Polizeibataillon 310 Uniformen

  • Guten Morgen, Alle!

    Ich bitte, meine Unbedarftheit zu entschuldigen, aber wie ich schon an anderer Stelle gesagt habe, verstehe ich absolut nichts vom Militär. Nun besitze ich nicht wenige Fotos meines Großvaters in Uniform, kann aber nicht unterscheiden, ob es sich dabei um Polizei- oder Wehrmachtsuniformen handelt. Er war von 1934 bis 1940 Revier(ober)wachtmeister in Berlin-Spandau (Moritzstraße) und danach Zugwachtmeister beim Polizeibataillon 310.

    Woran kann man erkennen, um welche Uniform es sich auf meinen Fotos handelt?

    Ich danke für die Mühe :)

    Tom

  • HALLO Tom,


    für mich tragen alle abgebildeten Personen die dunkelblaue Uniform der Preussischen Schutzpolizei der Weimarer Republik. Diese wurde von 1920 bis (allerspätestens 1935/36(?)) getragen(Unsere Experten werden es genau wissen).

    Mit der Umgliederung zur Ordnungspolizei wurde dann ab 1936 die grüne Polizeiuniform getragen.


    GRUSS

    Ingo

  • Hallo Ingo,

    vielen Dank erstmal! Ich hatte das fast auch angenommen, weil hier zwei Brüder zu sehen sind, die Berliner Polizisten waren, aber nicht in der gleichen militärischen Einheit dienten. Kann man am Kragenspiegel festmachen, ob es Polizisten sind oder Soldaten? Aber auf Wehrmachtsmänteln gibt es wieder keine Kragenspiegel... soo schwierig!

    Tom

  • Hallo Tom,


    das hier auf dem gezeigten Bild sind Schutzpolizisten.


    Ansonsten schaue ich im Krieg den Männern immer auf die Brust.


    Wehrmacht = Reichsadler auf der rechten Brust


    Polizei = Polizeiadler auf dem linken Oberarm


    Gruß aus München

    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo Tom,


    wie bereits gesagt, sind nach meiner Auffassung auf dem Bild nur Polizisten zu sehen. Diese Art der Kragenspiegel wurden weder von der Reichswehr, noch vom Heer der (neuen) Wehrmacht getragen.


    Beste Grüße

    Ingo

  • kann aber nicht unterscheiden, ob es sich dabei um Polizei- oder Wehrmachtsuniformen handelt. Er war von 1934 bis 1940 Revier(ober)wachtmeister in Berlin-Spandau (Moritzstraße) und danach Zugwachtmeister beim Polizeibataillon 310.


    Tom

    Hallo Tom,


    andere Frage, warum sollte er eine Wehrmachtsuniform tragen?

    Was Du hier beschreibst, sind alles Polizei-Dienstgrade.


    Wenn er 1934 zur Polizei gegangen sein sollte, könnten wir hier Landespolizisten haben, die auf dem Weg zu einem

    Truppenübungsplatz oder zurück sind. Vor 1935 waren die damaligen Polizeiverbände stark militarisiert und machten

    eigentlich keinen Polizeidienst.


    Die Polizeigeschichte und insbesondere die Truppenverbände sind leider etwas wirr in der Organisationsgeschichte.


    Der Dienstgrad "Zugwachtmeister" entspricht dem des Revier-Oberwachtmeisters, nur dass der erste in einem Polizei-Truppenverband,

    der andere im polizeilichen Einzeldienst auf einem Revier tätig war.


    Gruß aus München

    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo Marcus und Ingo,

    vielen Dank für Eure Hilfe! Ich war davon ausgegangen, dass sich der Revier- und Ausbildungsdienst in Spandau als „zivil“ und der Einsatz im Polizeibataillon 310 als „militärisch“ definieren ließe. Wenn das nicht stimmt, verstehe ich aber jetzt die Aussage der seligen Oma, die immer sagte, ihr Mann sei nie Soldat gewesen.

    Dann werd ich mich mal dranmachen, die Bilder aus Berlin und die späteren von Czenstochau und Leningrad incl. „Heldenfriedhof Karbusselj“ für die Onlinestellung fertigzumachen.

    Danke nochmal!

    Tom

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    auf dem Foto sind sogenannte Rockblusen der Schutzpolizei des Freistaats Preußen zu sehen, die so 1926 eingeführt wurden. Aufgetragen wurden sie (auch in der Öffentlichkeit), meistens von Polizeireservisten bei Polizeieinheiten, bis 1940.

