP Karl DECKERT, PV München (22.09.1942)

    Hauptmann d.SchP Erich VOM BAUR, PV Wuppertal (01.06.1943)
    Hauptmann d.SchP. Wolfgang SCHATTEBURG (18.07.1944)


    Wie du aber sehen kannst sind einige Lücken dabei. :/


    Woher hast du eigentlich die Namen WALTHER oder DETERDING usw., denn bei Angrick sind diese nicht erwähnt?


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited once, last by Policeman ().

  • Hallo Thilo und Daniel,

    Göhe muss nicht aus Hamburg sein, Klapproth meinte nur, es sei wohl so, war sich aber nicht ganz sicher.

    Die Namen Walther und Deterding habe ich ebenfalls aus der Aussage von Klapproth. Da aber Walther stimmt, spricht das ganz stark für das RPB 42. Es kommt hinzu, dass Klapproth aussagte, der sei 1939 zu dem in Dresden aufgestellten Polizeibataillon IV gekommen. Das PB 42 wurde in Dresden aufgestellt, hatte zunächst die Bezeichnung IV/2 und war im Distrikt Radom eingesetzt. Das stimmt also. Das PB 41 wurde dagegen in Leipzig aufgestellt, hatte die Bezeichnung I/3 und war in Lodz eingesetzt. Das passt nicht.

    Klapproth kam Ende 1942 wieder zu dem "Polizeibataillon IV". Ich nehme an, dass sich die Benennung von Göhe als Kommandeur auf diesen Zeitraum bezieht.

    Kennt jemand die Namen der Kompanieführer beim RPB 42 bzw. I. Bataillon/PR 17 ?

    Beste Grüße

    Amadeus

  • Hallo Amadeus

    Kennt jemand die Namen der Kompanieführer beim RPB 42 bzw. I. Bataillon/PR 17 ?

    ja, einige Namen sind belegt und liegen daher auch vor. Es befindet sich darunter aber kein Pol.-Offizier mit Nachnamen Schneider usw.

    Aber wie bereits gesagt, auch diese Liste ist natürlich lückenhaft.


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Daniel,

    vielen Dank für die Auskunft. Dann stellt sich natürlich die Anschlussfrage, ob ein Oberleutnant der Reserve Schneider aus Leipzig Chef einer Kompanie bei den anderen im Distrikt Radom anwesenden Bataillonen

    RPB 41 bzw. I. Bataillon/PR 22, II. Bataillon/PR 22, III. Bataillon/PR 17 oder IV. Polizei-Wachbataillon im Wehrkreis IV Dresden war ?

    Beste Grüße

    Amadeus

  • Hallo Amadeus,


    habe sämtliche mir vorliegenden Quellen zu den in Frage kommenden Bataillonen durchsucht, leider Fehlanzeige, kein Obltn. dSchP.d.Res. Schneider nachweisbar. Aber auch hier muss ich wieder anmerken, unsere Aufzeichnungen sind unvollständig.


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Daniel,

    vielen Dank für Deine Auskunft. Danach verbleiben 3 Möglichkeiten:

    1. Schneider war Kompaniechef in einem der genannten Bataillone, wir wussten es bisher nur nicht;

    2. Es handelte es sich um ein anderes Bataillon, als Angrick es annimmt oder wir es überlegt haben, oder

    3. Klapproths Aussage ist nicht korrekt, sei es aus Kalkül oder wegen eines Erinnerungsfehlers.

    Beste Grüße

    Amadeus

  • Hallo Amadeus und Daniel,

    in welchem Zeitraum sollen denn Major Göhe (vorher Major Walther), Ordonanzoffizier Deterding und Oberleutnant Schneider (als Kompaniechef)

    zusammen in einem Batl. gewesen sein?

    Einen Major Göhe kann ich auch nicht nachweisen!

    Den von Daniel genannten Oberstleutnant Deterding (1945 Rgt.Adj. beim Pol.Rgt. 15) kann ich auch nicht nachweisen.

    Beim Pol.Rgt. 15 gab es aber 1944/45 einen Rev.Obltn. d.Sch. Dederding aus Hamburg und der war als Mstr. d.Sch. von Mitte Dezember 1939 bis

    Mitte Febr. 1940 beim Pol.Btl. 111 in Kielce (Distrikt Radom). Davor von Sept. 1939 bis Mitte Dezember 1939 beim

    Pol.Btl. 101. Nach seiner Zeit beim Pol.Btl. 111 war er noch ein Jahr beim Pol.Ausb.Batl. Warschau, ebenfalls als Mstr. d.Sch. (nicht Offizier!).

    Dederding wurde am 31.07.1941 zum Rev.Ltn. befördert. Da war er bei der PV Hamburg.

    Abgeordnet war er dann von Ende August bis Ende Oktober 1941 zu einem Pol.Btl. Lübke.

    Dann von Oktober 1941 bis April 1942 zum Kdr.d.Orpo Kiew.

    Dann krank.

    Im Juli 1942 wurde Dederding in den im Wehrkreis X zu bildenden Pol.Rgts. Stab abgeordnet der dann wohl Stab des Pol.Rgt. 15 wurde.

    Evtl. hilft das ja weiter?

    Beste Grüße

    Werner

  • Hallo alle,


    Falls es von Interesse ist, wird Dederding in diesem Buch auch kurz erwähnt:


    'SS-POLIZEI REGIMENT 15 IN ITALIA: UNA DOCUMENTAZIONE Piemont Lombardia'


    https://www.amazon.co.uk/SS-PO…ARDIA-ebook/dp/B06XHHPKS6


    p.77


    Gruße,

    Gerard

  • Hallo Daniel, Gerard und Werner,

    nach seiner Aussage war Klapproth von Ende 1942 bis Dezember 1943/Januar 1944 erneut bei dem Bataillon, für das er die genannten Namen angab. Dazu sagte er, dass er Walther schon aus seiner früheren Angehörigkeit zu dem Bataillon ab 1939 kannte. Danach muss Walther schon 1939/40 und auch noch nach der Rückkehr Klapproths zum Bataillon Ende 1942 Bataillonskommandeur gewesen sein.

    Beste Grüße

    Amadeus

  • Hallo Amadeus,

    danke für die Angabe des Zeitraumes!

    Wenn Detering dann Dedering ist/war, dann müssten Major Göhe (vorher Major Walther) und Oberleutnant Schneider (als Kompaniechef)

    zusammen mit ihm beim Pol.Rgt. 15 gewesen sein. Fragt sich nun in welchem Batl. (305, 306, 310?) ?

    305 wurde in Hamburg gebildet und zum I./Pol.Rgt. 15 aber recht zügig zum III./Pol.Rgt. 16 umbenannt.


    Beste Grüße

    Werner