    Ich verweise auf die Beiträge von Ingo und Marcus. Die Kragenpatten für Wachtmeisterdienstgrade (Sammelbezeichnung) sind in Fachbüchern und in zeitgenössischen Uniformvorschriften zusammenfassend wie folgt beschrieben: 8,5 cm lang und 3 cm breit, hellgrünes Abzeichentuch mit Aluminiumschnur eingefasst, am hinteren Teil ein kleiner Nickelknopf von 18 mm Durchmesser.

    Polizeiangehörige im Polizeidienst haben keine Wehrmachtsuniformen getragen, sondern Polizeiuniformen, so wie auf dem Foto abgebildet.

    Polizeitypischer geht es auf dem Foto schon nicht mehr.

    Über Polizei- und Wehrmachtsuniformen aus der Zeit des Dritten Reichs gibt es zahlreiche Sachbücher mit tausenden von Abbildungen, Farbzeichnungen und dergleichen, die komplette Bücherregale füllen können.

    Gegebenenfalls selbst anschaffen oder ausleihen und lesen.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Danke für die Information. Letzter Post zu diesem Thema: Also zeigt auch dieses Foto den Opa in Polizeiuniform?

    Files

  • Oder wurden die Männer des Polzeibataillons 310 so eingekleidet, als man sie während der Belagerung Leningrads der "Kampfgruppe Jeckeln", also regulären Kampftruppen, zuteilte?

  • Hallo Thokas,


    das Foto zeigt einen Polizisten im Rang einen "Oberwachtmeisters" bzw. "Zug-Wachtmeisters".


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,



    Oder wurden die Männer des Polzeibataillons 310 so eingekleidet, als man sie während der Belagerung Leningrads der "Kampfgruppe Jeckeln", also regulären Kampftruppen, zuteilte?

    prinzipiell konnte der Uniformrock, so wie er auf dem Portraitfoto abgebildet ist, auch beim Fronteinsatz getragen werden. Es war eine Möglichkeit unter vielen. Ich füge ein Beispielfoto bei, welches 1941 an der Luga-Front in Russland-Nord aufgenommen wurde. Bitte auf die Uniformröcke der beiden Polizisten achten.

    Tom, Sie scheinen merkliche Probleme mit Polizeiuniformen und deren Trageweisen zu haben.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    Files

    • Luga.jpg

      (208.22 kB, downloaded 54 times, last: )

    (PH)

  • :whistling: Uns hat man schon angemacht, wenn mal ein Knopf nicht richtig zu war: "Passen Sie auf, dass Sie sich nicht erkälten!"

    inen schönen Abend Dir!

  • Guten Abend Tom,


    wer wird den gleich in die Luft gehen,(HB-Werbung).....


    Dein Großvater trägt eine Bandschnalle über der Brusttasche,

    ganz rechts das Olympia Ehrenzeichen,

    https://www.ehrenzeichen-orden…eichen-1936-2-klasse.html

    ganz links , könnte das Erinnerungsabzeichen an den 13. März 1938 sein ,Anschluß Österreich

    https://www.ehrenzeichen-orden…rreich-medaille-1938.html


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

    P.S. Du bnist schon lernbereit, du hast ja jetzt Anrede und Gruß eingehalten......

  • Hallo Johann Heinrich,

    Danke für Deine konstruktive Kritik.

    Ich hätte es vorgezogen, wenn Forumsmitglieder, die an meiner Art etwas auszusetzen haben, dies erstens in einer weniger verletzenden Art und Weise mitgeteilt hätten, und zweitens und vor allem, das nicht im öffentlichen Raum getan hätten. Insbesondere das schadet der Reputation des Forums mehr als die eventuelle Ungeschicklichkeit eines Einsteigers hier.

    Ich habe mittlerweile um die Löschung meines Kontos hier gebeten, auch wenn ich das eigentlich sehr bedaure.

    Mit freundlichem Gruß

    Tom

  • Guten Tag zusammen,


    Tom, Dein Post und mein Durchfegen in diesem Thread haben sich zeitlich überschnitten. Daher bitte nicht wundern, daß sämtliche nicht zum Inhalt/zur Fragestellung gehörenden Posts verschwunden sind.


    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß die Polizeispezialisten in unseren Forum weiterhin durchaus Interesse am Fortbestehen des Threads und weiteren Fotos haben.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)